Studie: Junge Bundesbürger vernachlässigen die eigene Gesundheit

Villingen-Schwenningen (ots) – Herzinfarkt, Krebs und Diabetes haben offenbar ihren Schrecken verloren – zumindest für die 14- bis 34-Jährigen. Immer mehr junge Bundesbürger sind überzeugt, dass der medizinische Fortschritt und digitale Helfer sie ein Leben lang gesund halten werden. Eine gesunde Lebensführung ist nach Überzeugung von fast 40 Prozent daher zunehmend überflüssig. Das zeigt die Studie „Zukunft Gesundheit – Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“. Jährlich werden mehr als 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland zwischen 14 und 34 Jahren befragt.

Prävention ist für sechs von zehn 14- bis 34-Jährigen kein Thema. Die Bereitschaft zur Gesundheitsvorsorge sinkt dabei von Jahr zu Jahr. Der aktuellen Studie zufolge verlassen sich 38 Prozent der Befragten darauf, dass beispielsweise Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen immer besser geheilt werden können – 2016 vertrat nur knapp jeder Vierte diese Ansicht.

Zudem halten 28 Prozent es für weniger wichtig, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern, da medizinische Hilfsmittel sie gesund halten werden (2016: 21 Prozent).

„Diese Entwicklung ist besorgniserregend, insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass immer mehr junge Menschen aufgrund von Bewegungsmangel und einer ungesunden Ernährungsweise an Übergewicht leiden. Damit legen sie schon in der Jugend den Grundstein für chronische Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen“, warnt Dr. Tanja Katrin Hantke. Die Ärztin und Gesundheitsexpertin der Schwenninger weist darauf hin, dass das Leben mit einer chronischen Erkrankung noch immer eine große Beeinträchtigung darstellt – trotz aller medizinischen Fortschritte. Diese Tatsache werde häufig übersehen.

„Wenn es um die Themen Gesundheit und gesunde Lebensführung geht, haben junge Menschen große Bildungslücken. Im Elternhaus und in der Schule wird dieses Wissen oft nicht ausreichend vermittelt“, bedauert Hantke.

Immerhin hat die Mehrheit der Befragten erkannt, dass hier Defizite bestehen. 78 Prozent wünschen sich ein Schulfach Gesundheit. Fast sechs von zehn Befragten (58 Prozent) sehen in puncto Gesundheitsaufklärung die Kassen in der Pflicht. Die Schwenninger ist sich dieser Verantwortung bewusst und steht mit ihrer Stiftung „Die Gesundarbeiter“ Schulen und Unternehmen als Kooperationspartner zur Seite, wie beispielsweise mit dem Projekt Gesundheitsscout (http://ots.de/NsRPR).

Die Umfrage „Zukunft Gesundheit 2017 – Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt“ (PDF) finden Sie hier: www.Die-Schwenninger.de/PraeventionsStudie

Kurzprofil „Die Schwenninger Krankenkasse“:

Die Schwenninger Krankenkasse zählt mit rund 330.000 Kunden zu den Top 20 der bundesweit geöffneten gesetzlichen Krankenkassen. Sitz der Zentrale ist Villingen-Schwenningen, dazu kommen 15 Geschäftsstellen. Den Vorstand bilden seit 2006 Siegfried Gänsler als Vorsitzender und Thorsten Bröske. Die für ihre Leistungen mehrfach ausgezeichnete Schwenninger beschäftigt rund 800 Mitarbeiter. Mit „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“ hat die Schwenninger 2012 als erste gesetzliche Krankenkasse eine Stiftung gegründet. Diese fördert Projekte im Bereich Prävention und Gesundheitsfürsorge, schwerpunktmäßig für Kinder und Jugendliche.

Pressekontakt:

Roland Frimmersdorf
Unternehmenssprecher

Die Schwenninger Krankenkasse
Spittelstraße 50
78056 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07720 9727-11500
Fax: 07720 9727-12500
Mail: R.Frimmersdorf@Die-Schwenninger.de
Web: www.Die-Schwenninger.de

Büro Berlin:
Telefon: 030 98363885

  Nachrichten


Studie: Junge Bundesbürger vernachlässigen die eigene Gesundheit
gmbh kaufen gesucht

ABSCHLUSSBERICHT vom 8. Oktober 2017 – Daumen hoch, trotz des SturmsMOTORWORLD Classics Berlin 2017 legt bei Besucherzahlen zu

