Singles‘ Day Shopping-Event zeigt, wie gut Chinas Haushaltsgerätemarkt floriert

Schanghai (ots/PRNewswire) – Der Erfolg von Haushaltsgerätemarken beim Singles‘ Day Einkaufsbummel verrät, wie gut der Haushaltsgerätemarkt in China floriert und welche ausgezeichneten Gelegenheiten er bietet. Die von der chinesischen Vereinigung für elektrische Haushaltsgeräte organisierte Haushaltsgeräte- und Elektronikfachmesse Appliance & Electronics World Expo (AWE) gilt als bedeutende Ausstellung für Produkte der Spitzenklasse sowie die allerneueste Technik in der Haushaltsgerätebranche. Im Jahr 2018 bietet die Messe mit über 130.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und zehn Hallen einen Ausstellungsbereich einer völlig neuen Größenordnung.

Der jährliche Singles‘ Day hat sich inzwischen zum Wettkampfschauplatz für chinesische und ausländische Unternehmen entwickelt. Im neuesten Bericht von JD.com zum Gesamterlös am diesjährigen Singles‘ Day belegten die chinesischen Haushaltsgerätehersteller Midea, Haier und Gree die ersten drei Plätze in allen Kategorien.

Von Midea veröffentlichte Statistiken geben für den 11. November einen Gesamtumsatz der Marke allein auf Online-Kanälen von 4,5 Milliarden RMB an, ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 70 %. Schon in der ersten Stunde des 11. November machte Midea einen Online-Umsatz von 1,737 Milliarden RMB und überstieg damit den Umsatz vom Vorjahr für den gesamten Tag. Das ist ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 117 %. Sharp meldete ebenfalls einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde RMB im Bereich Unterhaltungselektronik („braune Ware“) aus allen Vertriebskanälen. Dabei stand Sharp mit Fernsehgeräten an der Spitze der Bestseller-Liste von JD.com, gefolgt von Hisense, TCL, Mi und Skyworth.

China wird immer mehr zum Schlüsselmarkt für die weltweite Haushaltsgeräte- und Unterhaltungselektronik-Industrie und damit hat sich die AWE, die repräsentativste Messe in diesem Bereich in China, zur Branchengala und Pflichtveranstaltung für alle Hersteller entwickelt, die das enorme Potenzial des Schwellenmarkts China anzapfen und erschließen möchten.

Chinesische Unternehmen wie Haier, Midea, Gree, Hisense, Skyworth und TCL, sowie internationale Schwergewichtler wie Bosch, Siemens, Samsung, GE, Panasonic, LG und Sharp, werden alle auf der AWE 2018 vertreten sein und ihre Muskeln gewaltig spielen lassen.

Die AWE 2018 legt besonderen Wert auf das Besuchererlebnis. Die Messe lässt Besucher die neuesten Technologien und Produkte in den Bereichen intelligentes Reisen, künstliche Intelligenz, Smart Entertainment und Smart Life aus nächster Nähe erleben und kennenlernen.

Interessenten finden auf der offiziellen Website von AWE unter http://en.awe.com.cn/ detaillierte Informationen zur Messe. Besucher können sich in den nächsten zwei Monaten kostenlos voranmelden.

Die AWE 2018 findet vom 8. bis 11. März 2018 in Schanghai in China statt.

Pressekontakt:

Thomas Wang
+86-10-6709-3609
info@cheea.com

  Nachrichten

Singles‘ Day Shopping-Event zeigt, wie gut Chinas Haushaltsgerätemarkt floriert gründung GmbH

Bundeskanzlerin Angela Merkel kuscht vor den Autokonzernen – Diesel-Fahrverbote nach dem gescheiterten Diesel-Gipfel noch wahrscheinlicher

Berlin (ots) – Deutsche Umwelthilfe kritisiert, dass keine der vorgestellten Maßnahmen für „Saubere Luft“ geeignet ist, die Luft in den über 60 Städten, die besonders mit dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid belastet sind, noch in 2018 sauber zu bekommen – Autoindustrie wird weiterhin nur ganz sanft kritisiert und nicht in die Pflicht genommen, die neun Millionen schmutzigen Euro 5 + 6 Diesel-Pkw technisch nachzurüsten

