GrĂŒne Woche 2018: Alle wichtigen Besucher-Informationen zum Mega-Event

}

nn

Die Messe Berlin erwartet zur GrĂŒnen Woche 2018 mehr als 400.000 Privat- und Fachbesucher. (Copyright: Messe Berlin). Weiterer Text ĂŒber ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist fĂŒr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Messe Berlin GmbH/Stefan Wieland\“

n

n

nn

Berlin (ots) – Die Internationale GrĂŒne Woche Berlin 2018 steht in den Startlöchern. Die zehntĂ€gige Erlebniswelt lĂ€dt die Besucher ein zu einer kulinarischen Reise um die Welt, zum grĂ¶ĂŸten Angebot regionaler SpezialitĂ€ten auf Messen, in eine völlig neu konzipierte Blumenhalle und zu vielen publikumsattraktiven Sonderschauen. Erstmals integriert in die GrĂŒne Woche ist die Hippologica (25.-28.1.) als das grĂ¶ĂŸte Hallenreitsportevent der Hauptstadtregion. Über 20 Show- und KochbĂŒhnen bieten Infotainment pur. Und das Partnerland Bulgarien verzaubert in Halle 10.2 mit RosendĂŒften und den kulinarischen Verlockungen und GenĂŒssen des Landes. Bei den Öffnungszeiten und Eintrittskarten bietet die Messe Berlin viele Varianten fĂŒr den geplanten oder spontanen Messebesuch.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist die Messe vom 19. bis 28. Januar fĂŒr Fach- und Privatbesucher tĂ€glich von 10 bis 18 Uhr, am \“Langen Freitag\“ (26.1.) von 10 bis 20 Uhr.

Eintrittskarten

Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. ErmĂ€ĂŸigte Karten fĂŒr SchĂŒler und Studenten kosten zehn Euro und an den Sonntagen (21. und 28.1.) nur fĂŒnf Euro. Von Montag bis Freitag gibt es die Happy Hour-Karte tĂ€glich ab 14 Uhr fĂŒr zehn Euro und die Familienkarte (max. 2 Erwachsene und max. 3 Kinder bis 14 Jahre) fĂŒr 31 Euro. Das Sonntagsticket (21. oder 28.1.) kostet zehn Euro. Die Sonntage eignen sich besonders fĂŒr Familien. Gruppen ab zwanzig Personen zahlen fĂŒr die Tageskarte zwölf Euro, SchĂŒlergruppen mit Schulbescheinigung vier Euro pro SchĂŒler. Die GrĂŒne Woche-Dauerkarte ist fĂŒr 42 Euro erhĂ€ltlich. Alle Infos zur Onlinebuchung von Eintrittskarten unter www.gruenewoche.de/tickets.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S-Bahn S3 und S9 bis zum Bahnhof Messe SĂŒd; S-Bahn S3, S5, S7, S9 bis zum Bahnhof Westkreuz; S-Bahn S41, S42, S46 bis zum Bahnhof Messe Nord; U-Bahn U2 bis zu den Bahnhöfen Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz; Buslinien 104, 139, 349, M49 zum Messedamm/ZOB und mit den Buslinien X34, X49 bis zum Theodor-Heuss-Platz oder Messe Nord / ICC.

Anfahrt per Auto

Von der A10 (Berliner Ring) auf die A100, A111 oder A115 bis Autobahndreieck Funkturm, Abfahrt Messedamm. Nutzen Sie die ParkplĂ€tze am Olympiastadion. Von dort fĂ€hrt ein kostenloser Shuttle-Service direkt zum Nord- und SĂŒdeingang des MessegelĂ€ndes. BehindertenparkplĂ€tze stehen auf dem P1 und P2 vor dem Eingang Nord und auf dem Parkplatz P14 vor dem CityCube Berlin zur VerfĂŒgung. Das MessegelĂ€nde und das Parkhaus des ICC Berlin befinden sich außerhalb der Umweltzone. Anreisende mit dem Pkw, die ĂŒber die Autobahn kommen und von den Anschlussstellen MessegelĂ€nde/ Messedamm direkt zur Messe fahren, befinden sich außerhalb der Zone und benötigen keine Plakette.

Alle weiteren Informationen zu gĂŒnstigen Reiseangeboten nach Berlin oder Übernachtungsmöglichkeiten in der Hauptstadt finden Sie im Internet unter www.gruenewoche.de.

Alle wichtigen Informationen ĂŒber die Aussteller und die Produkte der GrĂŒnen Woche finden Sie online im Virtual Market Place.

