dpa-Hackathon #PicturePunk: Visionäre Projekte zum Thema Bild

}

Beim Hackathon #PicturePunk (16. bis 18. November) kamen im Newsroom der Deutschen Presse-Agentur rund 70 Entwickler, Designer und Redakteure zusammen. Insgesamt vier Preise wurden nach 48 Stunden in Berlin vergeben. (Foto: dpa, Silas Stein) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8218 / Die… mehr

Berlin (ots) – Beim dpa-Hackathon #PicturePunk drehte sich drei Tage lang alles um das Thema Bild. Rund 70 Teilnehmer arbeiteten an intelligenten Bildersuchen, digitalen Lizenz- und Rechtekonzepten sowie neuen visuellen Darstellungsformen. Die Reihe „dpa news Hackathon“ ist ein wichtiger Baustein der Innovationsstrategie von Deutschlands größter Nachrichtenagentur – gemeinsam mit ihren Kunden. Den Hauptpreis „Best Overall“, der mit 1.500 Euro dotiert ist, sicherte sich das Team SRCH mit einem Prototyp für eine API-gestützte Bildersuche.

„Hackathons sind Teil unseres Services für unsere Kunden – ein gemeinsamer Marktplatz der Innovation“, sagte Roland Freund, Stellvertreter des Chefredakteurs bei dpa. „Die Herausforderungen des Medienwandels lassen sich am besten zusammen meistern. Das ist auch das Grundprinzip der dpa als Agentur der deutschen Medien: Gemeinsam ist besser“, so Roland Freund weiter. Unter anderem waren Entwickler und Redakteure von Main-Post, Funke Mediengruppe, VRM Holding, Westdeutscher Rundfunk und t-online im Newsroom der dpa in Berlin zu Gast, aber auch viele freie Designer, Entwickler und Journalisten sowie Mitarbeiter aus der gesamten dpa-Gruppe.

Die konzipierten Hackathon-Ideen spiegeln die gesamte Bandbreite der heutigen Medien-Innovationen wieder. Bestes Beispiel dafür ist das Siegerprojekt SRCH, das zeigt, welche Möglichkeiten in einer intelligenten Bildersuche und dem Einsatz von Schnittstellen (APIs) stecken. SRCH vereinfacht die Arbeit mit der immer größeren Bilderflut erheblich. Das mit dem „Best Overall“ und „Best of API“ ausgezeichnete Team entwickelte zusätzlich auch Ideen für eine 3D-Anwendung. Damit verdeutlichte das Team, in welche Richtung sich Bildersuchen, Portale und Datenbanken entwickeln werden.

Die Kategorie „Most Innovative“ sicherte sich das Hackathon-Team Media Chain, das ein zukunftsweisendes automatisiertes Lizenz- und Rechtekonzept präsentierte. Den „Best Pitch“ zeigte das Team Smart Stories mit einem multimedialen Storyformat für Redaktionen, die damit in wenigen Schritten eine Alternative zu klassischen Foto-Klickstrecken und Bildergalerien produzieren können. Außerdem dabei: Ask the press, ein Sprachassistent, der User via Sprachsteuerung mit News versorgt. Und das Werkzeug Area Content Finder, das Medienobjekte ohne Geodaten anhand alternativ ermittelter geografischer Informationen findet und die Treffer zum Beispiel auf einer digitalen Karte anzeigen kann. „Das alles sind wichtige Vitaminstöße für neue Projekte in den Medienhäusern“, freute sich Roland Freund.

#PicturePunk wurde gemeinsam von dpa und dem next media accelerator (nma) organisiert. Der nma ist das internationale Förderprogramm für mediennahe Startups von dpa und anderen Medienunternehmen. Unterstützt wurde der Hackathon von Adobe, Microsoft, Google News Lab, Medium Magazin, Media Lab Bayern, der dpa picture alliance und Dana Press Photo.

Hackathon-Jury:

   - Annette Milz (Chefredakteurin Medium Magazin)
   - Lina Timm (Media Lab Bayern)
   - Lars Trieloff (Principle bei Adobe)
   - Dirk Zeiler (CEO, next media accelerator)
   - Roland Freund (Stellvertreter des Chefredakteurs, dpa) 

Eingesetzte APIs:

   - Adobe I/O
   - Microsoft Cognitive Services
   - Google Cloud Vision
   - Picture Alliance 

Über dpa:

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Mehr unter www.dpa.com.

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

  Nachrichten

dpa-Hackathon #PicturePunk: Visionäre Projekte zum Thema Bild gmbh kaufen ohne stammkapital