4NEW Limited: KWATT Coin РTokenisierte Elektrizität

London (ots/PRNewswire) – 2017 war f√ľr die Kryptow√§hrung eine rekordverd√§chtige und atemberaubende Achterbahnfahrt mit √ľber 2000 % Bewertungsanstiegen. Mit dem Hype und der weltweiten Aufmerksamkeit f√ľr Bitcoins und andere Kryptow√§hrungen haben Initial Coin Offerings (ICO) den Versuch unternommen, 2017 nahezu alles zu tokenisieren. Bei dieser Kultur der Tokenisierung hat jedoch niemand bedacht, dass diese Preisanstiege von Kryptow√§hrungen mit Energiespitzen bei den Transaktionsprozessen einhergehen.

Ab dem 30. September 2017 könnte eine Bitcoin-Transaktion 7,5 Haushalte in den USA einen Tag lang mit Elektrizität versorgen.

Ab dem 31. Dezember 2017 könnte eine Bitcoin-Transaktion 10,5 Haushalte in den USA einen Tag lang mit Elektrizität versorgen.

Dieser Trend ist alarmierend und f√ľr uns alle ein Grund zur Sorge. Dar√ľber hinaus wird erwartet, dass bei der Flutwelle an ICOs in diesem Jahr, um von dem Hype und Wahn innerhalb unserer Community zu profitieren, der Stromverbrauch zur Bearbeitung all dieser Transaktionen nur exponenziell ansteigt.

Ein POW-System (POW – Proof-of-Work; oder ein Protokoll oder eine Funktion) ist eine wirtschaftliche Ma√ünahme, um Denial-of-Service-Angriffe und andere Dienstleistungsmissbr√§uche, wie Spam auf einem Netzwerk, zu verhindern, indem der Dienstleistungsabnehmer etwas tun muss, f√ľr gew√∂hnlich in Bezug auf die Verarbeitungszeit des Computers.

Das PoS-Konzept (PoS – Proof-of-Stake) hingegen steht daf√ľr, dass eine Person Blocktransaktionen entsprechend der Anzahl an Coins, die er oder sie h√§lt, sch√ľrfen oder validieren kann. Das bedeutet, dass je mehr Bitcoins oder Altcoins ein Sch√ľrfer besitzt, desto mehr Sch√ľrfrechte besitzt er oder sie.

Während wir uns alle darauf freuen, dass das Proof-of-Stake-Konzept weiterentwickelt wird, bleibt dennoch die begehrteste und bei den Pionieren bewährteste Währung Bitcoin, die weiterhin auf Basis der Proof-of-Work-Methode funktioniert. Aus diesem Grund verbraucht das Netzwerk unersättlich Energie in absehbarer Zukunft.

Diese Situation erinnert an die hitzige Debatte zwischen unserer Unabh√§ngigkeit von der fossilen Energie und dem Wechsel zu erneuerbaren Energie in unserer Zivilisation. Diese Diskussion wird nun seit √ľber zwei Jahrzehnten gef√ľhrt, und an unserer Abh√§ngigkeit von fossilen Brennstoffen √§ndert sich erwartungsgem√§√ü in absehbarer Zukunft nichts, √§hnlich wie bei unserer Abh√§ngigkeit von Proof-of-Work.

Es gibt ein Unternehmen, das gegen diese drohende Krise Ma√ünahmen ergriffen hat. 4NEW Limited, eine in Gro√übritannien ans√§ssige Abfallverwertungsanlage zur Energiegewinnung, hat ihren Pre-Sale im Herbst 2017 gestartet. 4NEW hat erfolgreich 30,5 Millionen US-Dollar in einer konventionellen Finanzierungsrunde von einem US-amerikanischen Private-Equity-Fonds gesammelt und damit die erforderliche Obergrenze erreicht. Jetzt, da die Finanzierung f√ľr die Anlage gesichert ist, hat 4NEW ihre gesamte Stromproduktion in ihre Coins gesteckt, n√§mlich KWATT. Die Anlage verf√ľgt √ľber eine Erzeugungskapazit√§t von 300 Millionen Kilowatt pro Jahr. Bei einer Coin-Versorgung von insgesamt 300 Millionen wird jeder KWATT-Coin von einem Kilowatt Elektrizit√§t unterst√ľtzt.

Diese Elektrizit√§t wird f√ľr das Sch√ľrfen von Bitcoins und anderer Kryptow√§hrungen verwendet. W√§hrend unsere Blockchain-Netzwerkprotokolle sich zu einem energieeffizienteren Netzwerk entwickeln, k√∂nnen wir √ľber einen nachhaltigen Mechanismus verf√ľgen, √ľber die Kryptow√§hrungen auf umweltfreundliche Weise ohne jegliche Auswirkungen auf das Klima abgewickelt werden k√∂nnen, wie es bei der Abh√§ngigkeit von Elektrizit√§t erzeugt durch fossile Brennstoffe der Fall ist.

Zudem gibt es erstmalig ein Versorgungsunternehmen, das nur besteht, um Blockchain-Netzwerken Energie zu liefern. Dabei k√∂nnen die Menschen diese Energie √ľber Stimmrechte, √ľber die nur KWATT-Coin-Inhaber verf√ľgen, an den gew√ľnschten Ort zuteilen. Nat√ľrlich hat 4NEW Elektrizit√§t, das begehrteste Gut unserer Zivilisation, nicht nur zur Anwendungen innerhalb unserer Krypto-Community, sondern auch f√ľr die breite Masse erfolgreich tokenisiert.

Website: http://www.4new.co.uk

Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=UjqcsBQkAwE

Telegram – https://t.me/joinchat/EgIZbBDLYGHlhtbSS58i-Q

Facebook – https://www.facebook.com/4newcoin/

Twitter – https://twitter.com/4newcoin

Instagram – https://www.instagram.com/4newcoin/

LinkedIn – https://www.linkedin.com/company/4new/

Pressekontakt:

Saransh Sharma, +447384657730, press@4new.co.uk



4NEW Limited: KWATT Coin – Tokenisierte Elektrizit√§t gmbh gründen oder kaufen

Psoriasis: Mediziner sieht Darmbakterien als Ursache – Erfolge mit individueller Behandlungsmethode

Ludwigshafen (ots) – Die Psoriasis (Schuppenflechte) gilt als unheilbar. Die mehr als 1,5 Millionen von dieser Krankheit betroffenen Menschen in Deutschland durchleben in zahlreichen F√§llen ein regelrechtes Martyrium und erk√§mpfen sich mit einer Vielzahl von Therapien allenfalls tempor√§re Linderung. Ein Mediziner aus Ludwigshafen, Dr. Horst Kief, geh√∂rt zu den √Ąrzten, die seit vielen Jahren L√∂sungsans√§tze suchen. Die Auswertung von Daten einiger hundert Testergebnisse von Psoriasiskranken produzierte erstaunliche Ergebnisse.