Folgen Sie uns auf Twitter unter http://twitter.com/gruenewoche und besuchen Sie die GrĂŒne Woche auf Facebook unter http://www.facebook.com/internationalegruenewoche

Nutzen Sie auch den offizieller Hashtag der GrĂŒnen Woche: #IGW2018

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
nWolfgang Rogall
nStellv. Pressesprecher
nund PR Manager
nMessedamm 22
n14055 Berlin
nT +49 30 3038-2218
nrogall@messe-berlin.de



GrĂŒne Woche 2018: Alle wichtigen Besucher-Informationen zum Mega-Event gmbh firmenmantel kaufen

Zeitungsverleger haben mit Inken Boyens wieder eine Stimme im Fernsehrat des ZDF

Hamburg (ots) – Die Verlegerin der \’Dithmarscher Landeszeitung\‘ in Heide, Inken Boyens, vertritt den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ab sofort im Fernsehrat des ZDF. Das meldet das Hamburger Medienmagazin \’new business\‘ (www.new-business.de) in seiner am Montag (11. Dezember) erscheinenden Ausgabe. Der Posten war seit ĂŒber einem Jahr vakant. Das ZDF wollte den bisherigen ReprĂ€sentanten der Verleger in dem wichtigen Aufsichtsgremium, Valdo Lehari jr. (\’Reutlinger General-Anzeiger\‘), nicht lĂ€nger akzeptieren, weil dessen TĂ€tigkeit im Verwaltungsrat des privaten Hörfunksenders Antenne 1 gegen Bestimmungen des neuen ZDF-Staatsvertrages verstoße.

Inken Boyens ist seit August Vorsitzende des Verbandes der Zeitungsverlage Norddeutschland.

Pressekontakt:

new business
nVolker Scharninghausen
nTelefon: 0178/2319953
nscharninghausen@new-business.de



Zeitungsverleger haben mit Inken Boyens wieder eine Stimme im Fernsehrat des ZDF gmbh kaufen 1 euro

NORMA: GebĂŒhrenfrei, flĂ€chendeckend Bargeldauszahlung möglichBeim Discounter aus NĂŒrnberg jetzt bequem Geld abheben

}

nn

Bequemer geht\’s wirklich nicht: In den bundesweit aktiven Filialen des Discounters NORMA lĂ€sst sich der preiswerte Einkauf jetzt auch mit dem Bezug von Bargeld kombinieren. Weiterer Text ĂŒber ots und www.presseportal.de/nr/62097 / Die Verwendung dieses Bildes ist fĂŒr redaktionelle Zwecke honorarfrei…. mehr

n

n

nn

NĂŒrnberg (ots) – GebĂŒhrenfrei Bargeld abheben und gleichzeitig noch viel Geld beim Einkauf sparen, in den NORMA-Discountern ist das möglich – und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit. Denn bei NORMA lĂ€sst sich der jederzeit besonders preisgĂŒnstige Einkauf jetzt auch mit dem Bargeldbezug kombinieren, ab einem Einkaufswert von 20 Euro erhalten die Kunden an der Kasse den gewĂŒnschten Bargeldbetrag bis zur Höhe von 200 Euro garantiert gebĂŒhrenfrei.

Jeder kennt das Problem, das sich bisher viel zu oft nicht vermeiden ließ: Nicht genug Bares in der Tasche und vom nĂ€chsten Geldautomaten der Hausbank ist auch weit und breit nichts zu sehen… Dieses Problem ist fĂŒr alle NORMA-Kunden ab sofort schnell behoben, weil man seinen preisgĂŒnstigen NORMA-Einkauf nun auch mit der Auszahlung eines Bargeldbetrages verbinden kann.

Wie\’s geht? Einfach die eingekauften Waren (ab einem Wert von 20 Euro) an den Kassen der bundesweit aktiven NORMA-Discounter mit der EC-/Giro-Karte bezahlen und dem freundlichen Kassenpersonal den benötigten Abhebebetrag (bis zur Höhe von 200 Euro) mitteilen, sich durch die Eingabe der PIN-Nummer identifizieren und schon hĂ€lt man sie in HĂ€nden – die Bargeldsumme, die aktuell benötigt ist.

Wie gesagt: Von den NORMA-Filialen wird dieser praktische Service garantiert gebĂŒhrenfrei abgewickelt, wĂ€hrend von so manchem Bankinstitut der Bargeldbezug mit Kosten berechnet wird. Auch dieser neue Service macht somit deutlich: In den NORMA-Discountern erhalten die Kunden in jeder Hinsicht mehr fĂŒrs Geld.

Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in NĂŒrnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit ĂŒber 1.450 Filialen am Markt. Im Online-Shop NORMA24.de finden die Kunden neben attraktiven Nonfood-Warenwelten mit ĂŒber 20.000 Artikeln z. B. auch Top-Weine, die gĂŒnstigsten Nah- und Fernreisen oder aktuelle Produkte zur Telekommunikation.

