GAC Motor präsentiert auf der NAIAS 2018 gesamte Palette und neue Fahrzeuge

Detroit (ots/PRNewswire) – GAC Motor, Chinas schnell wachsender Fahrzeughersteller, wird 2018 mit seiner gesamten Palette und innovativen neuen Fahrzeugen zum vierten Mal an der North American International Auto Show (NAIAS) teilnehmen. Die Eröffnungszeremonie soll am 15. Januar 2018 um 13.35 Uhr in Halle B des Cobo Center in Detroit stattfinden.

GAC Motor wird sein neues luxuriöses Flagship-MPV-Modell vorstellen, das für ein Höchstmaß unabhängiger Forschungs- und Entwicklungskompetenz steht; eine neue Signature-Limousine; und ein Konzeptfahrzeug mit Elektroantrieb, das die junge Generation des US-Markts ansprechen soll.

„Es ist uns eine Ehre, US-Käufern aufs Neue unsere neuen Modelle vorzustellen – auf dieser bedeutenden Messe, auf der die führenden Fahrzeughersteller der Welt zusammenkommen“, so Yu Jun, Präsident von GAC Motor.

„Die Fahrzeugindustrie der USA zählt zu den fortschrittlichsten der Welt. Was essenzielle Merkmale von Fahrzeugen betrifft, herrscht unter US-Käufern ein gesellschaftlicher Konsens. Der Eintritt in den US-Market ist für GAC Motor ein ganz wichtiger Schritt. Wir wollen internationalen Käufern Fahrzeuge in Premium-Qualität anbieten, die sich an deren Bedürfnisse anpassen.“

GAC Motor hat von Januar bis November 2017 460.000 Fahrzeuge verkauft – 38,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei hat es in 14 Ländern Verkaufs- und Service-Netze aufgebaut, die von führenden internationalen Lieferanten unterstützt werden und die Märkte Nahost, Südostasien, Osteuropa, Afrika und Nordamerika abdecken.

„Wir wollen eine weltweit erstklassige Marke werden – basierend auf hoher Kompetenz in Produktion, Forschung/Entwicklung und Marketing. Hierfür konzentrieren wir uns auf unabhängige, innovative Forschung, halten uns an höchste internationale Produktqualitäts-Standards und entwickeln weltweit erstklassige Systeme der Fahrzeugherstellung“, so Yu.

Über GAC Motor

Guangzhou Automobile Group Motor CO., LTD (GAC Motor), gegründet 2008, ist ein Tochterunternehmen der GAC Group, die Fahrzeuge, Motoren, Komponenten und Autozubehör von Premium-Qualität entwickelt und herstellt. GAC Motor erzielte 2016 ein jährliches Wachstum von 96 Prozent – das höchste aller chinesischen Marken im Vergleichszeitraum. GAC Motor lag auch in J.D. Powers China Initial Quality StudySM (IQS) des Jahres 2017 zur Region Asien/Pazifik an der Spitze aller chinesischen Marken – das fünfte Jahr in Folge. Das Unternehmen will bis 2017 eine Produktionskapazität von 500.000, bis 2020 von 1.000.000 Fahrzeugen erreichen.

Pressekontakt:

Sukie Wong
+86-186-8058-2829
GACMotor@126.com
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622500/GAC_MPV_GM8.jpg
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622498/GAC_SUV_GS8.jpg]
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622501/GAC_GA8.jpg
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622499/GAC_Fortune_Forum.jpg

  Nachrichten

GAC Motor präsentiert auf der NAIAS 2018 gesamte Palette und neue Fahrzeuge AG

Wenn der Winter reinschneit – Betonfertiggarage bietet großen Komfort und gutes Klima

Bonn (ots) – Wie wahrscheinlich sind weiße Weihnachten dieses Jahr? In den Bergen sehr. Deutschlandweit wird an den Weihnachtstagen auf jeden Fall kalte Witterung zwischen 1 und 6 °C erwartet. Aber ganz gleich, ob schneeweiß oder nassgrau – zu dieser Jahreszeit wünschen sich viele neben schönen Geschenken auch eine schöne Garage.