In Verbindung mit dem gleichfalls in Ludwigshafen beheimateten Unternehmen FBM Pharma werden Patienten zun√§chst umfassend mithilfe eines so genannten Kulturtransformationstests untersucht. Dieser in Ludwigshafen entwickelte Test legt gewisserma√üen das \“Ged√§chtnis\“ der k√∂rpereigenen Abwehr offen.

Der Abgleich f√ľhrte zu der evidenten Erkenntnis, dass Patienten mit Psoriasis, bedingt durch ihre genetische Disposition, h√§ufig an einer chronischen Unvertr√§glichkeit einer Gruppe eigener Darmbakterien leiden. Diese mit dem Test festgestellte Unvertr√§glichkeit kann im Anschluss durch ein f√ľr jeden Patienten individuell herzustellendes Medikament nach dem AHIT-Prinzip aufgehoben werden. Bei AHIT handelt es sich um eine Therapie zur Behandlung von Krankheiten, die auf eine Fehlfunktion des Immunsystems zur√ľckzuf√ľhren sind. Hochwirksame Substanzen, die das Immunsystem regulieren, werden aus dem Blut des jeweiligen Patienten gewonnen, konzentriert und aktiviert und so zu pharmazeutischen Pr√§paraten aufgearbeitet, die individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten werden.

In Ludwigshafen sind bislang mehrere hundert Patienten auf diese Weise therapiert worden. Dr. Kief: \“Die Therapie hat in rund zwei Drittel der F√§lle zu Remissionen gef√ľhrt, bei mehr als der H√§lfte der Patienten trat eine nachhaltige und umfassende Verbesserung ein, w√§hrend sie in den √ľbrigen F√§llen nicht zu den erhofften Ergebnissen f√ľhrte.\“

Die Behandlung mit AHIT, die auf der Auswahl der \“pers√∂nlichen\“ Erreger und Ausl√∂sefaktoren der Schuppenflechte des individuellen Patienten beruht, bewirkt, dass Patienten h√§ufig schon w√§hrend der Behandlung von ihren qu√§lenden Hautschuppen befreit wurden. Bei der Behandlung tritt in der Regel nach zehn Wochen eine Besserung der Symptome ein. Nach wenigen Monaten sind viele der Betroffenen bereits v√∂llig beschwerdefrei: ein in dieser Form bislang nicht bekannter, positiver Therapieverlauf der Krankheit, der in der Regel auch nach Abschluss der Behandlung erhalten bleibt.

Pressekontakt:

osicom GmbH // Wolfgang Osinski // K√∂nigsallee 98 // 40212 D√ľsseldorf
nTel.: 0211-15926260 // E-Mail: wolfgang.osinski@osicom.de



Psoriasis: Mediziner sieht Darmbakterien als Ursache -nErfolge mit individueller Behandlungsmethode gmbh transport kaufen

„Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018“

}

nn

"Silvester Hit-Countdown - Welcome 2018"
Party pur zum Jahreswechsel: An drei verschiedenen Locations feiert RTL II mit dem \“Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018\“ ins neue Jahr und macht die letzte Nacht zur besten Nacht des Jahres. Ausstrahlung: Sonntag, 31. Dezember 2017, um 20:15 Uhr bei RTL II / ¬© RTL II – Recht zum Abdruck/Darstellung… mehr

n

n

nn

M√ľnchen (ots) – Zusammen mit den \“Berlin – Tag & Nacht\“-Stars ins neue Jahr

   - Drei unterschiedliche Locations mit hochkarätigen Musik-Actsn   - Ausstrahlung: Sonntag, 31. Dezember 2017, um 20:15 Uhr bei RTL n     II 

Hinein ins neue Jahr mit den Stars von \“Berlin – Tag und Nacht\“: An gleich drei Locations wird zusammen mit mehreren musikalischen Top-Acts das alte Jahr verabschiedet und das neue willkommen gehei√üen. W√§hrend Ole seine neue Single in St. Anton zum Besten gibt, feiern im Matrix unter anderem Scooter, Eko Fresh feat. Culcha Candela und Caught in the Act die Nacht der N√§chte. Zudem bringen Live-Schalten vom Brandenburger Tor mit Schmidti, Kr√§tze und Moderator Giovanni Zarrella die Party ins Wohnzimmer – und die Zuschauer feiern mit.

Party pur zum Jahreswechsel: An drei verschiedenen Locations feiert RTL II mit dem \“Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018\“ ins neue Jahr und macht die letzte Nacht zur besten Nacht des Jahres. Zwischen den Live-Schalten zum Brandenburger Tor mit Moderator Giovanni Zarrella geben Musik-Acts internationaler Stars den Soundtrack f√ľr die l√§ngste Party.

Mit Performances von unter anderem Scooter, Eko Fresh feat. Culcha Candela, Caught in the Act, Vincent Gross, Kerstin Ott aus dem Matrix in Berlin, k√∂nnen die Zuschauer ins neue Jahr tanzen. Nat√ľrlich d√ľrfen auch hier die Stars von \“Berlin – Tag & Nacht\“ nicht fehlen: Piet, Nina, Basti, Mandy und Rick feiern mit und mischen die Party ordentlich auf.

In St. Anton gibt es bei Apr√®s-Ski und Gl√ľhwein Oles neue Single auf die Ohren. Der Schlagers√§nger bekommt hier tatkr√§ftige Unterst√ľtzung von Alessia, gibt seinen neuen Song zum Besten und heizen in Tirol ordentlich ein, bevor es dann um Punkt Mitternacht soweit ist: Die Zuschauer sind Live dabei, wenn Schmidti und Kr√§tze √ľber den D√§chern Berlins auf das Feuerwerk am Brandenburger Tor blicken. Drei Locations – eine Party und jede Menge musikalische Highlights um mit diesem Partymarathon ins neue Jahr zu starten.

