Karstadt verst√§rkt Management-Team: Neue Verantwortliche f√ľr die digitale Agenda“Ziel ist einer der erfolgreichsten Omnichannel-H√§ndler in Deutschland zu werden.“

Essen (ots) РDie Karstadt Warenhaus GmbH treibt ihre Weiterentwicklung zu einem vernetzten Marktplatz entschieden weiter voran und verstärkt ihr Management mit ausgewiesenen Omni-Channel-Experten.

Karstadt-CEO Dr. Stephan Fanderl erkl√§rt: \“Karstadt hat sich in den letzten drei Jahren mit hohem Tempo weiterentwickelt. Das Ziel bis 2020 ist, das Unternehmen zu einem der st√§rksten, √ľber alle Vertriebskan√§le erfolgreichen H√§ndler in Deutschland zu entwickeln. Dazu hat das Warenhaus durch die Vielzahl seiner Sortimente, Partner und Kunden beste Voraussetzungen. Um unsere Geschwindigkeit dabei weiter zu erh√∂hen, verst√§rken wir unser Team. Ich freue mich sehr, dass wir Marco Werner und Jens Diekmann f√ľr Karstadt gewinnen konnten.\“

Marco Werner wird zum 8. Januar 2018 Chief Digital Officer und verantwortet in dieser Position sowohl das Online-Gesch√§ft von karstadt.de, als auch das bereits sehr erfolgreiche Customer Relationship Management. Werner war zuvor in gleicher Position bei der Tchibo GmbH und bei der Fressnapf Tiernahrungs GmbH t√§tig. Klaus Haensch √ľbernimmt den Leitungsbereich Home, Spielware und Elektro und bleibt f√ľr das Online-Warengesch√§ft insbesondere die weitere Verzahnung des station√§ren mit dem Online-Einkauf zust√§ndig.

Jens Diekmann wird ab 1. Januar 2018 das strategische Projektmanagement von Karstadt, das f√ľr die Umsetzung der \“Blauen Agenda\“ verantwortlich ist, und den Bereich Crosschannel leiten. Diekmann kommt von der Douglas GmbH, wo er Direktor f√ľr Crosschannel, Digitalisierung und Business Development war. Zuvor war er f√ľr die Unternehmensberatung Accenture t√§tig.

Beide Manager berichten an Karstadt-CEO Dr. Stephan Fanderl.

Dr. Fanderl sagt: \“Wir freuen uns, dass wir mit Marco Werner und Jens Diekmann zwei weitere starke Kollegen f√ľr uns gewinnen konnten. Das ist ein gutes Zeichen f√ľr die weiter steigende Attraktivit√§t von Karstadt als Arbeitgeber. Wir haben in den letzten sechs Monaten nicht nur Chief Operating Officer Claudia Reinery, sondern auch eine gro√üe Zahl neuer Mitarbeiter wie eCommerce- und CRM-Experten f√ľr uns gewinnen k√∂nnen. Damit haben wir einen erheblichen Kompetenzgewinn zu verzeichnen, der durch den Know-how- und Technologietransfer innerhalb der Signa Retail Gruppe weiter verst√§rkt wird.\“

Pressekontakt:

Karstadt Warenhaus Unternehmenskommunikation
npresse@karstadt.de
n02 01 / 727 20 30



Karstadt verst√§rkt Management-Team: Neue Verantwortliche f√ľr die digitale Agenda
\“Ziel ist einer der erfolgreichsten Omnichannel-H√§ndler in Deutschland zu werden.\“ gmbh kaufen wie

Luke Mockridge und BRAINPOOL gr√ľnden „LUCKY PICS“

}

nn

Entertainer Luke Mockridge und die K√∂lner BRAINPOOL TV GmbH haben eine gemeinsame Produktionsfirma gegr√ľndet. \“LUCKY PICS\“ hei√üt das Joint Venture. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/16574 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/BRAINPOOL TV GmbH\“

n

n

nn

K√∂ln (ots) – Entertainer Luke Mockridge und die K√∂lner BRAINPOOL TV GmbH haben eine gemeinsame Produktionsfirma gegr√ľndet. \“LUCKY PICS\“ hei√üt das Joint Venture, an dem beide Seiten je 50 Prozent der Gesellschaftsanteile halten. Zweck der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und Verwertung von Show- und Fiction Formaten f√ľr TV, Kino und Streaming Media. Dies umfasst exklusiv, aber nicht ausschlie√ülich, die Mitwirkung von Luke Mockridge als Protagonist derartiger Programme. Die gilt sowohl f√ľr Lukes bereits bestehende Formate wie \“Luke! Die Woche und ich\“ oder \“Luke! Die Schule und ich\“ in SAT.1, als auch f√ľr neue Formate mit dem mehrfachen Comedypreistr√§ger. Auch Inhalte von und mit anderen Protagonisten sollen von \“LUCKY PICS\“ entwickelt, produziert und verwertet werden.

