Familienunternehmer: Energiepolitik ist das Ordnungspolitische Foul 2017Reinhold von Eben-Worlée: Energiepolitik schädigt den Standort Deutschland massiv

Berlin (ots) – Erstmalig k√ľrt der Wirtschaftsverband DIE FAMILIENUNTERNEHMER das \“Ordnungspolitische Foul\“. Trauriger Gewinner ist in diesem Jahr die deutsche Energiepolitik. Eine Jury aus Wissenschaftlern (u.a. Clemens Fuest vom ifo-Institut) und Unternehmern w√§hlte sie als das gr√∂bste Foul gegen gute staatliche Rahmensetzung.

\“In der deutschen Energiepolitik geht es zu wie im ber√ľhmten Schilda: Den normalen Haushalten und den mittelst√§ndischen Betrieben werden jedes Jahr 25 Mrd. Euro abgekn√∂pft. Mit dieser gigantischen Summe werden erneuerbare Energien subventioniert, ohne dass es zu nennenswerten Einsparungen beim Klimakiller CO2 kommt. Dieser Schildb√ľrgerstreich der energiepolitischen Regulierungen mit dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) als zentralem Instrument widerspricht den ordnungspolitischen Grunds√§tzen einer Sozialen Marktwirtschaft in erheblichen Ma√üe\“, so Reinhold von Eben-Worl√©e, Pr√§sident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER, in der Begr√ľndung.

\“Im globalen Wettbewerb sch√§digt diese teure, aber wirkungslose Energiepolitik den Standort Deutschland massiv. Energieintensive finden in anderen L√§ndern wesentlich bessere Bedingungen vor und haben dort mehr M√∂glichkeiten, einen tats√§chlichen Beitrag zur Klimaverbesserung zu leisten\“, erkl√§rt von Eben-Worl√©e. \“Die n√§chste Bundesregierung muss die Energiepolitik v√∂llig neu ausrichten: Dazu gilt es, das vorhandene effektive und sichere Instrument des Emissionshandels zu st√§rken. Eine Ausweitung auf weitere Sektoren wie Verkehr und Geb√§ude w√ľrde das Klimaschutzziel sichern und die Belastung der Industrie abmildern.\“

Zur Jury geh√∂ren Clemens Fuest vom ifo-Institut, Paul-Bernhard Kallen, Vorstandsvorsitzender der Burda Media Holding, Hennig V√∂pel, Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts und f√ľr den Verband Pr√§sident Reinhold von Eben-Worl√©e sowie Michael Moritz als Vorsitzender der ordnungspolitischen Kommission. Die Politik steht immer wieder aufs Neue vor der Herausforderung, die richtige Balance zwischen staatlicher Regulierung und freiheitlichem wirtschaftlichem Handeln zu finden. F√ľr DIE FAMILIENUNTERNEHMER ist die Ordnungspolitik hierbei ein richtungsweisender Kompass. Aus diesem Grund k√ľrt der Verband das \“Ordnungspolitische Foul\“.

Zus√§tzlich verleihen DIE FAMILIENUNTERNEHMER am 17.01.2018 zum ersten Mal den mit 10.000 Euro dotierten \“Ordnungspolitischen Preis\“ f√ľr eine politik√∂konomische Ver√∂ffentlichung. Diese soll eine politische Ma√ünahme aus j√ľngerer Vergangenheit hinsichtlich ihrer ordnungspolitischen Auswirkungen beschreiben und analysieren – unabh√§ngig davon, ob die Ma√ünahme positive oder negative ordnungspolitische Effekte ausgel√∂st hat. Der Preistr√§ger wird am Abend der Veranstaltung bekanntgegeben.