Die Nacht ist noch l√§ngst nicht vorbei, denn auch im Anschluss geht es um 00:25 Uhr mit \“100% Scooter – 25 Years Wild & Wicked\“ musikalisch weiter.

Ausstrahlung: Sonntag, 31. Dezember 2017, um 20:15 Uhr bei RTL II

√úber den \“Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018\“ bei RTL II:

Partymarathon in der Silvesternacht: Zum Jahreswechsel liefert RTL II mit dem \“Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018\“ das perfekte Programm f√ľr die Nacht der N√§chte. √úber vier Stunden lang sorgen beliebte Musik-Acts mit den Chartkrachern des Jahres und legend√§ren Hit-Klassikern f√ľr Stimmung. In Live-Schalten fangen die \“Berlin – Tag & Nacht\“-Stars Schmidti und Kr√§tze √ľber den D√§chern Berlins den Silvester-Spirit der Hauptstadt ein – inklusive des spektakul√§ren Neujahrsfeuerwerks.

Pressekontakt:

RTL II Programmkommunikation
nKonstantin Louisoder
n089 – 64185 6520
nkonstantin.louisoder@rtl2.de
n
nRTL II Bildredaktion
nbildredaktion@rtl2.de
n
nMehr Informationen unter www.rtl2-presse.de



\“Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018\“ GmbH

Nach der Paketflut: Wie Innenst√§dte k√ľnftig beliefert werden k√∂nnen

}

nn

Die Paketzustellung in den St√§dten wird k√ľnftig emissionsfrei sein. Mit Elektrofahrzeugen und batteriebetriebenen Lastenr√§dern sowie einem dichten Netz von Mikrodepots und Paketshops wollen Logistikunternehmen die immer gr√∂√üer werdende Paketmenge umweltfreundlich und ohne weitere Belastung f√ľr den… mehr

n

n

nn

Hamburg (ots) – Interview mit Roger Hillen-Pasedag, Bereichsleiter Strategy, Innovation & CR bei Hermes Germany, zur Zukunft der Paketzustellung

Herr Hillen-Pasedag, eine Rekord-Weihnachtszeit liegt hinter uns. Noch nie sind so viele Pakete zugestellt worden, das hat die Logistikunternehmen an den Rand der Leistungsfähigkeit gebracht. Ist die immer weiter wachsende Paketflut noch zu schaffen?

Hillen-Pasedag: Wir investieren dreistellige Millionenbetr√§ge in den Ausbau unserer Infrastruktur. Damit bauen wir neue Logistikzentren, erweitern die Zahl unserer Paketshops und f√ľhren neue Technologien ein. Doch vor allem im Bereich der Paketzusteller sto√üen wir an Grenzen. Es gibt immer weniger Menschen, die diese T√§tigkeit aus√ľben wollen. Hier werden wir k√ľnftig neue L√∂sungen erarbeiten m√ľssen und dabei hilft uns sicherlich der technologische Fortschritt im Bereich der Digitalisierung. So realisieren wir beispielsweise derzeit ein Projekt, das gezielt den technologischen Fortschritt in den Bereichen E-Mobilit√§t und alternativer Zustellsysteme auf der Letzten Meile nutzt. Dies wird uns bereits in wenigen Jahren in die Lage versetzen eine emissionsfreie Paketzustellung in den St√§dten verwirklichen.

Die Realit√§t sieht noch anders aus: Autofahrer √§rgern sich √ľber die in zweiter Reihe parkende Fahrzeuge, die Diesel- und Feinstaubdebatte stellt auch die Zukunft des Lieferverkehrs in Frage. Wie reagieren sie darauf?

Hillen-Pasedag: Ich bin √ľberzeugt, dass gerade in den urbanen Zentren, in die mittlerweile fast 70 Prozent unserer Zustellungen gehen, die Logistik neu aufgesetzt werden muss. City-Hubs oder Micro Depots, aus denen heraus die Zusteller die Pakete zum Beispiel mit Elektrofahrr√§dern ausfahren, sind hier eine spannende Option. Wir haben bereits eine ganze Reihe von elektrisch betriebenen Lastenfahrr√§dern getestet – das funktioniert gut! Doch die Umstellung der innerst√§dtischen Logistik kann nicht nur Aufgabe der Unternehmen sein. Daf√ľr ist eine neue Infrastruktur notwendig, also einerseits Micro Depots, aber auch Ladestationen f√ľr die Elektrofahrzeuge. Und hier brauchen wir die Unterst√ľtzung der Kommunen, etwa bei der Bereitstellung von Fl√§chen.

Die Automobilindustrie hat sp√§testens seit dem Diesel-Skandal das Thema Elektromobilit√§t f√ľr sich entdeckt. Hilft Ihnen diese Entwicklung?

Auf jeden Fall! Wir kooperieren mit Daimler und werden bis 2020 insgesamt 1.500 E-Fahrzeuge auf die Straße bringen. Hier kommen zwei Partner zusammen, die sich sehr gut ergänzen: Ein Technologiehersteller, der eine neue Antriebsform im gewerblichen Bereich zur Serienreife bringen will, und ein Player wie Hermes, der die Reichweite und das Paketvolumen mitbringt, um solche Systeme unter realen Bedingungen zu testen und sein langjähriges logistisches Know-how einbringt.

Ein weiteres gro√ües Thema der Verkehrsbranche ist autonomes Fahren und Roboter – wie sch√§tzen Sie die Chancen ein, dass uns k√ľnftig Roboter Pakete zustellen?

Wir haben beim Test des Starship-Roboters wichtige Erfahrungen gesammelt, die uns jetzt nutzen, um die Erfolgsfaktoren von alternativen Zustellformen besser bewerten zu k√∂nnen. Entscheidend wird es sein, wie stark f√ľr den Endkunden mit solchen oder √§hnlichen L√∂sungen ein Zusatznutzen verbunden ist. Nur so werden wir es schaffen, auch neue Zustellformen f√ľr Kunden attraktiv zu machen. Der Test mit den Starship-Robotern hat gezeigt, dass der Nutzen f√ľr den Endkunden noch zu gering ist, um einen solchen Service als alternative Zustellform regelm√§√üig zu nutzen. Paketlogistik aber ist ein Massengesch√§ft. Es braucht also skalierungsf√§higere L√∂sungen auf Basis attraktiverer \“Customer Journeys\“.

