Hör-Tipp: „Hygge“ von Meik Wiking – Ein LebensgefĂŒhl, das einfach glĂŒcklich macht

}

nn

Das Hörbuch \“Hygge\“ von Meik Wiking beschreibt ein LebensgefĂŒhl, das einfach glĂŒcklich macht. Das Hörbuch erscheint am 1. Januar 2018 bei Audible. Weiterer Text ĂŒber ots und www.presseportal.de/nr/56459 / Die Verwendung dieses Bildes ist fĂŒr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte… mehr

n

n

nn

Ein Audio

  • 180101_BmE_Hygge.mp3
    MP3 – 2,0 MB – 02:08
    Download

Berlin (ots) – Anmoderationsvorschlag:

Meik Wiking hat den besten Job der Welt: Er leitet das Kopenhagener Institut fĂŒr GlĂŒcksforschung und untersucht dort, was Menschen glĂŒcklich macht. Und wo könnte er das besser tun, als in einem der glĂŒcklichsten LĂ€nder der Welt. Schließlich fĂŒhrten die DĂ€nen jahrelang unangefochten die Rangliste des \“World Happiness Reports\“ an. Aktuell haben die Norweger sie zwar ĂŒberholt, aber wie Meik Wiking rausgefunden hat: Dank \“Hygge\“ werden die DĂ€nen sich bestimmt bald schon wieder Platz eins zurĂŒckerobern. Jessica Martin mit unserem Hör-Tipp der Woche.

Sprecherin: Alle Nicht-DĂ€nen werden sich jetzt bestimmt erst mal fragen: Sagt man eigentlich eher…

O-Ton 1 (Hygge, 19 Sek.): HĂŒgge oder Higge? Oder HĂŒcke? Es spielt keine große Rolle, wie du Hygge aussprichst. Denn, um einen der grĂ¶ĂŸten zeitgenössischen Philosophen – Pu der BĂ€r – zu der Frage zu zitieren, wie man ein besonderes GefĂŒhl ausspricht: \’Man spricht es nicht aus, man fĂŒhlt es.\‘

Sprecherin: Wobei wir auch schon gleich bei der nĂ€chsten Frage wĂ€ren: Was bitteschön ist Hygge eigentlich genau? Da sind sich laut GlĂŒcksforscher Meik Wiking selbst die DĂ€nen ganz schön uneinig:

O-Ton 2 (Hygge, 24 Sek.): Die Definitionen reichen von einer \’Kunst der Innigkeit\‘ ĂŒber die \’GemĂŒtlichkeit der Seele\‘ und \’Abwesenheit jeglicher Störfaktoren\‘ bis hin zu \’Freude an der Gegenwart beruhigender Dinge\‘, \’gemĂŒtliches Beisammensein\‘. 86 Prozent aller DĂ€nen denken bei \’Hygge\‘ zuerst an etwas Heißes zu trinken. Tee, heiße Schokolade, GlĂŒhwein.

Sprecherin: Hygge kann aber auch ein warmes Licht und ein kuscheliges Sofa sein – oder Picknicken im Sommer. Hauptsache, man kann dabei abschalten und entspannen …

O-Ton 3 (Hygge, 32 Sek.): Es geht darum, uns zu Hause zu fĂŒhlen. Um das GefĂŒhl, in Sicherheit zu sein, abgeschirmt von der Welt, an einem Ort, wo wir nicht wachsam sein mĂŒssen. \’Hygge\‘ ist sowohl ein Verb als auch ein Substantiv und ein Adjektiv. Es war so hyggelig, dich zu sehen! Macht euch einen hyggeligen Tag! Das Wort wird so inflationĂ€r gebraucht, dass AuslĂ€nder auf die Idee kommen könnten, wir litten alle unter einer milden Form des Tourette-Syndroms. StĂ€ndig mĂŒssen wir feststellen, wie hyggelig alles ist.

Sprecherin: Und wenn dann noch Familie oder Freunde mit an Bord sind, wirdÂŽs in der Regel ganz besonders hyggelig:

O-Ton 4 (Hygge, 29 Sek.): Vor einiger Zeit habe ich im Dezember kurz vor Weihnachten mit ein paar Freunden ein Wochenende in einer alten HĂŒtte verbracht. Wir waren mĂŒde vom Wandern und saßen im Halbkreis vor dem Feuer, in Pullovern und Wollsocken. Man hörte nur den Eintopf auf dem Herd, das Knistern des Feuers und ab und zu ein SchlĂŒrfen, wenn jemand von seinem Punsch trank. Dann brach einer meiner Freunde das Schweigen. \’Kann man sich mehr Hygge vorstellen?\‘, fragte er rhetorisch.

Abmoderationsvorschlag:

Wohl kaum! Mehr ĂŒber das Entschleunigungs-Geheimrezept der DĂ€nen hören Sie in Meik Wikings \“Hygge: Ein LebensgefĂŒhl, das einfach glĂŒcklich macht\“. Die ungekĂŒrzte Hörbuch-Fassung gibt\’s exklusiv nur bei Audible zum Download. Weitere Infos dazu finden Sie unter http://audible.de/tipp.

