Vislink schließt Vertrag mit Panasonic über die Bereitstellung von beispiellosen Kapazitäten bei der Videokommunikation für die Eisenbahnbranche

Hemel Hempstead, England (ots/PRNewswire)Einsatz der Vislink-Technik wird Eisenbahnbetreibern beeindruckende neue und verbesserte Leistungen und Dienstangebote bringen

Vislink, ein Unternehmen von xG Technology Inc. (Nasdaq: XGTI, XGTIW), einem führenden Anbieter von drahtlosen Video-Lösungen für Sendeanstalten, Strafverfolgungsbehörden und Verteidigungstechnologie, hat bekannt gegeben, dass es einen Vertrag mit Panasonic System Solutions Europe („Panasonic“) über die Zusammenarbeit bei Projekten unterzeichnet hat, über die der Eisenbahnbranche die bewährte Vislink-Technik für Videokommunikation zur Verfügung gestellt werden soll. Diese Technologie verfügt über das Potenzial, Eisenbahnbetreibern beispiellose Kapazitäten und Verbesserungen anbieten zu können.

Die jahrzehntelange Erfahrung von Vislink bei der Entwicklung und Bereitstellung von zuverlässigen, qualitativ hochwertigen Systemen zur Videoübertragung, die für den Betrieb in anspruchsvollen Umgebungen ausgelegt sind, bieten der Eisenbahnbranche einzigartige und attraktive Vorteile. Vislink-Lösungen sind perfekt für Anwendungsszenarien geeignet, wie sie in Hochgeschwindigkeitszügen vorkommen, wo sich die Auswirkungen von Stößen und Vibrationen bemerkbar machen und herausfordernde Bedingungen für Funkverbindungen (RF, Rradio Frequency) bestehen – allesamt typisch für den Bahnbetrieb.

James Walton, Präsident von IMT Ltd. und Leiter des Geschäftsbetriebs von IMT und Vislink außerhalb des amerikanischen Kontinents, sagte: „Wir freuen uns, in diese spannende Partnerschaft mit Panasonic einsteigen zu können, um unsere Technologie auf den Markt für Schienenverkehr zu bringen, wo sie die Chance hat, die betriebliche Effizienz erheblich zu verbessern, indem sie neue und bessere Dienstleistungen, eine höhere Zuverlässigkeit und für Passagiere mehr Sicherheit nach vorne bringt. Wir blicken bei der Zusammenarbeit mit dem Panasonic-Team auf eine erfolgreiche Geschichte zurück, in der wir unsere Funksysteme mit deren Produkten für die Videoübertragung im Rahmen vieler Veranstaltungen und Installationen auf der ganzen Welt zusammengeführt haben. Indem wir dieser Partnerschaft jetzt einen formellen Rahmen geben, rücken unsere Teams für Technik und Vermarktung jetzt noch enger zusammen. Wir sind zuversichtlich, dass darüber beide Unternehmen in der Lage sein werden, ihre jeweiligen Stärken zu nutzen, um an den gemeinsamen Projekten zu arbeiten, die das Potenzial haben, den Markt positiv zu beeinflussen.“

In der Kooperation mit Panasonic kommt das nachgewiesene Können von Vislink bei Funktechnologien in Fahrzeugen zum Einsatz. Diese wurden für die Nutzung bei anspruchsvollen Echtzeit-Übertragungen von Sportveranstaltungen entwickelt und, wie es den Ursprüngen des Unternehmens als vertrauenswürdiger Anbieter von aufgabenkritischen Videolösungen entspricht, für Anwendungen in den Bereichen Strafverfolgung, Verteidigung und öffentliche Sicherheit.

Aufseiten Vislinks folgt die Kooperation mit Panasonic der Strategie, mit Tier-eins-Technologieanbietern zusammenzuarbeiten, um gemeinsam geschäftliche Möglichkeiten in den jeweils entsprechenden vertikalen Märkten zu identifizieren und zu verfolgen. Durch die Bündelung der Kräfte mit Panasonic befindet sich Vislink auf Augenhöhe mit einem der führenden Anbieter von Techniklösungen und einem der größten Marktteilnehmer auf dem europäischen Verkehrssektor.