Aber könnten autonome Paketfahrzeuge eines Tages neben dem Boten herfahren, damit der nicht ständig ein- und aussteigen muss?

Hillen-Pasedag: Das macht nur da Sinn, wo es sehr viele Sendungen in begrenzten R√§umen gibt. Dar√ľber hinaus haben wir ja heute das Ph√§nomen, dass der Gro√üteil der Pakete an die Haust√ľr geht, obwohl die Mehrheit der Empf√§nger gar nicht zu Hause ist. Die Frage, der wir uns mittelfristig noch intensiver stellen m√ľssen, ist also: Wie kann der Paketstrom insofern effizienter gestaltet werden, dass die Zustellung sich m√∂glichst optimal in den Alltag des Konsumenten integrieren l√§sst? Wohnort, Einkaufsst√§tten, Arbeitsplatz, √∂ffentliche Transportknotenpunkte etc. sind zentrale Hotspots in den Bewegungsmustern unserer Kunden – da m√ľssen wir ran. Hier wird es nicht f√ľr alle pauschale L√∂sungen geben, wohl aber L√∂sungen, die sich gut in den Tagesablauf der Kunden integrieren und dabei auch die stetig wachsende Masse an Paketen bew√§ltigen k√∂nnen. Ob sich die klassische Haust√ľrzustellung als Standardservice noch aufrechterhalten l√§sst, ist aus meiner Sicht fraglich. Neben den Chancen, die technologische Entwicklungen bieten, um die Convenience f√ľr die Kunden im Paketempfang zu erh√∂hen, muss es hier sicherlich auch ein Umdenken im Paketempfang bei den Kunden geben. Verst√§rkte Lieferungen an PaketShops oder andere Pick-Up Points sind L√∂sungen, die wir diskutieren.

Im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern testen Sie keine Drohnen.

Hillen-Pasedag: Wir verfolgen die Entwicklungen in dem Bereich intensiv, sehen derzeit aber keine wirklich wirtschaftlichen Anwendungsfälle in unserem Geschäftsmodell. Drohnen bieten Vorteile da, wo es um schnelle Lieferungen einzelner Sendungen in entlegene Gebiete geht, auf eine Alm oder Insel. Unsere Sendungen gehen zu fast 70 Prozent in urbane Metropolregionen. Die Zustelltouren umfassen hier oft deutlich mehr als 100 Pakete. Aktuell ist es nur schwer vorstellbar, wie Drohnen solche Paketmassen bewältigen können. Ich bin aber gespannt, was hier die technologische Entwicklung bringen wird. Vielleicht gibt es eines Tages zentrale Lande- und Ladestationen im Metropolbereich Рda muss man sehen, was passiert. Und wie es so oft mit völlig neuen Technologien ist; am Ende werden vermutlich der Einsatz und das Potential ganz woanders liegen als dort, wo wir heute noch denken.

Was halten Sie von der Idee, den Kofferraum des Autos als Paketablage zur Verf√ľgung stellen?

Hillen-Pasedag: Als eine Art Premiumzustellung w√§re das interessant. F√ľr die Zustellung vieler Pakete jedoch ist das eher eine Sonderform. Trotz der fortschreitenden Entwicklungen im Bereich der \“Connected Cars\“ ist der wesentliche Teil der Fahrzeuge, die heute auf den Stra√üen unterwegs sind, noch nicht connected. Das aber m√ľssen sie f√ľr so einen Service zwingend sein. Gleichzeitig m√ľssten die Autos dort stehen, wo sie einfach und schnell durch die Paketzusteller erreichbar sind. Mein Wagen steht z.B. meistens in einer Tiefgarage, also dort, wo ein Zugang f√ľr Paketboten schwer oder gar unm√∂glich ist. Wenn der Zusteller erstmal eine halbe Stunde durchs Parkhaus laufen muss macht das wenig Sinn. Meines Erachtens wird sich der Besitz von Autos ohnehin stark √§ndern, da muss man sich fragen: Ist der Kofferraum wirklich spannend? Viel interessanter sind aus meiner Sicht die Potentiale, die sich aus neuen Mobilit√§tskonzepten entwickeln. Das wird sehr spannend vorauszudenken, wie sich die Paketzustellung in neue urbane Mobilit√§tskonzepte noch st√§rker integrieren l√§sst. In den USA werden z.B. gerade mobile Abholstationen getestet, also Abholpunkte, die nicht fest installiert sind an einem Ort, sondern sich zu bestimmten Zeiten des Tages an flexiblen Orten befinden – also dort, wo sich die Kunden bewegen. Das ist eine interessante Option. Mit den technologischen Entwicklungen im Bereich der autonomen Fahrzeuge wird das nochmals spannender. Autonome Fahrzeuge k√∂nnten z.B. Zusatztouren √ľbernehmen oder auch die klassische Zustellung an der Haust√ľr ganz neu gestalten. Daf√ľr br√§uchte es aber nat√ľrlich auch entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen.

Pressekontakt:

Ingo Bertram
n+49 (0)40/5 37 55-537
ningo.bertram@hermesworld.com



Nach der Paketflut: Wie Innenst√§dte k√ľnftig beliefert werden k√∂nnen kann eine gmbh wertpapiere kaufen

Eltern geben mehr aus, als sie sollten

Darmstadt/Heppenheim (ots) – Repr√§sentative Studie: Jedes dritte Elternteil in Deutschland f√ľhlt sich unter Druck gesetzt, mehr f√ľr die Kinder auszugeben, als sie sich leisten k√∂nnen / Akzeptanz f√ľr den Konsum auf Kredit w√§chst deutlich

Eltern unterliegen einem sozialen Druck, der sie dazu bringt, mehr Geld f√ľr ihre Kinder auszugeben, als sie sich leisten k√∂nnen. Das ist ein Ergebnis des aktuellen European Consumer Payment Report von Intrum, an dem 24.401 europ√§ische Konsumenten – davon 1.044 aus Deutschland – teilgenommen haben. In diesem Jahr untersuchte der Report unter anderem die Hintergr√ľnde, weshalb Konsumenten √ľber ihren Verh√§ltnissen leben.