Pressekontakt:

Uwe Rosmanith
nRosmanith & Rosmanith GbR
nDie Art der Kommunikation
nUnter den Eichen 7
nD-65195 Wiesbaden
n0611/716547920
nuwe@rosmanith.de
n
nKatja Heck
nNORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
nLeiterin Kommunikation und Werbung
nManfred-Roth-Straße 7
nD-90766 FĂŒrth
nk.heck@norma-online.de



NORMA: GebĂŒhrenfrei, flĂ€chendeckend Bargeldauszahlung möglich
Beim Discounter aus NĂŒrnberg jetzt bequem Geld abheben gmbh kaufen finanzierung

ZDFinfo, kurzfristige ProgrammÀnderungMainz, 7. Dezember 2017

Mainz (ots)

Woche 49/17 nFreitag, 08.12. nnBitte ProgrammĂ€nderung und neue Beginnzeiten beachten: nn 5.40	Momente der Geschichte IIn	Entscheidende Schlachtenn	Deutschland 2015nn 6.25	Momente der Geschichte IIn	Große Gestalten: Von Martin Luther bis Königin Luisen	Deutschland 2015nn 7.10	ZDF-Historyn	Die Macht der GeheimbĂŒnden	Deutschland 2015nn 7.50	forum am freitagnn 8.08	RegelmĂ€ĂŸig aktuelle Nachrichtenn	heute Xpressnn 8.10	auslandsjournaln	Deutschland 2017nn 8.40	Frontal 21-Dokumentationn	Die Akte Anis Amrin	Der Terrorist und die Fehler der Fahndern	Deutschland 2017nn 9.25	Ewiger Aufruhrn	Die Geschichte des Nahostkonfliktsnn10.10	Polizei im Einsatz - Streife auf der Autobahnn	Deutschland 2013nn10.55	Tödliche Rennen - Raser in der Stadtn	Deutschland 2015nn11.40	Polizei im Einsatzn	Jagd auf SchulschwĂ€nzernn	\"Generation Like - Teenager in Sozialen Netzwerken\" 	um 11.30 Uhr nentfĂ€lltn12.25	ZDF.reportagen	Vorsicht, Taschendiebe!n	Fahnder im Einsatzn	Deutschland 2017nn	\"Datenkrake Facebook - Das MilliardengeschĂ€ft mit der 	PrivatsphĂ€re\"num 12.15 Uhr entfĂ€lltn12.55	MĂŒll in der Megacityn	Die Geheimnisse von Londonn	Deutschland 2016n13.40	MĂŒll in der Megacityn	Die Geheimnisse von Tokion	Deutschland 2016nn14.25	MĂŒll in der Megacityn	Die Geheimnisse von Parisn	Deutschland 2016nn15.10	MĂŒll in der Megacityn	Die Geheimnisse von Mumbain	Deutschland 2016nn15.55	MĂŒll in der Megacityn	Die Geheimnisse von New Yorkn	Deutschland 2014nn16.35	planet e.: Talsperren - die unterschĂ€tzte Gefahrn	Deutschland 2017nn17.25	Leschs Kosmosn	Burnout: Hysterie oder Epidemie?n	Deutschland 2016nn17.50	Leschs Kosmosn	Gefahr im Anflug: Monster-MĂŒckenn	Deutschland 2017nn18.20	Leschs Kosmosn	Goldrausch in der Tiefseen	Deutschland 2016nn18.50	Tschernobyl 86 - Deutschland und der GAUn	Geschichte treffenn	Deutschland 2016nn19.35	ZDF-Historyn	Die großen Illusionen des Atomzeitaltersn	Deutschland 2011nn( weiterer Ablauf ab 20.15 Uhr wie vorgesehen )nnBitte Beginnzeitkorrekturen beachten:n22.25	Tödliche Wissenschaft - Chemische und biologische Waffenn	Großbritannien 2016nn23.10	Leschs Kosmosn	Tschernobyl: Lehren aus dem Super-Gau?n	Deutschland 2016nn23.40	Leschs Kosmosn	Die neue Revolution - Die Welt von morgenn	Deutschland 2017nn 0.10	Leschs Kosmosn	Die Heilkraft der Wundern	Deutschland 2015nn 0.40	heute-journaln n n 1.10	Katastrophen, die Geschichte machtenn	Das Erdbeben von Lissabonn	Kanada 2013nn 1.55	Katastrophen, die Geschichte machtenn	Die Varusschlachtn	Kanada 2013nn 2.35	Katastrophen, die Geschichte machtenn	Der Hurrikan von Galvestonn	Kanada 2013nn 3.15	Katastrophen, die Geschichte machtenn	Der unbekannte Vulkanausbruchn	Kanada 2013nn 4.00	Katastrophen, die Geschichte machtenn	Das große Erdbeben von Kanton	Kanada 2013nn 4.40	ZDF-Historyn	Die ewige Jagd nach dem Goldn	Deutschland 2016nnnWoche 50/17 nSamstag, 09.12. nnBitte ProgrammĂ€nderung beachten: nn16.15	Die Geheimnisse der Totenn	Rechtsmedizin auf TĂ€terjagdn	Deutschland 2016nn	\"Mördern auf der Spur: Ermittler an ihren Grenzen\" entfĂ€lltn( weiterer Ablauf ab 16.45 Uhr wie vorgesehen )nnnSonntag, 10.12. nnBitte ProgrammĂ€nderung beachten: nn15.00	Leschs Kosmosn	Die zweite Schöpfung - Der neue Menschn	Deutschland 2017nn	\"Geistesblitze - Geniale Erfindungen: Auf Leben und Tod\" 	entfĂ€lltn( weiterer Ablauf ab 15.45 Uhr wie vorgesehen )nnnMontag, 11.12. nnBitte ProgrammĂ€nderung beachten: nn13.00	ZDF-Historyn	Die Todesfahrt der Bismarckn	Deutschland 2009nn	\"ZDF-History: Helden der Leinwand\" entfĂ€lltn( weiterer Ablauf ab 13.30 Uhr wie vorgesehen )nnnMittwoch, 13.12. nnBitte ProgrammĂ€nderung beachten: nn 9.15	Knast in Deutschlandn	Strafe, Liebe, Hoffnungnn	\"Jung im Knast: Geburtstag hinter Gittern\" entfĂ€lltn( weiterer Ablauf ab 10.00 Uhr wie vorgesehen ) 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