Pressekontakt:

Audible GmbH
nSilvia Jonas
nTel: 0176 – 62 188 239
nsilvia.jonas@audible.de



Hör-Tipp: \“Hygge\“ von Meik Wiking – Ein LebensgefĂŒhl, das einfach glĂŒcklich macht gmbh mit steuernummer kaufen

Magna gibt Abschluss des zweiten AktienrĂŒckkaufprogramms bekannt

Aurora, Ontario (ots/PRNewswire) – Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) gab heute den Abschluss des zweiten von zwei AktienrĂŒckkaufprogrammen bekannt (das \“Programm\“). Das Programm unterlag einer Ausnahmeregelung zum Emittentenangebot, das fĂŒr Magna am 21. November 2017 von der Wertpapierbehörde von Ontario ausgestellt wurde.

Magna kaufte im Rahmen des Programms insgesamt 395.100 Stammaktien direkt von einer dritten Partei fĂŒr einen aggregierten Kaufpreis von 27,5 Millionen CAD zurĂŒck. Alle bei diesem Programm erworbenen Stammaktien wurden eingezogen. Das Programm war Bestandteil von Magnas normaler Emission, die am 13. November 2017 bekannt gegeben wurde.

UNSERE GESCHÄFTSTÄTIGKEIT [(1)]

Wir sind ein fĂŒhrender, weltweit tĂ€tiger Automobilzulieferer mit 328 Fertigungsbetrieben und 99 Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren in 29 LĂ€ndern. Wir beschĂ€ftigen ĂŒber 163.000 Mitarbeiter, die bestrebt sind, unseren Kunden mithilfe innovativer Produkte und Herstellungsverfahren auf höchstem Niveau einen ĂŒberdurchschnittlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Kompetenzen umfassen die komplette Fahrzeugtechnik und Auftragsfertigung. Unsere Produktpalette beinhaltet Karosserien, Fahrwerke, Außenteile, Sitze, AntriebsstrĂ€nge, aktive Fahrerassistenzsysteme, Spiegel, VerschlĂŒsse und Dachsysteme, und wir verfĂŒgen ĂŒber Elektronik- und Software-Kompetenzen in vielen dieser Bereiche. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG) und der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Weitere Informationen ĂŒber Magna finden Sie auf unserer Website http://www.magna.com.

[(1)] Zahlen fĂŒr Fertigungsbetriebe, Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren und Angestellte schließen gewisse kapitalkonsolidierte AktivitĂ€ten mit ein.

Pressekontakt:

FÜR DIE MEDIEN
nTracy Fuerst, Director of Corporate Communications & PR
ntracy.fuerst@magna.com | +1-248-631-5396



Magna gibt Abschluss des zweiten AktienrĂŒckkaufprogramms bekannt kaufung gmbh planen und zelte

Wo feiert Europa Silvester?

MĂŒnchen (ots/PRNewswire) – Wenn sich die Uhrzeiger an Silvester der Mitternachtsstunde nĂ€hern, lĂ€uten Reisende rund um den Globus das neue Jahr ein – ob ganz in der NĂ€he von zu Hause oder an einem ganz besonderen Ort, das bleibt jedem selbst ĂŒberlassen.

Was aber sind die Trends fĂŒr dieses Jahr? Auf Basis der Flugnachfrage 2016 und der Suchdaten aus der Reisezielsuche 2017 hat Expedia ermittelt, wo die Deutschen und die europĂ€ischen Nachbarn in diesem Jahr Silvester feiern.

Belgien

Von Belgien nach Bangkok ist es zwar nicht unbedingt ein Katzensprung fĂŒr eine Silvesterfeier, doch scheinbar macht die Distanz den Belgiern dieses Jahr nichts aus. Im letzten Jahr zĂ€hlte Bangkok noch zu den fĂŒnf Top-Destinationen fĂŒr FlĂŒge ĂŒber Silvester, wĂ€hrend es in diesem Jahr sogar auf Platz eins der Reiseziele kletterte.

Frankreich

Die Franzosen feiern Sylvester traditionell gerne in der NĂ€he der Heimat. 2016 standen europĂ€ische Metropolen wie Rom, London und Barcelona ganz oben auf der Liste der beliebtesten Reiseziele. In diesem Jahr zieht es die Franzosen jedoch in die Sonne: Bangkok, Phuket und Hongkong zĂ€hlen zu den fĂŒnf Top-Reisezielen 2017. Warum auch nicht? Der Französische Winter kann ja bekanntlich recht kalt werden.

Deutschland

Im letzten Jahr drehte sich alles um die großen Partys in den Metropolen, wobei London, New York und Berlin die Liste der beliebtesten Reiseziele anfĂŒhrten. Dieses Jahr interessieren sich die Deutschen jedoch fĂŒr exotischere Reiseziele wie Dubai und Reykjavik.

Italien

Im letzten Jahr noch eines der beliebtesten Reiseziele, wird Paris in diesem Jahr von Prag abgelöst. Die tschechische Hauptstadt steht auf der Liste der meistgesuchten Destinationen fĂŒr Silvester 2017 ganz oben. Auch Inseln sind bei den Italienern dieses Jahr beliebt: Die Malediven sind zum Jahreswechsel 2017 eines der meistgesuchten Reiseziele, wĂ€hrend sie 2016 basierend auf der Flugnachfrage noch zu den am wenigsten populĂ€ren zĂ€hlten.