In Zahlen ausgedr√ľckt hat fast jedes dritte befragte Elternteil (30 Prozent) in Deutschland im vergangenen Jahr sozialen Druck erfahren, etwas f√ľr ihre Kinder zu kaufen, das sie sich eigentlich nicht leisten konnten. Bei jungen Eltern zwischen 18 und 34 Jahren deckte der Report auf, dass sie besonders gef√§hrdet sind, mehr auszugeben, als das Haushaltsbudget hergibt. So lag der Anteil in dieser Altersgruppe mit 52 Prozent deutlich h√∂her. 87 Prozent der insgesamt betroffenen Eltern haben dem Druck auch nachgegeben und vor allem Markenkleidung, gefolgt von Spielkonsolen, Schuhen, Reisen, Computern und Smartphones f√ľr ihre Kinder gekauft. Dies sind 26 Prozent aller Eltern.

\“Unsere Analyse zeigt, dass eine gef√§hrdete Gruppe unserer Gesellschaft sozialem Druck ausgesetzt ist, der zu einer ungesunden langfristigen Verschuldung f√ľhren kann. Bei den vielf√§ltigen in der heutigen Zeit m√∂glichen Zahlungsoptionen , m√ľssen wir mehr tun, um Vertrauen zu schaffen und jede neue Generation zu schulen, wie man nachhaltig konsumiert,\“ sagt Mikael Ericson, CEO von Intrum.

Soziale Medien verleiten ebenfalls

Auch die sozialen Medien √ľben Druck auf den modernen Verbraucher aus, mehr zu konsumieren, als man sollte oder √ľberhaupt notwendig ist. Und das betrifft nicht nur Eltern oder junge Menschen. Fast ein Viertel (24 Prozent) der Deutschen stimmen der Aussage zu.

Au√üerdem zeigen die Ergebnisse, dass es deutliche Anzeichen daf√ľr gibt, dass der Konsum auf Kredit immer mehr steigt. \“Es scheint mehr und mehr Normalit√§t zu werden, auf Kredit zu kaufen. Wir sehen eine hohe Akzeptanz\“, sagt J√ľrgen Sonder, Gesch√§ftsf√ľhrer und Chief Commercial Officer von Intrum Justitia in Deutschland. Vier von zehn (41 Prozent) der Deutschen geben an, dass es in Ordnung sei, Konsumg√ľter wie Fernseher oder Computer auf Kredit zu kaufen. Dieser Wert ist stark angestiegen im Vergleich zu 2016 (35%) und 2015 (20%).

\“Die Aufnahme und Gew√§hrung von Krediten ist eine Voraussetzung f√ľr eine wachsende Wirtschaft. Gleichzeitig zeigt unsere Analyse, wie wichtig es ist, dass das System auch f√ľr alle involvierten Parteien vorteilhaft ist,\“ unterstreicht Mikael Ericson.

√úber den European Consumer Payment Report 2017

Der European Consumer Payment Report wurde als Monitoring-Instrument erstmals 2013 publiziert. 2017 beteiligten sich 24.401 Verbraucher im Alter zwischen 18 und 65 Jahren in 24 europäischen Ländern. Die Daten im European Consumer Payment Report wurden im September 2017 erhoben und beleuchten den Umgang mit Finanzen in den befragten Haushalten.

Zu den Ergebnissen der Studie:

Den kompletten European Consumer Payment Report können Sie hier abrufen: https://www.intrum.com/de/de/ueber-uns/unsere-studien/european-consumer-payment-report/

√úber Intrum Justitia und Lindorff

Am 27. Juni 2017 entstand durch den Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff der branchenf√ľhrende Anbieter von Credit Management L√∂sungen. Lindorff wurde 1898 gegr√ľndet und bietet Dienstleistungen rund um das Forderungsmanagement, den Forderungskauf sowie Zahlungs- und Abrechnungsdienste an. Intrum Justitia wurde 1923 gegr√ľndet und bietet L√∂sungen f√ľr das Credit- und Forderungsmanagement mit dem Ziel, den Cashflow und die Rentabilit√§t der Kunden nachhaltig zu verbessern. Der Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff bedeutet eine lokale Pr√§senz in 23 europ√§ischen M√§rkten und ein Team von rund 8.000 Mitarbeitern, die sich f√ľr eine gesunde Wirtschaft einsetzen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden. Intrum Justitia AB ist im Nasdaq Stockholm gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter unter www.intrum.com oder www.lindorff.com.

F√ľr weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

nNationaler Kontakt Intrum Justitia:
nJ√ľrgen Sonder, Gesch√§ftsf√ľhrer und Chief Commercial Officer
nE-Mail: PressestelleDE@intrum.com
n
nInternationaler Kontakt Intrum:
nAnnika Billberg, Communications Director
nE-Mail: a.billberg@intrum.com



Eltern geben mehr aus, als sie sollten gmbh kaufen welche risiken

Richard David Precht spricht im ZDF mit Ilija Trojanow √ľber die Angst vor dem Fremden

}

nn

Richard David Precht mit Gast Ilija Trojanow Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/ZDF/Juliane Eirich\“

n

n

nn

Mainz (ots)