Luke Mockridge: \“Sieben Jahre nach meinem Praktikum bei BRAINPOOL und einem Weg √ľber Nightwash, 1Live H√∂rsaal Comedy Tour, TV total Gastauftritte √ľber die eigene Show in die Primetime, jetzt mein eigener Produzent zu sein, kommt einem M√§rchen gleich. Mit \“LUCKY PICS\“ habe ich die Chance, meinem jungen Team eine Heimat zu geben, und zusammen mit BRAINPOOL freuen wir uns auf alles, was kommt. Erfahrung trifft Zeitgeist! Coole Pressebilder machen wir n√§chstes Jahr…habe heute noch Sendung!\“

BRAINPOOL: \“Der beste Entertainer Deutschlands entscheidet sich f√ľr eine exklusive Partnerschaft mit BRAINPOOL im Rahmen einer gemeinsamen Produktionsgesellschaft? Wie geil ist das denn? Wir f√ľhlen uns sehr geehrt.\“

Die erste Produktion von \“LUCKY PICS\“ ist bereits am Freitagabend, 22.Dezember, um 20.15 Uhr in SAT.1 zu sehen. \“LUKE! Das Jahr und ich\“ ist der hochkar√§tig besetzte Jahresr√ľckblick 2017. Mit dabei sind u.a. Comedy Queen Carolin Kebekus im Duett mit Luke in einer Neu-Version von LaLaLand, Kult-Serienheld Bastian Pastewka, Tr√∂del-K√∂nig Horst Lichter, die Musiker Clueso und Scooter, Schauspieler J√ľrgen Vogel und die Komiker Joyce Ilg und Faisal Kawusi.

Pressekontakt:

BRAINPOOL TV
nKatja Pl√ľm
nkpluem@brainpool.de



Luke Mockridge und BRAINPOOL gr√ľnden \“LUCKY PICS\“ gmbh mantel kaufen preis

voXXclub: Bewegendes Motiv f√ľr Engagement gegen Leuk√§mieBesuch bei krankem M√§dchen hat die Musiker „unfassbar mitgenommen“

}

nn

Cover. \“Meine Melodie\“ (1/2018; EVT: 21. Dezember). Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/7235 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Meine Melodie\“

n

n

nn

Rastatt (ots) – Die Volksmusik-Band voXXclub engagiert sich f√ľr die Leuk√§mie-Stiftung ihres ber√ľhmten Kollegen Jos√© Carreras – und die Musiker haben ein sehr bewegendes Motiv daf√ľr. Schon gleich zu Beginn ihrer Karriere haben sie ein an Blutkrebs erkranktes kleines M√§dchen im Krankenhaus besucht. \“Es war klar, dass sie die Krankheit nicht √ľberlebt. Sie war ein Riesenfan, hat Bilder von uns gemalt und hatte uns auf ihrem Nachttisch stehen\“, sagt voXXclub-S√§nger Florian Claus in einem Exklusiv-Interview der Musikzeitschrift \“Meine Melodie\“ (1/2018; EVT: 21. Dezember). Das M√§dchen habe bei dem Besuch sehr geweint, aber auch gelacht und sich gefreut. \“Das hat uns unfassbar mitgenommen. Wir haben gemeinsam gesungen und das hat sie so gl√ľcklich gemacht. Zwei Monate sp√§ter haben wir die Nachricht bekommen, dass sie verstorben ist.\“

Florians Band-Kollege Korbinian Arendt erinnert sich ebenfalls in bewegenden Worten an den Besuch bei dem M√§dchen: \“Die Eltern haben noch geschrieben, dass es der sch√∂nste Tag im Leben ihrer Tochter war, als wir vorbeigekommen sind\“, sagt Bini und betont: \“Wenn du merkst, dass du jemandem so etwas mitgeben kannst, das ist ein Riesengeschenk. Aber auch das, was sie uns gegeben hat, dass man jemanden so mit strahlenden Augen sieht. Das kann man gar nicht in Worte fassen, was da zwischenmenschlich passiert.\“