Niederlande

Die NiederlĂ€nder mischen Silvester dieses Jahr ordentlich auf: Kapstadt in SĂŒdafrika steigt von einem der am wenigsten beliebten Silvesterziele im letzten Jahr (basierend auf der Flugnachfrage 2016) zum drittbeliebtesten Reiseziel 2017 (basierend auf dem Suchverhalten) auf.

Spanien

2016 waren – basierend auf der Flugnachfrage fĂŒr diesen Zeitraum – London, Paris und Lissabon die beliebtesten Silvesterziele der Spanier, doch in diesem Jahr wagen sie sich weiter in die Ferne nach Argentinien. 2017 ist Buenos Aires die zweitbeliebteste Destination, nach der Spanier bei ihrer Silvesterplanung suchen – direkt nach New York.

Vereinigtes Königreich

Eine altehrwĂŒrdige Silvestertradition in London ist es, das neue Jahr von Big Ben einlĂ€uten zu lassen. Dieses Jahr aber erweitern die Briten ihren Horizont mit internationalen Destinationen wie Dubai, Kapstadt und Johannesburg als die drei meistgesuchten Reiseziele fĂŒr Silvester 2017.

Hinweise an den Redakteur:

*Flugdaten basieren auf einem Buchungszeitraum im Jahr 2016 und einem Reisezeitraum vom 26. bis 31. Dezember 2016. Die Suchdaten basieren auf Flugsuchen bei Expedia vom 15. August bis 15. September 2017 mit einem Anreisedatum vom 30. bis 31. Dezember 2017.

Über Expedia

Hunderttausende Übernachtungsmöglichkeiten (von individuellen Boutique-Hotels bis zu namhaften Hotelketten), ĂŒber 500 Fluggesellschaften sowie eine breite Auswahl an Mietwagen und AktivitĂ€ten vor Ort machen Expedia zu einem der weltweit fĂŒhrenden Online-Reiseportale. Expedia.de hilft seinen Kunden mit einer großen Auswahl und speziellen Filtermöglichkeiten dabei, genau die Reise zu finden, die am besten auf ihre individuellen BedĂŒrfnisse zugeschnitten ist. Dank der ausgezeichneten Expedia App können FlĂŒge und Übernachtungen nun auch bequem und einfach mit dem Smartphone geplant und gebucht werden. Dank hilfreicher Funktionen – z.B. Karten der Flughafenterminals, Benachrichtigungen zum Flugstatus, Wegbeschreibungen, Check Out-Zeiten – macht die Expedia App Reisen zum Kinderspiel.

In Deutschland kooperiert Expedia.de mit dem Bonusprogramm PAYBACK. FĂŒr die Buchung von FlĂŒgen erhalten Reisende pauschal 100 Punkte und bei der Buchung von Pauschalreisen, Click & Mix-Angeboten sowie Hotels, Bahn, Mietwagen und AktivitĂ€ten gibt es fĂŒr je ausgegebene 2 Euro einen PAYBACK Punkt.

Expedia.de wird von der Expedia-Unternehmensgruppe betrieben. Die Expedia-Unternehmensgruppe bietet ihren Kunden zahlreiche Leistungen fĂŒr Privat- und GeschĂ€ftsreisen und steigert Nachfrage und Buchungen fĂŒr Tourismusdienstleister.

Über das ExpediaÂź Affiliate Network wickelt Expedia die Buchungen und Bestellungen einiger weltweit fĂŒhrender Fluggesellschaften und Hotelketten, namhafter Marken, viel besuchter Webseiten und zahlreicher anderer GeschĂ€ftspartner.

Alle Warenzeichen und Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © 2017 Expedia, Inc. Alle Rechte vorbehalten. CST: 2029030-50

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/614740/Expedia_Deutschland_Logo.jpg

Pressekontakt:

Svetlana Hirth
nLeiterin PR und Kommunikation
nTelefon: +44-207-019-2937
nE-Mail: shirth@expedia.com



Wo feiert Europa Silvester? gmbh anteile kaufen risiken

Kingenta arbeitet zusammen mit COMPO an der weltweiten Promotion der DĂŒngemitteltechnologie mit geringerem Verbrauch und verbesserter Effizienz

Linshu, China (ots/PRNewswire) – Am 18. Dezember fand das \“Forschungs- und Anwendungsforum zur Technologie fĂŒr effizientere DĂŒngemittel (Efficiency Enhanced Fertilizer, EEF), d.h. EinfĂŒhrungskonferenz der EEF-Technologie von COMPO\“ in Linshu in der Provinz Shandong statt. Durch die rĂŒckhaltlose Kooperation zwischen den chinesischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsteams können Kingenta und COMPO auf innovative Weise gemeinsam daran arbeiten, eine neue Generation der EEF-Technologie zu erforschen und zu entwickeln. Diese sollen nach der BestĂ€tigung durch eine ganze Reihe von Tests in China, Deutschland, den USA, Israel, Thailand und weiteren LĂ€ndern weltweit auf den Markt gebracht werden.