Die heute vorgestellten Ergebnisse des zweiten Diesel-Gipfels zwischen Angela Merkel und den Vertretern der Kommunen bewertet Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH):

„Auch der dritte Diesel-Gipfel der Bundesregierung innerhalb von nur drei Monaten ist inhaltlich gescheitert. Die Hoffnungen auf eine verbindliche technische Nachrüstung aller neun Millionen Bestands-Diesel-Pkw wurden ebenso wenig erfüllt wie die dringend notwendige ‚Blaue Plakette‘ zur Kennzeichnung von Fahrzeugen, die die Euro 6 Abgasgrenzwerte nicht nur im Labor, sondern auf der Straße einhalten. Damit ist die Autokanzlerin an ihrem eigenen Anspruch gescheitert, vor der Grundsatzentscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig am 22. Februar 2018 es den insgesamt 90 betroffenen Städten zu ermöglichen, die Luftqualität durch kurzfristig wirksame Maßnahmen schnellstmöglich so zu verbessern, dass in 2018 die NO2-Luftqualitätsgrenzwerte der EU erfüllt werden.

Die Kanzlerin setzt weiterhin auf freiwillige Appelle an die Autokonzerne statt, wie es Frankreich vormacht, Strafzahlungen in Milliardenhöhe zu fordern. Sie begnügt sich mit im Sommer kaum und im Winterhalbjahr völlig unwirksamen Software-Updates bei einem kleinen Teil der schmutzigen Diesel. Und 500 Millionen Euro für digitale Verkehrsleitsysteme machen die Luft ebenso wenig sauber wie 350 Millionen Euro für Elektrobusse, die serientauglich erst in drei bis fünf Jahren zu erwarten sind. Und mit den verbliebenen 150 Millionen Euro für die technische Nachrüstung von Stadtbussen kann nur ein kleiner Teil der Busflotte wirkungsvoll nachgerüstet werden.

Was wir heute von der Bundesregierung präsentiert bekommen haben, ist nichts als heiße Luft und ein weiterer Versuch, die Autokonzerne zu Lasten der betrogenen Autokäufer zu schonen. Leidtragende sind aber vor allem die Menschen, die weiterhin die giftigen Diesel-Abgase einatmen müssen und krank werden oder gar vorzeitig sterben.

Diesel-Fahrverbote werden mit den heute vorgestellten Ergebnissen wahrscheinlicher. Die Richter sehen, dass auch eine Bundesregierung es nach drei Diesel-Gipfeln nicht wagt, gegen den Widerstand der Autokonzerne die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, die geeignet sind, noch in 2018 für ‚Saubere Luft‘ in unseren Städten zu sorgen.“

Am 22. Februar 2018 verhandelt das Bundesverwaltungsgericht über die Sprungrevision des Landes Nordrhein-Westfalen in der von der DUH gewonnenen Klage zur Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten.

Pressekontakt:

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer
0171 3649170, resch@duh.de

DUH-Pressestelle:
Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de
www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

  Nachrichten

Bundeskanzlerin Angela Merkel kuscht vor den Autokonzernen – Diesel-Fahrverbote nach dem gescheiterten Diesel-Gipfel noch wahrscheinlicher gesellschaft

Grünen-Politiker Robert Habeck sieht auch organisatorische Fehler als Gründe für das Scheitern der Jamaika-Gespräche

Bonn (ots) – Für den schleswig-holsteinischen Umweltminister Robert Habeck (Bündnis 90/Grüne) waren es auch Fehler auf organisatorischer Ebene, die eine Jamaika-Koalition auf Bundesebene verhindert haben. Habeck, der in seinem Bundesland vor einigen Monaten ein Bündnis mit Union und FDP verhandelt hatte, wies darauf hin, dass in Kiel die größten weltanschaulichen Konflikte zu Beginn der Gespräche vorgetragen worden seien. „Und dann haben wir geschaut, ob es Brücken geben kann.“ Bei den Verhandlungen auf Bundesebene sei dies jedoch anders gewesen. „Diese Härte hatten wir anfangs in Berlin nicht. Sie ist aber Voraussetzung dafür, dass man am Ende Kompromisse schließen kann, wenn man erst einmal die Grundsatzfragen geklärt hat“, so Habeck im Rahmen der Bundesdelegiertenkonferenz seiner Partei im Fernsehsender phoenix (Samstag, 25. November).