Pressekontakt:

Renz Peter Ringsleben
nPressereferent
n
nDIE FAMILIENUNTERNEHMER e.V.
nDIE JUNGEN UNTERNEHMER
nCharlottenstraße 24 | 10117 Berlin
nTel. 030 300 65-430 | Fax 030 300 65-390
nringsleben@familienunternehmer.eu | ringsleben@junge-unternehmer.eu
nwww.familienunternehmer.eu | www.junge-unternehmer.eu



Familienunternehmer: Energiepolitik ist das Ordnungspolitische Foul 2017
Reinhold von Eben-Worlée: Energiepolitik schädigt den Standort Deutschland massiv gmbh kaufen welche risiken

Gasanbieterwechsel: Sparpotenzial in den 50 größten deutschen Städten

}

nn

Quelle: CHECK24 (www.check24.de/gas/; 089 – 24 24 11 66); Angaben ohne Gew√§hr, Abweichungen durch Rundungen m√∂glich; Stand: 30.11.2017. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/CHECK24 GmbH/CHECK24.de\“

n

n

nn

M√ľnchen (ots)

   - Familien sparen durch Gasanbieterwechsel im Schnitt 599 Euro, n     Singles 158 Euron   - Vierpersonenhaushalte: Leipziger sparen bis zu 854 Euro durch n     Wechsel aus Grundversorgungn   - Singlehaushalte: Dortmunder zahlen bis zu 241 Euro weniger durchn     Wechsel in Alternativtarif 

Im Schnitt spart eine vierk√∂pfige Familie (Gasverbrauch: 20.000 kWh) in den 50 gr√∂√üten deutschen St√§dten 599 Euro, wenn sie aus der teuren Grundversorgung in den g√ľnstigsten Alternativtarif wechselt.*) Ein Singlehaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh zahlt durch einen Anbieterwechsel im Jahr durchschnittlich 158 Euro weniger f√ľr Gas.

Familie spart durch Gasanbieterwechsel bis zu 854 Euro – Singles bis zu 241 Euro

Am meisten spart ein Vierpersonenhaushalt durch einen Gasanbieterwechsel in Leipzig. Das Sparpotenzial durch den Wechsel aus der Grundversorgung in den g√ľnstigsten Alternativtarif liegt bei 854 Euro (50 Prozent). In Bielefeld ist die m√∂gliche Ersparnis f√ľr eine vierk√∂pfige Familie am geringsten, betr√§gt aber immer noch 383 Euro j√§hrlich (33 Prozent).

Bei Einpersonenhaushalten ist das Sparpotenzial in Dortmund am größten. Ein Dortmunder Single zahlt durch einen Gasanbieterwechsel 241 Euro weniger. Alleinstehende in Bielefeld sparen immerhin noch 80 Euro im Jahr.

*)Tabellen mit allen 50 Städten unter http://ots.de/9whde. Deutschlandkarte mit Städtevergleich unter https://www.check24.de/strom-gas/staedtevergleich/

√úber CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands gr√∂√ütes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden w√§hlen aus √ľber 300 Kfz-Versicherungstarifen, √ľber 1.000 Strom- und √ľber 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, √ľber 250 Telekommunikationsanbietern f√ľr DSL und Mobilfunk, √ľber 5.000 angeschlossenen Shops f√ľr Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, √ľber 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und √ľber 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die pers√∂nliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist f√ľr Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erh√§lt CHECK24 eine Verg√ľtung. Das Unternehmen CHECK24 besch√§ftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in M√ľnchen.

Pressekontakt:

Julia Leopold, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174,
njulia.leopold@check24.de
nDaniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47
n1170, daniel.friedheim@check24.de



Gasanbieterwechsel: Sparpotenzial in den 50 gr√∂√üten deutschen St√§dten GmbH Gründung

Versicherungsgruppe die Bayerische: Gesamtverzinsung bis zu 3,41 Prozent f√ľr 2018

M√ľnchen (ots) – F√ľr das Jahr 2018 bietet die Versicherungsgruppe die Bayerische ihren Kunden erneut eine √úberschussbeteiligung √ľber Branchen-Niveau: Die laufende Verzinsung der Lebensversicherungs-Tochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (BL) betr√§gt 2,75 Prozent, zusammen mit dem Schlussgewinnanteil sowie der Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven bietet das Unternehmen damit eine Gesamtverzinsung von bis zu 3,41 Prozent. Die Konzernmutter Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G., die kein Neugesch√§ft mehr zeichnet, weist ebenfalls eine laufende Verzinsung von 2,75 Prozent und eine Gesamtverzinsung von 3,41 Prozent aus. Rentenversicherungen im Rentenbezug erhalten bei beiden Gesellschaften sogar eine laufende Verzinsung von 2,8 Prozent.