Tony O’Brien, Geschäftsführer von Panasonic System Solutions Europe, sagte dazu: „Wir haben das klar definierte Ziel, die Lösungen für Vernetzungstechnologien für eine sichere und effizienter Eisenbahnbranche bereitzustellen. Wir mussten den richtigen Technologiepartner finden, der uns in diesem schwierigen Umfeld unterstützen kann, und mit Vislink haben wir ihn gefunden. Gemeinsam können wir die schon lange bestehenden Herausforderungen, denen sich die Branche gegenübersieht, meistern, wozu etwa die Fähigkeit gehört, eine verzögerungsfreie Videoüberwachung im gesamten Schienennetz zu gewährleiten. Durch die Kombination der innovativen Technik von Panasonic zur Videoüberwachung mit der Funktechnik von Vislink ist dieses Ziel nun einen Schritt näher gerückt.“

Über xG Technology Inc. und Vislink

Die Marken von xG Technology stellen drahtlose Videolösungen für Sendeanstalten, Strafverfolgungsbehörden und den Verteidigungssektor sowie private mobile Breitbandnetze für den Einsatz in herausfordernden Umgebungen bereit. Zum Marken-Portfolio von xG gehören Integrated Microwave Technologies (IMT), Vislink und xMax. xG Technology, das seinen Sitz in Sarasota, Florida, hat, verfügt über mehr als 100 Patente und ausstehende Patentanmeldungen. xG ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der NASDAQ-Börse (Tickersymbol: XGTI) geführt wird. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xgtechnology.com.

Vislink hat sich auf die Erfassung der Funkübertragung sowie die Bereitstellung und die Verwaltung von sicheren, qualitativ hochwertigen Live-Videoübertragungen per Funk spezialisiert und bedient die Märkte für Rundfunk und Medien sowie öffentliche Sicherheit und Videoüberwachung. Weitere Informationen über Vislink erhalten Sie unter http://www.vislink.com/.

Über Panasonic System Solutions Europe

Panasonic System Solutions Europe (PSSEU), eine Division von Panasonic Marketing Europe, wurde im April 2016 gegründet und entwickelt Weltklasse-Lösungen für größere Kunden, für die ein Angebot mit einem jeweils einzelnen Ansprechpartner und der Zuweisung zu einem einzigen Verantwortungsbereich besteht. Zu den Lösungen gehören Hard- und Software sowie Verbindungskapazitäten von Panasonic und Produkte von Drittanbietern, die zusammen mit einem Weltklasse-Angebot an Ingenieurskunst und beim Projektmanagement sowie mit weiteren Dienstleistungen bereitgestellt werden. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Branchen Energie, Verkehr und Logistik.

Pressekontakt:

xG Technology, Inc.:
Daniel Carpini
+1 941 953 9035
daniel.carpini@xgtechnology.com
Panasonic System Solutions Europe:
Michael Pullan
+44 (0) 1344 853856
michael.pullan@eu.panasonic.com
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/492821/Vislink_Logo.jpg
Logo –
https://mma.prnewswire.com/media/457394/xG_Technology_Inc_Logo.jpg
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/459190/Integrated_Microwave_T
echnologies_Logo.jpg

  Nachrichten

Starker Fun Freitag in SAT.1″Genial daneben“ und „bullyparade – Die Story“ legen ordentlich zu

Unterföhring (ots) – Genial aufgebaut: „Genial daneben“ legt zu! Die zweite Folge der neuen Staffel der SAT.1 Comedy-Show mit Hugo Egon Balder punktete am Fun Freitag mit sehr guten 11,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Anschluss kam „bullyparade – Die Story“ auf gute 10,2 Prozent. „Paul Panzers Comedy Spieleabend“ erzielte 8,2 Prozent Marktanteil.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research Erstellt: 16.09.2017 (vorläufig gewichtet: 15.09.2017)

Bei Fragen:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH	
Kommunikation/PR Entertainment	
Michael Benn
Tel. +49 [89] 9507-1188
Michael.Benn@ProSiebenSat1.com 

  Nachrichten

Verbrauchertipps, Gesetzgebung, Blog: „Rauchmelder retten Leben“ startet neues Infoportal

Berlin (ots) – Informativ, nutzerfreundlich und werbefrei – die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ hat ihr Infoportal unter www.rauchmelder-lebensretter.de komplett überarbeitet. Das Layout der neuen herstellerneutralen Website ist klar strukturiert. So finden beispielsweise Eigentümer und Vermieter schnell sämtliche Informationen zur richtigen Installation und Wartung von Rauchmeldern sowie auf einer interaktiven Deutschlandkarte die aktuelle Gesetzgebung zur Rauchmelderpflicht in ihrem Bundesland. Überarbeitet wurde auch die Übersicht von Fachhändlern, die eine optimale Rauchmelderberatung in Wohnortnähe durchführen. 

