Bayernpartei: Schutzr√§ume f√ľr Frauen sind Hinweis auf Staatsversagen

M√ľnchen (ots) – Bei Silvesterfeiern in Berlin und anderen St√§dten soll es – offenbar aus Erfahrungen der √úbergriffe auf der K√∂lner Domplatte beim Jahreswechsel 2015/2016 – R√ľckzug- und Schutzr√§ume f√ľr Frauen geben. F√ľr die Bayernpartei sind dies v√∂llig untaugliche Ma√ünahmen und ein weiterer Hinweis darauf, dass sich diese Republik zum \“failed state\“ entwickelt.

Freilich nicht die ersten Hinweise: Dies beginnt bei den \“No-Go-Areas\“ in verschiedenen deutschen St√§dten (in denen etwa Rettungsdienste und Feuerwehr nur unter Polizeischutz t√§tig werden k√∂nnen), geht √ľber die schon erw√§hnten und kaum geahndeten √úbergriffe und h√∂rt bei der zunehmenden Selbst-Bewaffnung sich nicht mehr sicher f√ľhlender Teile der Bev√∂lkerung noch lange nicht auf.

Aber anstatt nun das Gewaltmonopol des Staates wieder herzustellen und die Sicherheit der B√ľrgerinnen und B√ľrger wieder zu gew√§hrleisten, √ľben sich die Vertreter dieses Landes in hilflosem und peinlichem Aktionismus: Von Ratschl√§gen, dass sich Frauen doch in Gruppen bewegen oder bunte Armb√§ndchen tragen oder \“eine Arml√§nge Abstand\“ halten sollen bis eben zu den Schutzr√§umen.

Der Vorsitzende der Bayernpartei, Florian Weber, merkte hierzu an: \“Hier kann nur die volle H√§rte und Konsequenz des Rechtsstaates helfen. Jede Frau und nat√ľrlich auch jeder Mann, jedes Kind muss sich hierzulande angstfrei im √∂ffentlichen Raum bewegen k√∂nnen. Gegen√ľber Gewaltt√§tern kann es nur eine Null-Toleranz-Politik geben. Sollten diese T√§ter aus dem Ausland kommen, m√ľssen sie eben auch konsequent und z√ľgig abgeschoben werden. Dass in der Heimat der T√§ter eventuell Frauen als Menschen zweiter Klasse gesehen werden, kann keine Entschuldigung sein. Unsere Heimat – unsere Regeln!\“

Pressekontakt:

Harold Amann, Landespressesprecher
n
nKontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313,
npresse@bayernpartei.de
n
nBayernpartei, Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Straße 20, 81673
nM√ľnchen



Bayernpartei: Schutzr√§ume f√ľr Frauen sind Hinweis auf Staatsversagen Firmenmantel

Immobilienkredite: Zinstief zum JahresendeInterhyp-Auswertung: Bestkonditionen f√ľr 10-j√§hrige Darlehen lagen 2017 ganzj√§hrig bei unter 1,6 ProzentKaum Ver√§nderungen f√ľr 2018 erwartet

M√ľnchen (ots) – Das Jahr 2017 geht f√ľr Bauherren, Immobilienk√§ufer und Anschlussfinanzierungskunden mit einem Zinstief zu Ende: Die Bestkonditionen f√ľr Darlehen mit einer Zinsbindung von 10 Jahren liegen aktuell bei knapp √ľber 1,1 Prozent. Darauf macht die Interhyp Gruppe aufmerksam, Deutschlands gr√∂√üter Vermittler privater Baufinanzierungen.

Nach Berechnungen des Unternehmens erhalten Immobilienk√§ufer Ende Dezember im Schnitt f√ľr eine monatliche Kreditrate von 1.000 Euro einen Darlehensbetrag von bis zu 279.000 Euro – bei einer anf√§nglichen Tilgungsquote von 3 Prozent sowie zehnj√§hriger Zinsbindung.

Das Interhyp Bauzins-Trendbarometer, eine monatliche Befragung von Zinsexperten, geht auch f√ľr 2018 von insgesamt niedrigen Zinsen aus. Zwar rechnet die Mehrheit der Volkswirte mit etwas ansteigenden Konditionen im Jahresverlauf. Das Aufw√§rtspotenzial sei jedoch begrenzt. \“Eine Trendwende hin zu hohen Zinsen ist angesichts der noch immer zarten wirtschaftlichen Erholung in Europa und einer entsprechenden Politik der EZB vorerst nicht zu erwarten\“, erkl√§rt J√∂rg Utecht, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Die Interhyp Gruppe, mit einem abgeschlossenen Finanzierungsvolumen von 18 Mrd. Euro in 2016 Deutschlands gr√∂√üter Vermittler privater Baufinanzierungen, untersucht t√§glich die Finanzierungskonditionen von mehr als 400 Instituten. Die Zinsspanne f√ľr zehnj√§hrige Darlehen variiert demnach aktuell je nach Kreditinstitut von 1,11 Prozent bei Bestanbietern bis zu 1,84 Prozent.

