HRS Destination Solutions gibt Kooperation mit Airbnb bekannt

Köln (ots) – HRS Destination Solutions, der Vermarkter für Ferienunterkünfte, Vermittlungsagenturen und Tourismuszentralen, kooperiert ab sofort mit Airbnb. Das Unternehmen führt als erster deutscher Anbieter eine Schnittstelle zu Airbnb ein, das mit 200 Millionen Nutzern zu den größten Unterkunftsportalen der Welt gehört.

Ferienhausbetreiber und Agenturen, welche die Buchungslösung von HRS Destination Solutions verwenden, können damit ihre internationale Reichweite um ein Vielfaches vergrößern. Zudem erhalten Sie Zugang zu der Airbnb typischen Kundengruppe, die auf den klassischen Ferienhausportalen in der Menge und Intensität bisher nicht vertreten war. Nach einer einmaligen Anmeldung des Unterkunftsbetreibers bei Airbnb gibt HRS Destination Solutions die Daten zu den Objekten, Preise und Verfügbarkeiten automatisch weiter. Empfohlene Voreinstellungen durch HRS Destination Solutions, wie etwa die Stornierungsbedingungen „sehr streng 30 Tage“, reduzieren für Gastgeber die Komplexität und machen die Zusammenarbeit mit dem neuen Portal einfacher. Unkompliziert geht es für den Vermieter auch in Sachen Abrechnung weiter: Durch die enge Zusammenarbeit mit Airbnb kann auch die Abrechnung zentral über HRS Destination Solutions erfolgen und spart damit Zeit- und Abrechnungsaufwand.

„Wir freuen uns, mit der Schnittstelle zu Airbnb unseren Unterkunftspartnern einen weiteren reichweitenstarken Vertriebskanal zu bieten, den sie mit unserer Buchungslösung bedienen können“, sagt Stephan Wimoesterer, Geschäftsführer von HRS Destination Solutions. „Airbnb erweitert unser Netzwerk, zu dem bereits Anbieter wie Homeaway, Best Fewo, Casamundo oder Booking.com gehören.“

Rückfragehinweis:
   Ansprechpartner für die Medien:
   Björn Zimmer
   Senior PR Manager
   Tel. +49 221 2077 5104
   E-Mail presse@HRS.de 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/17725/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

  Nachrichten

HRS Destination Solutions gibt Kooperation mit Airbnb bekannt Vorrats GmbH

Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember: Engagement gegen AIDS bleibt unverzichtbar

}

Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember: Engagement gegen AIDS bleibt unverzichtbar
Aidsschleife. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58188 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/PKV – Verband der Privaten Krankenversicherung e.V./PKV-Verband“

Berlin (ots) – Zum Welt-AIDS-Tag am 1.12. erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), Uwe Laue:

„Im Kampf gegen die Ausbreitung von HIV und AIDS bleibt engagierte Präventionsarbeit unverzichtbar. Denn jedes Jahr stecken sich immer noch Tausende in Deutschland neu mit HIV an. Trotz aller medizinischen Fortschritte ist AIDS nach wie vor eine unheilbare Krankheit. Daher müssen wir uns weiter dafür einsetzen, dass es möglichst erst gar nicht zu Neuinfektionen kommt – und wenn doch, dass diese früh diagnostiziert werden. Die frühe Diagnose und rechtzeitige Behandlung einer HIV-Infektion sind aber nicht nur medizinisch sinnvoll – sie senken auch die Wahrscheinlichkeit, das Virus weiter zu verbreiten und tragen so zur Prävention von AIDS bei.

Die Private Krankenversicherung setzt sich daher weiterhin engagiert für die AIDS-Prävention ein. Neben der Aufklärung der breiten Bevölkerung steht dabei der Zugang zu besonders schutzbedürftigen Menschen im Mittelpunkt. So finanziert die PKV spezielle Ärzte-Fortbildungen, die helfen, beim Gespräch mit Patienten Vorurteile abzubauen und Vertrauen herzustellen. Einige Universitäten bieten diese Fortbildungen inzwischen als Pflichtbestandteil ihres Lehrprogrammes an.

Über die Deutsche AIDS-Stiftung unterstützt die PKV außerdem Projekte, die sich speziell an Zuwanderer und Flüchtlinge richten. Sie kommen oft aus Ländern, in denen HIV und AIDS tabuisiert werden, daher müssen Präventions- und Hilfsangebote besonders niedrigschwellig sein. So nimmt die PKV als wichtige Säule im Gesundheitswesen gesellschaftspolitische Verantwortung wahr.“

Die Private Krankenversicherung gehörte 1987 zu den Gründern der Deutschen AIDS-Stiftung und unterstützt seit 2005 die Präventionsarbeit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gegen die Ausbreitung von HIV und AIDS. Mehr dazu: www.pkv.de/themen/praevention/liebesleben

Pressekontakt:

Stefan Reker
– Geschäftsführer –
Leiter des Bereiches Kommunikation
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon 030 / 20 45 89 – 44
Telefax 030 / 20 45 89 – 33
E-Mail stefan.reker@pkv.de
Internet www.pkv.de
Twitterwww.twitter.com/pkv_verband

  Nachrichten

Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember: Engagement gegen AIDS bleibt unverzichtbar gmbh hülle kaufen