\“Die Verzinsung f√ľr unsre Kunden liegt im Spitzenfeld aller deutschen Lebensversicherer – ein Resultat unserer ausgewogenen Anlagestrategie\“, sagt Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen. \“Dank starker Finanzpolster und dem konsequenten Aufbau der Zinszusatzreserve haben wir bereit Vorsorge f√ľr die Zukunft getroffen.\“

Die Bilanzst√§rke und Solidit√§t der Versicherungsgruppe die Bayerische best√§tigen aktuelle Ratings: Danach z√§hlt die BL nach der Analyse des Map-Reports zu den Top-10-Gesellschaften mit dem h√∂chsten Zuwachs bei Versicherungssumme je Vertrag und zu den zehn st√§rksten Gewinnern im Wachstum nach eingel√∂sten Versicherungsscheinen. Die Spezialisten des Analysehauses Morgen & Morgen untersuchen in ihrer aktuellen Bilanzanalyse 66 deutsche Lebensversicherer. Die BL erreicht beim objektiven Rating aus Kundenperspektive vier Sterne \“sehr gut\“.

Im Rahmen einer Softfair-Analyse der Leistungsf√§higkeit von Lebensversicherern erzielt der operative Lebensversicherer der Bayerischen vier von f√ľnf Sternen. Bewertet wird die k√ľnftige Leistungsf√§higkeit aus Kundensicht. Diese wird aus den bestehenden Renditechancen, den anfallenden Kosten f√ľr Kunden sowie deren Anteil am √úberschuss abgeleitet. Die Ratingagentur Assekurata bewertet die BL in einer ausf√ľhrlichen Unternehmensanalyse mit A+ (\“sehr gut\“).

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegr√ľndet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen rund 460 Millionen Euro. Es werden Kapitalanlagen von √ľber 4,5 Milliarden Euro verwaltet und mehr als 6.000 pers√∂nliche Berater stehen den Kunden der Bayerischen pers√∂nlich bundesweit zur Verf√ľgung.

Pressekontakt:

Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
nWolfgang Zdral, Thomas-Dehler-Stra√üe 25, 81737 M√ľnchen,
nTelefon (089) 6787-8258, Telefax (089) 6787-718258
nE-Mail: presse@diebayerische.de, Internet: www.diebayerische.de



Versicherungsgruppe die Bayerische: Gesamtverzinsung bis zu 3,41 Prozent f√ľr 2018 gmbh grundstück kaufen

ZDF zeigt erstmals „Der Kriminalist“ in Spielfilml√§nge

}

nn

Kommissar Bruno Schumann (Christian Berkel) ger√§t durch seine Ermittlungen im aktuellen Fall selbst in Gefahr. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/ZDF/Oliver Feist\“

n

n

nn

Mainz (ots) – Am Freitag, 29. Dezember 2017, 20.15 Uhr, ermittelt \“Der Kriminalist\“ im ZDF zum ersten Mal √ľber 90 Minuten. In der Folge \“Die offene T√ľr\“ m√∂chte Bruno Schumann (Christian Berkel) verhindern, dass der Drogentod eines jungen Junkies nur ein Fall f√ľr die Statistik ist. Unter der Regie von Z√ľli Aladag spielen neben Christian Berkel in Episodenhauptrollen Ulrich Noethen, Henriette M√ľller und Leonard Kunz. Das Drehbuch schrieb Christoph Darnst√§dt.

Als ein junger Heroin-Junkie tot unter einer Br√ľcke aufgefunden wird, deutet alles auf eine √úberdosis hin. Doch Schumann interessieren die Hintergr√ľnde, denn der Junge lebte auf der Stra√üe in der N√§he des Kommissariats. In der Drogenszene rund um das Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg war er als Trippi bekannt. Sehr schnell stellt sich heraus, dass in letzter Zeit mehrere Jugendliche, alles Kumpels von Trippi, durch eine √úberdosis ums Leben kamen. Und Max (Leonard Kunz), ebenfalls ein Freund des Verstorbenen, erz√§hlt von einem Mann (Ulrich Noethen), der eine \“offene T√ľr\“ f√ľr junge obdachlose Junkies hat, wenn es kalt wird.