ZDFinfo, kurzfristige ProgrammÀnderung
Mainz, 7. Dezember 2017 gmbh kaufen gute bonität

anteile einer gmbh kaufen

Geschäftsideen anteile einer gmbh kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Wilkau-Haßlau

  • rn rn

rn rn

Deutscher Umweltpreis mahnt, ökologische Belastungsgrenzen der Erde nicht ĂŒberzustrapazieren

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Deutscher Umweltpreis mahnt, ökologische Belastungsgrenzen der Erde nicht ĂŒberzustrapazieren / Umweltpreis 2017 (v.l.): J. und B. Oswald, Prof. Dr. W. Wahmhoff, I. Sielmann, R. SchwarzelĂŒhr-Sutter, Dr. K. Frobel, Prof. Dr. H. / Weiger Weiterer Text ĂŒber ots und www.presseportal.de/nr/6908 / Die Verwendung… mehrn

n

n

nn

nnnn n nn n n

Braunschweig (ots) – DBU wĂŒrdigt Unternehmerfamilie Oswald sowie NaturschĂŒtzer Sielmann, nFrobel und Weiger – BundesprĂ€sident ĂŒbergab Preise – Ehrenpreis nposthum an de Brum

Der Deutsche Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) nist zum 25. Mal vergeben. BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier undndie DBU-Kuratoriumsvorsitzende und Parlamentarische StaatssekretĂ€rin nim Bundesumweltministerium, Rita SchwarzelĂŒhr-Sutter, ĂŒberreichten nheute in Braunschweig den Unternehmern Bernhard (87) und Johannes nOswald (57, Miltenberg) sowie den NaturschĂŒtzern Inge Sielmann (87, nMĂŒnchen), Dr. Kai Frobel (58, NĂŒrnberg) und Prof. Dr. Hubert Weiger n(70, FĂŒrth) den mit 500.000 Euro grĂ¶ĂŸten, unabhĂ€ngigen Umweltpreis nEuropas. Die DBU betont damit die hohe Bedeutung des Klima- und nNaturschutzes sowie einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten nUnternehmensfĂŒhrung fĂŒr ein zukunftsfĂ€higes Leben, das die nökologischen Belastungsgrenzen der Erde nicht ĂŒberstrapaziert. nOswalds erhalten 245.000 Euro wie auch Sielmann, Frobel und Weiger nzusammen. Der mit 10.000 Euro dotierte DBU-Ehrenpreis ging posthum annden Ex-Außenminister der Marshall-Inseln, Tony de Brum.

Motoren benötigen kein Getriebeöl, weniger Energie und sind leiser

Die DBU betonte, Johannes und Bernhard Oswald hĂ€tten die nEnergieeffizienz und ProduktivitĂ€t von z.B. industriellen nZerkleinerern und Pressen mit ihrem Unternehmen OSWALD Elektromotorenndeutlich erhöht und seien Wegbereiter dieser umweltentlastenden nInnovation. Sie stĂŒnden fĂŒr die kleinen und mittleren nFamilienunternehmen in Deutschland, denen fĂŒr den WirtschaftsstandortnDeutschland eine ĂŒberragende Bedeutung zukomme. Ihre Torquemotoren n(torque, engl.: Drehmoment) verringerten gegenĂŒber anderen nmechanischen oder hydraulischen Antriebslösungen den Energieverbrauchnum bis zu 50 Prozent, der Einsatz von Getriebeöl falle weg, die nMaschinen wĂŒrden leichter, benötigten weniger Platz, produzierten ngeringere Betriebskosten und seien leiser. Mit ihren Antrieben, die nauf die kundenspezifischen Anforderungen hin \“maßgeschneidert\“ nwĂŒrden, habe sich die Fa. OSWALD zu einem WeltmarktfĂŒhrer entwickelt.nNeben dem betrieblichen Engagement zeichneten sich die Firmenchefs ndurch bemerkenswerte VerbandsaktivitĂ€ten und ein außergewöhnliches, nregionales bĂŒrgerschaftliches Engagement aus.