Zhai Jidong, Vice President der Kingenta Group und PrĂ€sident von COMPO, fungierte als Gastgeber der Konferenz und hielt eine EinfĂŒhrungsrede. COMPO ist ein weltweit fĂŒhrender Anbieter von Dienstleistungen im Gartenbau und Zulieferer von SpezialdĂŒngern mit einer Geschichte von mehr als 60 Jahren. Mit seinem Vertriebsnetz, das sich ĂŒber die ganze Welt erstreckt, hat Kingenta sich in der Branche einen ausgezeichneten Ruf erworben. Sie ist ausschließlich rechtlicher Besitzer von Marken wie \“COMPO\“ und weiteren und im Bereich von DĂŒngemitteln besitzt sie ĂŒber 20 bekannte Marken. Auf der Konferenz stellte Dr. Bert Jaeger, Direktor des Bereichs SpezialdĂŒnger von COMPO, die Einzelheiten der vorteilhaften Technologien von COMPO vor. Diese Technoligie wurden seit 2016 schon in verschiedenen LĂ€ndern mit erheblichem Erfolg in Freilandversuchen getestet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bereits technische Produkte am Markt, bei denen NBPT, DMPP und Biostimulanzien zum Einsatz kommen. Im Juni 2018 soll das GeschĂ€ft mit diesen DĂŒngemitteln als neue MehrnĂ€hrstoffdĂŒnger mit verbesserter Effizienz, DĂŒnger auf Stickstoffbasis mit verbesserter Effizienz sowie doppelt verbesserte und doppelt kontrollierte DĂŒnger, die langsam/kontrolliert freigegeben werden, weltweit an den Start gehen.

Nach der Besichtigung der Fabrik und dem Vortraglobten Fachleute die von Kingenta und COMPO durchgefĂŒhrte innovative Verbesserung der EEF-Technologie und sie lobten die FĂ€higkeit der beiden Unternehmen, den technischen Fortschritt in der Branche anzufĂŒhren und einen geringeren Einsatz von DĂŒngemitteln, deren bessere Effizienz und den Bereich \“Green Development\“ voranzubringen.

Bai Ying, CEO von Kingenta sagte, dass bei Kingenta die technischen Innovationen stets im Vordergrund stehen wĂŒrden und Kingenta stets bestrebt sei, den technischen Fortschritt in der Branche zu fördern. Im Zusammenhang mit dem 13. FĂŒnfjahresplans hat Kingenta bislang neue Projekte zur \“doppelten Reduktion\“ durchgefĂŒhrt oder hat sich daran beteiligt und war auch an Themenschwerpunkten des wichtigen nationalen Forschung- und Entwicklungsprogramms beteiligt, wie etwa \“Forschung und Entwicklung eines neuen Typs an langsam/kontrolliert freigegebenen und stabilisierten DĂŒngern\“. Das Unternehmen wird neue, bedeutende DurchbrĂŒche bei technischen Innovationen fĂŒr neue DĂŒngemittel erzielen. Kingenta hatte COMPO im Juli 2016 ĂŒbernommen. Durch die rĂŒckhaltlose Zusammenarbeit zwischen den chinesischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsteams, die an dem Handwerkskunst-Geist\“Made in Germany\“ und das Konzept \“Deutsche Technologie – in China gefertigt und im Dienste der Welt\“ festhalten, hat Kingenta eine neue Generation der EEF-Technologie erforscht und entwickelt. DarĂŒber hinaus fĂŒhrte Kingenta auch das komplette Programm fĂŒr StickstoffdĂŒnger mit verbesserter Effizienz, das Programm fĂŒr PhosphatdĂŒnger mit verbesserter Effizienz, das Programm fĂŒr MehrnĂ€hrstoffdĂŒnger mit verbesserter Effizienz und weitere durch. Kingenta wird ihre technisch innovativen Errungenschaften mit seinen Partnern teilen, den industriellen Fortschritt im Hinblick auf Produktinnovationen, technologische DurchbrĂŒche, die Marktentwicklung und Dienstleistungen fĂŒr die Agrochemie fördern, indem sie ihre Technologie, die Marke und ihre Dienstleistungen verbreitet und der Entwicklung der Landwirtschaft in der ganzen Welt dient. ZukĂŒnftig wird Kingenta danach streben, fĂŒhrer fĂŒr die Dienstleistung diese Branche zu werden.