Brandschutzprävention ist das Ziel

„Gemeinsam mit den Feuerwehren des Landes setzen wir uns dafür ein, dass Brände und damit Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet werden können, um so Menschenleben zu retten. Dabei setzen wir auf gezielte Aufklärung. Die neue Website hilft uns, die umfangreichen Informationen verbrauchergerecht zu vermitteln,“ erklärt Claudia Groetschel von der Initiative „Rauchmelder retten Leben“ und ergänzt: „Neu ist auch unser Blog. Hier bieten wir Interessierten viele zusätzliche Informationen und News zum Thema Brandschutz und Rauchmelder.“ Außerdem erfahren die Verbraucher, wie sich Alarmtöne anhören, sie Falschalarme vermeiden und welche Rauchmelder zu empfehlen sind.

Neue Struktur, neues Design und frisches Logo

Der neu gestaltete Internetauftritt www.rauchmelder-lebensretter.de ist für mobile Endgeräte optimiert und ermöglicht nutzerfreundliche Zugänge zu verschiedenen Themen. Dabei finden die unterschiedlichen Zielgruppen wie Mieter, Vermieter und Eigentümer die für sie jeweils relevanten Informationen zusammengefasst. Neben der Website erscheint auch das Logo von „Rauchmelder retten Leben“ in einem frischen Design.

Neue Bereiche für Senioren, Fachberater und Journalisten

Das Risiko bei einem Wohnungsbrand zu sterben, ist für Senioren doppelt so hoch wie für die restliche Bevölkerung. Die Website enthält deshalb einen eigenen Bereich für diese Risikogruppe Nummer eins. Hier erfahren Senioren und deren Angehörige, wie ältere Menschen gezielt vor Bränden geschützt werden können.

Für Fachleute wie Feuerwehren, Schornsteinfeger, Hersteller von Rauchwarnmeldern und Brandschutzbeauftrage werden noch mehr Informationen übersichtlich bereitgestellt. Dabei liegt ein Schwergewicht auf dem Erfahrungsaustausch untereinander. Über einen neuen Shop können nicht kommerzielle Institutionen ihre benötigten Info-Materialen ab sofort noch bequemer bestellen. 

Der neue Pressebereich beinhaltet umfangreiche Presseinformationen inklusive Fotos, Videos und Statistiken zum Download: www.rauchmelder-lebensretter.de/presse

Pressekontakt:

Forum Brandrauchprävention e.V.
„Rauchmelder retten Leben“
Frau Claudia Groetschel
Tel.: 030/44 02 01 30
E-Mail: redaktion@rauchmelder-lebensretter.de

  Nachrichten

Hypoport AG und vdp Research GmbH vereinbaren enge Zusammenarbeit

Berlin (ots) – Strategische Kooperation

Die vdp Research GmbH (vdpResearch), die Immobilienmarktforschungsgesellschaft des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken e.V. (vdp) und des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR), und die Tochterunternehmen der Hypoport AG wollen in Zukunft eng zusammenarbeiten. Die Kooperation soll für noch mehr Transparenz im Markt und mehr Verlässlichkeit bei Immobilienbewertungen sorgen.

Das SDAX-Unternehmen Hypoport AG ist die Muttergesellschaft u.a. der Europace AG, welche ihren über 400 B2B-Partnern und Banken den zentralen Finanzierungs-Marktplatz für die Vermittlung von Immobilienkrediten für Verbraucher zur Verfügung stellt. Monatlich werden aktuell rund 4 Mrd. Euro über die Plattform vermittelt. Die Schwester-Plattform der FINMAS GmbH – einem Joint Venture mit dem Ostdeutschen Sparkassenverband – unterstützt die Sparkassen bei der Digitalisierung der Immobilienfinanzierung. Die GENOPACE GmbH – ein Joint Venture mit den Zentralinstituten des genossenschaftlichen Sektors – adressiert die Volks- und Raiffeisenbanken.

vdpResearch betreibt unter anderem eine Datenbank, in die bis zum heutigen Tage über 3 Millionen Immobilientransaktionen von ca. 600 Kreditinstituten eingeliefert wurden. Mit Hilfe der Transaktionsdatenbank generiert vdpResearch Vergleichspreise/-mieten für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen sowie Sachwertfaktoren. Ferner ermittelt vdpResearch Mieten und Liegenschaftszinssätze für Mehrfamilienhäuser und Gewerbeimmobilien.