Engagierte Naturfreunde sicherten Zufluchtsort fĂŒr Pflanzen und Tiere

Als Wegbereiter des \“GrĂŒnen Bandes\“ als erstes und grĂ¶ĂŸtes ngesamtdeutsches Naturschutzprojekt wĂŒrdigte die DBU Inge Sielmann, nEhren-Vorsitzende der Heinz Sielmann Stiftung, Dr. Kai Frobel, nKoordinator des bundesweit und international tĂ€tigen ProjektbĂŒros nGrĂŒnes Band des Bundes fĂŒr Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) nund Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND. Nur durch die nLiebe engagierter Naturfreunde, fĂŒr die das Trio stehe, habe die rundn1.400 Kilometer lange ehemalige innerdeutsche Grenze fĂŒr die nPflanzen- und Tierwelt erhalten werden können, die einen Zufluchtsortninnerhalb des ehemaligen \“Todesstreifens\“ gefunden hatten. Durch nSielmann, Frobel und Weiger sei in Deutschland die Vision einer neuropĂ€ischen Initiative fĂŒr das GrĂŒne Band ins Leben gerufen und ein nSymbol fĂŒr die Überwindung des Kalten Krieges gesetzt worden.

Vision eines \“GrĂŒnen Bandes\“ fĂŒr Europa entwickelt

Inge Sielmann, Witwe des DBU-EhrenpreistrĂ€gers von 2005, Heinz nSielmann, habe das Werk ihres Mannes konsequent fortgesetzt und vor nallem in der Umweltbildung Neues initiiert. Frobel sei Initiator und nNamensgeber des \“GrĂŒnen Bandes\“ und habe lange vor der Wende die nBasis fĂŒr das erste und grĂ¶ĂŸte gesamtdeutsche Naturschutzprojekt ngelegt. Seine wissenschaftlichen Arbeiten hĂ€tten bereits in den 70er nund 80er Jahren bundesweit erstmals das hohe Naturpotenzial und die nherausragende Bedeutung des Grenzstreifens belegt. 1998 habe er das nbundesweit und international tĂ€tige ProjektbĂŒro GrĂŒnes Band des BUND ngegrĂŒndet und koordiniere es bis heute. Weiger habe den auf ninterdisziplinĂ€ren Dialog ausgerichteten völkerverbindenden Charakterndes Projektes mit Frobel vorangetrieben, ĂŒber die Grenzen nDeutschlands hinaus gedacht und die Vision eines GrĂŒnen Bandes Europanentwickelt. Als Mitglied zahlreicher Gremien habe er sich um den nErhalt des ehemaligen Grenzstreifens besondere Verdienste erworben.

Pazifischen Inselstaaten bei Klimaschutzabkommen 2015 Stimme gegeben

Tony de Brums persönlichen Engagement und diplomatischen Geschick alsnengagiertem Vertreter der pazifischen Inselstaaten sei es maßgeblich nzu verdanken gewesen, dass es 2015 zum Pariser Klimaschutzabkommen ngekommen sei, so die DBU. Dabei hatte die Staatengemeinschaft die nBegrenzung der menschengemachten globalen ErwĂ€rmung auf deutlich nunter zwei Grad gegenĂŒber den vorindustriellen Werten nfestgeschrieben. De Brum habe vor allem den Staaten und Regionen einenStimme verliehen, die voraussichtlich am stĂ€rksten von den nAuswirkungen des Klimawandels durch steigende Meeresspiegel und nstarke Unwetter bedroht sein werden.

Zum Hintergrund: Mit dem 2017 zum 25. Mal verliehenen Deutschen nUmweltpreis der DBU – dem unabhĂ€ngigen, mit 500.000 Euro nhöchstdotierten Umweltpreis Europas – werden Leistungen von Personen nausgezeichnet, die vorbildlich zum Schutz und Erhalt der Umwelt nbeigetragen haben oder in Zukunft zu einer deutlichen nUmweltentlastung beitragen werden. Es können Projekte, Maßnahmen odernLebensleistungen einer Person prĂ€miert werden. Kandidaten fĂŒr den nDeutschen Umweltpreis werden der DBU vorgeschlagen. Berechtigt dazu nsind etwa ArbeitgeberverbĂ€nde und Gewerkschaften, Kirchen, Umwelt- nund NaturschutzverbĂ€nde, wissenschaftliche Vereinigungen und nForschungsgemeinschaften, Medien, das Handwerk und nWirtschaftsverbĂ€nde. SelbstvorschlĂ€ge sind nicht möglich. Eine vom nDBU-Kuratorium ernannte Jury, besetzt mit unabhĂ€ngigen und nherausragenden Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und ngesellschaftlichen Gruppen, empfiehlt dem DBU-Kuratorium die nPreistrĂ€ger fĂŒr das jeweilige Jahr. Das DBU-Kuratorium fĂ€llt die nEntscheidung.