√úber die Interhyp Gruppe

Die Interhyp Gruppe ist eine der f√ľhrenden Adressen f√ľr private Baufinanzierungen in Deutschland. Mit den Marken Interhyp, die sich direkt an den Endkunden richtet, und Prohyp, die sich an Einzelvermittler und institutionelle Partner wendet, hat das Unternehmen 2016 ein Baufinanzierungsvolumen von 18 Milliarden Euro erfolgreich bei seinen mehr als 400 Bankpartnern platziert. Dabei verbindet die Interhyp Gruppe die Leistungsf√§higkeit der eigenentwickelten Baufinanzierungsplattform eHyp mit leistungsf√§higen Digitalangeboten und der vielfach ausgezeichneten Kompetenz ihrer Finanzierungsspezialisten. Die Interhyp Gruppe besch√§ftigt knapp 1.500 Mitarbeiter und ist an 108 Standorten pers√∂nlich vor Ort f√ľr ihre Kunden und Partner pr√§sent.

Pressekontakt:

Christian Kraus, Leiter Kommunikation und Marke
nTelefon (089) 20 30 7 – 13 01
nE-Mail: christian.kraus@interhyp.de
nwww.interhyp-gruppe.de



Immobilienkredite: Zinstief zum Jahresende
Interhyp-Auswertung: Bestkonditionen f√ľr 10-j√§hrige Darlehen lagen 2017 ganzj√§hrig bei unter 1,6 Prozent
Kaum Ver√§nderungen f√ľr 2018 erwartet gmbh kaufen münchen

Das perfekte Geschenk, um die festliche Jahreszeit zu zelebrieren – limitierte Auflage von Johnnie Walker Blue Label

London (ots/PRNewswire)LIMITIERTE EDITION ZUM JAHR DES HUNDES

Die Geschenksaison steht vor der T√ľr, aber was schenkt man dem Whisky-Connoisseur, der schon alles hat? Ganz im Sinne der festlichen Jahreszeit hat Johnnie Walker, die Nummer 1 unter den Scotch Whisky-Marken[1] der Welt, eine exquisit gestaltete Johnnie Walker Blue Label-Flasche in limitierter Auflage herausgebracht, die als perfektes Geschenk f√ľr das kommende chinesische Neujahrsfest dient.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/621950/Johnnie_Walker_Blue.jpg )

Das diesj√§hrige luxuri√∂se Design zum chinesischen Neujahr ist inspiriert von der wertvollen Bindung zwischen Mensch und Hund und entstand in Zusammenarbeit mit dem vielfach preisgekr√∂nten taiwanischen K√ľnstler Page Tsou. Das Chinese New Year-Design f√ľr 2018 folgt dem Striding Man rund um den Globus, wo er mit Laternen, Feuerwerk und tanzenden Drachen die Ankunft des neuen Jahres feiert. \“Des Menschen bester Freund\“ ist dabei in der gesamten Gestaltung immer pr√§sent, um das Jahr des Hundes geb√ľhrend zu w√ľrdigen.

Der preisgekr√∂nte K√ľnstler Page Tsou erkl√§rt, \“Ich empfinde es als Ehre, den Auftrag zur Gestaltung der Johnnie Walker Blue Label-Flasche f√ľr das chinesische Jahr des Hundes erhalten zu haben. Das edle Design zeigt insgesamt vier Hunde, die alle aufgrund ihrer besonderen Bedeutung in Asien ausgew√§hlt wurden. Die einzigartige Ausf√ľhrung erz√§hlt die Geschichte von Johnnie Walkers \’Striding Man\‘ und eines treuen Begleiters, der um die Welt reist und mit Ankunft des neuen Jahres Wohlstand und Freude bringt. Das Design beinhaltet dar√ľber hinaus verschiedene Symbole von Reichtum und Wohlstand, die diese Flasche extrem einmalig und zum perfekten Geschenk f√ľr das chinesische Neujahr machen.\“

Johnnie Walker Blue Label ist ein beeindruckender Scotch, der von einem kleinen Team von 12 erfahrenen Whisky-Herstellern kreiert wird, das unter der Leitung des bereits zum zweiten Mal als Master Blender des Jahres ausgezeichneten Jim Beveridge[2] steht. Sie selektieren außerordentlich seltene Single Malt und Grain Whiskys, die alle aufgrund ihrer außergewöhnlichen Qualität und ihres Charakters ausgewählt wurden.