Je tiefer der Kriminalist in die Welt der Kleindealer und ihre prek√§ren Lebensverh√§ltnisse eintaucht, desto gr√∂√üer wird sein Verdacht, dass die Jungen einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind. LKA-Kollegin Inken Schott (Henriette M√ľller), die Strukturen und Hinterm√§nner der Szene kennt, zweifelt an dieser Theorie. Doch dann wird Schumann zusammengeschlagen.

\“Der Kriminalist – Die offene T√ľr\“ ist bereits in der ZDFmediathek abrufbar.

https://presseportal.zdf.de/pm/der-kriminalist-die-offene-tuer/

http://kriminalist.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erh√§ltlich √ľber ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und √ľber https://presseportal.zdf.de/presse/derkriminalist

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



ZDF zeigt erstmals \“Der Kriminalist\“ in Spielfilml√§nge kann gesellschaft immobilien kaufen

Kfz-Gewerbe erwartet verhaltenen Start ins neue Jahr

}

nn

Kfz-Gewerbe erwartet verhaltenen Start ins neue Jahr
Gesch√§ftsklimaindex, Erwartungen 1. Quartal 2018 / Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/7865 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe/ProMotor\“

n

n

nn

Bonn (ots) – Die Erwartungen der Autoh√§user und Werkst√§tten f√ľr den Start ins neue Jahr sind so niedrig wie seit zwei Jahren nicht mehr. Das zeigen die Zahlen des aktuellen Gesch√§ftsklimaindexes, den der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) jetzt ver√∂ffentlicht hat. So liegt der Index-Wert zur erwarteten Gesch√§ftslage f√ľr das erste Quartal 2018 bei nur noch 90,2 Punkten und damit unter den Vergleichswerten von 2016 (92,5) und 2017 (98,6). Der Index-Wert zur aktuellen Gesch√§ftslage im vierten Quartal 2017 erreicht 102,5 Punkte und erreicht damit das Niveau der Vorjahre (2016: 102,5 Punkte; 2015: 102 Punkte). Die Index-Werte fassen die Bewertungen der Kfz-Betriebe f√ľr die drei Gesch√§ftsfelder Neu- und Gebrauchtwagen sowie Service zusammen.

Schlechtere Noten f√ľr Gesch√§ft mit Gebrauchtfahrzeugen

Zunehmend kritisch sehen die Betriebe das Gesch√§ft mit Gebrauchtwagen. Im vierten Quartal 2017 stufen dies 28,7 Prozent der H√§ndler als \“schlecht\“ ein. Vor einem Jahr hatten dies lediglich 22,8 Prozent so gesehen. Nach Einsch√§tzung des ZDK spiegelt sich hier das extrem schwierige und in Ballungsgebieten fast zum Erliegen gekommene Gesch√§ft mit gebrauchten Diesel-Pkw wider. Das Neuwagengesch√§ft hingegen hat sich im vierten Quartal 2017 leicht erholt: Mit \“schlecht\“ bewerten es nur noch 27,9 Prozent der Betriebe. Vor einem Jahr hatte dieser Wert noch bei 30 Prozent gelegen. Dies k√∂nne laut dem ZDK an der nun langsam sp√ľrbar werdenden Wirkung der Umweltpr√§mie liegen.

