rbb exklusiv: Entschädigung für erkrankte Schießstand-Polizisten

Berlin (ots) – Erstmalig hat sich am Montag Polizeipräsident Klaus Kandt gegenüber dem rbb dahingehend geäußert, dass er sich persönlich für eine unkomplizierte Entschädigung erkrankter Polizisten einsetzen will.

Klaus Kandt: „Ich würde gern ein Zeichen setzen und auch deutlich machen, dass wir für die Kollegen da sind, unsere Verantwortung übernehmen und die Dinge zeitnah klären. Ich will die Beweispflicht umkehren. Es steht fest, dass die Schiessanlagen nicht in Ordnung waren. Wer durch die Pulverdämpfe erkrankt ist, sollte auch einen Schadensersatz bekommen. Dafür setze ich mich ein, denn auf das Ergebnis der Studie müssen wir zu lange warten.“

Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat dazu einen entsprechenden Antrag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses eingereicht. Nach Angaben des Grünen-Abgeordneten Benedikt Lux, einem Vorreiter in Sachen Entschädigung, sollen zunächst rund 3,4 Millionen Euro in den Haushalt eingestellt werden.

Lux sprach von einem Durchbruch: „Es wird noch einiges zu klären sein, doch die Entschädigung ist Regierungswille.“

Der rbb hatte den Fall 2015 recherchiert und öffentlich gemacht. Interne Gutachten der Polizei belegen,dass die Abluftanlagen bei verschiedenen Schiessständen nicht funktionierten und vor allem Schiesstrainer und SEK Beamte die giftigen Pulverdämpfe über viele Jahre einatmeten. An der Seite der Polizisten kämpft seit mehr als zwei Jahren auch der Bund Deutscher Kriminalbeamter. Ihr Vorsitzender Michael Böhl gegenüber dem rbb: „Es ist ein Anfang und es wird Zeit, dass die betroffenen Kollegen auch rehabilitiert werden.“

Der betroffene Polizist und Schiesstrainer, Uwe S.(52)hegt nun endlich wieder Hoffnung.“Meine Gesundheit kann mit keiner zurückgeben. Die Schwermetalle in meinem Körper verursachen immer wieder Entzündungen.Trotzdem begrüße ich es,wenn endlich Verantwortung für uns übernommen wird und es etwas Gerechtigkeit gibt.“

Mehr dazu in der rbb-Abendschau um 19.30 Uhr.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Abendschau
Chef vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 222 22
abendschau@rbb-online.de

  Nachrichten

eLTE Industry Alliance hat jetzt über 100 Mitglieder

Schanghai (ots/PRNewswire)Beschleunigung der digitalen Transformation mithilfe neuer Märkte, Lösungen und Umgebungen

Huawei hat im Rahmen der HUAWEI CONNECT 2017 erfolgreich seinen 5. eLTE Industry Alliance Summit zum Thema „eLTE Practices Industrial Digital Transformation“ (eLTE setzt die digitale Transformation der Branche praktisch um) abgehalten. Fast 300 Vertreter von Normierungsorganisationen, Regierungen, Unternehmen und Analysefirmen – darunter über 100 Mitglieder des Fachverbands – nahmen an der Veranstaltung teil, die ihr Hauptaugenmerk auf die jüngsten eLTE-Entwicklungen bei den Fortschritten in der digitalen Transformation der Branche gelegt hat. Huawei stellte auf dem Gipfeltreffen neue Lösungen in den Bereichen öffentliche Sicherheit und Energieerzeugung, neue Ressourcen sowie globale Plattformen für Verifizierungen vor. Der Privatunternehmer Bei Xun, Anbieter von drahtlosen Breitbandverbindungen, und der Vertreter von Zhenhua Heavy Industries, einem Hersteller von Hafentechnologien, tauschten ihre Erfahrungen über die erfolgreiche, durch eLTE ermöglichte digitale Transformation aus.

Neue Märkte: Wachsende Akzeptanz von Drahtlosnetzen in der Industrie

Die eLTE Industry Alliance entwickelt sich derzeit zur wichtigsten Plattform, wenn es darum geht, eLTE-Lösungsanwendungen, Lösungsinnovationen und die Weiterentwicklung bei der Normierung voranzubringen. Der Verband konnte am Ende 16 neue Mitglieder gewinnen, darunter Wasion und Sanchuan, womit die Zahl der Mitglieder des Fachverbands auf über 100 angestiegen ist, wobei diese Mitglieder aus sämtlichen Bereichen entlang der industriellen Wertschöpfungskette kommen. Während eLTE bislang hauptsächlich im Sektor für öffentliche Sicherheit zum Einsatz kam, übertragen Organisationen und Händler innerhalb diese Umfelds eLTE-Lösungen auf neue Märkte, wie etwa Smart Citys, intelligente Stromnetze und den intelligenten Campus.