Die Band voXXclub wurde 2012 in M√ľnchen gegr√ľndet. Ihre Mitglieder – Florian Claus, Stefan Raaflaub, Korbinian Arendt, Christian Schild und Michael Hartinger – sind ausgebildete Schauspieler und Musical-Darsteller. Anfang Januar erscheint ihr neues Album \“Donnawedda\“. Im Vordergrund der Aufnahmen stehe Freude zu verbreiten, erkl√§rt Michael Hartinger in \“Meine Melodie\“. \“Die Message ist: Packt euer Leben an, tut etwas daf√ľr, habt Spa√ü.\“

Pressekontakt:

Eventuelle R√ľckfragen bitte an Redaktion MEINE MELODIE,
n76437 Rastatt, Tel: 0049 7222 13 518



voXXclub: Bewegendes Motiv f√ľr Engagement gegen Leuk√§mie
Besuch bei krankem M√§dchen hat die Musiker \“unfassbar mitgenommen\“ GmbH Kauf

„Katalonien: Spanien am Rande des Nervenzusammenbruchs“Dienstag, 19. Dezember, 21.35 Uhr auf ARTE

Strasbourg (ots) – Am 21. Dezember 2017 w√§hlt Katalonien neu. ARTE √§ndert aus aktuellem Anlass sein Programm und strahlt am Dienstagabend, den 19. Dezember um 21.35 Uhr den Dokumentarfilm \“Katalonien: Spanien am Rande des Nervenzusammenbruchs\“ aus.

Katalonien: Spanien am Rande des Nervenzusammenbruchs nDokumentarfilm von Julie Peyrard, Gary Grabli und Sylvain Louvet nARTE/Capa Presse nFrankreich 2017, 55 Min. nErstausstrahlung 

Der Dokumentarfilm begleitet die Protagonisten der Katalonien-Krise in den Tagen vor dem 21. Dezember, darunter, aus seinem Br√ľsseler Exil, Carles Puigdemont, abgesetzter Pr√§sident der Katalonischen Regierung, aber auch Ada Colau, die kompromissbereite B√ľrgermeisterin von Barcelona. Erg√§nzend dazu liefern Katalonien-Experten ihre Einsch√§tzungen und Analysen – Paul Preston, Experte f√ľr die Geschichte des Franquismus; Josep Borrell, ehemaliger Pr√§sident des Europ√§ischen Parlaments (2004-2007) und ehemaliger Minister unter Felipe Gonz√°lez; Josep Ramoneda, Philosoph und Journalist; Jean Quatremer, Journalist, Blogger und Br√ľsselkorrespondent der franz√∂sischen Tageszeitung Lib√©ration, und der ehemalige Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit.

Pressekontakt:

Maria Fl√ľgel / maria.fluegel@arte.tv / T +33 88 14 2163 / @ARTEpresse



\“Katalonien: Spanien am Rande des Nervenzusammenbruchs\“
Dienstag, 19. Dezember, 21.35 Uhr auf ARTE gmbh anteile kaufen vertrag

Festsetzung der Lizenzgeb√ľhr f√ľr Zwangslizenz f√ľr HIV-/AIDS-Medikament

M√ľnchen (ots) – In dem Verfahren auf vorl√§ufige Anordnung einer Benutzungserlaubnis an dem europ√§ischen Patent 1 422 218 hatte der 3. Senat des Bundespatentgerichts mit Urteil vom 31. August 2016 eine einstweilige Benutzungserlaubnis f√ľr das Medikament Isentress¬ģ erlassen (s.a. Pressemitteilungen vom 17. Mai 2017 und 17. Juli 2017), dabei die Entscheidung √ľber die Festsetzung einer Lizenzgeb√ľhr und der Rechnungslegung jedoch dem Hauptsacheverfahren vorbehalten. Nachdem das Streitpatent inzwischen vom Europ√§ischen Patentamt rechtskr√§ftig widerrufen worden ist, hatte der 3. Senat im Hauptsacheverfahren noch √ľber die H√∂he der Lizenzgeb√ľhr f√ľr die zwischenzeitliche Patentbenutzung zu befinden. Die Lizenzgeb√ľhr wurde mit Urteil vom 21. November 2017 unter Ber√ľcksichtigung der Umst√§nde des Einzelfalls auf 4 % vom Umsatz mit dem Medikament Isentress¬ģ festgesetzt. Eine schriftliche Urteilsbegr√ľndung liegt noch nicht vor.