Unverändert positiv ist die Lage im Service. Im laufenden vierten Quartal 2017 vermelden lediglich 1,9 Prozent der Kfz-Betriebe eine schlechte Auslastung der Werkstätten. Vor einem Jahr lag dieser Wert mit 2,0 Prozent auf dem gleichen niedrigen Niveau.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher
nTel.: 0228/ 91 27 270
nE-Mail: koester@kfzgewerbe.de



Kfz-Gewerbe erwartet verhaltenen Start ins neue Jahr Deutschland

gmbh kaufen köln

Geschäftsideen gmbh kaufen köln – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Brennberg

  • rn rn

rn rn

ZDFinfo, kurzfristige ProgrammänderungMainz, 14. Dezember 2017

Mainz (ots)

Woche 50/17 nFreitag, 15.12. nnBitte Beginnzeitkorrekturen beachten: nn 7.10	Leschs Kosmosn	Die neue Revolution - Die Welt von morgenn	Deutschland 2017nn 7.40	forum am freitagnn( weiterer Ablauf ab 7.58 Uhr wie vorgesehen )nnBitte Beginnzeitkorrektur beachten:n 8.25	Frontal 21n	Deutschland 2017nn( weiterer Ablauf ab 9.15 Uhr wie vorgesehen )nnBitte Beginnzeitkorrektur beachten: n 9.55	ZDF.reportagen	Bescherung auf Bestellungn	Paketzusteller im Weihnachtsstressn	Deutschland 2017nn( weiterer Ablauf ab 10.25 Uhr wie vorgesehen )nnBitte Beginnzeitkorrektur beachten:n17.20	ZDF-Historyn	Skandal! Deutschlands große Politaffärenn	Deutschland 2017nn( weiterer Ablauf ab 18.00 Uhr wie vorgesehen )nnBitte Beginnzeitkorrektur beachten: n 4.25	Kinder des Bösenn	Pinochets Tochtern	Deutschland/Ungarn 2016nnnWoche 02/18 nMontag, 08.01. nnBitte Programmänderung beachten: nn22.15	Leschs Kosmosn	Mythos Gold - die Angst vor dem Crashn	Deutschland 2017nn	\"Leschs Kosmos - Die heimliche Invasion: fremde Arten 	breiten sich naus\" entfälltn( weiterer Ablauf ab 22.45 Uhr wie vorgesehen )n 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung
Mainz, 14. Dezember 2017 gmbh kaufen preis

Alles was das Fanherz begehrt: „Star Wars: Die letzten Jedi“ bei CinemaxXDouble Feature, Mitternachtspreview, limitierte Fanartikel und noch mehr lassen keine W√ľnsche offen

Hamburg (ots) – Der Countdown l√§uft, die Spannung steigt: \“Star Wars: Die letzten Jedi\“ startet am 14. Dezember in den Kinos. Wer den offiziellen Filmstart nicht abwarten kann, hat bei CinemaxX die Chance, das Meisterwerk bereits als Mitternachtspreview in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember (00:01 Uhr) zu erleben – nat√ľrlich in MAXXIMUM 3D. Und das Beste: CinemaxX bietet auch ein ultimatives Fan-Double an, welches in der n√§chtlichen Vorpremiere m√ľndet!

Doch damit nicht genug: Passend dazu können in den Kinos 3D-Brillen im intergalaktischen Stormtrooper-Look gekauft werden. Weitere coole Fan-Artikel wie Shirts, Stormtrooper-Spardose, -Weihnachtskugeln oder eine Keksdose mit dem Millennium Falken gibt es im Kino oder online im CinemaxX Fanshop Рschnell sein lohnt sich, alle Star Wars Fan-Artikel sind streng limitiert.

Wer an Freunde und Familie das ultimative Star Wars-Feeling verschenken möchte, kann das mit der CinemaxX Geschenkbox in der limitierten Star Wars-Edition tun. Vier verschiedene Motive vom Millennium Falken bis hin zu R2-D2 und BB-8 sind im Onlineshop unter www.cinemaxx.de/shop, sowie in allen CinemaxX Kinos erhältlich.