Nur eines von 10.000 F√§ssern der perfekt gealterten raren Whiskies, die in den Johnnie Walker Reserves reifen, besitzt jene Reichhaltigkeit und F√ľlle, mit der der Geschmack von Johnnie Walker Blue Label erreicht werden kann. Das Ergebnis ist ein Scotch mit Noten von Honig, frischen Fr√ľchten, reichhaltiger W√ľrze und einer unverwechselbaren Rauchigkeit.

Dayalan Nayager, Managing Director, Global Travel, kommentiert die exklusiv nur im Reise-Einzelhandel erh√§ltliche Sonderedition mit folgenden Worten \“Es ist wunderbar, f√ľr die festliche Jahreszeit ein derart einzigartiges, von einer solch legend√§ren Whisky-Marke kreiertes Geschenk machen zu k√∂nnen. Das exquisite Design der Johnnie Walker Blue Label \’Year of the Dog\‘ Limited Edition spiegelt die Qualit√§t des Whiskys in der Flasche wider. Es ist das ideale Geschenk f√ľr Reisende, um diese besondere Zeit im Jahreskreis zu feiern\“.

G√∂nnen Sie sich selbst oder einem besonderen Menschen in diesem Jahr etwas ganz Exklusives. Reisende k√∂nnen die Johnnie Walker Blue Label \’Year of the Dog\‘ Limited Edition jetzt in ausgew√§hlten Duty-Free-Shops weltweit zum Preis von ¬£175 RRSP f√ľr eine 1-Liter-Flasche kaufen.

Enjoy Johnnie Walker responsibly – Bitte trinken Sie verantwortungsvoll

http://www.DRINKiQ.com

[1] IWSR 2017- basierend auf Volumen- und Wertdaten von 2016

[2] International Whisky Competition 2015, 2016

Pressekontakt:

Lindsey Stobo- +44(0)28-9039-5500- Lindsey.Stobo@smartscommunicate.com



Das perfekte Geschenk, um die festliche Jahreszeit zu zelebrieren – limitierte Auflage von Johnnie Walker Blue Label Gesellschaftsgründung GmbH

KG-Mantel

Geschäftsideen KG-Mantel – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Dillenburg

  • rn rn

rn rn

rn rn rn rn
rn rn

Sorry, no posts matched your criteria.

rn rn

rn
rnrnrn

rn

rn rn

rn rn rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

Steigende Mitgliederzahlen und stabile Finanzen: AOK NORDWEST senkt Zusatzbeitrag auf 0,9 Prozent

Dortmund (ots) – Eine gute Nachricht zum Jahreswechsel f√ľr die Mitglieder der AOK NORDWEST. Zum 1. Januar 2018 senkt die Gesundheitskasse den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent. Das beschloss heute einstimmig der AOK-Verwaltungsrat in seiner Sitzung in Dortmund. Damit betr√§gt der Gesamtbeitrag nur noch 15,5 Prozent. Au√üerdem wurde der Etat f√ľr 2018 mit einem Gesamtvolumen von 9,9 Milliarden Euro f√ľr die Krankenversicherung verabschiedet. √úber 95 Prozent der geplanten Ausgaben werden direkt in die Gesundheit der Versicherten investiert. Mit fast 2,9 Millionen Versicherten ist die AOK NORDWEST die gr√∂√üte gesetzliche Krankenkasse in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein. Allein in 2017 entschieden sich √ľber 70.000 neue Versicherte f√ľr den Marktf√ľhrer.

\“Damit setzen wir unsere erfolgreiche Gesch√§ftspolitik fort und werden mit unseren vielen Mehrleistungen und dem abgesenkten Zusatzbeitrag jetzt noch attraktiver f√ľr die gesetzlich Krankenversicherten in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein\“, sagte AOK-Vorstandschef Tom Ackermann. Die positive Finanzsituation der AOK sei nach den Worten Ackermanns in erster Linie auf die steigende Mitgliederentwicklung und daraus folgend eine positive Einnahmesituation sowie eine g√ľnstige Kostenentwicklung, wirtschaftliches Handeln und neue innovative Versorgungsformen zur√ľckzuf√ľhren. \“Wir haben in den vergangenen Jahren stets vorausschauend und erfolgreich gewirtschaftet. Deshalb k√∂nnen wir jetzt den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent absenken und die Mitglieder finanziell entlasten\“, betonte auch Georg Keppeler, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender und Versichertenvertreter.

Der neue Gesamtbeitrag der AOK NORDWEST ab 1. Januar 2018 in H√∂he von 15,5 Prozent setzt sich aus dem bundesweit f√ľr alle Krankenkassen g√ľltigen allgemeinen Beitragssatz in H√∂he von 14,6 Prozent und dem kassenindividuellen Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent zusammen. Damit liegt die AOK NORDWEST sogar noch unter der Empfehlung des Bundesministeriums f√ľr Gesundheit, das auf Empfehlung des sogenannten Sch√§tzerkreises den durchschnittlichen Zusatzbeitrag auf 1,0 Prozent festgelegt hatte.