Logo – http://photos.prnasia.com/prnh/20170413/0861703559logo

Pressekontakt:

Zheng Shuai
n+86-158-6699-8375
nzhengshuai@kingenta.com



Kingenta arbeitet zusammen mit COMPO an der weltweiten Promotion der DĂŒngemitteltechnologie mit geringerem Verbrauch und verbesserter Effizienz gmbh aktien kaufen

gründung GmbH

Geschäftsideen gründung GmbH – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Dortmund

  • rn rn

rn rn

AXON feiert ersten Meilenstein bei Phase-1-Studie zu AADvac1 bei nfvPPA

Bratislava, Slowakei (ots/PRNewswire) – AXON hat den Beginn der offenen Rekrutierung fĂŒr die derzeit laufende Phase-1-Studie bei Patienten, die an primĂ€r-progressiver nicht-flĂŒssiger Aphasie (nfvPPA) leiden, bekanntgegeben. Die Ergebnisdaten aus der 18-wöchigen Initialphase, bei der die erstmalige Verabreichung einer hohen Dosis des aktiven Impfstoffs untersucht wurde, zeigten keine Sicherheitsbedenken und ermöglichen die Fortsetzung der Rekrutierung. Das unabhĂ€ngige DSMB bestĂ€tigte die Ergebnisse und stellte keine Sachverhalte fest, die einer Fortsetzung der Studie im Wege stehen wĂŒrden.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/485567/AXON_Neuroscience_Logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/618655/AXON_Neuroscience.jpg )

Im August 2017 initiierte AXON in Kooperation mit dem deutschen FTLD-Konsortium eine Phase-I-Studie zur Untersuchung seines aktiven Tau-Impfstoffs bei Patienten mit nfvPPA. Bei dieser Studie wird zum ersten Mal hochdosiertes AADvac1 beim Menschen untersucht. ZunĂ€chst wurden stufenweise 6 Patienten rekrutiert und im VerhĂ€ltnis 1:1 auf regulĂ€re Dosis bzw. hohe Dosis randomisiert. Die anschließende Behandlungs- und Beobachtungsphase erstreckte sich ĂŒber 18 Wochen. Ein unabhĂ€ngiges DSMB wertete die Sicherheitsdaten aus und kam zu dem Schluss, dass in dieser Phase keine Sicherheitsbedenken auftraten und die Rekrutierung in beiden Armen bis zu den geplanten 30 Patienten weitergehen kann.

Prof. Markus Otto, koordinierender PrĂŒfarzt der Studie, bestĂ€tigte den dringenden Bedarf an einer krankheitsmodifizierenden Behandlung fĂŒr Patienten mit nfvPPA: \“Ich begrĂŒĂŸe ausdrĂŒcklich, dass wir weitere Patienten fĂŒr unsere Studie zur primĂ€r-progressiven nicht-flĂŒssigen Aphasie rekrutieren können. Die aussagekrĂ€ftigen prĂ€klinischen Daten stĂŒtzen unsere Hoffnung, dass sich dieser Impfstoff potenziell zur Behandlung dieser seltenen Krankheit eignen kann.\“

AXON hat durch prĂ€klinische Forschung und die abgeschlossene Phase-1-Studie bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit (AD) bereits gezeigt, dass die durch den aktiven Impfstoff produzierten Antikörper Behandlungspotenzial besitzen und auf den gemeinsamen Nenner fĂŒr alle Tauopathien abzielen. Folglich könnte der erfolgreiche Abschluss dieser Studie direkt zu einer Phase-2-SchlĂŒsselstudie fĂŒhren, die auch breitere Indikationen wie CBD oder PSP einschließt. Bei sĂ€mtlichen Tauopathien handelt es sich um seltene Krankheiten, die sowohl in den USA als auch in Europa fĂŒr den Orphan-Drug-Status infrage kommen.

PrimĂ€r-progressive nicht-flĂŒssige Aphasie (nfvPPA)

Die primĂ€r-progressive nicht-flĂŒssige Aphasie (auch als \’nicht-flĂŒssige/agrammatische Variante der PPA\‘ bezeichnet) ist eine neurodegenerative Erkrankung im Spektrum der frontotemporalen LobĂ€rdegenerationen mit einer Tau-Pathologie als primĂ€rem Krankheitstreiber. In der Anfangsphase Ă€ußert sich die nfvPPA durch ein auffĂ€lliges, isoliertes Sprachdefizit. Dabei kommt es zu einer fortschreitenden Störung der Sprache beim Sprechen oder im GesprĂ€ch. Bei fortschreitender Erkrankung können auch andere kognitive und motorische Funktionen beeintrĂ€chtigt werden.

Aktiver Tau-Impfstoff AADvac1

AADvac1 ist ein aktiver Impfstoff, der das Fortschreiten der AD und anderer Tauopathien aufhalten soll, indem eine Immunreaktion ausgelöst wird, die die pathologische Tau-Ablagerung und -Ausbreitung blockiert und die neurofibrillĂ€re Degeneration unterdrĂŒckt. Dadurch lĂ€sst sich der Kognitions- und Funktionsverlust des Patienten aufhalten.

AXON NEUROSCIENCE

AXON Neuroscience ist ein Biotech-Unternehmen mit klinischen Entwicklungsprodukten und weltweit fĂŒhrend im Bereich der Tau-Immuntherapie. Wissenschaftler von AXON Neuroscience arbeiten seit mehr als 25 Jahren intensiv an der Tau-Hypothese. AXON konzentriert sich darauf, ein krankheitsmodifizierendes Medikament und ein Diagnoseinstrument fĂŒr die Alzheimer-Krankheit und andere Tauopathien bereitzustellen sowie Patienten, die an dieser verheerenden Krankheit leiden, eine komplexe Lösung zu bieten.