Denn Garagenparker haben es vor allem im Winter gut, wenn sie sich sowohl das Eiskratzen als auch eine Menge Zeit sparen sowie über angenehmere Temperaturen beim Einsteigen und deutlich bessere Startbedingungen freuen können.

Konstantes Raumklima

Mit einer Betonfertiggarage hat man zudem den Vorteil eines konstanteren Raumklimas. „Der Baustoff Beton hat eine hervorragende Ausgleichswirkung“, weiß Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „er ermöglicht durch seine hohe Masse die Aufnahme und Speicherung von extremen Außentemperaturen sowie deren zeitversetzte Abgabe an die Umgebungsluft.“ Übrigens macht das Betonfertiggaragen auch zum idealen Ort, um die empfindlichen Sommerreifen schonend zu lagern.

Achtung Schmelzwasser

Gerade bei Schneewetter sollte die Garage unbedingt regelmäßig gelüftet werden. Denn wenn Schnee am parkenden Auto zurückbleibt, schmilzt er in der Garage, und dieses Schmelzwasser sammelt sich auf dem Boden und als Kondensat in der Luft. Es empfiehlt sich, das Fahrzeug vor dem Abstellen in der Garage grob mit einem Besen von Schnee und Eis zu befreien. Doch ganz vermeiden lässt sich Feuchtigkeit im Innenraum nicht. Da hilft dann nur ein regelmäßiger Luftwechsel – am besten mit Stoßlüften bei komplett geöffnetem Tor und ggf. Fenster. Nur hat man ja in Wirklichkeit auch was Besseres zu tun, als sich permanent ums Lüften der Garage Gedanken zu machen. „Deshalb haben sich stattdessen unsere Garagenhersteller Gedanken gemacht und eine automatische Lüftung in die Betonfertiggaragen eingebaut“, so Moser.

Automatische Lüftung

Betonfertiggaragen sind mit Lüftungsöffnungen meist in der Rückwand und einem Lüftungsspalt zwischen Torblatt und Garagenboden ausgestattet, was für einen ständigen Luftwechsel sorgt. „Die Öffnungen müssen allerdings vollständig freigehalten werden, damit sie funktionieren“, erklärt Moser. „Wenn das nicht möglich ist, zum Beispiel bei einer direkten Angrenzung an andere Gebäude, wäre alternativ der Einbau von Deckenlüftern möglich. Bei stärkerem Feuchtigkeitsaufkommen sollte die Betonfertiggarage zusätzlich gelüftet werden.“

Großer Preisvorteil

Geschenkt gibt es eine Betonfertiggarage zwar auch zu Weihnachten nicht – sie bietet aber dennoch im Vergleich zur gemauerten Variante einen großen Preisvorteil aufgrund ihrer industriellen Herstellung. Darüber hinaus ist sie mit einem wesentlich geringeren Koordinationsaufwand verbunden und kann oft schon innerhalb von nur einer Stunde aufgestellt werden. Also vielleicht doch ein Weihnachtsgeschenk für Kurzentschlossene …

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. unter www.betonfertiggaragen.de

Pressekontakt:

Stiehl/Over GmbH
Frau Tanja Wesner
0541-358 48 25

  Nachrichten

Wenn der Winter reinschneit – Betonfertiggarage bietet großen Komfort und gutes Klima gmbh kaufen gesucht

HEC Paris führt eine Hall of Fame für die Wertschöpfung bei Private Equity ein und benennt ein erstes Mitglied

Paris (ots/PRNewswire) – HEC Paris hat gerade seine Private Equity Value Creation Hall of Fame eingeführt, die in Zukunft Private-Equity-Fonds zusammenstellen soll, die für ihre Investoren, die sogenannten Limited Partner (LP), außergewöhnliche Wertgewinne generiert haben.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160921/410458LOGO )

Alle Fonds der Jahrgänge ab 2000 mit einer Klassifizierung als „Buyout“-fokussierte Fonds in der Datenbank, die von dem branchenführenden Datenanbieter Preqin geführt wird, kommen als mögliche Mitglieder in Betracht.