„Die Partner unserer Marktplätze in der Kreditwirtschaft und jeder Kreditnehmer, der sich auf seinen Finanzierungsberater verlässt, erwarten von uns die höchstmögliche Sorgfalt – auch und gerade bei der Bewertung der zu finanzierenden Immobilien“, weiß Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport AG. „Wir sind fest davon überzeugt, dass die vdpResearch mit dem Aufbau einer zentralen Transaktionsdatenbank für alle Banken genau den richtigen Weg in Bezug auf Nachvollziehbarkeit und Verlässlichkeit bei der Bewertung von Standardimmobilien geht. Der deutsche Baufinanzierungsmarkt braucht eine zentrale digitale Bewertungsinstanz, so wie sie in anderen europäischen Märkten bereits existiert. Wir werden die vdpResearch bei der Etablierung dieser Rolle nach besten Kräften unterstützen.“

Für Finanzierungsberater wird die computerunterstützte Wertindikation der vdpResearch in die Finanzierungs-Marktplätze EUROPACE, FINMAS und GENOPACE integriert, für die Sachverständigen der Banken erfolgt die medienbruchfreie Integration der computerunterstützten Wertermittlung (CIB+) von vdpResearch in die Plattformen.

Parallel erfolgt für Nutzer der vdpResearch-Anwendungen zur Beleihungswertermittlung (CIB+) eine weitreichende Integration des umfangreichen Leistungsangebots der HypService GmbH.

Die HypService GmbH, der Bewertungsdienstleister innerhalb der Hypoport-Gruppe, setzt schon länger ausschließlich festangestellte und durch HypZert (eine Schwestergesellschaft der vdpResearch) qualifizierte Mitarbeiter ein. Die 100%ige Tochter bietet für alle Sektoren Immobilienbewertungsdienstleistungen wie Außen- und Innenbesichtigungen, Dokumentenbeschaffung und Wohnflächen- bzw. Kubatur-Berechnungen an. Zukünftig erfolgt die Aus- und Weiterbildung aller Sachverständigen von HypService ausschließlich durch die vdpPfandbriefAkademie.

„Hypoport leistet seit Jahren einen außerordentlichen Beitrag bei der Digitalisierung und Standardisierung der Immobilienfinanzierung in Deutschland“, erläutert Reiner Lux, Geschäftsführer der vdpResearch. „Wir freuen uns, diese Entwicklung nun tatkräftig mit gestalten zu können. Wir begrüßen die hohen Ansprüche von Hypoport an die Qualität der Einzelleistungen bei der Immobilienbewertung und werden durch unsere fundierten Kenntnisse der regulatorischen Anforderungen und ihrer Weiterentwicklungen unseren neuen Partner kraftvoll unterstützen.“

vdpResearch und HypService informieren ihre Kunden auf der Expo Real vom 4. bis 6. Oktober in München am HypZert-Gemeinschaftsstand A1.430 gerne näher über die Vorteile der neuen Kooperation.

Über die Hypoport AG

Die Hypoport AG ist die Muttergesellschaft einer Gruppe von Tochterunternehmen, die sich mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech) befassen. Die Tochterunternehmen sind in die vier voneinander profitierenden Geschäftsbereiche Kreditplattform, Privatkunden, Institutionelle Kunden und Versicherungsplattform gegliedert. Die Tochterunternehmen im Segment Kreditplattform richten sich an die unterschiedlichen Banksektoren in Deutschland.

Über die vdp Research GmbH

Die vdp Research GmbH (vdpResearch) ist die Immobilienmarktforschungsgesellschaft des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken e.V. (vdp) und des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR). Ihre Aufgabe ist die Erfassung, Analyse und Prognose von Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt sowie die Bereitstellung von Bewertungsparametern und -modellen.