Pressekontakt:

Ansprechpartner
nFranz-Georg Elpers
n- Pressesprecher –
nKerstin Heemann
nJana Nitsch
nJulie Milch
n
n
nKontakt DBU
nAn der Bornau 2
n49090 OsnabrĂŒck
nTelefon: 0541|9633-521
nTelefax: 0541|9633-198
npresse@dbu.de
nwww.dbu.de

nn

n Deutscher Umweltpreis mahnt, ökologische Belastungsgrenzen der Erde nicht ĂŒberzustrapazierenn GmbH

Mehr Raum fĂŒr ARD und ZDF im Netz

nn n n nn n nn n n

Berlin (ots) – In der Veranstaltungsreihe \“Berliner Mediendiskurse\“ von Senatskanzlei Berlin und Medienanstalt Berlin-Brandenburg haben gestern (17. Oktober 2017) die Intendantin des rbb Patricia Schlesinger, ZDF-Intendant Thomas Bellut, der Leiter Medienpolitik von RTL Claus Grewenig und der Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, StaatssekretĂ€r Björn Böhning ĂŒber das Thema \“Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks\“ diskutiert. Dabei ging es um grundlegende Fragen der Angebote und der Kosten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

In diesem Zusammenhang wurde auch ĂŒber die zukĂŒnftige PrĂ€senz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Internet gesprochen. rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: \“90 % aller BĂŒrger sind im Internet unterwegs und holen sich dort ihre Informationen. Das ist die Zukunft. Ein öffentlich-rechtliches Angebot, wenn es am Leben bleiben soll, muss sich im Netz abspielen. Sonst ist das ein Tod auf Raten. Wir wollen ein informatives, ein kluges, ein journalistisches Angebot machen können.\“

Auch der Chef der Berliner Senatskanzlei, Björn Böhning sprach sich im Sinne der ZukunftsfĂ€higkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks fĂŒr einen verstĂ€rkten Fokus auf Internet-Angebote aus.

Der Idee von Sachsen-Anhalts Medien-Minister Rainer Robra (CDU), die ARD solle sich bei ihrer Berichterstattung ausschließlich auf die BundeslĂ€nder konzentrieren, erteilte Patricia Schlesinger eine Absage: Gerade in Zeiten, in denen es ein erhöhtes InformationsbedĂŒrfnis gebe, sei ein funktionierendes öffentlich-rechtliches System umso wichtiger.

Zur Hauptnachrichtensendung der ARD sagte sie: \“Jeden Abend gucken 10,5 Millionen Menschen die Tageschau, darunter sind ungefĂ€hr 400 000 unter 29-JĂ€hrige. Das ist eine starke Meinungsmacht, und wir sind uns der Verantwortung bewusst, aber ich glaube nicht, dass man ernsthaft als Politik dahergehen sollte und sagen \’Das streichen wir mal\’\“.

Pressekontakt:

Volker Schreck
nTel 030 / 97 99 3 – 12 107
nvolker.schreck@rbb-online.de

nn

n Mehr Raum fĂŒr ARD und ZDF im Netzn gmbh gründen oder kaufen

anteile einer gmbh kaufen

Geschäftsideen anteile einer gmbh kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Rodenbach

  • rn rn

rn rn

Beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL feiern 800 Fans gemeinsam den Fußball

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Michael Ballack mit Freundin Natacha TannousnEUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL im Muffatwerk in MĂŒnchen am 22.09.2017nFoto: BrauerPhotos / G.Nitschke fuer Eurosport Weiterer Text ĂŒber ots und www.presseportal.de/nr/6617 / Die Verwendung dieses Bildes ist fĂŒr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: …n

n

n

nn

nnnn n nn n n

MĂŒnchen (ots)

   - Über 800 fußballbegeisterte Fans feierten gemeinsam beimn     EUROSPORT PLAYER #TGIM (Thank God It\'s Matchday) FESTIVAL imn     MĂŒnchner Muffatwerkn   - Michael Ballack, Mario Basler und Simon Rolfes gaben alsn     Experten wichtige Tipps vor der LiveĂŒbertragung desn     Freitagabendspielsn   - Über den Roten Teppich liefen prominente GĂ€ste wie Michaeln     Ballack, Mario Basler, Hans  Sarpei, Jochen Bendel, n     Verena Kerth, Monica Ivancan, Eva Maria Reichert, Doreen Dieteln     und Alexandra Polzinn   - Rap-Superstar Marteria und DJ Fritz Kalkbrenner sorgten nach demn     Spiel fĂŒr Party-Stimmung 

BILDMATERIAL STEHT IHNEN RECHTEFREI UNTER DIESEM LINK ZUR VERFÜGUNG: http://ots.de/ic0Gp

Beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL im MĂŒnchner Muffatwerk feierten ĂŒber 800 fußballbegeisterte Fans, ehemalige Bundesligastars und Prominente gemeinsam die schönste Nebensache der Welt: den Fußball. Exklusiv dabei sein konnte jeder, der im Vorfeld bei einer der vielfĂ€ltigen Verlosungsaktionen ein Ticket gewonnen hatte.