Pressekontakt:

nAndrea Becker
nAXON Neuroscience
n+421-903-576-315
nmedia@axon-neuroscience.eu
n



AXON feiert ersten Meilenstein bei Phase-1-Studie zu AADvac1 bei nfvPPA gmbh kaufen

Huobi Group und SBI Group erreichen Abschluss einer strategischen Partnerschaftsvereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung der globalen MĂ€rkte fĂŒr digitale Assets

Singapur (ots/PRNewswire) – Vor Kurzem konnten, Leon Li, Vorstandsvorsitzender der Huobi Group, und Yoshitaka Kitao, Vorstandsvorsitzender der SBI Group (zuvor Softbank Investment Group), den Abschluss einer strategischen Partnerschaftsvereinbarung erreichen, ĂŒber die gemeinsame Finanzdienstleistungen fĂŒr digitale Assets in Asien entwickelt werden sollen. Der Handel mit digitalen Assets wird ab Anfang 2018 sowohl SBI Virtual Currencies als auch von Huobi Japan angeboten.

Die Huobi Group wurde 2013 gegrĂŒndet. Nach vier Jahren mit einer stabilen GeschĂ€ftsentwicklung ist die Group zu einem weltweit fĂŒhrenden Anbieter von Finanzdienstleistungen fĂŒr digitale Assets im Hinblick auf die Technikplattform, Produktreihen, das System zur Risikosteuerung, Betrieb und Kundendienst aufgestiegen. Die Huobi Group hat bislang Millionen von Kunden aus ĂŒber 130 LĂ€ndern und Regionen in der Welt zu Diensten gestanden und ist ab sofort auch im HandelsgeschĂ€ft tĂ€tig und betreibt GeschĂ€ftszentren in Singapur, Hongkong, SĂŒdkorea, Japan und in weiteren LĂ€ndern.

Die SBI Group ist einer der weltweit grĂ¶ĂŸten integrierten Finanzkonzerne und einer der grĂ¶ĂŸten Unternehmen in Asien fĂŒr Risikokapital und privates Anlagevermögen. Die SBI Group hat seine PlĂ€ne veröffentlicht, in deren Rahmen \“ein neues Finanzökosystem auf der Grundlage einer KryptowĂ€hrung\“ geschaffen werden soll. Man hatte dort eine Reihe von GeschĂ€ftsfeldern im Zusammenhang mit KryptowĂ€hrungen entwickelt, wie beispielsweise Mining, Hedgefonds und weitere. Im Oktober 2017 wurde SBI Virtual Currency durch die Financial Services Agency Japan autorisiert, mit digitalen Assets zu handeln. SBIVC ist eine der ersten elf Unternehmen, die die Erlaubnis zum Erwerb von Lizenzen fĂŒr den Finanzhandel mit digitalen Assets erhalten haben.

Den sehr unterschiedlichen BedĂŒrfnissen von Investoren in KryptowĂ€hrungen entsprechend werden Huobi und SBI eine tief reichende Zusammenarbeit in Bereichen wie Kapital und GeschĂ€ftsbetrieb fĂŒhren. Neben dem Aufbau von zwei Tochtergesellschaften werden Huobi und SBI Technologien, Wissen und Personal auf flexible Weise mobilisieren, um gemeinsam GeschĂ€ftsfelder im Zusammenhang mit digitalen Assets in Japan und im ĂŒbrigen Asien mithilfe gegenseitiger ErgĂ€nzung und ihrer jeweiligen StĂ€rken entwickeln. Die Zusammenarbeit der beiden Parteien wird fĂŒr die Branche fĂŒr digitale Assets in Asien und der Welt einen Meilenstein darstellen.

Pressekontakt:

Dong Tingyu
n+86-18271456216 dongtingyu@huobi.com



Huobi Group und SBI Group erreichen Abschluss einer strategischen Partnerschaftsvereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung der globalen MĂ€rkte fĂŒr digitale Assets Firmenmantel

gründung GmbH

Geschäftsideen gründung GmbH – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Hödeshof

  • rn rn

rn rn

Gysi beklagt Abstand der Linken zur Digitalisierung

}

nn

Gysi beklagt Abstand der Linken zur Digitalisierung
Copyright: DUB. Weiterer Text ĂŒber ots und www.presseportal.de/nr/102491 / Die Verwendung dieses Bildes ist fĂŒr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Deutsche Unternehmerbörse DUB.de GmbH\“

n

n

nn

Hamburg (ots) – Gregor Gysi, PrĂ€sident der EuropĂ€ischen Linken, beklagt im Exklusiv-Interview mit dem DUB UNTERNEHMER-Magazin den Abstand seiner Partei zum digitalen Wandel. Offensiv mahnt der meinungsstarke Politiker zum gesellschaftlichen und politischen Schulterschluss bei Fragen zu Demokratie und Datenschutz.

Dr. Gregor Gysi, PrĂ€sident der EuropĂ€ischen Linken, moniert den Abstand von Teilen der Linken zum Thema Digitalisierung. \“Was Industrie, Wirtschaft und neue Technologien betrifft, herrscht bei den Linken sicher eine Art Konservatismus. Diesen teile ich nicht\“, so der per Direktmandat in den neuen Bundestag eingezogene Oppositionspolitiker im GesprĂ€ch mit dem DUB UNTERNEHMER-Magazin. Die Ausgabe 6/2017 mit dem Exklusiv-Interview erscheint am 23. November 2017.