Az.: 3 Li 1/16

Pressekontakt:

Bundespatentgericht
nDr. Nikolaus von Hartz
nTelefon: +49 (0)89 699 37 250
npressestelle@bpatg.bund.de



Festsetzung der Lizenzgeb√ľhr f√ľr Zwangslizenz f√ľr HIV-/AIDS-Medikament gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

BlockEx wird den ICO-Markt (Initial Coin Offering) aufräumen

London (ots/PRNewswire) – BlockEx f√ľhrt BlockEx ICO Market ein – einen Ort, an dem man konforme und hochklassige ICOs notieren und damit handeln kann. BlockEx wird ein komplettes konformes ICO-Produktangebot f√ľr Unternehmen bereitstellen, die ein ICO einf√ľhren m√∂chten. BlockEx wird die Governance und das gesetzliche Rahmenwerk seiner regulierten Aktivit√§ten in das ICO-Umfeld einbringen, um einen sicheren Markt f√ľr alle Teilnehmer zu schaffen. Es wird ICOs zu den Produkten hinzuf√ľgen, die auf der \“BlockEx Digital Asset Exchange Platform (DAxP)\“ notiert sind. Die DAxP verwaltet den gesamten Lebenszyklus von auf Blockchain basierten digitalen Verm√∂genswerten. Es verf√ľgt √ľber Tool Kits zur Verm√∂gensbildung, Kundendienst, Gesch√§ftsabwicklung, Zugang zum B√∂rsenhandel und automatisierte Berichterstattung. BlockEx steht in freundlichen Beziehungen zu den Aufsichtsbeh√∂rden: sie befinden sich in der \“FCA Sandbox\“ (Financial Conduct Authority), um Anleihe-Emissions-Tools zu testen und in der \“AIFC Sandbox\“, um sicherheitsbasierte Tokens zu testen.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/608924/BlockEx_Logo.jpg )

Der \“BlockEx ICO Market\“ wurde als Reaktion auf die Probleme im ICO-Umfeld ins Leben gerufen:

- Fehlen von AML (anti-money laundering) und KYC (know your customer)n  = Geldw√§sche und Betrugsrisikon- Schwankungen in der Kryptow√§hrung = Emittenten verwalten die Fonds n  nicht effizient und K√§ufer stehen Wechselkursrisiken gegen√ľbern- Fehlende Governance = riesige Summen investiert in Ideen in White n  Papers mit keinerlei Garantie, dass diese auf den Markt kommenn- Projekte wurden unterbrochen, um ICOs zu erstellen, die sich wie n  Wertpapiere verhalten, allerdings ohne ordnungsgem√§√üe Vollmachtn- Vergangene und gegenw√§rtige betr√ľgerisch ICOs haben Misstrauen n  verursachtn- Unfaire Token: ICO-Teilnehmer mit einer Beziehung zum Emittenten n  werden h√§ufig bevorzugtn- Das Fehlen von Fiat-Finanzierungsoptionen 

BlockEx hat diese Probleme gel√∂st. Das Zuteilungssystem \“Pot Allocation System\“ l√§uft w√§hrend des ICO-Vorverkaufs auf ihrer Plattform. Wenn ein Vorverkauf √ľberzeichnet ist, werden die Tokens prozentual zu den gezeichneten Betr√§gen zugeteilt. Jeder bekommt Tokens. Das BlockEx ICO bietet das \“Digital Asset Exchange Token (DAXT)\“ Es gibt allen Eignern Zugang zum bereits erw√§hnten Zuteilungssystem. BlockEx h√§lt institutionsm√§√üige AML, KYC sowie Sicherheitsstrategien f√ľr alle Dienstleistungen, Produkte und H√§ndler aufrecht. Sie verbinden Emittenten mit dem Token ausgebenden Unternehmen und Drittpartei-Treasury-Management-Services, damit die Fonds betreut und auf geeignete Weise genutzt werden. BlockEx haben das IDAXT geschaffen, ein internes speziell zweckgerichtetes Token, das automatisch unterschiedliche Finanzierungsweisen (Fiat oder Kryptow√§hrung) on-chain transferiert. Andere Vorteile des \“BlockEx ICO Market\“ sind komplettes \“Fiat on rails\“ und ein unmittelbarer Sekund√§rmarkt

Mehr Informationen: daxt.io

√úber BlockEx

\“BlockEx\’s Digital Asset Platform (DAxP)\“ ist eine institutionsm√§√üige B√∂rse mit Blockchain-Verm√∂gensaufbau, Entmaterialisierung und Lebenszyklus-Management-Tools. Niederlassungen in London, Bulgarien, Taiwan und Israel.

https://www.blockex.com/

Pressekontakt:

Adam Leonard, +44-203-637-5764



BlockEx wird den ICO-Markt (Initial Coin Offering) aufräumen gmbh haus kaufen

VDA-Pr√§sident Matthias Wissmann: „Synthetische Kraftstoffe sind klimaneutral, sie nehmen genau so viel CO2 aus der Luft auf, wie sie abgeben“

