ÖKOVISION SUSTAINABILITY LEADERSHIP AWARD: Vorbildpreise für globale UnternehmenNeun internationale Firmen wurden im Steigenberger Parkhotel in Düsseldorf ausgezeichnet

}

Bereits 25 Jahre auf der Suche nach den Gewinnern der Zukunft: Der unabhängige Anlageausschuss des ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/74353 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ÖKOWORLD AG/ANDREAS ENDERMANN“

Hilden/Düsseldorf (ots) – Bereits zum zweiten Mal nach 2012 wurde am 14. September 2017 der ÖKOVISION SUSTAINABILITY LEADERSHIP AWARD an neun globale Unternehmen verliehen. Diese dienen als Vorbilder um aufzuzeigen, was man mitbringen muss, um die Aufnahmeprüfung in den ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC zu bestehen. Wichtige thematische Säulen im Fonds sind u. a. die Bereiche Gesundheit, Bildung, Ernährung, Energie, Wasser, Infrastruktur, umweltfreundlicher Transport, Digitalisierung und soziale Kommunikation. Im Steigenberger Parkhotel in Düsseldorf stellte der Anlageausschuss anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums seine neun „Lieblingsunternehmen“ als Musterbeispiele vor und warb damit exemplarisch für den strikten Investmentprozess.

Warum eigentlich neun Unternehmen? „Weil die klassische Zahl ‚Zehn‘ überall inflationär als ‚Top Ten‘ genutzt wird. Das war uns zu langweilig. Die krumme Zahl ‚Neun‘ ist erfrischend anders, wie die ganze ÖKOWORLD“, lautete die verschmitzte Antwort von Alfred Platow, Gründer der ÖKOWORLD AG.

Die mehr als 120 geladenen Gäste, Fondsmanager, Vertreter von Banken, Vermögensverwalter und Kunden, lernten im Laufe des Abends – eingebettet in ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm -, das auch einen Vortrag des Zukunftsforschers Dr. Eike Wenzel beinhaltete, die Preisträger kennen. Es wurden folgende Unternehmen ausgezeichnet: AmorePacific (Korea), Arçelik (Türkei), Emmi (Schweiz), JR-East (Japan), Electrolux (Schweden), Herman Miller (USA), Kone (Finnland), Philips (Niederlande) und Vestas (Dänemark). Anlässlich des Awards wurde eine Geldspende in Höhe von 26.000 Euro je zur Hälfte an den Tatort-Verein „Straßen der Welt“ und „Oxfam Deutschland“ vergeben. Der Tatort-Verein wurde vertreten durch Ulrike Thönniges und die beiden Schauspieler Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär. Als Oxfam-Botschafterin kam Schauspielerin Heike Makatsch in Begleitung der Oxfam-Geschäftsführerin Marion Lieser. Oxfam Deutschland e. V. ist eine unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation gegen Armut und Ungerechtigkeit. Der Tatort-Verein setzt sich weltweit u. a. für Kinderrechte ein.

Die seit 1999 börsennotierte ÖKOWORLD AG (vormals versiko AG) ist ein führendes Unternehmen im Bereich ethisch-ökologischer Kapitalanlagen. Über 40 Jahre Erfahrung fließen in die Entwicklung und Auflegung eigener Produkte ein. Im Vertrieb werden über die ethisch-ökologische Vermögensberatung über 50.000 Kunden und Kundinnen bundesweit betreut.

Pressekontakt:

Gunter Schäfer, Chief Communications Officer, Tel.: 02103-929 210
oder per
E-Mail: gunter.schaefer@oekoworld.com.

  Nachrichten