Pressekontakt:

Presse
Sven Westmattelmann
Leiter Kommunikation & Marketing
Tel.: +49 (0)30 / 42086 – 1935
E-Mail: presse@hypoport.de

Investor Relations
Jan H. Pahl
Investor Relations Manager
Tel.: +49 (0)30 / 42086 – 1942
E-Mail: ir@hypoport.de

Hypoport AG
Klosterstraße 71
10179 Berlin
Internet: www.hypoport.de
Twitter: www.twitter.com/Hypoport

  Nachrichten

Bildergalerie

  1. gmbh kaufen mit 34c gmbh kaufen risiken  gmbh mit eu-lizenz kaufen annehmen
  2. eine bestehende gmbh kaufen Firmenmantel  gmbh kaufen ohne stammkapital Gesellschaftskauf
  3. erwerben gmbh verkaufen kaufen  gmbh & co. kg kaufen Firmengründung GmbH
  4. zum Verkauf zum Verkauf  gmbh kaufen welche risiken Deutschland
  5. gmbh kaufen steuern gmbh kaufen preis  gmbh gesellschaft kaufen münchen Angebot
  6. deutsche Sofortgesellschaften  Aktive Unternehmen, gmbh gmbh kaufen preis
  7. kann gesellschaft immobilien kaufen gmbh kaufen was beachten  gmbh firmenwagen kaufen oder leasen gmbh kaufen steuern
  8. GmbH Gründung gmbh deckmantel kaufen  gmbh kaufen mit guter bonität GmbH Gründung
  9. gmbh auto kaufen leasen gmbh verkaufen kaufen  gesellschaft kaufen in österreich gmbh anteile kaufen finanzierung
  10. gesellschaft kaufen in der schweiz gmbh anteile kaufen vertrag  polnische gmbh kaufen gesellschaft kaufen in deutschland

gmbh kaufen ebay gmbh gründen oder kaufen Werbung gmbh mantel kaufen in österreich gesellschaften

IFA 2017: IFA NEXT Innovation Engine – die Bühne für neue Ideen

Berlin (ots) – Mehr als 40 Vorträge, Konferenzen und Panel-Diskussionen – IFA Startup Days: Junge Gründer inspirieren den Markt

IFA NEXT, der neue Innovations-Hub der IFA, bringt an allen Messetagen spannende Themen auf die Bühne in Halle 26a.

   - Wie verändern Roboter künftig unser Leben?
   - Prägt Virtual Reality schon bald den Medienalltag?
   - Wie können Geräte im Internet der Dinge reibungslos 
     zusammenarbeiten?
   - Wie intelligent sind Spracherkennungssysteme? 

Diskussionsrunden, Vorträge und Präsentationen klären diese Fragen in all ihren Facetten. Auch internationale Startup-Plattformen kommen zu Wort, zum Beispiel der französische Gründer-Hub La French Tech und der Hardware Club, dessen Mitglieder sich speziell mit innovativer Gerätetechnik befassen.

Hier die Themenschwerpunkte und Highlights:

Freitag, 1. September: Medien, Spracherkennung, IoT 
10:30 - 12:00 Uhr 
Deutsche TV-Plattform: Ultra HD, Virtual Reality, HDR, 3D-Sound, 
Mediennutzung in autonomen Fahrzeugen

12:00 - 12:20 Uhr 
Amazon Alexa: Spracherkennung - Künstliche Intelligenz - 
Anwendungszenarien (1)

12:20 - 13:00 Uhr 
La French Tech Panel: Startups aus Frankreich

13:00 - 14:00 Uhr 
Conrad Connect: IoT-Projekte und IoT-Ökosystem

ab 14:00 Uhr 
IFA Startup Day: IoT / Wearables 
Samstag, 2. September: Ultra HD, Spracherkennung, Robotics 
10:20 - 10:40 Uhr 
Influencer Marketing - Wie man es richtig macht

10:40 - 11:00 Uhr 
Amazon Alexa, Spracherkennung - Künstliche Intelligenz - 
Anwendungszenarien (2)

11:00 - 12:00 Uhr 
Ultra HD und Virtual Reality - Status Quo und Perspektiven: IFA-Panel
der Deutschen TV-Plattform

12:00 - 12:20 Uhr 
Amazon Alexa: Spracherkennung - Künstliche Intelligenz - 
Anwendungszenarien (3)

12:20 - 14:00 Uhr 
Roboter jenseits aller Phantasie: Fünf Themen zu autonomen Maschinen 
im Haushalt

ab 14:00 Uhr 
IFA Startup Day: Smart Home 
Sonntag, 3. September: Smart Home, IoT, Umwelt, Virtual Reality 
10:20 - 11:00 Uhr 
Digitale Transformation: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. 
V.