Beim Einsatz KĂŒnstlicher Intelligenz sieht Gysi die Chancen im Vordergrund: \“Computer können immer mehr leisten, trotzdem gibt es einen Unterschied zwischen menschlicher und kĂŒnstlicher Intelligenz. Zum einen kann kĂŒnstliche die menschliche Intelligenz an bestimmten Punkten nicht ersetzen. Zum anderen schaffen neue Technologien immer auch neue ArbeitsplĂ€tze.\“

Kein bedingungsloses Grundeinkommen

Einem bedingungslosen Grundeinkommen vor dem Hintergrund des von der Digitalisierung getriebenen Arbeitsmarktwandels hingegen erteilt er, im Gegensatz zu einigen Parteigenossen, Ă€hnlich wie die von DUB UNTERNEHMER dazu befragten Parteispitzen Angela Merkel (CDU), Martin Schulz (SPD) oder Christian Lindner (FDP) eine Absage: \“Wenn die ProduktivitĂ€t sich so weit entwickelt, dass Maschinen immer mehr TĂ€tigkeiten ĂŒbernehmen, dann ist meines Erachtens ein bedingungsloses Grundeinkommen keine Lösung, sondern die VerkĂŒrzung der Arbeitszeit.

Als weitere zu lösende Zukunftsfragen hat Gysi die Aspekte Spezialisierung und Datenschutz ausgemacht: Deutschland mĂŒsse nicht ĂŒberall fĂŒhrend sein. Das seien die USA im Übrigen auch nicht. Gysis Vorschlag: \“Wir könnten doch zum Beispiel im Bereich der Websicherheit die Schutzmechanismen versuchen neu zu definieren und zu verbessern, weil man sich in Übersee viel weniger darum kĂŒmmert und vieles verschlafen hat.\“ Beim Thema Datenschutz mĂŒssen laut Gysi vor allem Haftung und Verantwortung geklĂ€rt sein. \“Die Übereinstimmung zwischen Rechten, Pflichten und Verantwortung muss immer stimmen. Und das ist in Teilen des digitalen Sektors nicht der Fall.\“

Ruck-Rede: Gysis parteiĂŒbergreifender Appell

RĂŒckblickend auf das Ergebnis der Bundestagswahl fordert Gysi deutliche Konsequenzen aller arrivierten Parteien. \“Eigentlich mĂŒsste es nun von der CSU bis zur Linken einen Ruck geben, um bei allen Unterschieden eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, die das Interesse, die AfD zu wĂ€hlen, abbaut.\“ Eine Sichtweise, die vor dem Hintergrund der gescheiterten Jamaika-SondierungsgesprĂ€che und drohender Neuwahlen eine zusĂ€tzliche Dynamik erhĂ€lt.

Zudem drĂ€ngt Gysi auf eine neue Europapolitik: \“Wir haben zwar eine funktionierende globale Wirtschaft, aber keine demokratisch legitimierte funktionierende Weltpolitik. Es gibt jedoch viele Unternehmen, die weltweit BeschĂ€ftigte haben, und alle Menschen im digitalen Zeitalter wissen, auf welchem Wohlstandsniveau man wo lebt. Das ist der Unterschied zu frĂŒher.\“

FĂŒr Lösungen nimmt der frĂŒhere OppositionsfĂŒhrer der Linken die Politik in die Pflicht: \“Interessant ist, dass keine Regierung weiß, wie sie darauf reagieren soll. Aus diesem Grund wird dies zu einer der Kernfragen der Zukunft werden\“, so Gysi.

Das gesamte Interview lesen Sie im DUB UNTERNEHMER-Magazin und auf DUB.de. Hintergrund: DUB UNTERNEHMER erscheint zweimonatlich in einer Gesamtauflage von ĂŒber 285.000 Exemplaren am Kiosk, als Bordexemplar am Flughafen, sowie als Supplement in Handelsblatt und WirtschaftsWoche. Thematischer Fokus ist die digitale Transformation. Zur Zielgruppe zĂ€hlen Unternehmer, GrĂŒnder, FĂŒhrungskrĂ€fte und Investoren.

Mehr Informationen zum Thema Digitalisierung können auf dem Content- und Karriere-Portal Deutsche Unternehmerbörse abgerufen werden: www.dub.de.

Das vollstÀndige Interview können Sie unter www.dub.de/gysi abrufen.