}

nn

n

nn

Ein Audio

Berlin (ots) – Beim 14. Qualit√§ts-Gipfel der Automobilindustrie diskutieren √ľber 200 Experten √ľber \“Innovative Mobilit√§t und Produktsicherheit\“

MANUSKRIPT MIT O-T√ĖNEN VON MATTHIAS WISSMANN UND STAATSSEKRET√ĄR DR. GEORG SCH√úTTE, BUNDESMINISTERIUM F√úR BILDUNG UND FORSCHUNG

Anmoderation:

Die deutsche Automobilindustrie investiert mehr als jede andere Branche in die Zukunftstechnologie: Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben liegen bei rund 39 Milliarden Euro pro Jahr. Und ein Gro√üteil davon flie√üt in die Entwicklung alternativer Antriebe. Diese Zahl pr√§sentierte heute Nachmittag VDA-Pr√§sident Matthias Wissmann auf dem 14. VDA-QMC-Qualit√§ts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie in Berlin. Parallel zur E-Mobilit√§t werden aber weiterhin die konventionellen Antriebe weiter verbessert. Welcher Antrieb sich k√ľnftig durchsetzen wird, kann heute noch niemand mit Sicherheit sagen. Zumal der Verbrennungsmotor mittel- und langfristig eine klimaneutrale Perspektive bietet – durch den Einsatz synthetischer Kraftstoffe. Die Technologie, mit der diese so genannten E-Fuels produziert werden, ist bereits vorhanden und bietet enorme Vorteile, betonte VDA-Pr√§sident Wissmann:

O-Ton Matthias Wissmann

Die Kraftstoffe nehmen genau so viel CO2 aus der Luft, wie sie in die Luft abgeben. Sie sind also klimaneutral. Das eigentliche kritische Thema bei diesen Kraftstoffen ist – und wird f√ľr eine Weile bleiben: Wie kann man sie preislich wettbewerbsf√§hig machen? Aber eine j√ľngere Studie der dena, die wir in Auftrag gegeben haben, die auch mit Umweltorganisationen zusammen erarbeitet worden ist, zeigt: Das Potenzial solcher Kraftstoffe ist gro√ü. Und insbesondere in Bereichen, wo der Verbrennungsmotor auf ganz lange Zeit nicht ersetzbar ist, ist das nat√ľrlich auch eine klimapolitisch √ľberzeugende L√∂sung. (0:40)

Langfristig haben E-Fuels das Potenzial, den Verkehrs- und Stromsektor zu dekarbonisieren, also wegzuf√ľhren von der Nutzung kohlenstoffhaltiger Energietr√§ger. Der k√ľnftige Stellenwert dieser Technologie ist deshalb sowohl bei der EU als auch bei der Bundesregierung sehr hoch und wird gef√∂rdert. Selbst bei den gescheiterten Sondierungsgespr√§chen f√ľr Jamaika herrschte Einigkeit beim Einsatz von synthetischen Kraftstoffen. Allerdings gibt es noch einige H√ľrden zu √ľberwinden, sagte Staatssekret√§r Dr. Georg Sch√ľtte aus dem Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung beim Kongress in Berlin:

O-Ton Dr. Georg Sch√ľtte

Neben dem Preis haben wir nat√ľrlich eine Herausforderung bei synthetischen Kraftstoffen: Das ist die Energieeffizienz. Der energetische Aufwand ist h√∂her als bei anderen Energiespeicherformen, gleichwohl aber glauben wir, dass synthetische Kraftstoffe eine L√∂sung sein k√∂nnen – gerade wenn wir den √úbergang vom jetzigen Verbrennungsmotor zu neuen Antriebstechnologien und die Bereiche der Mobilit√§t, wo wir Kraftstoffe nicht ohne weiteres ersetzen k√∂nnen, betrachten. (0:33)

Ein besonderer Vorteil von E-Fuels ist, dass sie sich CO2-mindernd auf den gesamten Fahrzeugbestand auswirken, weil synthetischer Kraftstoff nicht nur bei Neuwagen eingesetzt werden kann:

O-Ton Matthias Wissmann

Wenn man immer nur die Neuwagen reguliert, kommt man nicht zu schnellen Ergebnissen. Wenn Sie wissen, dass die Wagen auf deutschen Straßen ein Durchschnittsalter von neuneinhalb Jahren haben, dann können Sie sehen, welches Potenzial hier besteht. (0:20)

Abmoderation:

Der Qualit√§ts-Gipfel, der j√§hrlich stattfindet, ist deutschlandweit die wichtigste Fachtagung des automobilen Qualit√§tsmanagements. Die zweit√§gige Veranstaltung (21. und 22. November 2017) mit rund 200 internationalen Teilnehmern steht unter dem Titel \“Innovative Mobilit√§t und Produktsicherheit\“.