Der erste Berufene ist ein 2000 angelegter vierter Fonds des Unternehmens Hellman and Friedman, das seinen Sitz in San Francisco hat. Dieser Fonds erzielte 2,2 Milliarden Dollar und ergab bis zu seiner vollständigen Auflösung als Ertrag für die Investoren ein Netto-Multiple von 2,8x.

Die Hall of Fame ist eine Initiative von Professor Oliver Gottschalg der HEC Paris, außerordentlicher Professor für Strategie an der HEC Paris und Mitgründer ihres Forschungszentrums Private Equity Observatory. Gottschalg und sein Team überprüften die Daten zu den erzielten Gewinnen von 2500 Fonds und filterten schnell eine Handvoll außergewöhnlicher Fonds heraus, die den Qualifizierungskriterien für die Hall of Fame nahekamen.

Er erklärte: „Mir wurde klar, dass es von außen nicht leicht ist, unter allen Private-Equity-Fonds aller Zeiten die „Besten der Besten“ zu erkennen, und dass diese Information für Investoren und für die Anlageklasse im Allgemeinen nützlich sein würde. Sie würde zeigen, wie stark wertschöpfend Private-Equity-Fonds als Anlageklasse und Leitungsstruktur sein können – und somit der weit verbreiteten Kritik, dass Private-Equity-Fonds nur das Eigenkapital erhöhen und Makrotrends folgen, etwas entgegensetzen. Außerdem würden so Investoren eine Vorstellung erhalten, welche GP in den letzten 20 Jahren in dieser Hinsicht Spitzenpositionen einnahmen.“

Um sich für die HEC Private Equity Value Creation Hall of Fame zu qualifizieren, muss ein Private-Equity-Fonds die folgenden drei Kriterien erfüllen:

mindestens 2 Milliarden Dollar Cash-on-Cash-Alpha-Zuwachs, d. h. eine Gesamtrendite, die über dem Aktienmarkt liegt;

„PERACS Alpha“, d. h. eine annualisierte, über dem Aktienmarkt liegende Rendite von mindestens 15 Prozent pro Jahr;

ein Cash-on-Cash-Multiple von mindestens 2x.

Durch diese Kriterien wird ein starker Schwerpunkt auf eine Wertschöpfung gelegt, die über die äquivalente Rendite am Public Market, einer Entsprechung der „Opportunitätskosten“ der PE-Investition eines LP, hinausgeht.

Die Bewertung der Wertschöpfung gründet sich auf die Schaffung von Cash-on-Cash-Nettowerten basierend auf den Geldströmen von und zu den LP nach Abzug sämtlicher Gebühren auf Handels- oder Fondsebene (einschließlich Carried Interest und Managementgebühren), ohne Beachtung des verbleibenden Nettovermögenswerts.

Die Fonds der HEC Private Equity Value Creation Hall of Fame sollten im Hinblick auf das Ausmaß ihrer Wertschöpfung überzeugen, daher wurde eine Anforderung mit Bezug auf den Gesamtbetrag der „Alpha-Dollar“ des generierten Werts aufgenommen. Das trägt dazu bei, Fälle, in denen die Leistung durch ein einzelnes oder wenige einzelne sehr erfolgreiche Geschäfte gefördert wurde, auszuschließen.

Zur Überprüfung der Daten werden tausende von Private-Equity-Fonds basierend auf den kommerziell erhältlichen Daten zu ihren Geldflüssen jährlich untersucht, unter Verwendung der Preqin-Cashflow-Datenbank als primärer Datenquelle.