11:00 - 13:20 Uhr 
Smart Home: Energie-Management, Sicherheit, Recycling und 
regenerative Energie

13:20 - 14:00 Uhr 
Virtual Reality / Augmented Reality: TV-Content auf der Basis von 
HoloLens-Anwendungen

Ab 14:00 Uhr 
IFA Startup Day: Virtual Reality 
Montag, 4. September: Barrierefreie Technik, Spracherkennung, 
IoT-Marktkonzepte, Gründer-Strategien 
10:15 - 11:45 Uhr 
Wege barrierefreier Elektrogeräte vom Hersteller über den Handel zum 
Kunden

12:00 - 12:20 Uhr 
Amazon Alexa: Spracherkennung - Künstliche Intelligenz - 
Anwendungszenarien (4)

12:20 - 13:20 Uhr 
IoT und der Markt: Strategien für den Markterfolg von IoT-Systemen

13:20 - 13:40 Uhr 
Durchstarten mit EXIST - Finanzierung für innovative Startups

13:40 - 14:00 Uhr 
Amazon Launchpad: Wenn Startups durchstarten

ab 14:00 Uhr 
IFA Startup Day: Digital Health 
Dienstag, 5. September: Europäische Startups, Spacherkennung, IoT 
10:45 - 11:30 Uhr 
La French Tech Panel - Startups aus Frankreich: Panel-Diskussion

11:30 - 12:30 Uhr 
Hardware Club: Drei Startup-Projekte des Hardware-Clubs

12:30 - 13:00 Uhr 
Amazon Alexa: Spracherkennung - Künstliche Intelligenz - 
Anwendungszenarien (5)

13:00 - 14:00 Uhr 
Conrad Connect: IoT-Projekte und IoT-Ökosystem

ab 14:00 Uhr 
IFA Startup Day: Gadgets & Appliances 
Mittwoch, 6. September 
ab 11:00 Uhr 
IFA Startup Day: Future Mobility 

IFA NEXT Presse-Rundgang

Weiteres zu IFA NEXT finden Sie auf der IFA-Website unter www.ifa-berlin.de

Alle Aussteller und Exponate von IFA NEXT finden Sie im Virtual Market Place unter www.virtualmarket.ifa-berlin.de, Halle 26a auswählen.

Unterwegs finden Sie alle Informationen zu IFA NEXT in der IFA App 2017.

www.ifa-berlin.com

Pressekontakt:

Nicole von der Ropp
PR Manager
+49 30 3038-2217
vonderropp@messe-berlin.de

  Nachrichten

Honorarfreies Fotomaterial von Stiebel Eltron für Medien in der Bilddatenbank der Deutschen Presse-Agentur (dpa)

}

Honorarfreies Fotomaterial von Stiebel Eltron für Medien in der Bilddatenbank der Deutschen Presse-Agentur (dpa)
Die LWZ 180/280 ist ein zentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung zur Be- und Entlüftung von Einfamilienhäusern und kleineren Gewerbeobjekten. Dank kompakter Bauweise lässt sich das Lüftungsgerät platzsparend installieren. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/62786 / Die Verwendung dieses Bildes ist für …

Holzminden (ots) – Stiebel Eltron gehört zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der Erneuerbaren Energien, der Wärme- und Haustechnik. Das deutsche Qualitätsunternehmen entwickelte sich seit seiner Gründung 1924 zu einem der größten Anbieter auf dem Wärmemarkt und zum Weltmarktführer bei Komfort-Durchlauferhitzern. Als Pionier startete Stiebel Eltron bereits in den 70er Jahren mit der Entwicklung und Fertigung von Produkten zur Nutzung erneuerbarer Energien in der Haustechnik.

Heizungs- und Warmwasser-Wärmepumpen, Photovoltaik- und Solarthermieanlagen, kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung, effiziente Warmwasserbereitung, Smart-Home-Lösungen oder der Durchlauferhitzer mit Internetradio und Wetterbericht: Bildmaterial zu diesen Themen ist ab sofort in der dpa-Bilddatenbank verfügbar.

Die Pressebilder können in folgenden Bilddatenbanken und Fotomarktplätzen kostenfrei abgerufen werden:

http://www.picture-alliance.com
http://www.presseportal.de/pm/62786
http://www.picturemaxx.com 

Nicht das richtige dabei? Sprechen Sie uns an! Pressekontakt:


Henning Schulz
Fon: +49 5531 702-95685
E-Mail: henning.schulz@stiebel-eltron.de

  Nachrichten