Einladung zur Pressekonferenz: Arzneiverordnungs-Report 2017

Berlin (ots) – Immer schneller, immer teurer: Der Trend bei den neuen patentgeschützten Arzneimitteln geht zu verkürzten Zulassungsverfahren und immer höheren Preisen. Gegen diese Hochpreisstrategie der Pharmaindustrie wurde bislang zu wenig unternommen. Eine zentrale Herausforderung sind vor allem die Preise der Biologika, der gentechnologisch hergestellten Arzneimittel.

Wie sich diese Entwicklungen auf den deutschen Arzneimittelmarkt auswirken, was sie für die Versorgung der Patienten bedeuten und welche Lösungsansätze es gibt, erfahren Sie auf der

Pressekonferenz "Arzneiverordnungs-Report 2017" 
Mittwoch, 4. Oktober 2017 um 10 Uhr 
Tagungszentrum der Bundespressekonferenz, 
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin 

Ihre Gesprächspartner sind:

Prof. em. Dr. med. Ulrich Schwabe 
Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports, Pharmakologisches Institut
der Universität Heidelberg 
Jürgen Klauber 
Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports, Geschäftsführer des 
Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) 
Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig 
Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports, Vorsitzender der 
Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft 

Martin Litsch

Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes

Sie können sich online für die Pressekonferenz anmelden. Alle Infos auf www.aok-bv.de.

Pressekontakt:

Dr. Kai Behrens
Tel.: 030 / 346 46 2309
presse@bv.aok.de

  Nachrichten


Einladung zur Pressekonferenz: Arzneiverordnungs-Report 2017
gmbh anteile kaufen

Schön: Erfolgreiche Politik für Kinder in Deutschland

Berlin (ots) – Kinder stehen im Mittelpunkt

Am morgigen Mittwoch findet der Weltkindertag statt. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Nadine Schön:

„Kinder sind unsere Zukunft und daher ist es richtig, dass für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion Politik für Kinder und ihre Familien ein Schwerpunkt ihres Handels ist. In dieser Legislaturperiode haben wir viele Maßnahmen auf den Weg gebracht, die Kindern zugutekommen und ihre Chancen stärken.

So wurde der finanzielle Handlungsspielraum für Familien erweitert durch die Anhebung des Kindergeldes, des steuerlichen Kinderfreibetrags und des Kinderzuschlags sowie die Verbesserung des Unterhaltsvorschussgesetzes. Die Unterstützung des Bundes für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuungsplätze und Förderung der sprachlichen Bildung in Kitas sind ein starkes Signal für die frühkindliche Bildung.

Zur Verbesserung des Kinderschutzes haben wir das Programm ‚Frühe Hilfen‘ weitergeführt und eine medizinische Kinderschutzhotline ins Leben gerufen. Auch war es die CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die das Verbot von Kinderehen vorangetrieben hat. Dadurch werden vor allem Mädchen und junge Frauen aus Zuwanderungsfamilien geschützt.

Unsere Politik hat die Belange der Kinder auch künftig klar im Blick. Wir werden in der nächsten Legislaturperiode die Rechte der Kinder und Jugendlichen ins Grundgesetz aufnehmen und dafür Sorge tragen, dass es Eltern ermöglicht wird, gemeinsam mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Denn nur, wenn es den Kindern gut geht, geht es auch unserer Gesellschaft gut. Dafür werden wir weiter arbeiten.“

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

  Nachrichten

Politik muss für Chancengleichheit sorgen20 Jahre Vital-Pflegeteam in Aschersleben: Glückwünsche und Fachkräftediskussion

Magdeburg (ots) – Mit einem großen Fest und politischer Prominenz beging das Vital-Pflegeteam aus Aschersleben sein 20-jähriges Jubiläum. Das von Sabine Kösling und Heike Lüddecke mit zwei Mitarbeiterinnen im ambulanten Bereich gegründete Unternehmen beschäftigt heute rund 60 Angestellte und betreut 230 Kunden in der Tagespflege, im ambulanten Bereich sowie im Pflegeheim. Bei aller Freude über das bisher Erreichte hat das Unternehmen auch einen festen Blick auf die pflegewirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Pflegepolitik. Sabine Kösling, Geschäftsführerin des Vital-Pflegeteams und zugleich Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) in Sachsen-Anhalt nutzte im Rahmen der Feierlichkeiten die Gelegenheit, um mit der anwesenden CDU-Bundestagsabgeordneten Heike Brehmer sowie Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) ins Gespräch zu kommen.