Tickets f√ľr \“Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi\“ gibt es an den CinemaxX Kinokassen und auf www.cinemaxx.de/starwars oder per Smartphone-Apps, die unter www.cinemaxx.de/app kostenlos heruntergeladen werden k√∂nnen

Pressekontakt:

CinemaxX Holdings GmbH
nIngrid Breul-Husar
n040/45068179
npresse@cinemaxx.com



Alles was das Fanherz begehrt: \“Star Wars: Die letzten Jedi\“ bei CinemaxX
Double Feature, Mitternachtspreview, limitierte Fanartikel und noch mehr lassen keine W√ľnsche offen gmbh kaufen hamburg

Umbruch auf dem polnischen Einzelhandels-Immobilienmarkt: Echo Polska Properties wird mit einer 692,1 Millionen Euro √úbernahme zum f√ľhrenden Vermieter von Einkaufszentren

}

nn

MI Einkaufszentrum. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/128888 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Echo Polska Properties\“

n

n

nn

Warschau (ots) – Echo Polska Properties (EPP), eine an der JSE b√∂rsennotierte Immobiliengesellschaft, kauft zw√∂lf gro√üe Einkaufs- und Fachmarktzentren in Polen (das \“M1 Portfolio\“). Die √úbernahme erfolgt in drei Tranchen verteilt √ľber die n√§chsten drei Jahre. EPP akquiriert die Immobilien von einem Konsortium, das zu 25% Redfine Properties Limited geh√∂rt, f√ľr insgesamt 692 Millionen Euro. Das M1 Portfolio geh√∂rt zu einem gr√∂√üeren, 28 Geb√§ude umfassenden Portfolio, das sich im Besitz des Konsortiums befindet. Bei Abschluss der Transaktion Mitte des Jahres 2020 wird sich EPPs Portfolio auf fast eine Million Quadratmeter vermietbarer Gesamtfl√§che verteilt √ľber 27 Entwicklungsprojekte belaufen. Das M1 Portfolio umfasst die zw√∂lf folgenden Einzelhandelsobjekte mit einer vermietbaren Gesamtfl√§che von 446,500 Quadratmetern und 620 Gesch√§ften, die sich in Ballungszentren befinden und EPPs bestehendes Portfolio erg√§nzen. Dazu geh√∂ren:

   - acht M1 √ľberregionale Einkaufszentren mit Einzelfl√§chen von n     30.000 Quadratmetern bis 55.000 Quadratmetern, die bis zu 40 n     Millionen Besucher anziehen undn   - vier Power Park Einkaufszentren mit einer vermietbaren n     Gesamtfl√§che von 20.000 Quadratmetern bis 35.000 Quadratmetern 

Alle Immobilien sind voll vermietet, nahe des Autobahnnetzes gelegen und liegen auf einer Gesamtfl√§che von 195 Hektar. Alle Zentren werden von Auchan Hypermarktes sowie einer Vielzahl von internationalen und nationalen Marken wie Media Markt und den Modeh√§ndlern TK Maxx, H&M und C&A genutzt. Die niedrige Durchschnittsmiete des M1 Portfolio umfasst 9,10 Euro pro Quadratmeter und das durchschnittliche Verh√§ltnis von Mietums√§tzen zu Mietzinsen betr√§gt weniger als 9%. EPP profitiert dar√ľber hinaus von einem Generalmietvertrag mit der Metro AG bis April 2024.

Hadley Dean, CEO von Echo Polska Properties kommentiert: \“F√ľr den Deal haben wir ber√ľcksichtigt, dass m√∂glichst viele polnische Konsumenten die Einzelhandelszentren innerhalb von 30 Minuten Fahrtzeit erreichen k√∂nnen. Durch die Transaktion verdreifachen wir unsere Reichweite und erreichen mit unserem gesamten Portfolio 34% der polnischen Gesamtbev√∂lkerung, wenn Mlociny er√∂ffnet sogar 39%\“, sagt Dean. Die Transaktion steigert EPPs j√§hrliche Kundenanzahl, die √ľber die Immobilien erreicht werden, um 61% von 76 Millionen auf 122 Millionen Menschen. \“Diese Zahlen belegen, wie EPP den prosperierenden polnischen Konsumentenmarkt vorantreibt.\“