Um ca. 18.45 Uhr schritten die ersten Prominenten ĂŒber den roten Teppich und machten deutlich, dass es sich hier um kein gewöhnliches Fußball-Event handelte. Das Besondere dabei: der Teppich der Stars war nicht rot, sondern grĂŒn. Eigentlich logisch, denn beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL ging es ja um den Fußball.

Als um 19.45 Uhr der ehemalige KapitĂ€n der deutschen Fußballnationalmannschaft Michael Ballack mit Mario Basler und Simon Rolfes die Public-Viewing-BĂŒhne betrat war klar: jetzt wird ĂŒber Fußball geredet. Die drei ehemaligen Bundesligastars gaben ihre fachmĂ€nnische EinschĂ€tzung zum Spiel und beantworteten in bester Stimmung die Fragen des Eurosport Moderators Markus Theil. Diese konnte selbst das Ergebnis des Spiels nicht trĂŒben, denn die ĂŒberwiegend MĂŒnchner Fans waren auch nach einem Unentschieden auf heimischen Boden bereit fĂŒr die anschließende Party.

Diese wurde durch den deutschen Rap-Superstar Marteria eröffnet, der eindrucksvoll unter Beweis stellte, warum er aktuell zu den ganz Großen des deutschen Musikbusiness gehört und ein echter Live-Performer ist. Nach ihm folgte kein anderer als der international geschĂ€tzte Deep-House-DJ Fritz Kalkbrenner. SpĂ€testens mit seinem Auftritt wurde klar, dass das EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL ein Fußball-Event der Superlative und der Augenringe war – denn gefeiert wurde ĂŒber die normale Spieldauer hinaus.

Das Eurosport Player #TGIM Festival stellte eindrucksvoll dar, wofĂŒr der Eurosport Player steht: Ein Programm, das ĂŒber die Übertragung der Bundesliga-Partie hinaus beste Unterhaltung zu bieten hat und damit den perfekten Start in das Bundesliga-Wochenende darstellt.

Über Eurosport

Eurosport ist die fĂŒhrende pan-regionale Entertainment Plattform im Sport. Als Teil von Discovery Communications, dem weltweit fĂŒhrenden Pay-TV Medienunternehmen, bietet Eurosport das umfangreichste Live-Sporterlebnis durch ĂŒberzeugende Inhalte und technische Innovationen. Eurosport erreicht mit seinen Sender Eurosport 1, Eurosport 2 und Eurosportnews 243 Mio. kumulierte Abonnenten in 99 LĂ€ndern in Europa, Asien-Pazifik, Afrika und dem Nahen Osten. Eurosport.com hat sich mit bis zu 23 Mio. Visitors pro Monat als Sportportal Nr. 1 in Europa etabliert. Der Eurosport Player bietet in 52 LĂ€ndern jederzeit, ĂŒberall und auf allen EndgerĂ€ten stets direkten Zugang zum Live-Programm der Eurosport Sender und zu attraktiven Bonusinhalten. Eurosport Events sind die Experten in Management, Organisation und Promotion von internationalen Weltklasse-Sportevents.

Mehr Informationen unter www.eurosport.de.

Pressekontakt:

Sebastian Baierschmitt (Telefon: +49 (0) 711/210 99-426)
nSebastian.Baierschmitt@ketchumpleon.com
n
nLukas Haas (Telefon: +49 (0) 711/210 99-418)
nLukas.Haas@ketchumpleon.com

nn

n Beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL feiern 800 Fans gemeinsam den Fußballn kauf

Bester BĂŒro-Kaffee-Anbieter: Fachzeitschrift „FACTS“ wĂ€hlt nach „Mystery Shopping“-Test coffee at work

nn n n nn n nn n n

Witten (ots) – Die Konkurrenz war groß, die Namen der Wettbewerber weit ĂŒber die Branche hinaus bekannt. Durchgesetzt hat sich allerdings ein MittelstĂ€ndler, der die Tester komplett ĂŒberzeugen konnte. Beim großen \“Kaffeeservice-Unternehmen\“-Test der Fachzeitschrift \“FACTS\“ setzte sich coffee at work gegen Schwergewichte wie Dallmayr, Tchibo, Kaffee Partner und cup&cino durch. In der aktuellen FACTS-Ausgabe 7-8/2017 liest sich das Fazit der Tester dann recht eindeutig: \“Entscheiden wĂŒrden sich letztendlich die Redaktion, aber auch das Partnerunternehmen, das das Mystery Shopping durchgefĂŒhrt hat, fĂŒr das Angebot vom Wittener Anbieter coffee at work.\“ Der Grund: absolute Vertragsfreiheit, ein im Preis enthaltener monatlicher Hygienecheck und keinerlei versteckte Kosten.\“ Grundlage der Untersuchung war ein monatlicher Verbrauch von 1.000 Portionen des \“schwarzen Goldes\“ sowie den italienischen Klassikern wie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und Co.