√úberall in Europa feiern nationalistische Parteien Wahlerfolge. Ihr nThema: die angebliche \"√úberfremdung\" der jeweiligen Gesellschaft. nWoher die Angst vor dem Fremden kommt, dar√ľber spricht Richard David nPrecht in seiner ZDF-Sendung am Sonntag, 3. Dezember 2017, 0.00 Uhr, nmit dem Schriftsteller Ilija Trojanow.nnMenschen empfinden Unterschiede zwischen eigen und fremd, zugeh√∂rig nund nicht zugeh√∂rig. Wer sich des Eigenen sicher ist, der sollte dochnselbstbewusst auf das Fremde zugehen k√∂nnen, meint Precht. Kann die nUrsache von Fremdenfeindlichkeit also ein gest√∂rtes Verh√§ltnis zu nsich selbst sein? Oder ist die Angst vor dem Fremden gar legitim?nIlija Trojanow, selbst als Kind mit seinen Eltern aus Bulgarien ngeflohen, hinterfragt, warum Kulturen denn selbstverst√§ndlich nsesshaft sein m√ľssten. Vielmehr, so der Schriftsteller, bestimmten nund bereicherten Nomadentum und das st√§ndige Zusammenflie√üen der nKulturen Gesellschaften seit jeher. Trojanow geht noch weiter: n\"Nationalismus und Patriotismus geh√∂ren auf die M√ľllkippe der nGeschichte\", sagt er bei Precht. nnKulturelle Durchmischung werde vor allem dann akzeptiert und sogar ngew√ľnscht, so Precht, wenn sie sich auf Wissenschaft, Musik, nLiteratur, Film oder Kulinarisches beziehe. Erst wenn eine nGesellschaft mit Zuwanderern konfrontiert werde, scheine es mit der nToleranz vorbei zu sein. Welche Verantwortung die Politik in diesem nKonflikt tr√§gt, was der reiche Westen an den Ursachen f√ľr die nFluchtbewegungen √§ndern k√∂nnte und ob eine Obergrenze f√ľr Zuwanderungneine L√∂sung w√§re, dar√ľber diskutieren Precht und Trojanow.nnhttps://precht.zdf.dennhttp://twitter.com/ZDFpresse nnhttp://twitter.com/ZDFnnhttp://facebook.com/ZDFnnAnsprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 - 70-12149; nPresse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.dennFotos sind erh√§ltlich √ľber ZDF Presse und Information, Telefon: 06131n- 70-16100, und √ľber https://presseportal.zdf.de/presse/precht n 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



Richard David Precht spricht im ZDF mit Ilija Trojanow √ľber die Angst vor dem Fremden gmbh anteile kaufen notar

H&D Wireless gewinnt Europas gr√∂√üten Vergn√ľgungspark Exploria als Kunden

Stockholm (ots/PRNewswire)H&D Wireless Ortungstechnologie f√ľr den Innenraum auch bei Themenparks und Ferienanlagen popul√§r:

H&D Wireless, Schwedens f√ľhrender Anbieter von IoT-, Cloud- und Plattform-L√∂sungen wird den Vergn√ľgungspark Exploria Tracking- und Positionstechnologie versorgen, um die Kinder der Besucher besser √ľberblicken zu k√∂nnen. Das 20.000 Quadratmeter gro√üeSpielzentrumwird durch eine zweij√§hrige Vereinbarung H&D Wireless\’s erster Kunde auf dem schnell wachsenden IoT-Segment derIndoor-Positionsbestimmung.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/494475/H_and_D_Wireless_Logo.jpg )

\“GEPS for Hospitality\“ ist der Name des IoT-Services, der Eltern helfen wird, ihren Kindern durch Schwedens gr√∂√ütes Spiele-Land Exploria au√üerhalb Stockholms zu folgen. Die einfache L√∂sung ist ein intelligentes Armband, das mit dem neuen Service ausger√ľstet ist. Es erm√∂glicht Eltern, der Position ihrer Kind in Echtzeit mittels einer App auf dem Mobiltelefon zu folgen.

\“Der Gesch√§ftswert liegt in allen von den Besuchern erzeugten Daten\“, sagt P√§r Bergsten, CEO, H&D Wireless. \“Wie oft und wie viel Zeit die Kinder in den verschiedenen Bereichen des Spielplatzes verbringen, zeigt welche Attraktionen mehr oder weniger anziehend sind und wie der Bewegungsfluss auf dem Spielplatz als Ganzem erscheint. Es sind genau diese Art von Echtzeitdaten, die schnell bedarfsgerecht skaliert werden k√∂nnen, um bei wichtigen industriellen Verfahren unverzichtbar zu werden\“.

\“Wir sind stolz darauf, die ersten in Schweden und Europa zu sein, die einen intelligenten Indoor-Positioning-Service anbieten, der unseren G√§sten ein noch besseres Erlebnis bietet\“, sagt Mikael Andreasson, CEO, Exploria AB. \“Jetzt k√∂nnen Eltern beruhigt sein, weil sie immer wissen wo sich ihre Kinder befinden\“.

Mit einer Pr√§zision, die in Metern bis zu Dezimetern gemessen werden kann, sind die Tracking- und Positioning-Technologien von H&D Wireless f√ľr diejenigen Unternehmen h√∂chst effizient, die Echtzeitdaten mit ihren Gesch√§ftssystemen verbinden m√ľssen. Indoor-Positionsbestimmung ist ein wachsender Zweig mit zahlreichen profitablen Anwendungsgebieten und wird von vielen als der zentrale Teil des √úbergangs zur vierten, industriellen Revolution, Industrie 4.0, angesehen.

\“With GEPS for Industry\“ bietet H&D Wireless eine weltweit f√ľhrende RTLS-L√∂sung innerhalb des industriellen IoT f√ľr Ortungsservices an – und f√ľr SAP-Benutzer vorkonfiguriert. P√§r Bergsten glaubt, dass der gr√∂√üte Vorteil der Ortungstechnologie von H&D Wireless die reiche Palette an angebotenen Dienstleistungen ist.

\“Die Positionierung selbst ist die Basis. Sie erm√∂glicht eine Steigerung der Nutzungsrate von bis zu 50 Prozent, wenn man stets wei√ü, wo sich die Ger√§te, Anlagen und Maschinen befinden\“, sagte P√§r Bergsten. \“Dies f√ľhrt sowohl zu niedrigeren Kosten als auch zu schnellerer Produktion. Aber dar√ľber hinaus erhalten wir eine k√ľnstliche Analyse aller empfangenen Daten. Wo sind die Engp√§sse in der Logistik? Wann und unter welchen Bedingungen treten sie auf? Diese Informationen flie√üen automatisch ins Gesch√§ftssystem ein, was ein riesiger Vorteil gegen√ľber der manuellen Bestandsverwaltung und manuellen Eingabe ist\“.