Über HEC Paris:

Die auf Managementbildung und -forschung spezialisierte Hochschuleinrichtung HEC Paris bietet eine umfassende und einzigartige Palette an Schulungsmaßnahmen für die Entscheidungsträger von morgen: das Grande-Ecole-Programm für Elitehochschulen, Specialized Masters, MSc, eine Sommerschule, MBA, Executive MBA, TRIUM Global Executive MBA, Doktorat und ein breites Angebot an Programmen für Führungskräfte aus zahlreichen Bereichen.

Die 1881 von der Pariser Industrie- und Handelskammer geschaffene HEC Paris, ein Gründungsmitglied der Université Paris-Saclay, versammelt auf ihrem Campus jedes Jahr 138 Vollzeitprofessoren, mehr als 4400 Studenten und 8000 Führungskräfte und Manager.

Pressekontakt:

Julie Dobiecki
International Press Officer
1
rue de la Libération
78351 Jouy en Josas Cedex
France – (P) +33-(0)1-396-794-39
(M) +33-(0)637-396-299

  Nachrichten

HEC Paris führt eine Hall of Fame für die Wertschöpfung bei Private Equity ein und benennt ein erstes Mitglied Sofortgesellschaften

Energieministerrat entscheidet über Prosumenten-Rechte: „Deutschland muss jetzt die Weichen für barrierefreien Bürgerstromhandel stellen“

Hamburg / Brüssel (ots) – Heute kommen die EU-Energieminister in Brüssel zusammen, um ihren Entwurf der geplanten Erneuerbaren-Energien-Richtlinie zu beschließen. Ende November erst hatte der zuständige Ausschuss im Europäischen Parlament seine Fassung der Richtlinie verabschiedet – und damit die Rechte von Bürgern gestärkt, die künftig selbst erzeugten Ökostrom ohne gesetzliche Hürden weiterverkaufen wollen. Dies stößt im Ministerrat allerdings auf Widerstand: So erschwert die deutsche Bundesregierung für Bürger, die selbst erzeugten Solarstrom verkaufen wollen, den Zugang zu öffentlichen Stromnetzen. Auch gegen virtuelle Abrechnungssysteme, die den Stromhandel zwischen mehreren Gebäuden ermöglichen, sperrt sich Deutschland offenbar. Es kommentiert Marcel Keiffenheim, Leiter Politik und Kommunikation bei Greenpeace Energy und Aufsichtsrat im Bündnis Bürgerenergie e.V.:

„Deutschland wird immer mehr zum Bremsklotz für die dezentrale und bürgernahe Energiewende in Europa. Offenbar will die Bundesregierung heute in Brüssel die Claims der etablierten Energiewirtschaft vor unliebsamer Konkurrenz durch Bürgerstromhandel schützen. Damit leistet sie Schützenhilfe für die Kohlefreunde und Klimaziel-Ignoranten in der EU, denen ökologische Marktinnovationen ohnehin ein Dorn im Auge sind. Dabei wäre Bürgerstromhandel ein Gewinn nicht nur für die Beteiligten, sondern auch für die Allgemeinheit – denn er senkt die Kosten für das EEG-System und macht den Netzausbau effizienter. Klar ist: In einem auf Erneuerbaren basierenden Energiesystem spielen Prosumenten, die ihren Solarstrom auch an Nachbarn weitergeben wollen, eine wichtige Rolle. Diesem Umstand müssen sich Energiewirtschaft und Politik endlich stellen. Die Bundesregierung sollte daher heute in Brüssel ihre Blockadehaltung aufgeben und auf nationaler Ebene endlich die rechtlichen Weichen für einen funktionierenden Bürgerstromhandel stellen.“

Redaktioneller Hinweis: Das Berliner Analyseinstitut Energy Brainpool hat in einem Impulspapier im Auftrag des Bündnis Bürgerenergie beschrieben, wie Bürgerstromhandel in Deutschland funktionieren kann und welche Nutzeffekte er hätte. Das Papier sowie ein einordnendes Interview mit Marcel Keiffenheim finden Sie unter www.bit.ly/BürgerstromHandel

