Ken Follett zum Blättern und Klicken

}

Screenshot aus „Die Säulen der Erde“ für PC, Playstation und Xbox. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/67898 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Daedalic Entertainment GmbH“

Hamburg (ots) – Erfolgsautor Ken Follett hat weltweit eine riesige Fangemeinde. Seine Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten, und auch sein heute erscheinendes Werk „Das Fundament der Ewigkeit“ wird dort innerhalb kürzester Zeit zu finden sein. Die deutsche Gesamtauflage seiner Romane beträgt über 37 Millionen Exemplare. Parallel zum neuen Buch ist der erste Teil seiner Kingsbridge-Reihe gerade als Computerspiel erschienen.

Nach die „Die Säulen der Erde“ (1989) und „Die Tore der Welt“ (2007) siedelt der walisische Schriftsteller seine aktuelle Geschichte „Das Fundament der Ewigkeit“ zum dritten Mal in der fiktiven Stadt Kingsbridge an. Man schreibt das Jahr 1558. Die Stadt ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Familie – nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein.

Wie immer gelingt es Ken Follett wunderbar, Fakten und Fiktion zu verschmelzen. Den realen geschichtlichen Personen und Fakten stehen die fiktiven Charaktere gegenüber, wie die beiden Hauptfiguren Ned Willard, Kaufmannssohn aus Kingsbridge, der im Dienste der Königin im gerade erst gegründeten Geheimdienst zu einem ihrer engsten Vertrauten wird, und seine Jugendliebe Margery Fitzgerald, die er nicht heiraten kann, denn er ist Protestant, sie Katholikin.

Follett-Stoff als interaktiver Roman

Parallel zur gerade zu Ende gegangenen Gamescom hat der Hamburger Spiele-Entwickler Daedalic Entertainment seine Version eines Follett-Romans vorgestellt. Das erste Buch der Kingsbridge-Reihe, „Die Säulen der Erde“, ist für PC, Playstation 4 und Xbox One erschienen. Der Spieler erlebt die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive der drei Hauptcharaktere Jack, Aliena und Philip. Unter anderem über interaktive Dialoge bestimmt der Spieler den Verlauf der Geschichte selbst und schafft so seine eigene Version von „Die Säulen der Erde“.

Carsten Fichtelmann, Gründer und CEO von Daedalic Entertainment über das Spiel: „Die Säulen der Erde von Ken Follett ist unsere bisher umfangreichste Produktion. Über 300 Menschen waren zum Teil über drei Jahre mit der Entwicklung des Spiels beschäftigt. Der Titel ist die weltweit bedeutendste literarische Umsetzung in der Videospielgeschichte und erfindet damit ein ganz neues Unterhaltungsgenre.“

Weitere Informationen zum Spiel „Die Säulen der Erde“: http://ots.de/q0bj3

Weitere Informationen zu „Das Fundament der Ewigkeit“: https://www.luebbe.com/de/das-fundament-der-ewigkeit/id_3679913

Zusatzinformation:

In den kommenden Wochen reist Ken Follett gleich zweimal nach Deutschland. Auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober steht er Journalisten für seinen neuen Roman für Interviews zur Verfügung, dort wird auch das Spiel zu „Die Säulen der Erde“ live vorgestellt. Im November können ihn seine Leserinnen und Leser an vier Abenden bei einer Veranstaltung in Deutschland und Österreich live erleben: Hamburg (14.11.), Berlin (15.11.), München (16.11.) und Wien (17.11.).

Pressekontakt:

Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de

Daedalic Entertainment GmbH
Tim Krause-Murroni
Director PR
Tel.: 0174/311 54 57
E-Mail: tkm@daedalic.com

  Nachrichten