Über die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de

Die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de ist das Portal fĂŒr Unternehmer, GrĂŒnder und Investoren. Kaufen oder verkaufen Sie ein Unternehmen auf der reichweitenstĂ€rksten und unabhĂ€ngigen Unternehmensbörse im deutschsprachigen Raum oder investieren Sie ĂŒber DUB.de in Startups. Daneben finden Sie Berater fĂŒr jede Unternehmenslage und journalistische wie Experten-BeitrĂ€ge zu Themen wie Management, Finanzierung, Karriere und Recht. Alles von Unternehmern fĂŒr Unternehmer. www.dub.de

Pressekontakt:

Deutsche Unternehmerbörse DUB.de GmbH
nMartin Nahrgang
nSchanzenstraße 70
n20357 Hamburg
nTel.: (040) 468832-628
nE-Mail: nahrgang@jdb.de



Gysi beklagt Abstand der Linken zur Digitalisierung gmbh mit 34c kaufen

„Extra“-Reportage ĂŒber DRK-Seniorenheim schlĂ€gt Wellen – Staatsanwaltschaft ermittelt

Köln (ots) – Die \“Extra\“-Reportage vom 6.11. ĂŒber die MissstĂ€nde und psychische Gewalt im Seniorenzentrum des Deutschen Roten Kreuzes in MĂŒhlheim hat bundesweit fĂŒr große Resonanz gesorgt und vielfĂ€ltige Konsequenzen ausgelöst. Die Staatsanwaltschaft ermittelt aktuell gegen drei Mitarbeiter. Die Aufsichtsbehörden verhĂ€ngten einen Maßnahmenkatalog zur Beseitigung der MĂ€ngel und setzen ihre Kontrollen fort. Inzwischen hat die Stadt zu einer BĂŒrgerversammlung eingeladen. Angehörige verlegen Pflegepersonen oder wollen Anzeige erstatten. Das Heim selbst hat eine Informationsveranstaltung gegeben. \“Extra\“ berichtet am kommenden Montag, 20.11., 22:15 Uhr ĂŒber die Entwicklung der Ereignisse und ĂŒber ein vorbildliches Seniorenheim in Kassel.

FĂŒnf Wochen lang hatte eine \“Extra\“-Reporterin undercover im DRK-Seniorenheim in MĂŒhlheim am Main recherchiert. Sie dokumentierte dabei ein schockierendes Ausmaß an physischer und psychischer Gewalt. Schwer pflegebedĂŒrftige Senioren wurden hier regelrecht gedemĂŒtigt und gequĂ€lt, beleidigt oder nicht fachgerecht gepflegt. Die \“Extra\“-Reportage löste eine Welle der EntrĂŒstung sowie eine Reihe von Konsequenzen aus. Inzwischen wurden drei Mitarbeiter freigestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sie wegen des Verdachts der Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Noch bevor der \“Extra\“-Beitrag ausgestrahlt wurde, folgte die Heimaufsicht in Frankfurt den Hinweisen der \“Extra\“-Reporterin und stellt bei der unmittelbaren Kontrolle des Seniorenzentrums teilweise erhebliche MĂ€ngel fest. Dazu zĂ€hlten u.a. mangelndes Personal, fehlende Erreichbarkeit, mangelnde Hygiene sowie freiheitsentziehende Maßnahmen. Der Kreisverband des DRK in Offenbach betont, man habe sofort reagiert und einen Maßnahmenplan erstellt, nach dem die Mitarbeiter geschult und sensibilisiert werden sollen. \“Wir versichern Ihnen, dass wir allergrĂ¶ĂŸtes Interesse an einer raschen AufklĂ€rung und Abstellung der MĂ€ngel haben\“, so der DRK-Kreisverband gegen ĂŒber \“Extra\“.

\“Wir sind erschĂŒttert, was Ihre Kollegin aufgezeichnet hat\“, so die zustĂ€ndige Pflegekasse der AOK. \“Die Einrichtung muss einige Vorgaben innerhalb bestehender Fristen umsetzen bzw. grundlegend Ă€ndern, sonst gibt es ernsthafte Konsequenzen.\“ Diese könnten bis hin zur Schließung der Einrichtung reichen. Derzeit dĂŒrfen keine weiteren Bewohner mehr in dem Heim aufgenommen werden. Zudem seien weitere unangemeldete Kontrollen geplant. Die Heimleiterin selbst wollte sich bis dato, auch nach mehrfacher Nachfrage, nicht vor der Kamera Ă€ußern.

Die Stadt MĂŒlheim reagierte dagegen prompt. Am vergangenen Dienstag lud sie betroffene BĂŒrger zu einer BĂŒrgerversammlung zum Thema ein.

Dennoch entschied sich eine betroffene Angehörige dazu ihre Mutter in ein anderes Heim verlegen zu lassen. Weitere Angehörige wollen Anzeige erstatten.

Die \“Extra\“-Reportage am kommenden Montag ab 22:15 Uhr fasst die aktuellen Entwicklungen noch einmal zusammen. DarĂŒber hinaus zeigt die Reportage aber auch am Beispiel des Seniorenheims \“Schöne Aussicht\“ in Kassel (Seniorenwohnanlage Habichtswald GmbH), dass man mit gleichem Budget und gleichen Vorgaben durchaus vorbildlich ein Seniorenzentrum effizient und gleichzeitig menschenwĂŒrdig und fachgerecht fĂŒhren und gestalten kann.

Pressekontakt:

Kommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
n
npressestelle@mediengruppe-rtl.de
n+49 170/4566953



\“Extra\“-Reportage ĂŒber DRK-Seniorenheim schlĂ€gt Wellen – Staatsanwaltschaft ermittelt neuer GmbH Mantel