Dean f√ľhrt weiter aus, dass EPP und das Konsortium sehr zufrieden seien, vom Generalmietvertrag mit der Metro AG bis 2024 zu profitieren. Auchan hat 2014 von Metro die \“Real\“ Supermarktkette erworben. Die 28 Liegenschaften, die jetzt EPP und dem Konsortium geh√∂ren, machen 35% der Auchan-Gesch√§fte in Polen aus. Bei den von EPP erworbenen Immobilien besteht ein signifikantes Erweiterungspotenzial und Wachstumsm√∂glichkeiten f√ľr Investmentanlagen, da die Miete sich unter Marktniveau befindet. EPP konnte sich das Portfolio zu einer attraktiven Rendite von 7,1% sichern. Die M1 Portfolio Transaktion wird in drei Tranchen geschlossen:

   - Tranche I (Januar 2018): 358,7 Millionen Euro, bestehend aus M1 n     Czeladz, M1 Krakau, M1 Lodz und M1 Zabrze, die zusammen 194.400 n     Quadratmeter vermietbarer Fläche und ein Nettobetriebsergebnis n     von 25,1 Millionen Euro bringen.n   - Tranche II (Juni 2019): 222,5 Millionen Euro, bestehend aus M1 n     Beuthen, M1 Tschenstochau, M1 Radom, PP Kielce, PP Allenstein n     und PP Oppeln, die zusammen 184,000 Quadratmeter Bruttofläche n     und ein Nettobetriebsergebnis von 16,3 Millionen Euro bringen.n   - Tranche III (Juni 2020): 110.9 Millionen Euro, bestehend aus M1 n     Posen und PP Tichau, die zusammen 68,100 m² Bruttofläche und einn     Nettobetriebsergebnis von 7,6 Millionen Euro bringen. 

Die erste Tranche wird zu 62% aus Fremdkapital und der Verwendung von Kapital finanziert, das durch den k√ľrzlich verk√ľndeten Verkauf von B√ľrogeb√§uden gewonnen wurde. Dar√ľber hinaus investieren Oaktree und LVS II Luxembourg II S.√† r.l 112,5 Millionen Euro in EPP Aktien. Der Preis pro Anteil betr√§gt 1,27 Euro. So muss EPP kein zus√§tzliches Kapital vom Markt beziehen. Redfine wird seine Anteile an EPP um etwa 35% reduzieren, aber das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, 40 Millionen Euro in zuk√ľnftige √úbernahmen zu investieren, um ihren Anteil wieder auf 40% zu erh√∂hen.

Nach Abschluss der ersten Tranche wird die Eigenkapitalrendite vor Steuern und Transaktionskosten 13,5% betragen. Kurzfristig f√ľhrt die √úbernahme zu einer geringf√ľgigen Erh√∂hung des Verh√§ltnisses des Kreditbetrages zum Marktwert der Immobilie von 51% auf 54%, aber dies wird ber√ľcksichtigt, und das Unternehmen hat sich mittelfristig verpflichtet, diesen Wert auf unter 50% zu reduzieren.

Dean erg√§nzt: \“Im Einklang mit unserer Wachstumsstrategie hat das M1 Portfolio signifikante Wachstumsm√∂glichkeiten, welche wir √ľber die Zeit entwickeln wollen. Das wiederum verbessert unser Nettobetriebsergebnis und die Wettbewerbsposition bei Grundst√ľcken.\“ EPPs Rechtsberater bei der √úbernahme war die Anwaltskanzlei Dentons.

√úber EPP

Echo Polska Properties ist eine niederl√§ndische Immobilien-Investmentgesellschaft, die den Strukturen des Real-Estate-Investment-Trust (REIT) folgt und auf LuxSE und JSE gelistet ist und in Handelsimmobilien in ganz Polen investiert. Mit einem aktuellen Portfolio, das 14 Handelsimmobilien, neun B√ľros und zwei in der Entwicklung befindlichen Handelsimmobilien in Warschau umfasst, ist unser Unternehmensportfolio hochdiversifiziert. Die Geb√§ude sind in 19 St√§dten √ľber das ganze Land verteilt, die sich durch ihre starke Wirtschaft, ihre hohe Kaufkraft und die F√§higkeit, internationale Investoren anzuziehen, auszeichnen. EPPs Ziel ist es, Polens f√ľhrende zahlungsmittelgenerierende Plattform f√ľr leistungsf√§hige B√ľro-, Einzelhandels- und Industrie-Anlagen zu werden, die nachhaltig hohe Renditen an Aktion√§re sicherstellt.