Pressekontakt:

Christoph Rasch
Politik und Kommunikation
Greenpeace Energy eG
Telefon 040 / 808 110 – 658
christoph.rasch@greenpeace-energy.de
www.greenpeace-energy.de

  Nachrichten

Energieministerrat entscheidet über Prosumenten-Rechte: „Deutschland muss jetzt die Weichen für barrierefreien Bürgerstromhandel stellen“ Sofortgesellschaften

Wohnmobil im Winter: Wo parken wenig kostet

Berlin (ots) – Jeder Wohnmobil-Halter mit Saisonkennzeichen muss sich im Winter um die sichere Unterbringung seines Fahrzeuges kümmern. Wo das besonders günstig möglich ist, hat Campanda (www.campanda.de), die weltweit größte Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern, analysiert. Deutschlandweit wurden 500 Abstellplätze auf ihren Preis, ihre Lage und ihre Beschaffenheit untersucht. Neben großen regionalen Unterschieden zeigt die Analyse auch, dass es bereits ab zehn Euro pro Monat möglich ist, sein Wohnmobil sicher unterzubringen.

Wer sein Wohnmobil oder seinen Camper sicher und geschützt vor der Witterung durch den Winter bringen möchte, muss nicht immer tief in die Tasche greifen. Überdachte Stellplätze sind bundesweit schon für durchschnittlich 50 Euro pro Monat zu haben, wie Campanda (www.campanda.de) ermittelt hat. Freie Stellplätze sind zwar weniger diebstahlsicher, aber mit 35 Euro auch weitaus günstiger.

Berlin am teuersten – Saarländer können ihren Camper am günstigsten unterbringen

In den Großstädten ist Platz knapp bemessen. Dementsprechend gibt es hier auch nur wenige Stellplätze: In Berlin gibt es vier, in Bremen zwei und in Hamburg sogar nur einen Stellplatz. Diese sind auch noch vergleichsweise teuer. Selbst der günstigste Stellplatz in Berlin kostet pro Monat 48 Euro, ähnlich wie in Hamburg mit 50 Euro. Im Saarland hingegen beträgt der durchschnittliche Stellplatz-Mietpreis lediglich 27 Euro. Hier kostet der teuerste Stellplatz nur 35 Euro.

Nordrhein-Westfalen bietet die meisten Stellplätze

In Nordrhein-Westfalen gibt es mit 105 Anbietern nicht nur mit Abstand die meisten Stellplätze zum Überwintern. Hier ist auch der teuerste Stellplatz in der Gesamtauswertung mit 220 Euro pro Monat zu finden. Einer der günstigsten Plätze ist mit 13 Euro ebenfalls hier ansässig. Günstiger geht es nur noch in Niedersachsen oder Brandenburg für 10 Euro. Durchschnittlich sind die Stellplätze in Nordrhein-Westfalen allerdings mit 54 Euro vergleichsweise teuer – nur Berlin ist mit 78 Euro noch teurer.

In Westdeutschland gibt es die meisten Abstellmöglichkeiten

Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen vereinen zusammen knapp die Hälfte aller Stellplätze. Auch die anderen westdeutschen Bundesländer bieten relativ viel Abstellmöglichkeiten. Ostdeutschland bringt es hingegen insgesamt nur auf 115 Abstellplätze.

Großteil sind abgeschlossene Hallen

Die Unterschiede in der Preisgestaltung lassen sich durch die Beschaffenheit der Stellplätze erklären. Ein Platz auf einem Stück Freifläche (20 Prozent der Stellplätze) ist mit durchschnittlich 35 Euro am günstigsten, bietet aber auch wenig Komfort und Sicherheit. Ist das Gelände eingezäunt (28 Prozent der Stellplätze) oder überdacht (9 Prozent der Stellplätze), steht das Gefährt etwas sicherer und ist größtenteils vor der Witterung geschützt. Ein Großteil der Stellplätze (43 Prozent) befindet sich in einer Halle, der sichersten Option zum Überwintern. Hier steht der Camper in einem geschlossenen Gebäude und im Trockenen, die Unterbringung kostet dementsprechend mit 61 Euro aber am meisten.