Auch Johannes He√ü, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender und Arbeitgebervertreter, hob hervor, dass die AOK √ľber stabile Finanzen verf√ľge. \“Der verabschiedete Haushalt ist solide kalkuliert und ber√ľcksichtigt auch k√ľnftige Ausgabensteigerungen. Damit ist und bleibt die AOK ein verl√§sslicher Partner f√ľr die Versicherten und Arbeitgeber gleicherma√üen\“, so He√ü.

AOK-Vorstandschef Ackermann k√ľndigte an, dass die AOK NORDWEST auch k√ľnftig ihren Versicherten ein attraktives Preis-Leistungsverh√§ltnis mit vielen Zusatzleistungen und einen kundennahen Service biete. In den vielen Umfragen und Krankenkassenvergleichen punktet die AOK vor allem auch mit speziellen Gesundheitsangeboten und den vielen Mehrleistungen wie bei der Schwangerenvorsorge, Haushaltshilfe, Osteopathie, Reiseimpfungen oder der speziellen Hilfe bei Behandlungsfehlern.

Au√üerdem plant die AOK NORDWEST, ihre digitalen Kommunikationskan√§le weiter auszubauen und moderne L√∂sungen f√ľr eine schnelle und mobile Kommunikation im Sinne des Kunden zu schaffen. Schon heute nutzen viele Versicherte die Angebote des Online-ServiceCenters www.meine.aok.de.

Pressekontakt:

Jens Kuschel, Pressesprecher
nAOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
nKopenhagener Straße 1, 44269 Dortmund
nTelefon 0231 4193-10145
nMobil 01520-1566136
nE-Mail presse@nw.aok.de



Steigende Mitgliederzahlen und stabile Finanzen: AOK NORDWEST senkt Zusatzbeitrag auf 0,9 Prozent gmbh anteile kaufen vertrag

Das Parlament von Sierra Leone ratifiziert einstimmig die Bergbaulizenzvereinbarung mit SL Mining Ltd

London (ots/PRNewswire) – Am 6. Dezember 2017 legte der Bergbauminister dem Parlament von Sierra Leone im Namen der National Minerals Agency die Bergbaulizenzvereinbarung (\“MLA\“) mit SL Mining Ltd zur Abstimmung vor. Die MLA wurde einstimmig vom Parlament angenommen.

Diese einstimmige Ratifizierung stellt sowohl f√ľr das Marampa-Projekt als auch f√ľr SL Mining Ltd einen gro√üen Schritt nach vorne dar. Marampa ist ein bedeutendes Projekt f√ľr die Menschen in Sierra Leone und vor allem f√ľr die Gemeinschaft vor Ort. Das einstimmige Vertrauensvotum des Parlaments f√ľr SL Mining unterstreicht den starken R√ľckhalt, den das Marampa-Projekt vor Ort genie√üt und spiegelt seine gro√üe Bedeutung f√ľr die Volkswirtschaft wider.

Zu Beginn der Woche kamen die Verhandlungen zwischen Vertretern von SL Mining und Vertretern der Regierung von Sierra Leone √ľber den Vertragsentwurf zum Abschluss. Der Verhandlungsausschuss bestand aus Mitgliedern der National Minerals Agency (staatliche Bergbaubeh√∂rde), der National Revenue Authority (staatliche Finanzbeh√∂rde) und Vertretern der Finanz-, Bergbau- und Justizministerien. Wichtige Bestandteile der MLA sind Lizenzgeb√ľhrzahlungen an die Regierung sowie eine spezielle Lizenzgeb√ľhr zugunsten der lokalen Gemeinde Lunsar und des Bezirks Port Loko.

SL Mining verf√ľgt nun √ľber alle Pachtvertr√§ge f√ľr die Grundst√ľcke des Marampa-Projekts, die von den Grundbesitzern vor Ort gew√§hrt wurden, sowie √ľber die Bergbaulizenz gem√§√ü einem √∂ffentlichen Antragsverfahren √ľber mehr als 1 Milliarde Tonnen Eisenerz, was einer mehr als 40-j√§hrigen Lebensdauer der Mine entspricht. Damit bietet die soeben unterzeichnete MLA die notwendige Stabilit√§t und die Anreize, die f√ľr die Investitionen in die Wiederaufnahme der Produktion erforderlich sind. Der Neustart des Projekts ist f√ľr Mitte 2018 mit einer anf√§nglichen Produktion von 2 Millionen Tonnen Erz mit hohem Eisengehalt (65 % Fe +) pro Jahr vorgesehen, um zun√§chst in den Premium-Markt f√ľr Erz mit hohem Eisengehalt einzusteigen, bevor die Produktion dann auf mehr als 6 Millionen Tonnen pro Jahr gesteigert wird.

Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gerald Group sieht SL Mining der Wiederaufnahme des Marampa-Projekts erwartungsvoll entgegen und freut sich auf den Aufbau einer langfristigen Partnerschaft mit der Regierung und der Bevölkerung von Sierra Leone zum Wohle aller Beteiligten.

√úber die Gerald Group

Die Gerald Group ist eine der größten Rohstoffhandelsgesellschaften weltweit mit Vermögenswerten von insgesamt mehr als USD 2 Milliarden und einem Umsatz von ca. USD 10 Milliarden.

Pressekontakt:

Brendan Lynch
nGERALD GROUP
n+44 203 805 2000
ninfo@gerald.com



Das Parlament von Sierra Leone ratifiziert einstimmig die Bergbaulizenzvereinbarung mit SL Mining Ltd gesellschaft kaufen in deutschland

Ford-Besch√§ftigte sammelten wieder Weihnachtsp√§ckchen f√ľr benachteiligte Kinder

}

nn

Ford-Besch√§ftigte sammelten wieder Weihnachtsp√§ckchen f√ľr benachteiligte Kinder / Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Ford-Werke GmbH\“

n

n

nn

Köln (ots)

   - Zum 14. Mal sammelten Ford-Besch√§ftigte Weihnachtsp√§ckchen f√ľrn     benachteiligte Kinder in Osteuropan   - Insgesamt kamen 2.256 P√§ckchen zusammenn   - Rund 50 Ford-Besch√§ftige waren an der Sammlung beteiligt 

Zum 14. Mal sammelten Ford-Besch√§ftigte Weihnachtsp√§ckchen f√ľr benachteiligte Kinder in Rum√§nien, Moldawien und der Ukraine. An den zehn Abgabestellen innerhalb der deutschen Standorte der Ford-Werke unterst√ľtzten nahezu 50 Besch√§ftigte in K√∂ln, Aachen und Saarlouis die ehrenamtliche Sammelaktion. Immerhin 2.256 Kinder k√∂nnen sich in den n√§chsten Wochen auf ihr Weihnachtsp√§ckchen freuen. Insgesamt kamen innerhalb der 14 Jahre rund 27.500 P√§ckchen zusammen.

Vom 30. Oktober bis 17. November waren alle Ford-Besch√§ftigten aufgerufen, Weihnachtsp√§ckchen f√ľr Kinder zu packen, die ansonsten kein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum vorfinden w√ľrden. Zehn Abgabestellen wurden werkintern eingerichtet, an denen die Ehrenamtler die P√§ckchen annahmen und zum Weitertransport sicher verpackten.

Am 1. Dezember fuhr ein ebenfalls von den Ford-Werken zur Verf√ľgung gestellter LKW mit den P√§ckchen zur Annahmestelle nach Hanau, wo die \“Ford\“-P√§ckchen zusammen mit 130.000 weiteren P√§ckchen, die durch die Organisationen Round Table, Old Tablers, Ladies Circle und Tangent Club gesammelt wurden, gemeinsam umgepackt wurden. Ein 35 LKW starker Konvoi machte sich am 2. Dezember auf den Weg Richtung Osteuropa, damit die P√§ckchen auch rechtzeitig vor Weihnachten in den Kinderheimen und -tagesst√§tten vor Ort ankommen. √úber die P√§ckchensammlung hinaus unterst√ľtzen dieses Jahr gleich zwei Besch√§ftigte des K√∂lner Automobilhersteller ehrenamtlich den Konvoi sowie die Verteilung der P√§ckchen vor Ort. Ford unterst√ľtzt das ehrenamtliche Engagement seiner Belegschaft und bietet allen Besch√§ftigten an, sich bis zu zwei Tagen bezahlt von ihrer eigentlichen T√§tigkeit freistellen zu lassen, um sich gemeinn√ľtzigen Projekten zu widmen.

http://www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de/

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in K√∂ln. Das Unternehmen besch√§ftigt an den Standorten K√∂ln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gr√ľndung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. F√ľr weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Ute Mundolf
nFord-Werke GmbH
n0221/90-17504
numund-olf@ford.com



Ford-Besch√§ftigte sammelten wieder Weihnachtsp√§ckchen f√ľr benachteiligte Kinder -GmbH

CeMAT 2018 РLogistics IT Konferenz gab Ausblick in die nahe Zukunft РFlexibilität, Modularität und Transparenz sind die Anforderungen an das Lager

}

nn

Logistik- und IT-Experten diskutierten auf der CeMAT-Konferenz in W√ľrzburg √ľber Wege in die digitale Logistik. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/13314 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Deutsche Messe AG Hannover\“

n

n

nn

Hannover (ots) РRoboter, Drohnen und Sprachassistenten wie Alexa von Amazon verändern die Logistik- und Produktionsprozesse. Lagerverwaltungssysteme werden mit Scrum-Methoden implementiert und Webinterfaces gehören bald zum Standard. Die Logistics IT Konferenz der CeMAT schaut in die nahe Zukunft.