BegrĂŒndung macht stolz

\“Die Auszeichnung und die BegrĂŒndung machen uns natĂŒrlich sehr glĂŒcklich und auch ein wenig stolz. Denn genau so, wie wir dort beschrieben werden, wollen wir auch von unseren Kunden wahrgenommen werden: fair, transparent und immer auf Augenhöhe\“, freut sich coffee at work-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Martin Sesjak. Seit nunmehr zwölf Jahren bringen der Wittener und sein Team von mittlerweile ĂŒber 120 Mitarbeitern Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato in bundesdeutsche BĂŒros und an den Kundenempfang tausender Unternehmen, Praxen und Agenturen. Dass die KaffeespezialitĂ€ten mit ihren frisch gemahlenen Bohnen die FACTS-Redaktion ĂŒberzeugten, wundert Sesjak nicht. Genauso wenig, dass die Experten Schwierigkeiten hatten, die verschiedenen Kaffee-Angebote zu vergleichen.

Vergleich nicht einfach

Und so liest es sich dann auch im FACTS-Artikel: \“Gar nicht so einfach war die Berechnung der monatlichen Gesamtkosten. Der Grund dafĂŒr waren beispielsweise nicht angegebene Preise von Kaffee, Milchtopping und Kakao oder auch fehlende Angaben von Preisen pro Portion.\“

Das war einer der Stellen, an denen coffee at work punkten konnte. Denn im monatlichen Pauschalpreis von 360 Euro ist alles enthalten, was zum Kaffeegenuss dazu gehört: Neben Kaffeebohnen, Milchtopping und Kakao auch das Reinigen, Desinfizieren und Warten der Kaffee-Vollautomaten. Im Gegensatz dazu verlangen Wettbewerber fĂŒr diesen Service zusĂ€tzlich zur \“GrundgebĂŒhr\“ bis zu 59,00 Euro im Monat. Ebenfalls gut kam das Serviceintervall an, den coffee at work standardmĂ€ĂŸig bietet. \“Nach 1.000 Portionen wird die Maschine von unseren Außendienstmitarbeitern einem kompletten Hygiene-Check unterzogen. Verschleißteile wie die BrĂŒhgruppe tauschen wir dabei routinemĂ€ĂŸig aus – und zwar bevor sie kaputt gehen und der Kaffeenachschub versiegt\“, erlĂ€utert Sesjak das System. Was die Vertragslaufzeit betrifft, bot coffee at work als einziger Anbieter im Test die Möglichkeit, monatlich und ohne Folgekosten zu kĂŒndigen. \“Auf diese Weise wollen wir es Unternehmen leicht machen, mit uns zusammen zu arbeiten. Wir sind ĂŒberzeugt von unserem Angebot. Daher benötigen wir keine Laufzeiten und setzen stattdessen auf QualitĂ€t und Rundum-glĂŒcklich-Service\“, so Sesjak. Details unter: www.coffeeatwork.de/testsieger-kaffeeservice-kaffeevollautomat

Über coffee at work

Das Unternehmen coffee at work bietet einen Rundum-sorglos-Service ohne Vertragslaufzeiten fĂŒr die Kaffeeversorgung an jedem Arbeitsplatz in Deutschland. Neben einer hochwertigen Produktauswahl an Kaffeesorten und Profi-Automaten sorgen regelmĂ€ĂŸige WartungseinsĂ€tze fĂŒr garantierten Kaffeegenuss in GastronomiequalitĂ€t. Grundlage des heutigen Erfolges sind nicht nur das vertragsfreie Konzept, sondern auch zuverlĂ€ssige Servicetechniker. Vom heutigen GeschĂ€ftsfĂŒhrer Martin Sesjak im Jahr 2005 gegrĂŒndet, beschĂ€ftigt das Unternehmen aktuell deutschlandweit rund 120 Mitarbeiter. Neben transparenten Konditionen und ganz ohne \“Kleingedrucktes\“ engagiert sich coffee at work mit zahlreichen Maßnahmen in sozialen Bereichen. Dazu zĂ€hlt das Engagement fĂŒr Kinder und die gerechte Entlohnung von Kaffee-Erzeugern.

Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH
nJĂŒrgen Wallinda-Zilla
nTel.: 0231 222 446 0
nE-Mail: info@zilla.de

nn