„Vor allem die praktische Umsetzung des Pflegeberufegesetzes bereitet uns in der Altenpflege größte Sorgen“, meinte Kösling und erklärte: „Aktuell haben Unternehmen, die junge Menschen ausbilden, in Sachsen-Anhalt einen deutlichen Wettbewerbsnachteil, weil sie die entstehenden Kosten auf die Preise umlegen müssen. Zudem haben sie im harten Wettbewerb um Fachkräfte trotzdem manchmal das Nachsehen, weil die ausgebildeten Fachkräfte abgeworben werden. Hier muss die Politik, z.B. durch eine neue ‚Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege‘, für mehr Chancengleichheit sorgen.“

Die Forderung fand Verständnis. Die Bundespolitikerin Heike Brehmer sprach sich dafür aus, das Gesetz nach spätestens fünf Jahren zu evaluieren. Zugleich betonte sie: „Wir haben in der vergangenen Legislaturperiode viel für die Pflegewirtschaft getan und werden auch in Zukunft dran bleiben.“ Sie lobte die tolle Entwicklung des Unternehmens: „Die Pflege ist sehr wichtig für unsere Gesellschaft. In diesem Sinn gilt mein herzlicher Dank für 20 Jahre Dienst am Menschen, rund um die Uhr.“

Dem schloss sich auch Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht an. In Richtung der Kunden des Pflegeunternehmens sagte er: „Sie haben das große Glück hier im Vital-Pflegeteam älter zu werden. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünsche ich auch weiterhin viel Freude bei der täglichen Arbeit, stets die nötige Wirtschaftskraft und eine gute Zukunft.“

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 9.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 400 in Sachsen-Anhalt) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 290.000 Arbeitsplätze und circa 22.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 23 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Annette Turré und Daniel Heyer,
bpa-Landesbeauftragte, Tel.: 0391/24 35 86 30, www.bpa.de

  Nachrichten

Exklusiv in GALA: Henning Baum spricht über Ehe-Aus und Baby-News

}

Exklusiv in GALA: Henning Baum spricht über Ehe-Aus und Baby-News
Honorarfrei vom 16.8. bis zum 22.8.17. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6106 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Gruner+Jahr, Gala/GALA 34/2017“

Hamburg (ots) – In der aktuellen GALA (Ausgabe 34/2017, ab morgen im Handel) nimmt Schauspieler Henning Baum (44) Stellung zu der in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Trennung von seiner Ehefrau Corinna (50). „Meine Frau und ich haben uns vor etwa zwei Jahren getrennt. Das ist traurig, aber das ist die Entscheidung zweier erwachsener Menschen“, so Baum. Auch Gerüchte, er habe mit einer 38-jährigen Osteopathin aus Köln ein gemeinsames Kind, kommentierte er: „Die Familie besteht natürlich trotzdem weiter! Sie ist auf meiner Seite sogar noch gewachsen. Das ist nun ein Gottesgeschenk, für das ich dankbar bin und über das ich mich sehr freue.“

Henning und Corinna Baum haben zusammen eine 14-jährige Tochter und einen elfjährigen Sohn, aus einer vorherigen Beziehung hat Baum einen weiteren Sohn.

Pressekontakt:

GALA
PR / Kommunikation
Theda Harms
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 - 2980
E-Mail: harms.theda@guj.de
www.gala.de

  Nachrichten