In √Ėsterreich scheint die Zukunft f√ľr manche Beobachter schon ganz nah zu sein. Magna Steyr ist ein Vorreiter. Wen wundert es: Magna Steyr k√§mpft wie so viele Autobauer auch mit Volatilit√§t, Variantenvielfalt und immer k√ľrzeren Time-To-Market-Vorgaben seiner Kunden, die gro√üen OEMs aus Europa und den Vereinigten Staaten. Die Antwort der Autobauer aus √Ėsterreich: Intelligenz, Robotik, Technologien und Menschen. Die Vision von Wolfgang Zitz, Vice President Contract Manufacturing und seinem Team: Die agile Fertigung der Zukunft fu√üt auf autonomen Transporteinheiten f√ľr Material direkt ans Band mit fahrerlosen Transportsystemen – Maschinen und Roboter, die sich frei im Raum bewegen k√∂nnen – und f√ľr die Produkte. Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in der Fahrzeugmontage ist das Ziel von Magna Steyr. Roboter sind intelligente Werkzeuge und nicht mehr unbedingt fest an Punkten installiert, sondern wandern mit den Werkern zu ihren Aufgaben. Magna Steyr investiert in Technologie, in Roboter, aber auch in andere Techniken wie beispielsweise Drohnen. Die erfassen mit Onboard-Sensorik und gleichen mittlerweile autonom Lagerbest√§nde ab. Was machen die Autobauer mit der Drohne? Inventurprozesse oder Ad-hoc-Lager-Recherche inklusive Abgleich mit dem ERP-System.

Drohnen im Lager, nicht auf der Straße

Das Beispiel Magna Steyr ist kein Einzelfall: \“Ja, Drohnen f√ľr die Inventur, daran arbeiten auch Kunden von uns\“, erkl√§rte Michael Baranowski von TEAM aus Paderborn auf der Logistics IT Konferenz der CeMAT. Sein Kunde identifiziert Vollpaletten mittels Kamera, und die Daten gehen in das WMS ProStore. \“Das ist ein erster Weg, aber wir m√ľssen auch k√ľnftig einiges beachten, wenn f√ľnf oder sechs Drohnen parallel fliegen und sich Mitarbeiter im Lager bewegen\“, berichtet Baranowski. Und Prof. Dr. Ulrich M√ľller-Steinfahrt von der Fachhochschule W√ľrzburg-Schweinfurt erg√§nzt: \“In der Zustellung von Paketen werden Drohnen in naher und mittlerer Zukunft in Deutschland nicht eingesetzt werden, aber im Lager sehe ich viele Anwendungsm√∂glichkeiten.\“

Die Intralogistik boomt. Neue Technologien, auch aus der Consumerwelt, wie Alexa, halten Einzug, immer mehr kollaborative Roboter von Kuka, ABB, Fanuc oder Universal Robots ziehen ins Lager ein, und neue Gesch√§ftsideen entstehen. \“In der Logistikbranche gr√ľnden viele Menschen gerade zahlreiche Start-ups\“, berichtet Prof. Dr. M√ľller-Steinfahrt. Vor allem Softwareunternehmen bietet die Branche Wachstumschancen. Und diese entwickeln ihre L√∂sungen mit Scrum, besonders agil also. Das k√∂nnen aber auch die etablierten Unternehmen. Viastore beispielsweise implementierte sein WMS agil an sieben Standorten des Kunden Igefa. Das bedeutet: In Einzelschritten, in Sprints werden Aufgaben in Teams abgearbeitet, denn viele Entwicklungsprojekte sind zu komplex, um in einen vollumf√§nglichen Plan gefasst werden zu k√∂nnen. Die Idee dahinter nach Foegen: Der langfristige Plan (das Product Backlog) wird kontinuierlich verfeinert und verbessert. Der Detailplan (das Sprint Backlog) wird nur f√ľr den jeweils n√§chsten Zyklus (den Sprint) erstellt. Damit wird die Projektplanung auf das Wesentliche fokussiert.