\“GEPS for Industry\“ wurde in diesem Fr√ľhjahr eingef√ľhrt und hat die Position des schwedischen Unternehmens H&D Wireless auf dem schnell wachsenden kabellosen Echtzeit-Tracking-Markt (RTLS) weiterhin verst√§rkt. Der Markt f√ľr die intelligente Fabrik (Smart Factory) und industrielles IoT nimmt rapide zu und man sch√§tzt seinen Wert auf mehr als 225 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2021 (Markets and Markets Research).

H&D Wireless plant innerhalb kurzer Zeit die Unternehmensaktien an der Nasdaq First North zu notieren. Das Unternehmen f√ľhrt ab 24. November auch eine neue Aktienausgabe durch mit einer Pr√§ferenz f√ľr bestehende Aktion√§re, was dem Unternehmen 24 Millionen SEK einbringen wird, falls die Aktienemission voll gezeichnet wird. Das Unternehmen hat im Herbst 2016 und im Fr√ľhjahr 2017 jeweils eine Kapitalspritze von 25 Millionen SEK bzw. 18 Millionen SEK erhalten.

N√ľtzliche Links:

√úber H&D Wireless

http://www.exploriacenter.se/

√úber H&D Wireless – Neue Website ist heute online gegangen

√úber H&D Wireless:

H&D Wireless ist ein schwedischer Systemanbieter f√ľr Internet of Things, Cloud und Plattform. Seine IoT-Cloudplattform Griffin ist eine End-to-End-Systeml√∂sung mit erstklassigen drahtlosen Modulen, Cloud-Dienstleistungen mit Analyse und k√ľnstlicher Intelligenz sowie Smartphone-Anwendungen f√ľr intelligente Haustechnik und Unternehmen. Seit 2016 bietet das Unternehmen \“Griffin Enterprise Positioning Service (GEPS(TM))\“ als Cloud-Service f√ľr Indoor-Positionsbestimmung von physischen Objekten bei Gesch√§ftsabl√§ufen an. H&D Wireless wurde 2009 gegr√ľndet und z√§hlt zu den schwedischen IoT-Unternehmen mit dem rasantesten Wachstum und den meisten Auszeichnungen. Bislang verschickte es weltweit mehr als 1.100.000 kabellose Produkte f√ľr IoT- und M2M-L√∂sungen.

√úber Exploria:

Exploria in Botkyrka, Stockholm ist der gr√∂√üte Innenraum-Vergn√ľgungspark in Europa mit 20.000 Quadratmetern an Themenwelten, Bowling und Kletterger√ľsten. Untergebracht in den alten Coops-Geb√§uden (einer gro√üen schwedischen Lebensmittelkette) bietet Exploria Themenwelten angefangen von Dinosauriern und Kletterger√ľsten bis zu Go-Karts und Konferenzeinrichtungen.

Pressekontakt:

Pär Bergsten
nCEO
nH&D Wireless
nTel.: +46-8-551-18-460
nE-Mail: par.bergsten@hd-wireless.se oder sales@hd-wireless.se
n
nMikael Andreasson
nVD
nExploria
nTel.: +46-70-280-10-00
nE-Mail: mikael@axelstivoli.se
n
nE-Mail: info@exploriacenter.se



H&D Wireless gewinnt Europas gr√∂√üten Vergn√ľgungspark Exploria als Kunden erwerben

CARE: R√ľckkehr f√ľr Fl√ľchtlinge nach Myanmar muss sicher und freiwillig sein Fl√ľchtlinge aus Myanmar sind stark traumatisiert und ben√∂tigen weiterhin humanit√§re Hilfe.

Bonn/ Cox¬īs Bazar (ots) – Die R√ľckkehr, der aus Myanmar geflohenen Menschen, muss freiwillig, sicher und in W√ľrde geschehen, fordert CARE. Erst gestern hatten sich die Regierungen von Bangladesch und Myanmar darauf geeinigt, dass die Fl√ľchtlinge aus Myanmar wieder zur√ľckkehren d√ľrfen.

Dabei unterstreicht CARE, dass die R√ľckkehr aller Fl√ľchtlinge nach Myanmar nur unter internationalen Standards und freiwillig geschehen darf. Zudem muss gew√§hrleistet sein, dass die Fl√ľchtlinge in eine sichere Umgebung zur√ľckkehren, in der sie keine Gewalt f√ľrchten m√ľssen. Ein Gro√üteil der in den letzten drei Monaten geflohenen Menschen aus Myanmar ist von den Folgen der Flucht immer noch stark traumatisiert. Die Fl√ľchtlinge haben oft alles verloren und kein Zuhause mehr, in das sie zur√ľckkehren k√∂nnen. Viele H√§user oder sogar ganze D√∂rfer wurden niedergebrannt.

CARE fordert daher die Regierungen beider L√§nder dazu auf, diese Ausgangslage zu ber√ľcksichtigen und den Grundsatz der Nichtzur√ľckweisung einzuhalten. Dabei ist es wichtig, sowohl die Fl√ľchtlingsgemeinschaft als auch nationale und internationale Hilfsorganisationen in die Entscheidungen miteinzubeziehen, so dass eine sichere R√ľckkehr der Fl√ľchtlinge gew√§hrleistet werden kann.

√úber 620.000 Menschen sind in den letzten Monaten aus Myanmar nach Bangladesch geflohen. Deshalb muss selbstverst√§ndlich trotz der gestrigen Ank√ľndigung der R√ľckkehr weiterhin vor Ort schnelle und umfassende humanit√§re Hilfe geleistet werden. Die Menschen in Bangladesch brauchen Nahrung, Unterk√ľnfte und medizinische Versorgung. CARE hat bisher √ľber 130.000 Fl√ľchtlingen geholfen und wird seine Arbeit vor Ort noch ausweiten.

F√ľr Interviews steht Ihnen gerne die deutschsprachige CARE-Mitarbeiterin Jennifer Bose zur Verf√ľgung. Sie war erst vor einem Monat in den Fl√ľchtlingscamps in Bangladesch.