Habeck trat dem Eindruck entgegen, wonach sich Kanzlerin Angela Merkel nicht genügend für eine Jamaika-Koalition eingesetzt habe. „Sie hat sich wirklich bemüht. Wenn überhaupt, dann lag es daran, dass ihre Autorität nicht mehr gereicht hat, um andere Parteien auf ihre Verhandlungslinie zu bringen“, so Habeck, der die politische Lage in der CSU als besonders hinderlich für den positiven Ausgang der Gespräche sah.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

Grünen-Politiker Robert Habeck sieht auch organisatorische Fehler als Gründe für das Scheitern der Jamaika-Gespräche gesellschaft kaufen münchen

Black Friday bei mydealz.de: 650.000 Verbraucher teilen und bewerten die besten Angebote

Berlin (ots) – Deutschland ist im Schnäppchenfieber, denn am Freitag reduzieren wieder Hunderte Händler ihre Preise für ein Wochenende. „Black Friday“ heißt die 2006 von Apple aus den USA importierte Rabattaktion, die auch bei uns Millionen Verbraucher interessiert: Neun von zehn Deutschen kennen den Black Friday, sechs von zehn möchten dieses Jahr an ihm einkaufen.* Wer sich bei der Schnäppchenjagd nicht nur auf sein eigenes Gespür verlassen möchte, findet Hilfe bei der Shopping-Community mydealz.de: Über 650.000 Verbraucher teilen und bewerten hier aktuelle Angebote.

mydealz.de lebt vom Zusammenspiel von erfahrenen Redakteuren und über 650.000 passionierten Smart-Shoppern. Sie suchen das ganze Jahr über und auch in der Zeit vom Black Friday bis zum Cyber Monday nach Angeboten von klassischen und Online-Händlern, veröffentlichen, diskutieren und bewerten diese. Letztes Jahr teilten Verbraucher auf mydealz.de in der Black Friday-Woche so 6.600 Angebote und diskutierten diese in 94.000 Kommentaren. Auch für dieses Jahr rechnen die Betreiber wieder mit mehreren Tausend Angeboten. Gebündelt werden diese auf der Internetseite www.mydealz.de/black-friday.

Im Gegensatz zu anderen Portalen steht bei mydealz.de nicht Werbung, sondern die ehrliche Meinung der Community im Vordergrund. Jeder Nutzer kann ein Angebot mit „heiß“ (gut) oder „kalt“ (schlecht) bewerten. Je höher die Temperatur, desto prominenter wird ein Angebot dargestellt. Verbraucher können so dank des Urteils der Community anhand der Temperatur mit einem Blick erkennen, ob sich ein Kauf wirklich lohnt. Lockangebote sind hingegen ausgeschlossen – auch weil Händler Angebote bei mydealz nicht selber einstellen dürfen.

Einen zusätzlichen Nutzen bietet die mydealz-App für iOS und Android, die sich Verbraucher kostenlos im App Store und bei Google Play herunterladen können. Über die App können sich Verbraucher mithilfe eines „Schlagwort-Alarms“ informieren lassen, sobald ein passendes Angebot veröffentlich wird. Wer mithilfe des Schlagwort-Alarms beispielsweise nach einem iPhone X, Spielzeug von Lego, Parfüm oder Damenmode sucht, wird per Push-Notification benachrichtigt, sobald ein entsprechendes Angebot verfügbar ist. Verbraucher sparen sich so die zeitraubende Suche und bekommen Angebote bequem aufs eigene Smartphone geliefert.

*Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie, die das Marktforschungsunternehmen Statista im Auftrag von mydealz.de durchgeführt hat. Ergebnisse und Infografik finden Sie hier: https://www.presseportal.de/pm/111715/3780640

Black Friday-Angebote auf mydealz.de: 
https://www.mydealz.de/black-friday 
mydealz-App im App Store: 
http://ots.de/O4fA5 
mydealz-App bei Google Play: 
http://ots.de/f9ICj 

Über mydealz (www.mydealz.de):

mydealz wurde im Jahr 2007 von Fabian Spielberger als Blog gegründet und ist heute mit 22,5 Millionen Visits pro Monat das größte deutsche soziale Netzwerk für Shopping. Über 650.000 registrierte Konsumenten nutzen mydealz, um Angebote einzustellen, zu diskutieren und zu bewerten und so Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu finden. mydealz ist Teil der Pepper.com-Gruppe, die mit eigenen Social Commerce-Netzwerken in zwölf Ländern auf drei Kontinenten vertreten ist. In Summe verzeichnen die Pepper.com-Netzwerke Buenosdeals.com (USA), Promodescuentos (Mexiko), HotUKDeals.com (Großbritannien), Dealabs.com (Frankreich), Nl.Pepper.com (Niederlande), Preisjaeger.at (Österreich), Pelando.com.br (Brasilien), Pelando.sg (Singapur), Pepper.pl (Polen), DesiDime.com (Indien) und Pepper.co.kr (Südkorea) über 500 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

Pressekontakt:

Pepper Media Holding GmbH
Michael Hensch
Public Relations & Communications Manager
Telefon: 0176 633 47 407
E-Mail: michael@pepper.com

  Nachrichten

Black Friday bei mydealz.de: 650.000 Verbraucher teilen und bewerten die besten Angebote Deutschland

ZHIYUN Smooth 3 ist CES 2018 Innovation Awards-Preisträger

New York (ots/PRNewswire) – ZHIYUN TECH gab heute mit großer Freude seine Ernennung zum CES 2018 Innovation Awards-Preisträger für seinen professionellen 3-Achsen-Smartphone-Stabilisator Smooth 3 bekannt. Die an diesem renommierten Wettbewerb teilnehmenden Verbraucherelektronik-Produkte allerneuester Technik werden in 28 Kategorien von einer Jury der Weltklasse, die sich aus unabhängigen Konstrukteuren und Ingenieuren sowie Vertretern der Fachmedien zusammensetzt, für erstklassiges Design und hervorragende technische Konstruktion gekürt.

Das Handgerät ZHIYUN Smooth 3 ist ein 3-Achsen-Gimbal-Stabilisator der Profiklasse. Mithilfe eines hochoptimierten Stabilisierungsalgorithmus ermöglicht dieses Gerät eine gleichmäßige und präzise Kontrolle von Kamerahandys unterschiedlicher Größen und Gewichte beim Filmen. Mit seinem innovativen Bedienfeld mit dem speziellen Handrad ist dies das erste Handy-Stabilisierungssystem der Welt, das verschiedene Kameraeinstellungen (darunter Zoomen, Lichtwert, Weißabgleich, Scharfstellung, Belichtungszeit und ISO-Einstellung) mit Fingerspitzenbedienung ermöglicht.

Seine Laufzeit ist mit bis zu 14 Stunden rekordverdächtig, und über eine 5-V/1000-mA-Ladebuchse am Stabilisator kann das Smartphone in Echtzeit aufgeladen werden. Dies erleichtert dem Filmemacher die Arbeit selbst bei Aufträgen, die viele Stunden dauern. Die spezielle Smartphone-Zweiwegehalterung ermöglicht einfache und schnelle Umstellung von Horizontal auf Vertikal zur optimalen Anpassung an alle Szenen.