Ansprechpartner:

VDA, Eckehart Rotter, 030 897842 120 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

ACHTUNG REDAKTIONEN: n  nDas Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bittenan ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
nVDA, Eckehart Rotter, 030 897842 120
nall4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0



VDA-Pr√§sident Matthias Wissmann: \“Synthetische Kraftstoffe sind klimaneutral, sie nehmen genau so viel CO2 aus der Luft auf, wie sie abgeben\“ Kapitalgesellschaft

SKODA AUTO bleibt weiter auf Erfolgskurs

}

nn

SKODA AUTO bleibt weiter auf Erfolgskurs
Starker Wachstumsfaktor: Der SKODA KODIAQ wurde 2017 weltweit bereits 74.100 Mal an Kunden ausgeliefert. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Skoda Auto Deutschland GmbH\“

n

n

nn

Mlad√° Boleslav (ots)

   - Auslieferungen: SKODA AUTO liefert im Oktober 107.400 Fahrzeuge n     (+9,7 %) an Kunden ausn   - Märkte: positive Entwicklung in Europa (+11,3 %), Russland n     (+23,8 %) und Indien (+7,7 %)n   - Modelle: starke Wachstumsimpulse durch SUV SKODA KODIAQ; bereitsn     1.400 Auslieferungen des neuen SKODA KAROQ 

SKODA AUTO bleibt auf Wachstumskurs. Im Oktober hat der tschechische Automobilhersteller weltweit 107.400 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (Oktober 2016: 97.900 Fahrzeuge; +9,7 %). SKODA hat insbesondere in Europa (+11,3 %), Russland (+23,8 %) und Indien (+7,7 %) zugelegt. Weitere Wachstumsimpulse verspricht sich die Marke vom neuen SKODA KAROQ. Das neue Kompakt-SUV ist Ende Oktober in die ersten Märkte gestartet und wurde bereits an 1.400 Kunden ausgeliefert. Das große SUV SKODA KODIAQ verzeichnet seit Marktstart im Februar 2017 bereits 74.100 Auslieferungen.

\“Wir freuen uns, den positiven Trend der letzten Monate auch im Oktober fortsetzen zu k√∂nnen\“, sagt Alain Favey, SKODA AUTO Vorstand f√ľr Vertrieb und Marketing. \“Unser Wachstum in Europa und Russland sowie der Erfolg unserer neuen SUVs SKODA KODIAQ und SKODA KAROQ stimmen uns optimistisch f√ľr die kommenden Monate\“, so Favey weiter.

In Westeuropa erreicht SKODA im Oktober mit 38.300 Auslieferungen ein Plus von 8,0 Prozent gegen√ľber dem Vorjahresmonat (Oktober 2016: 35.400 Fahrzeuge). Auf dem st√§rksten europ√§ischen Einzelmarkt Deutschland steigt die Zahl der Auslieferungen auf 14.700 Fahrzeuge und liegt damit 10,7 Prozent h√∂her als im Vorjahresmonat (13.300 Fahrzeuge). Zweistellig w√§chst SKODA in D√§nemark (1.400 Fahrzeuge; +26,7 %), Finnland (900 Fahrzeuge; +13,4 %), Frankreich (2.600 Fahrzeuge; +18,0 %), Italien (2.200 Fahrzeuge; +26,1 %), den Niederlanden (1.700 Fahrzeuge; +17,2 %) sowie in √Ėsterreich (2.000 Fahrzeuge; +14,0 %) und Norwegen (700 Fahrzeuge; +11,0 %).

In Zentraleuropa steigen die Auslieferungen um 15,0 Prozent auf 18.200 Fahrzeuge (Oktober 2016: 15.800 Fahrzeuge). Im Heimatland Tschechien w√§chst die Zahl der Auslieferungen auf 8.400 Fahrzeuge und legt gegen√ľber dem Vorjahresmonat um 11,5 Prozent zu (Oktober 2016: 7.600 Fahrzeuge). In Polen (6.100 Fahrzeuge; +25,5 %) und Ungarn (1.000 Fahrzeuge; +21,4 %) erzielt SKODA zweistellige Zuwachsraten.