Auf das Wesentliche fokussiert oder auch reduziert – ein Wunsch aller Logistiker. Und Wolfgang Albrecht von Vanderlande geht sogar noch einen Schritt weiter: Das umzugf√§hige Lager ist seine Vision f√ľr die Logistik von morgen. Das Ziel: Automatisierungsl√∂sungen, die sich per Plug and Play in die Logistikprozesse einbinden lassen ohne feste Verschraubungen – flexibel eben. Das best√§tigt Wolfgang Zitz von Magna Steyr und freut dann wohl auch den Controller von Magna Steyr, denn Vanderlande setzt in der Zukunft auch auf die Vermietung von F√∂rdertechnik – ein erstes Projekt l√§uft bereits in der Gep√§ckabfertigung am Flughafen, wo der Kunde je nach Aufkommen Technik ordert oder reduziert.

Und die Menschen in der Logistik? Die bleiben, mit anderen, neuen Aufgaben, waren sich die Diskutanten einig. Und der Blick nach √Ėsterreich best√§tigt die These: Magna Steyr hat 1 000 Roboter gekauft und 2 000 Mitarbeiter eingestellt.

Ansprechpartnerin f√ľr die Redaktion:

Brigitte Mahnken
nTel.: +49 511 89-31024
nE-Mail: brigitte.mahnken@messe.de
n
nWeitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
nwww.cemat.de/presseservice



CeMAT 2018 РLogistics IT Konferenz gab Ausblick in die nahe Zukunft РFlexibilität, Modularität und Transparenz sind die Anforderungen an das Lager Mantelkauf

ADCURAM veräußert Bien-Zenker und Hanse Haus an Equistone

M√ľnchen (ots) – Die M√ľnchener Industriegruppe ADCURAM verkauft ihre Fertighaus-Gruppe, bestehend aus Bien-Zenker und Hanse Haus, an das pan-europ√§ische Private-Equity-Haus Equistone. Die Fertighaus-Gruppe ist mit ihren drei Marken Bien-Zenker, Living Haus und Hanse Haus die Nummer zwei am deutschen Fertighausmarkt und erzielt in 2017 √ľber 300 Mio. EUR Umsatz.

ADCURAM hatte die Bien-Zenker AG als b√∂rsennotierte Gesellschaft in 2013 mehrheitlich √ľbernommen und anschlie√üend √ľber einen Squeeze-out und ein Delisting vom Kapitalmarkt genommen. In 2014 wurde Hanse Haus von der Sch√∂rghuber Gruppe erworben.

Beide Gesellschaften wurden weitgehend getrennt gef√ľhrt und weiterentwickelt, so dass sich die Gesellschaften in den ersten Jahren vollst√§ndig auf ihre operativen Verbesserungen in Einkauf, Werksproduktivit√§t, Baustellenmanagement, Vertriebsorganisation, Wachstum und die Entwicklung neuer Hausprogramme konzentrieren konnten.

In den Jahren 2014 bis 2017 ist die Fertighaus-Gruppe von 200 Mio. EUR Umsatz auf √ľber 300 Mio. EUR gewachsen und konnte die Profitabilit√§t in klar zweistellige operative Margen steigern. Die Fertighaus-Gruppe verf√ľgt heute √ľber ein komplement√§res Hausprogramm und bietet vom Einstiegshaus mit hohem Eigenleistungsanteil bis zum schl√ľsselfertigen Luxusdomizil f√ľr nahezu jeden Bauherren das passende Angebot im stark wachsenden deutschen Fertighausmarkt.

\“Wir bei ADCURAM sind stolz darauf, was aus der Fertighaus-Gruppe geworden ist. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Optimierungsphase beider Gesellschaften ist Equistone nun der ideale Partner f√ľr die konsequente Fortf√ľhrung der Gruppenstrategie, der Realisierung von Synergiepotenzialen und der Ausnutzung der unterschiedlichen St√§rken beider Gesellschaften im Verbund\“, so Armin Bire, Vorstand der ADCURAM Group AG.

\“Wir bedanken uns bei ADCURAM f√ľr die Unterst√ľtzung, die unternehmerische, langfristige Perspektive und die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemeinsam haben wir die Fertighaus-Gruppe in den vergangenen Jahren zum erfolgreichsten Unternehmensverbund unserer Branche entwickelt. Gleichzeitig freue ich mich auf unseren neuen Eigent√ľmer Equistone, der uns bei der nachhaltigen Weiterentwicklung unterst√ľtzen wird. Mit Equistone steht uns k√ľnftig ein Finanzpartner zur Seite, der unsere Begeisterung f√ľr die Fertigbautechnik ebenso teilt wie ADCURAM\“, so Marco Hammer, Gesch√§ftsf√ľhrer Hanse Haus.