„Wir sind hochgeehrt, einer der wenigen Gewinner dieses Preises zu sein, insbesondere in der Kategorie Wireless-Mobilteile und Zubehör“, sagt Leo Wong, Vice President von Zhiyun-Tech. „Als einer der führenden Hersteller professioneller Stabilisierungssysteme sind wir ständig um neue Innovationen und bessere Benutzerfreundlichkeit bemüht. Wir sind hocherfreut über diese Anerkennung unserer Anstrengungen durch CES, die uns zu weiteren Innovationen neuer Technologien und vermehrter Kreativität anspornen wird.“

Die renommierten CES Innovation Awards werden von der Consumer Technology Association (CTA)(TM) gesponsert, dem Eigner und Produzenten der CES 2018, die schon seit 1976 einen weltweiten Treffpunkt für Verbraucherelektronikunternehmen bietet und Leistungen in Produktdesign und technischer Konstruktion anerkennt.

Der Smooth 3 von ZHIYUN TECH wird auf der CES 2018 gezeigt, die vom 9. bis 12. Januar 2018 in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada stattfindet. Eine Auswahl der Preisträger wird außerdem auf der CES Unveiled New York vorgestellt, an der Dutzende von Ausstellern teilnehmen und die von 15:00 bis 19:30 Uhr Ortszeit am 9. November im Metropolitan Pavilion in New York stattfindet.

Die Beiträge werden in Bezug auf ihre technische Konstruktion, Ästhetik und Design, Zweckbestimmung und Nutzerwert sowie einzigartige/neuartige Funktionen bewertet. Außerdem werden Design und Innovation direkt mit anderen Produkten auf dem Markt verglichen.

Die als CES Innovation-Preisträger ausgewählten Produkte und Services zeichnen sich durch ihr innovatives Design und modernste technische Konstruktion auf dem Markt aus.

Die Produkte der CES 2018 Innovation-Preisträger werden unter CES.tech/Innovation vorgestellt, einschließlich Produktkategorien, Produktname, Herstellerinformationen, Beschreibung, Foto und URL.

Über Zhiyun-Tech:

Seine Mission, bahnbrechende Lösungen für die professionelle Bilderstellung und Filmgestaltung zu liefern, inspirierte ZHIYUN, das Unternehmen, das den ersten Kamerastabilisator der Welt entwickelte, Fotografen und Filmemachern in mehr als 50 Ländern hochpräzise und leistungsstarke Stabilisatoren anzubieten, damit sie besondere Momente und das Leben von Menschen noch besser festhalten können.

Machen Sie Ihre Smartphone-Kamera zum Profi – mit ZHIYUN Smooth 3 Video: https://www.youtube.com/watch?v=4WSOnOyyIBM

Kontaktinformationen
Anna Wu
+86-139-2281-3700
anna@zhiyun-tech.com 

www.zhiyun-tech.com  

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/602182/ZHIYUN.jpg

  Nachrichten

ZHIYUN Smooth 3 ist CES 2018 Innovation Awards-Preisträger gmbh kaufen gesucht

MEDICA 2017 und COMPAMED 2017 gehen an den Start – medizinische Fachwelt trifft sich in Düsseldorf

Düsseldorf (ots) – Von morgen bis einschließlich Donnerstag (13. – 16. November 2017) kommt die medizinische Fachwelt aus Praxen, Kliniken, Forschung, Industrie und Fachhandel wieder in Düsseldorf zu ihrem zentralen Treffpunkt zusammen. Dann starten die weltgrößte Medizinmesse MEDICA und die international führende Zuliefererfachmesse COMPAMED. Branchenübergreifend zählt die MEDICA zu den zehn größten Fachmessen weltweit. An der MEDICA 2017 beteiligen sich 5.115 Aussteller aus 66 Nationen, bei der COMPAMED sind es 783 Aussteller aus 35 Staaten. Beide Veranstaltungen knüpfen damit nahtlos an die Buchungsergebnisse aus dem Vorjahr an. Insgesamt werden alle Hallen des Düsseldorfer Messegeländes ausgelastet sein, wobei die COMPAMED die Hallen 8a und 8b belegt.