Pressekontakt:

Dominik Stepien
nGrayling Deutschland
nepp@grayling.com
n+49 (0)69 96 22 19 – 31



Umbruch auf dem polnischen Einzelhandels-Immobilienmarkt: Echo Polska Properties wird mit einer 692,1 Millionen Euro √úbernahme zum f√ľhrenden Vermieter von Einkaufszentren gesellschaft immobilie kaufen

GT√ú: Winterreifenpflicht gilt auch f√ľr Oldtimer

}

nn

Ver√∂ffentlichung honorarfrei ¬∑ bei Ver√∂ffentlichung Beleg/Link an die GT√ú erbeten. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/36262 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/GT√ú Gesellschaft f√ľr Technische √úberwachung GmbH\“

n

n

nn

Stuttgart (ots) – Wer mit seinem Oldtimer auch im Winter unterwegs sein will, hat die Gesetzes√§nderung vom Mai dieses Jahres bez√ľglich der Winterreifenpflicht zu beachten. Bei Glatteis, Schneegl√§tte, Schneematsch, Eis- oder Reifgl√§tte sind Winterreifen vorgeschrieben. Die GT√ú Gesellschaft f√ľr Technische √úberwachung empfiehlt bei geringen Temperaturen – auch bei sonnigem Wetter und trockenen Stra√üen – dennoch die Ausr√ľstung mit Winterreifen.

Der Hintergrund: Die Gummimischung von Winterreifen ist wesentlich weicher als die von Sommerreifen. Dadurch bleiben sie auch bei niedrigen Temperaturen flexibel und verh√§rten nicht. Im Gegensatz zu Sommerreifen zeichnen sich Winterreifen au√üerdem dadurch aus, dass sie feine Einschnitte im Profil haben. Diese Lamellen sorgen f√ľr eine optimale Verzahnung mit der Fahrbahnoberfl√§che, nicht nur bei Schnee und Matsch. Das Resultat sind deutlich k√ľrzere Bremswege und bessere Fahrstabilit√§t als bei Sommerreifen unter denselben Bedingungen.

Woran erkannt man richtige Winterreifen?

Seit Mai 2017 gelten laut Stra√üenverkehrszulassungsordnung (StVZO) nur noch solche Reifen als wintertauglich, die nach einem strengen und einheitlichen Pr√ľfverfahren mit dem \“Alpine-Symbol\“ Schneeflocke und Berg gekennzeichnet sind. Bis zum 31. Dezember 2017 hergestellte, lediglich mit dem \“M+S\“-Merkmal (f√ľr \“Matsch+Schnee\“) versehene Reifen, d√ľrfen jedoch √ľbergangsweise noch bis zum 30. September 2024 bei winterlichen Bedingungen verwendet werden. Winterreifen, die unter vier Millimeter Profiltiefe aufweisen oder √§lter als acht Jahre sind, d√ľrfen zwar noch verwendet werden, bringen aber bei winterlichen Stra√üenverh√§ltnissen nicht mehr die volle Leistung.

Weitere Tipps f√ľr Oldtimer-Fahrer enth√§lt der GT√ú-Oldtimerratgeber unter http://ratgeber.gtue.de

Mit einer Gesetzes√§nderung im Mai 2017 sind u. a. die Anforderungen an \“Winterreifen\“ neu geregelt worden: http://informativ.gtue.de

Pressekontakt:

GT√ú Gesellschaft f√ľr Technische √úberwachung mbH
nHans-J√ľrgen G√∂tz ¬∑ Leiter Presse und √Ėffentlichkeitsarbeit
nFon: 0711 97676-620 · Fax: 0711 97676-609
nE-Mail: hans-juergen.goetz@gtue.de · http://presse.gtue.de



GT√ú: Winterreifenpflicht gilt auch f√ľr Oldtimer deutsche