In Osteuropa ohne Russland steigen die Auslieferungen um 11,7 Prozent auf 3.700 Fahrzeuge (Oktober 2016: 3.300 Fahrzeuge). Auch in Rumänien (1.100 Fahrzeuge; +28,8 %), Bulgarien (300 Fahrzeuge; +28,6 %) und in der Ukraine (500 Fahrzeuge; +22,5 %) kann SKODA deutlich zulegen.

In Russland steigen die Auslieferungen um 23,8 Prozent auf 5.700 Fahrzeuge (Oktober 2016: 4.600 Fahrzeuge).

In Israel verzeichnet SKODA AUTO ein starkes Plus und legt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 70,7 Prozent auf 1.700 Fahrzeuge zu (Oktober 2016: 1.000 Fahrzeuge).

In China – dem weltweit gr√∂√üten Einzelmarkt von SKODA – erzielt der Hersteller im zur√ľckliegenden Monat 33.000 Auslieferungen (Oktober 2016: 32.000 Fahrzeuge; +3,2 %).

In Indien kommt der Hersteller auf ein Auslieferungsplus von 7,7 Prozent, die Auslieferungen steigen damit auf 1.600 Fahrzeuge (Oktober 2016: 1.500 Fahrzeuge).

Auslieferungen der Marke SKODA im Oktober 2017 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegen√ľber Vorjahresmonat):

   SKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.200; -11,5 %) n   SKODA FABIA (17.000; -1,7 %) n   SKODA RAPID (18.300; -4,6 %) n   SKODA OCTAVIA (37.100; -3,0 %) n   SKODA SUPERB (12.800; +4,5 %) n   SKODA KAROQ (1.400; -) n   SKODA KODIAQ (12.500; -) n   SKODA YETI (5.100; -29,4 %) 

Pressekontakt:

Rainer Strang
nLeiter Motor- und Wirtschaftspresse
nTelefon: +49 6150 133 121
nE-Mail: Rainer.Strang@skoda-auto.de



SKODA AUTO bleibt weiter auf Erfolgskurs gmbh kaufen 1 euro

ZDF-ProgrammhinweisMittwoch, 15. November 2017

Mainz (ots)

Mittwoch, 15. November 2017, 9.05 UhrnnVolle Kanne - Service t√§glichnModeration: Ingo NommsennnBeim Rechtsstreit richtig versichert - Die passende nRechtsschutzversicherungnNeues von der Medizin-Messe - Unterwegs auf der MedicanTarte Tatin im Kleinformat - Rezept von B√§ckerin Cynthia BarcominnGast im Studio:nJ√ľrgen Domian, Autor und ModeratornnnMittwoch, 15. November 2017, 12.10 UhrnndrehscheibenModeration: Tim NiedernoltennSalzgitter f√ľhlt sich √ľberfordert - Zuzugsstopp f√ľr Fl√ľchtlingenBereit zur Gewalt - Salafisten in DeutschlandnExpedition Berlin - Was wichtig ist im LebennnnMittwoch, 15. November 2017, 17.10 Uhrnnhallo deutschlandnModeration: Lissy IshagnnDeutscher Winzer auf Long Island - Roman f√ľhrt ein Weingut mit nWeltrufnnnMittwoch, 15. November 2017, 17.45 UhrnnLeute heutenModeration: Florian WeissnnGastrolle f√ľr Collien Ulmen-Fernandes - Dreharbeiten f√ľr \"Notruf nHafenkante\"nNeues von Ben Affleck - Mit Gal Gadot in \"Justice League\"nBand \"Silly\" im Kino - Dokumentation und neues AlbumnnnMittwoch, 15. November 2017, 22.15 UhrnnauslandsjournalnModeration: Antje PiepernnWie #MeToo die USA ver√§ndert - Fass mich nicht an!nNeue Heimat f√ľr Rechtsextreme? - Unterschlupf in Ungarnn\"au√üendienst\" als Helfer in Mexiko - Nach dem Bebenn 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 15. November 2017 Kapitalgesellschaften

Deutscher Lebertag 2017An die Leber denken, Behandlungsmöglichkeiten nutzen

}

nn

Online Checkliste Hepatitis-C-Risiko unter bist-du-chris.de/hepatitis-c-selbsttest/ Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/126835 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Initiative pro Leber/Andrew Rzhannikov\“

n

n

nn

M√ľnchen (ots) – Anl√§sslich des Deutschen Lebertages 2017 rufen Experten dazu auf, die deutlich verbesserten Behandlungsm√∂glichkeiten bei verschiedenen Lebererkrankungen zu nutzen. Vor allem Patienten mit chronischer Hepatitis C haben heute sehr gute Chancen auf Heilung (1) – wenn sie denn von ihrer Erkrankung wissen. Hier setzt die Aufkl√§rungskampagne \“Bist du Chris?\“ an. Sie hat bereits zahlreiche Menschen motiviert, √ľber ihr Hepatitis-C-Risiko nachzudenken, und tr√§gt so dazu bei, die hohe Zahl nicht erkannter Patienten zu senken.