In ihrer weltweit einzigartigen Kombination bilden MEDICA und COMPAMED die gesamte Prozesskette und das vollständige Angebot medizinischer Produkte, Geräte und Instrumente ab – von der Entwicklung, Herstellung bis hin zur Vermarktung und Services nach Inbetriebnahme in Praxen und Kliniken. Immer mehr medizinische Anwendungen für Smartphones, Tablets oder `Wearables´ kommen auf den Markt.

Zu den Produktneuheiten der MEDICA 2017 zählen etwa ein intelligentes Pflaster, das den Wundheilungsprozess mittels Temperaturmessung überwacht. Unregelmäßigkeiten werden dem Patienten oder Arzt via App direkt mitgeteilt. Ebenfalls auf dem Vormarsch sind medizinische Anwendungen auf Basis von `Virtual Reality´ (VR) oder `Augmented Reality´ (AR). Dazu zählt beispielsweise das AR-Operationssystem `3D-ARILE´, das dem Chirurgen bei einem Eingriff über eine Datenbrille die exakte Position von Lymphknoten einblendet und auf diese Weise wertvolle Hilfestellung leistet im Rahmen von Tumoroperationen. Außerdem wird zur MEDICA neu vorgestellt ein Physiotherapiegerät, auf dem der Patient liegt und über eine VR-Brille einen Flug durch ein Gebirge simuliert mit entsprechend therapeutisch relevanten Körperbewegungen.

Wie die neusten Hightech-Systeme im Klinik- und Praxisalltag den bestmöglichen Nutzen bringen und im Sinne der Bildinterpretation optimal eingesetzt werden, thematisieren die in die Fachmesse integrierten Foren der MEDICA sowie begleitende Konferenzen.

Neues Programmhighlight ist beispielsweise die MEDICA ACADEMY mit `Blockbuster´-Themen der medizinischen Praxis. Dazu zählen etwa `Updates´ zu bildgebenden Verfahren, moderne Operationstechniken oder auch ein Ultraschall-`Refresher´-Kurs. Brandaktuell und ebenfalls auf der Agenda der MEDICA ACADEMY: ein Seminar zu Praxisübergabe und Existenzgründung.

Ebenfalls seine Premiere feiert das MEDICA LABMED FORUM (in Halle 18) mit vier Schwerpunkttagen zu verschiedenen derzeit besonders relevanten Themen der Labormedizin (z. B. Vorsorgetests bei Krebserkrankungen, innovative Diabetes-Diagnostik).

Parallel zur MEDICA stehen bei der COMPAMED 2017 Technologielösungen und Services im Blickpunkt, welche die Zulieferer für die Medizintechnik-Industrie anzubieten haben. Die Bandbreite ihres Leistungsspektrums umfasst den Materialbereich ebenso wie produktionstechnische Fragen, verschiedenste Bauteile und Komponenten, Aspekte der Qualitätskontrolle bis hin zur kompletten Auftragsfertigung.

MEDICA + COMPAMED sprechen mit ihrem Angebot explizit „Profis vom Fach“ an, nicht Patienten und ihre Angehörige.

Informationen zu beiden Veranstaltungen sowie zu den Themenangeboten und Zeitabläufen der Rahmenprogramme sind online abrufbar unter: http://www.medica.de / http://www.compamed.de.

Termin + Öffnungszeiten: 13. – 16. November; 10 – 18:00 Uhr; Messegelände Düsseldorf

HINWEIS!

Über ausgewählte Produkthighlights der MEDICA 2017 informieren wir alle interessierten Medien im Rahmen des Presse- und Fotorundgangs, heute, ab 11 Uhr, Treffpunkt: Presse Center/ Messe Center.