}

ABSCHLUSSBERICHT vom 8. Oktober 2017 - Daumen hoch, trotz des Sturms / MOTORWORLD Classics Berlin 2017 legt bei Besucherzahlen zu
Motorworld Classics Berlin 2017: Eine Messe voller Emotionen und im Feel and Look der guten alten Zeit. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Messe Berlin GmbH“

Berlin (ots) – Drei Stunden vor dem Zieleinlauf heißt es bei der Oldtimer-Messe Motorworld Classics Berlin bereits: Daumen hoch, trotz Wetterkapriolen! Am letzten Messenachmittag veröffentlichten die Veranstalter die ersten Zahlen. Rund 28.500 Fach- und Publikumsbesucher tauchten von Donnerstag bis Sonntag in den historischen Hallen und im Sommergarten unterm Funkturm in eine vielfältige Welt klassischer Mobilität ein. Sturmtief Xavier, der am ersten Messetag über Berlin fegte und auch den Außenbereich der Oldtimer-Messe zeitweilig in Schach hielt, konnte der magnetischen Wirkung faszinierender Oldtimer letztendlich nichts anhaben.

„Vor allem an den Wochenendtagen waren die elf Hallen – eine mehr als letztes Jahr – außerordentlich gut besucht“, freut sich Marc Baumüller von der Motorworld Classics über das kräftige Plus. Die noch junge Messe, die 2015 Premiere feierte, ist in der Bundeshauptstadt Berlin angekommen. „Konzept und Standort passen perfekt.“ Die Besucherzahlen zeigen es: Das Berliner Publikum, zu dem viele internationale Gäste zählen, goutiert die abwechslungsreiche Mischung aus hochwertigen Exponaten, einer ordentlichen Prise Lifestyle und dem abwechslungsreichen Showprogramm ganz im Stil der guten alten Zeiten. Baumüller freut sich schon jetzt auf die nächste Runde. 2018 geht die Motorworld Classics Berlin vom 4. bis 7. Oktober an den Start.

Bildmaterial: 
Download Text & Bilder:
http://www.motorworld-classics.de/index.php/de/presse-info 

Bildquelle: MOTORWORLD Classics

Über die MOTORWORLD Classics Berlin

Vom 5. bis 8. Oktober 2017, in Deutschlands internationalster Metropole mit großer Automobilgeschichte, schaffen die historischen Hallen der Messe Berlin und der Sommergarten unterm Funkturm erneut viel Raum für eine ganze Welt im Stil der guten Zeiten. Die Oldtimer-Messe Motorworld Classics Berlin ist ein Erlebnis nicht nur für Fahrzeugliebhaber und -sammler, Auto-Clubs und Szenefans. Ein stilvolles Ambiente mit viel Lifestyle lockt auch zunehmen Publikumsbesucher an.

Die Motorworld Classics Berlin 2016 war ein voller Erfolg – über 26.000 Fach- und Publikumsbesucher und damit 30 Prozent mehr als im Vorjahr wurden verzeichnet. 2017 wächst die Messe weiter, schafft noch mehr Raum (Hallen 11 bis 20 und Sommergarten) für hochkarätige Aussteller und eine ordentliche Portion Lifestyle. Nationale und internationale Automobilhersteller mit historischen Wurzeln, Top-Händler, Technik-Spezialisten für Automobilraritäten, Zubehör- und Accessoire-Anbieter, zahlreiche engagierte Clubs der Szene und private Verkäufer werden ihre Produkte und Dienstleistungen zur Schau und zum Verkauf stellen. Veranstalter der Oldtimer-Messe, die jährlich ihre Tore öffnet, sind die MoWo Messe- und Veranstaltungs GmbH & Co. KG und die Messe Berlin GmbH.

Weitere Informationen: 
www.motorworld-classics.de 
www.facebook.com/motorworldclassicsberlin/ 

PRESSEKONTAKT VERANSTALTER

MoWo Messe- und Veranstaltungs GmbH & Co. KG 
Arantxa Dörrié: Mobil +49 (0)170 899 41 29, E-Mail 
presse@motorworld-classics.de 

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall, stellv. Pressesprecher und PR-Manager
Tel.: +49 (30) 3038 2218, rogall@messe-berlin.de

  Nachrichten


ABSCHLUSSBERICHT vom 8. Oktober 2017 – Daumen hoch, trotz des Sturms
MOTORWORLD Classics Berlin 2017 legt bei Besucherzahlen zu
gmbh kaufen stammkapital