Russischer Hersteller von Holz-Baumaterial wird 15.000 Kubikmeter FSH-Träger im Wert von 7,5 Millionen Euro nach Europa liefern

Moskau (ots/PRNewswire) – Der russische Baumaterial-Produzent Modern Lumber Technologies Ltd („Ultralam“ TM) hat sich vertraglich verpflichtet, Frankreich, Rumänien und Dänemark im Jahr 2018 mit FSH-Trägern zu beliefern Die entsprechenden Vereinbarungen wurden am 6. November auf der BATIMAT 2017, einer der weltweit führenden Baumessen, unterzeichnet.

Die MLT Ltd. schloss Verträge mit den folgenden Unternehmen ab: ISB France (Frankreich, 4.000 Kubikmeter pro Jahr, 2 Mio. Euro), Laprom Trading (Rumänien, 5.000 Kubikmeter pro Jahr, 2,5 Mio. Euro), Wennerth Wood Trading ApS (Dänemark, 6.000 Kubikmeter pro Jahr, 3 Mio. Euro). Der Gesamtbetrag der unterzeichneten Verträge beläuft sich auf 7,5 Millionen Euro. Im Laufe des Jahres 2018 wird das russische Unternehmen seine Partner mit 15.000 Kubikmeter FSH-Trägern (FSH = Furnierschichtholz) beliefern.

„Russische Holzprodukte sind hochwertig und daher ist die Nachfrage auf dem Weltmarkt so hoch. Russische Unternehmen wenden aktiv neue Technologien an und bieten ihren Partnern moderne Lösungen. Die Verträge, die am allerersten Tag unserer Arbeit auf der Messe unterzeichnet wurden, bestätigen die spürbare Erweiterung der für beide Seiten vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen russischen Firmen und Unternehmen der europäischen Union. Ich bin sicher, dass derartige Vereinbarungen der Entwicklung der russischen Forstindustrie weitere Impulse geben werden“, sagte Viktor Evtukhov, Staatssekretär, Stellvertretender Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation.

Die BATIMAT 2017, eine der führenden internationalen Messen der Bauindustrie, wurde am 6. November 2017 auf dem Pariser Messegelände „Paris-Nord Villepint“ eröffnet. Die Messe läuft noch bis zum 10. November. Die größten Player auf dem Markt haben Gelegenheit, innovative Technologien und Erfolge in der Bauindustrie zu präsentieren.

Zu den geplanten Veranstaltungen gehören zahlreiche Fachkonferenzen und Seminare, sowie die Auszeichnung der Gewinner des „Best Innovation and Design Achievement“. Laut Expertenschätzungen werden mehr als 340.000 Fachbesucher aus der Industrie auf der Messe erwartet

Das Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation hat die Teilnahme der russischen Unternehmen an der Messe als Teil einer Reihe von Maßnahmen organisiert, die darauf abzielen, die Attraktivität der russischen Holzindustrie investitionsmäßig zu verbessern und die Bauindustrie sowohl auf nationalen als auch internationalen Märkten zu fördern.

Auf der BATIMAT sind an einem Gemeinschaftsstand unter der Dachmarke „Russian Timber Industry“ die folgenden 15 russischen Hersteller vertreten: MLT Ltd., Segezha Group, Ilim Timber LLC, Soyuz Industrial Group, Sveza Les LLC, WPM Kalevala Co., Ltd., Olrich Production LLC, Svoboda CJSC, Cherepovets Plywood and Furniture Plant JSC, Furniture Concern Katyusha LLC, Volgodonsk Industrial Complex of Wood Boards LLC, Latat LLC,SKMD LLC, Kraslesinvest JSC.

Die russischen Unternehmen werden Baumaterialien aus Holz präsentieren, wie zum Beispiel Brettschichtholz, Furnierschichtholz sowie Brettprodukte: Sperrholz, OSB-Platten, MDF-Platten, Spanplatten usw.

Föderales Pressezentrum: programlesprom.ru

Kontakte:

info@programlesprom.ru

+7(915)283-15-99

+7(926)142-03-36

+7(925)887-87-41
 

  Nachrichten

Russischer Hersteller von Holz-Baumaterial wird 15.000 Kubikmeter FSH-Träger im Wert von 7,5 Millionen Euro nach Europa liefern gesellschaft kaufen kosten

SUNITED Nations – Solarstrom für die WeltklimakonferenzSolarWorld grüßt COP 23 in der Solarstadt Bonn

}

Unter dem Titel SUNITED NATIONS weist SolarWorld auf Postkarten im Bonner Stadtgebiet auf die Bedeutung der Solarenergie für die globale Energieversorgung hin. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127586 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung… mehr

Bonn (ots) – Wenn am Montag die Weltklimakonferenz in Bonn beginnt, werden die Delegierten mit Strom aus der Solaranlage des World Conference Centers versorgt. Bereits auf der Anreise können die Teilnehmer über Deutschlands längste Solarbrücke fahren. Zur „Brücke ins neue Energiezeitalter“ wurde die Bonner Kennedybrücke durch die Installation von 392 Solarstrommodulen über dem Rhein. Die Module für beide Anlagen stammen vom Bonner Solarhersteller SolarWorld.

Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, Geschäftsführer von SolarWorld Industries GmbH: „In Bonn werden nachhaltige Photovoltaikprodukte für die ganze Welt entwickelt. Schon heute ist Solarstrom die billigste überall verfügbare Energiequelle. Auf die Beratungen der Staaten in Bonn müssen Taten folgen, um immer mehr Menschen Zugang zu sauberer Energie zu ermöglichen.“

SolarWorld fördert über sein Programm Solar2World Entwicklungsprojekte weltweit. Das Unternehmen produziert in Freiberg/Sachsen und Arnstadt/Thüringen und setzt sich international dafür ein, dass auch für die Produktion von Solarstromanlagen klare Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards gelten.

Unter dem Titel SUNITED NATIONS weist SolarWorld auf Postkarten im Bonner Stadtgebiet auf die Bedeutung der Solarenergie für die globale Energieversorgung hin.

Zu den Anlagen auf dem World Conference Center, der Kennedybrücke und der SolarWorld-Zentrale in Bonn ist Luftbild und Video-Footage verfügbar unter: www.solarworld.de/press/cop23/

Pressekontakt:

SolarWorld Industries GmbH
Martin-Luther-King-Str. 24
53175 Bonn
Tel.: +49 (0) 3731/301-4624
presse@solarworld.de
www.solarworld.de

  Nachrichten


SUNITED Nations – Solarstrom für die Weltklimakonferenz
SolarWorld grüßt COP 23 in der Solarstadt Bonn
gmbh