Pressekontakt:

R√ľckfragen bitte an:
nCARE Deutschland-Luxemburg e.V.
nStefan Brand
nTelefon: 0228 / 97563 42
nMobil: 0170 / 74 48 600
nE-Mail: brand@care.de



CARE: R√ľckkehr f√ľr Fl√ľchtlinge nach Myanmar muss sicher und freiwillig seinnFl√ľchtlinge aus Myanmar sind stark traumatisiert und ben√∂tigen weiterhin humanit√§re Hilfe. GmbH gründen

10-Prozent-Rabatt-Aktion im eBay B-Ware Center

Dreilinden / Berlin (ots) – Schon vor der Cyber Week 10 Prozent bei Technikartikeln im eBay B-Ware Center sparen / Unter https://www.ebay.de/rpp/b-ware finden Nutzer neben Vorf√ľhrger√§ten und Retouren auch general√ľberholte und gepr√ľfte Gebrauchtware / Aktionszeitraum: 20. bis 30. November

Im eBay B-Ware Center k√∂nnen Kunden bereits im Vorfeld zur Cyber Week vom 20. bis 30. November 10 Prozent bei Technikartikeln sparen. Unter https://www.ebay.de/rpp/b-ware finden Kunden in der Themenwelt elektronische Ger√§te zu besonders g√ľnstigen Preisen. Ob Retoure, Vorf√ľhrmodelle oder general√ľberholte und gepr√ľfte Gebrauchtware – bei eBay gibt es eine gro√üe Auswahl von Handys bis hin zu Haushaltsger√§ten, elektrischem Werkzeug und Fernsehern. Also die perfekte Gelegenheit f√ľr den vorweihnachtlichen Geschenkekauf.

Und so gehts

Um den Coupon in Anspruch nehmen zu können, kaufen die Nutzer einfach ihren Wunschartikel bei https://www.ebay.de/rpp/b-ware, wählen in der Kaufabwicklung PayPal aus, geben den Gutscheincode PBWARE3 ein und zahlen den Artikel per PayPal. Der Gutscheinwert wird automatisch abgezogen und ist in den Zahlungsdetails zu sehen. Der Coupon gilt bis zum 30. November um 23:59 Uhr und gilt nur bei Bezahlung via PayPal.

Dar√ľber hinaus gibt es Top-Deals f√ľr ausgew√§hlte Produkte wie zum Beispiel:

   - iPhone 6, 64 GB von Apple, mit Rabatt nur 269,91 Euron   - iPhone SE, 128 GB von Apple, mit Rabatt nur 299,70 Euron   - AKOYA E228T Touch Notebook, 29,5 cm von MEDION, mit Rabatt nur n     224,99 Euron   - Digital Slim kabelloser Staubsauger von Dyson, mit Rabatt nur n     188,10 Euro 
Das Bildmaterial und die Pressemitteilung können Sie hier downloaden:nhttp://bit.ly/2AO1Meu nAlle Infos sowie diese Meldung finden Sie auch im eBay Pressecenter nunter http://bit.ly/2AWf4Xe. 

√úber eBay:

eBay Inc. (NASDAQ: EBAY) ist ein global f√ľhrendes Unternehmen im Bereich Handel. Die zum Unternehmen geh√∂renden Plattformen eBay, StubHub sowie eBay Classifieds verbinden Millionen K√§ufer und Verk√§ufer auf der ganzen Welt und schaffen durch \’Connected Commerce\‘ wirtschaftliche Chancen und neue M√∂glichkeiten f√ľr alle. eBay wurde 1995 in San Jose, Kalifornien, gegr√ľndet und ist heute einer der weltweit gr√∂√üten und lebendigsten Marktpl√§tze mit einem Angebot von einer einzigartigen Breite und Tiefe. Im Jahr 2016 wurden auf dem eBay-Marktplatz Waren im Wert von 84 Milliarden US-Dollar gehandelt. Mehr Informationen √ľber das Unternehmen und die zu ihm geh√∂renden Marken sind zu finden unter www.ebayinc.com.

Pressekontakt:

Marita W√ľnsch | eBay Group Services GmbH | Unternehmenskommunikation
nAlbert-Einstein-Ring 2-6, 14532 Europarc Dreilinden
nTel: +49 (0)30. 8019. 5381 | E-Mail: presse@ebay.de
nAuf unserer Website: presse.ebay.de
n
nJessica Steffenhagen | achtung! GmbH | Senior Account Manager
nStraßenbahnring 3, 20251 Hamburg
nTel: +49 (0)40. 450210. 695 | E-Mail: jessica.steffenhagen@achtung.de



10-Prozent-Rabatt-Aktion im eBay B-Ware Center schnelle Gründung

EANS-Hinweisbekanntmachung: Semperit AG HoldingQuartalsbericht gemäß § 87 Abs. 6 BörseG

n--------------------------------------------------------------------------------n  Hinweisbekanntmachung f√ľr Finanzberichte √ľbermittelt durch euro adhoc mitn  dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. F√ľr den Inhalt ist der Emittentn  verantwortlich.n--------------------------------------------------------------------------------nnHiermit gibt die Semperit AG Holding bekannt, dass folgende Finanzberichtenver√∂ffentlicht werden:nnBericht: Quartalsbericht gem√§√ü ¬ß 87 Abs. 6 B√∂rseGnDeutsch:nVer√∂ffentlichungsdatum: 16.11.2017nVer√∂ffentlichungsort:nhttp://www.semperitgroup.com/investor-relations/2017_Q1-3_Bericht.pdfnnnR√ľckfragehinweis:nMonika RiedelnGroup Head of Communications & Sustainabilityn+43 676 8715 8620nmonika.riedel@semperitgroup.com	nnStefan MarinnHead of Investor RelationsnTel.: +43 676 8715 8210nstefan.marin@semperitgroup.comnnwww.semperitgroup.comnnEnde der Mitteilung                               euro adhocn--------------------------------------------------------------------------------nnnnEmittent:    Semperit AG Holdingn             Modecenterstrasse 22n             A-1030 WiennTelefon:     +43 1 79 777-210nFAX:         +43 1 79 777-602nEmail:    stefan.marin@semperitgroup.comnWWW:      www.semperitgroup.comnISIN:        AT0000785555nIndizes:     ATX PRIME, ATX GP, WBInB√∂rsen:      WiennSprache:     Deutschn 



EANS-Hinweisbekanntmachung: Semperit AG Holding
Quartalsbericht gemäß § 87nAbs. 6 BörseG gmbh mantel kaufen deutschland