\“Gemeinsam mit dem erfahrenen Management wollen wir die Wachstumsstrategie der Fertighaus-Gruppe fortsetzen\“, k√ľndigt Stefan Maser, Partner bei Equistone, an. \“Wir werden uns zun√§chst darauf konzentrieren, das Wachstum in den n√§chsten Jahren sicher zu stellen. Die Gruppe ist √ľberdurchschnittlich gut positioniert und hat gl√§nzende Zukunftsaussichten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Management und Mitarbeitern.\“

Der Abschluss der Transaktion wird f√ľr das erste Quartal 2018 erwartet.

ADCURAM wurde bei dieser Transaktion von Alantra (M&A, Debt Advisory), P+P Pöllath + Partners (Recht) und PwC (Financial & Commercial Due Diligence) beraten.

√úber ADCURAM:

Operativ | Nachhaltig | Kapitalstark

ADCURAM ist eine Industriegruppe in Privatbesitz.

ADCURAM erwirbt Unternehmen mit Potenzial und entwickelt diese aktiv und nachhaltig weiter. F√ľr das k√ľnftige Wachstum der Gruppe stehen der kapitalstarken Industrieholding insgesamt 300 Mio. EUR f√ľr Akquisitionen zur Verf√ľgung. Mithilfe des eigenen 40-k√∂pfigen Expertenteams entwickelt die Industrieholding die Beteiligungen strategisch und operativ weiter. Gemeinsam erwirtschaftet die Gruppe mit 6 Beteiligungen und rund 2.500 Mitarbeitern weltweit rund 500 Mio. EUR Umsatz.

ADCURAM versteht sich als unternehmerischer Investor in anspruchsvollen Situationen.

ADCURAM investiert in Nachfolgeregelungen und Konzernabspaltungen und ist pragmatischer Partner f√ľr Mittelstand und Konzerne.

www.adcuram.com

Pressekontakt:

IRA W√úLFING KOMMUNIKATION GmbH
nFlorian Bergmann
nOhmstraße 1
nD-80802 M√ľnchen
nTel +49 89 2000 30-30
nE-Mail adcuram@wuelfing-kommunikation.de
nwww.wuelfing-kommunikation.de
n
n
nADCURAM Group AG
nPublic Relations
nIna Rottm√ľller
nTel +49 89 20 20 95 90
nMobil +49 176 12 00 20 63
nE-Mail ina.rottmueller@adcuram.de
nwww.adcuram.de/pressebereich



ADCURAM veräußert Bien-Zenker und Hanse Haus an Equistone Sofortgesellschaften

Keine BilligkeitNachträgliche Minderung der Schenkungssteuer beantragt

}

nn

Keine Billigkeit / Nachtr√§gliche Minderung der Schenkungssteuer beantragt / Es kann in der Praxis durchaus vorkommen, dass ein geschenktes Grundst√ľck nach der Schenkung sp√ľrbar an Wert verliert. Doch an eine nachtr√§gliche Minderung der Schenkungssteuer ist nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern… mehr

n

n

nn

Berlin (ots) – Es kann in der Praxis durchaus vorkommen, dass ein geschenktes Grundst√ľck nach der Schenkung sp√ľrbar an Wert verliert. Doch an eine nachtr√§gliche Minderung der Schenkungssteuer ist nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nicht zu denken, wenn der Steuerbescheid bereits rechtskr√§ftig ist. (Bundesfinanzhof, Aktenzeichen II B 16/17)

Der Fall: Ein Steuerzahler wandte sich an Fiskus und Finanzgerichtsbarkeit, weil er der Meinung war, er habe im Zusammenhang mit einer Grundst√ľcksschenkung eine deutlich zu hohe Steuer bezahlt – zumindest dann, wenn man die anschlie√üende Wertentwicklung des Objekts bedenke. Er wandte ein, dass eine sogenannte Billigkeitsentscheidung getroffen werden k√∂nne – also eine dem Einzelfall angemessene, von der strengen Rechtslogik abweichende Entscheidung.

Das Urteil: Der Bundesfinanzhof, der sich im Rahmen einer Nichtzulassungsbeschwerde mit der Angelegenheit befassen musste, wies den Fall als unbegr√ľndet zur√ľck. Eine Wertminderung k√∂nne dann nicht mehr zu einer √Ąnderung der Schenkungssteuer f√ľhren, wenn der Bescheid bereits Bestandskraft erreicht habe. Der Zeitpunkt der Steuererhebung sei der entscheidende Bezugspunkt, es handle sich um eine Momentaufnahme.

Pressekontakt:

Dr. Ivonn Kappel
nReferat Presse
nBundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen
nTel.: 030 20225-5398
nFax : 030 20225-5395
nE-Mail: ivonn.kappel@dsgv.de



Keine Billigkeit
Nachträgliche Minderung der Schenkungssteuer beantragt gmbh mantel kaufen schweiz