Die gesamte Untersuchung ist grafisch aufbereitet hier zu finden: http://ots.de/yEejh

Über Campanda

Campanda hat sich seit seiner Gründung 2013 zur weltweit größten Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern entwickelt. Derzeit verfügt Campanda über mehr als 26.258 Fahrzeuge in über 42 Ländern. Das Angebot reicht vom kompakten Kastenwagen bis hin zum luxuriösen und vollintegrierten Premiumfahrzeug.

Auf www.campanda.de haben Kunden die Möglichkeit, weltweit Wohnmobile zu mieten sowie eigene Fahrzeuge zu vermieten. Campanda arbeitet mit einer Vielzahl kommerzieller Anbieter und privater Wohnmobilbesitzer zusammen. Auf einen Blick erhält der Nutzer sämtliche Vakanzen mit Angaben zu Preis und Ausstattung der Wohnmobile. Bei Interesse bucht der User direkt über Campanda den gewünschten Camper mit Bestpreisgarantie. Lokale Campanda-Webseiten gibt es bisher in acht Ländern und in sechs Sprachen – Deutsch, Englisch (US/UK), Italienisch, Spanisch und Französisch.

Privatvermieter können kostenlos ihr eigenes Wohnmobil auf https://www.campanda.de/wohnmobil-vermieten inserieren und so mit ihrem Camper in der ungenutzten Zeit Geld hinzuverdienen.

Pressekontakt:

Katharina Höll
katharina.hoell@campanda.com
+49.30.809520.454

Jeannine Rust
jeannine.rust@tonka-pr.com
+49.30.27595973.17

  Nachrichten

Wohnmobil im Winter: Wo parken wenig kostet gmbh & co. kg kaufen

geschäftsanteile einer gmbh kaufen

Geschäftsideen geschäftsanteile einer gmbh kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Illmensee

SKODA AUTO legt Grundstein für neue Lackiererei am Stammsitz in Mladá Boleslav

}

SKODA AUTO legt Grundstein für neue Lackiererei am Stammsitz Mladá Boleslav. Am Freitag, 1. Dezember, legten Michael Oeljeklaus, SKODA AUTO Vorstandsmitglied für Produktion und Logistik (Mitte), Bohdan Wojnar, SKODA AUTO Vorstandsmitglied für den Bereich Human Resources (2. v. r.), und Josef Zmrhal,… mehr

Mladá Boleslav (ots)

   - Betrieb startet im Juni 2019
   - Lackierkapazität erhöht sich um 600 Einheiten auf insgesamt 
     2.700 Fahrzeuge pro Tag
   - Hersteller investiert 214,5 Millionen Euro und schafft bis zu 
     650 neue Arbeitsplätze
   - Neue Lackiererei wird zu den modernsten und umweltfreundlichsten
     Anlagen Europas gehören 

SKODA AUTO investiert weiter in seine Produktionskapazitäten. Michael Oeljeklaus, SKODA AUTO Vorstandsmitglied für Produktion und Logistik, Bohdan Wojnar, SKODA AUTO Vorstandsmitglied für den Bereich Human Resources und Josef Zmrhal, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft KOVO MB, legten jetzt den Grundstein für eine neue Lackiererei in Mladá Boleslav. SKODA AUTO investiert 214,5 Millionen Euro in den Neubau und schafft bis zu 650 neue Arbeitsplätze. Die Lackiererei soll bereits im Juni 2019 ihren Betrieb aufnehmen.