Chen Jiachun, stellvertretender Direktor der Abteilung für Kommunikationsentwicklung im Ministerium für Industrie und Informationstechnologie, sagte, dass privat betriebene Drahtlosnetze bei Behörden, Unternehmen und weiteren Branchen, die die Transformation der Wirtschaft fördern und die Entwicklung des eLTE-Ökosystems beschleunigen, auf breiter Front eingesetzt werden.

Neue Lösungen: Durchbruch bei Anwendungen von privaten eLTE-Drahtlosnetzen

Die Informations- und Analysefirma IHS hat vorausgesagt, dass der Markt für private LTE-Netze bis zum Jahr 2018 die Marke von 2 Milliarden US-Dollar übersteigen wird, wobei diese Entwicklung von einem rasch wachsenden Einsatz von Datendiensten und steigenden Zahlen bei Nutzern von Notfallkommunikationsdiensten über LTE vorangetrieben wird.

Angesichts eines erheblichen Anstiegs, der bei der Übernahme von privaten eLTE-Drahtlosnetzen im Öffentlichen Dienst, im Verkehrswesen und im Industriesektor erwartet wird, hat der Verband neue eLTE-Lösungen für Anwendungen in den Bereichen Regierungsangelegenheiten, Smart City und intelligenter Campus ins Leben gerufen. Zudem haben Partner eine Vielzahl von neuen Anwendungen, neuen Terminals und neuen Methoden, die allesamt auf eLTE basieren, zur Verfügung gestellt.

Neues Ökosystem: Aktualisierung des Unterstützungsprogramms für Verbandsmitglieder

Um eine nachhaltige Entwicklung des eLTE-Ökosystems zu fördern, hat der Verband weitere Plattform-Ressourcen eingeführt, wozu ein neues nichtlizenziertes Entwicklungspaket gehört, das Entwickler von IoT-Terminals unterstützt, sowie ein globales OpenLab-Supportprogramm, das es Verbandsmitgliedern erlaubt, innovative Lösungen über 7 OpenLabs weltweit zu verifizieren.

Partner, wie Di’aisi, Hikvisions und Zhenhua Heavy Industries, sowie Anwender, die sich über ihre neuen, eLTE-basierten Verfahren bei der Produktentwicklung und kommerziellen Fortschritte mit anderen austauschen, unterstreichen den Mehrwert, den der Verband bei gemeinsamen Lösungsinnovationen bietet.

Peter Zhou, Chief Marketing Officer von Huawei Wireless Solution, sagte dazu: „Wir sind erfreut, dass Lösungen zu privaten eLTE-Drahtlosnetzen auf breiter Front übernommen werden, um die digitale Transformation über eine Vielzahl von Branchen hinweg voranzubringen. Als eines der Gründungsmitglieder der eLTE Industry Alliance setzt Huawei die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern weiter fort, um gemeinsam innovative eLTE-Lösungen für unterschiedliche Branchen und Unternehmen zu entwickeln und eine ausgereifte industrielle Wertschöpfungskette aufzubauen, was Mitgliedern dabei hilft, in der wettbewerbsorientierte digitalen Landschaft von heute zu wachsen.“

Huawei eLTE sorgt fortlaufend für Innovationen und bietet weltweite Dienstleistungen

Bis April 2017 hat Huawei 390 eLTE-Netz-Verträge unterzeichnet, womit das Unternehmen im Hinblick auf die Zahl von Verträgen zum weltweit führenden eLTE-Anbieter aufgestiegen ist. Um die Kapazitäten bei der Entwicklung von Lösungen mithilfe von fortlaufenden Anstrengungen bei Forschung und Entwicklung auszubauen, hat Huawei in den Niederlanden, in Italien und in Deutschland drei gemeinsam betriebene Innovationszentren für Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf Drahtlostechnologie gegründet. Ziel von Huawei ist es, die Kette aus eLTE-Umgebungen mithilfe von globale Kooperationen auszubauen, um innovative Ideen voranzubringen, Ressourcen zu integrieren und eine branchenweite Interkonnektivität umzusetzen.

Der Branchenfachverband hat im Hinblick auf neue Märkte, neue Lösungen und neue Ökosysteme einen neuen Weg eingeschlagen, über den es eLTE möglich wird, noch nie dagewesene Chancen zu eröffnen. Neue Verbandsmitglieder sind herzlich willkommen, um in der gemeinsamen Arbeit diese Chancen auf dem Weg zu neuen Ufern zu erkunden und eLTE für die Bereiche öffentliche Sicherheit, Energie, Verkehr, Smart City und intelligenter Campus zu fördern, um die industrielle digitale Transformation zu beschleunigen.