Die Bildmotive werden nach dem Rundgang online verfügbar sein unter:

http://www.medica.de/pressefotos

Alle aktuellen Meldungen, Hintergrundartikel sowie Informationen zu den Presse Services rund um die Laufzeit der MEDICA 2017 online unter:

http://www.medica.de/presse

Pressekontakt:

Messe Düsseldorf GmbH
Pressereferat MEDICA + COMPAMED 2017
Martin-Ulf Koch/ Larissa Browa
Tel. +49(0)211-4560-444/ -549
FAX +49(0)211-4560-8548
E-Mail: KochM@messe-duesseldorf.de
Internet: http://www.medica.de/presseteam

  Nachrichten

MEDICA 2017 und COMPAMED 2017 gehen an den Start – medizinische Fachwelt trifft sich in Düsseldorf gmbh mit eu-lizenz kaufen

#LETSCELEBRATE: Heidi Klum und Lidl präsentierten zweite Modekollektion

}

Heidi Klum mit Models
Heidi Klum und Lidl präsentieren ihre zweite Modekollektion „esmara by Heidi Klum: #LETSCELEBRATE“ am 10.11.2017 in dem Schloss Groß Rietz in Rietz-Neuendorf, Deutschland. Die Kollektion wird ab dem 04.12.2017 im Rahmen der „Lidl Fashion Week“ in allen Lidl-Filialen und im Online-Shop… mehr

Neckarsulm (ots)

   - Heidi Klum und Lidl setzten die zweite Kollektion bei einer 
     Vorweihnachts-Party in Szene
   - 200 nationale und internationale Gäste feierten Premiere der 
     Festtagsmode
   - Verkaufsstart am 4. Dezember 2017 in rund 3.200 Lidl Filialen 

Im Rahmen einer glanzvollen Vorweihnachts-Party vor den Toren Berlins präsentierten Lidl und Heidi Klum gestern erstmalig die zweite gemeinsame Kollektion „#LETSCELEBRATE“. Nach dem Eintreffen der 200 nationalen und internationalen Gäste, darunter Prominente wie die Sängerin Grace Capristo und Schauspielerin Jessica Schwarz sowie Influencer wie Diana zur Löwen und Maren Wolf, am roten Teppich setzten Heidi Klum und Lidl die festliche Kollektion in der weihnachtlich dekorierten Villa Rietz in Szene: Während Modedesigner Michael Michalsky als Moderator durch den Abend führte, sorgte Choreografin Nikeata Thompson für den perfekten Catwalk der Models. Zudem erhielten die Gäste in einem Atelier Einblicke in die Entstehung der Kollektion und konnten die Kleidungsstücke in einer Art begehbaren Kleiderschrank direkt anprobieren.

Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf von Lidl Deutschland, zeigte sich zufrieden mit der Premiere der Festtagsmode: „Die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit mit Heidi Klum kam bei den Gästen sehr gut an. Nun sind wir gespannt auf das Kundenfeedback, wenn die facettenreichen Kleidungsstücke ab dem 4. Dezember 2017 im Rahmen der ‚Lidl Fashion Week‘ in allen Lidl-Filialen und im Online-Shop erhältlich sind.“

„Ich wollte Mode kreieren, die uns an den Festtagen glänzen lässt und dabei unkompliziert und elegant ist“, sagte Heidi Klum.

Festtagsmode zum attraktiven Preis

Passend zur festlichen Jahreszeit setzen Heidi Klum und Lidl bei der zweiten gemeinsamen Kollektion auf warme Farben und elegante Stoffe wie mitternachtsblaues Samt oder Satin in rosé. Die Kollektion umfasst rund 70 Teile, darunter ausgewählte Basisteile und Trendteile wie Paillettenröcke, Samt-Blazer und Wintermäntel aus Plüsch. Aber auch Accessoires und Schuhe gehören dazu. Preislich liegen die Kollektionsteile zwischen 7 und 30 Euro.

Am 4. Dezember 2017 startet der Verkauf der „Esmara by Heidi Klum: #LETSCELEBRATE“-Kollektion bundesweit in allen Lidl-Filialen und im Online-Shop.

   Instagram: @lidlde 
   Facebook: Lidl Deutschland 
   #LETSCELEBRATE 
   #LETSWOW 
   #esmarabyheidiklum 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://ots.de/e6GJQ

Über Lidl Deutschland:

Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen mehr als 78.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 20,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Pressekontakt:

Pressestelle Lidl Deutschland
presse@lidl.de
07132/306090

  Nachrichten

#LETSCELEBRATE: Heidi Klum und Lidl präsentierten zweite Modekollektion gesellschaft