Patienten mit bestimmten Lebererkrankungen k√∂nnen heute viel wirksamer behandelt werden als noch vor wenigen Jahren. Das gilt insbesondere, wenn sie an einer chronischen Hepatitis C erkrankt sind. \“Dank neuer direkt antiviral wirkender Arzneimittel l√§sst sich die Erkrankung bei den meisten Patienten innerhalb von acht bis 24 Wochen heilen\“ (1), best√§tigt Professor Dr. Michael P. Manns, Gastroenterologe und Vorstand der Initiative pro Leber. Das Problem dabei: In Deutschland wissen sch√§tzungsweise 100.000 Betroffene gar nicht, dass sie sich irgendwann im Leben mit dem Erreger – dem Hepatitis-C-Virus – infiziert haben.(2) Folglich k√∂nnen sie auch nicht behandelt werden und laufen Gefahr, eine Lebervernarbung, eine Zirrhose oder einen Leberzellkrebs zu entwickeln. Das zu √§ndern, hat sich neben den Ausrichtern des Deutschen Lebertages auch die Initiative pro Leber mit ihrer Kampagne \“Bist du Chris?\“ zum Ziel gesetzt.

Seit Juni bietet die Kampagne √ľber Plakate, TV-Spots, eine Facebook-Site und eine Website Informationen rund um Hepatitis C und beschreibt Situationen, in denen man sich – auch unwissentlich – infizieren kann; eine Online-Checkliste hilft, das eigene Infektionsrisiko abzusch√§tzen. \“Menschen, die sich angesteckt haben k√∂nnten, sollten mit ihrem Arzt sprechen und gegebenenfalls einen Bluttest auf Hepatitis C machen lassen\“, r√§t Manns. Nun zeigen erste Auswertungen, dass die Kampagne auf sehr gute Resonanz st√∂√üt.

So wurden auf der Website www.bist-du-chris.de bislang knapp 430.000 Besucher verzeichnet.(*) Der Videoclip zur Kampagne wurde weit √ľber 1 Million Mal aufgerufen und die Online-Checkliste zur Ermittlung des individuellen Infektionsrisikos 72.000 Mal ausgef√ľllt.(*) \“Die Kampagne hat damit das Potenzial, viele bislang nicht erkannte Betroffene zu identifizieren und durch eine Behandlung hoffentlich zu heilen\“, so Manns. Er hofft, dass noch viele weitere Menschen das Informationsangebot nutzen, √ľber ihr eigenes Erkrankungsrisiko nachdenken und sich gegebenenfalls testen lassen. Denn nur so ist zu erreichen, was sich die Weltgesundheitsorganisation WHO und die Bundesregierung auf die Fahnen geschrie-ben haben: Die Hepatitis C bis 2030 zu eliminieren oder wenigstens deutlich einzud√§mmen.(3)(4)

(*) Stand Oktober 2017

Weitere Informationen zur Hepatitis C und zur Kampagne unter www.bist-du-chris.de und www.facebook.com/bistduchris

Literatur:

(1) DGVS. Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis nC, Dezember 2016. http://ots.de/fr1d6 n(2) Leberhilfe-Projekt. Der Eco-Hep Report. nhttp://www.leberhilfe-projekt.de/das-eco-hep-modell.html [Letzter nZugriff: Oktober 2017] n(3) Combating Hepatitis B and C to Reach Elimination by 2030. nAdvocacy brief. http://ots.de/89fcN [Letzter Zugriff Oktober 2017] n(4) Bundesministerium f√ľr Gesundheit. Strategie zur Eindaemmung von nHIV Hepatitis B und C und anderen sexuell uebertragbaren Infektionen nhttp://ots.de/6swof [Letzter Zugriff Oktober 2017] 

Pressekontakt:

Dr. Birthe Friess
nB√ľro Initiative pro Leber
nDachauer Str. 36
nD-80335 M√ľnchen
nTel.: +49 89 383930 60
nFax: +49 89 383930 66
nE-Mail: presse@initiative-pro-leber.de



Deutscher Lebertag 2017
An die Leber denken, Behandlungsmöglichkeiten nutzen gmbh kaufen 34c