Die HUAWEI CONNECT 2017 fand im neuen International Expo Center in Schanghai vom 5. September bis zum 7. September statt. Weitere Einzelheiten finden Sie unter: www.huawei.com/huaweiconnect2017

Pressekontakt:

Li Qiwei
+86 18025339127
liqiwei2@huawei.com

  Nachrichten

SKODA fördert Nachwuchspiloten – Juuso Nordgren bei der RallyRACC Catalunya am Start

}

SKODA bei der RallyRACC Catalunya: Juuso Nordgren ist der erste Nachwuchspilot, der im Rahmen des neu aufgelegten Förderprogramms von SKODA Motorsport gesichtet wird. Er nimmt mit einem SKODA FABIA R5 am WM-Lauf in Spanien teil. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle …

Mladá Boleslav (ots)

   - 20-jähriges Talent aus Finnland geht beim spanischen Lauf zur 
     FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) mit einem SKODA FABIA R5 
     für das Werksteam an den Start
   - Der finnische Junior-Meister von 2015 ist der erste Fahrer, der 
     im Zuge der neuen Talentsichtung von SKODA Motorsport einen 
     Testeinsatz bestreiten wird
   - Zahlreiche Weltklassefahrer begannen ihre erfolgreiche 
     Motorsportkarriere in einer Rallye-Version des SKODA FABIA
   - SKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek: "Nach dem vorzeitigen 
     Gewinn der WRC 2-Kategorie in der Rallye-Weltmeisterschaft 
     suchen wir nun verstärkt nach jungen Talenten" 

SKODA Motorsport startet ein Förderprogramm für junge und talentierte Rallye-Fahrer. Juuso Nordgren aus Finnland ist der erste Youngster, der in einem SKODA FABIA R5 des Werksteams zum Einsatz kommt. Der 20-Jährige absolviert mit seinem Beifahrer Tapio Suominen einen Testeinsatz bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España (5. bis 8. Oktober 2017), dem spanischen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft.

„Nach dem vorzeitigen Gewinn der WRC 2-Kategorie in der Rallye-Weltmeisterschaft suchen wir nun verstärkt nach jungen Fahrern“, sagt SKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek. „Unsere Talentsichtung beginnt bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España. Es werden weitere Einsätze folgen, bei denen wir vielversprechenden, jungen Talenten wie Juuso Nordgren eine Chance geben werden. Er hat mit guten Leistungen unsere Aufmerksamkeit geweckt, wir halten ihn für einen Fahrer mit viel Potential“, so Hrabánek weiter.

Juuso Nordgren wurde in Karkkila, einer Kleinstadt nordwestlich von Helsinki geboren. Aus dieser Region stammt auch die finnische Rallye-Legende Markku Alén. 2015 wurde Nordgren finnischer Junior-Meister und wurde zum ,Future Rally Star of Finland 2016′ gekürt. Bei der Rallye Finnland 2017 fuhr er mit seinem privat eingesetzten SKODA FABIA R5 zu vier Bestzeiten. „Ich bin überglücklich und dankbar, dass SKODA so viel Vertrauen in mich setzt und mir diese tolle Chance bietet“, freut sich Juuso Nordgren. Der Finne geht bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España an der Seite der routinierten tschechischen Meister Jan Kopecký/Pavel Dresler im SKODA Werksteam an den Start.

Viele heutige Weltklassefahrer begannen ihre Motorsportkarriere in einem SKODA FABIA. So gewann beispielsweise der Norweger Andreas Mikkelsen die Intercontinental Rally Challenge (IRC) 2011 und 2012 mit einem SKODA FABIA S2000, bevor er in der Rallye-Weltmeisterschaft für Volkswagen Motorsport zu weiteren Erfolgen fuhr. Der aktuelle WM-Pilot Juho Hänninen aus Finnland siegte in der IRC 2010 und wurde der letzte Meister des FIA S-WRC Championats 2011, beide Male vertraute er auf einen SKODA FABIA S2000. Sein Landsmann Esapekka Lappi gewann die WRC 2-Kategorie in der Rallye-Weltmeisterschaft 2016 am Steuer eines SKODA FABIA R5. 2017 stieg er in die Topklasse der WRC-Fahrzeuge auf und konnte bei der Rallye Finnland seinen ersten WM-Gesamtsieg feiern.

Kalender der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) 
Veranstaltung           Datum 
Rallye Monte Carlo    19.01.-22.01.2017 
Rallye Schweden       09.02.-12.02.2017 
Rallye Mexiko         09.03.-12.03.2017 
Rallye Frankreich     06.04.-09.04.2017 
Rallye Argentinien    27.04.-30.04.2017 
Rallye Portugal       18.05.-21.05.2017 
Rallye Italien        08.06.-11.06.2017 
Rallye Polen          29.06.-02.07.2017 
Rallye Finnland       27.07.-30.07.2017 
Rallye Deutschland    17.08.-20.08.2017 
Rallye Spanien        05.10.-08.10.2017 
Rallye Großbritannien 26.10.-29.10.2017 
Rallye Australien     16.11.-19.11.2017 

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

  Nachrichten