„Der Bau der neuen Lackiererei in Mladá Boleslav ist eine wichtige Investition in die Zukunft unseres Unternehmens“, sagt Michael Oeljeklaus, SKODA AUTO Vorstandsmitglied für Produktion und Logistik. „Die Nachfrage nach SKODA Fahrzeugen steigt weltweit, und wir arbeiten kontinuierlich daran, die Fertigungskapazitäten in unseren bestehenden Werken zu erhöhen. Bei der neuen Lackiererei setzen wir zahlreiche ökologische Innovationen um, welche die Umweltauswirkungen des Lackiervorgangs deutlich minimieren“, so Oeljeklaus weiter.

Erst vor wenigen Tagen hatte SKODA AUTO bekannt gegeben, im Stammwerk in Mladá Boleslav ab 2020 Modelle mit rein batterieelektrischem Antrieb zu bauen. Sowohl die Produktion der lokal emissionsfreien Elektrofahrzeuge als auch die zusätzlichen Lackierkapazitäten unterstreichen den langfristigen Wachstumskurs von SKODA AUTO und die konsequente Ausrichtung auf umweltverträgliche Technologien.

Mit bis zu 650 Beschäftigten wird die neue Anlage in drei Schichten laufen und pro Tag 600 Karosserien lackieren. Zusammen mit der bestehenden Anlage steigt die Lackierkapazität im Stammwerk Mladá Boleslav damit auf täglich 2.700 Karosserien.

Die Lackiererei, die voraussichtlich im Juni 2019 ihre Arbeit aufnimmt, wird zu den modernsten Anlagen in ganz Europa gehören. Zahlreiche Arbeitsschritte werden von Robotern übernommen oder unterstützt. Durch den hohen Automatisierungsgrad können die Arbeitsplätze der SKODA Mitarbeiter besonders ergonomisch gestaltet werden.

In einem mehrstufigen Lackierungsprozess erhält die Karosse einen makellosen Anstrich. Insgesamt fünf Lackschichten ergeben am Ende eine Gesamtschicht von circa 100 Mikrometern. Die Lackiererei bietet mit insgesamt 15 Farben mit Metallic- und Perleffekten ein breites Spektrum an.

Auch die ökologische Verträglichkeit der neuen Lackiererei setzt Maßstäbe: Ein neues Auftragsverfahren senkt den Materialbedarf. Lackierrückstände werden durch Kalkprodukte absorbiert – durch diese Trockenabscheidung fällt keinerlei Lackschlamm als Abfall an. Zudem wird die Prozesswärme zu einem großen Teil zurückgewonnen. Eine Luftrückführung ermöglicht Energieeinsparungen von bis zu 80 Prozent.

Mit dem Ausbau der Kapazitäten und der erfolgten Weichenstellung für den Bau von Elektrofahrzeugen in Mladá Boleslav setzt SKODA AUTO zentrale Bestandteile der Strategie 2025 weiter konsequent um. Mit dem Zukunftsfahrplan bereitet sich der tschechische Hersteller auf die bevorstehenden Herausforderungen in der Automobilindustrie vor. Zu den Kernthemen zählen unter anderem Elektromobilität, Digitalisierung des Unternehmens, Internationalisierung sowie neue Mobilitätsdienstleistungen. Damit will SKODA AUTO in zwei Dimensionen wachsen: Der Fahrzeugabsatz soll weiter erhöht werden, zudem sollen neue Geschäftsfelder wie etwa digitale Mobilitätsservices den Wachstumskurs auf eine breitere Basis stellen.

Seine Umweltaktivitäten bündelt der tschechische Automobilhersteller unter dem Dach der ,GreenFuture‘-Strategie. Investitionen wie die umweltverträgliche Lackiererei gehören zum Bereich ,GreenFactory‘ und bilden eine wichtige Säule der SKODA AUTO Nachhaltigkeitsstrategie. Als eines der Kernziele sollen die Umweltauswirkungen der globalen Fahrzeugproduktion gegenüber dem Stand von 2010 halbiert werden.

Pressekontakt:

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

  Nachrichten

SKODA AUTO legt Grundstein für neue Lackiererei am Stammsitz in Mladá Boleslav gmbh kaufen ohne stammkapital