Harrison Manufacturing steigert Produktionsdurchsatz mit Sawyer von Rethink RoboticsKosteneffiziente Automatisierungsl√∂sung √ľbernimmt ergonomisch anspruchsvolle Aufgaben und verbessert Teilequalit√§t

Boston/M√ľnchen (ots) – Harrison Manufacturing, ein Hersteller von individuell angefertigten Kunstoffspritzgussteilen, setzt in seiner Fertigung im US-amerikanischen Jackson, Mississippi, seit kurzem den kollaborativen Roboter Sawyer von Rethink Robotics ein. Dadurch erzielte das Unternehmen in k√ľrzester Zeit sp√ľrbare Vorteile. Innerhalb weniger Stunden war Sawyer einsatzbereit und konnte durch die √úbernahme ergonomisch belastender T√§tigkeiten die Arbeitskosten senken und zugleich den Produktionsdurchsatz steigern.

Sawyer verbessert au√üerdem die Qualit√§t und Konstanz der hergestellten Teile, indem er bei den Spritzgussteilen den Anguss entfernt und sie zum Verpacken weiterreicht. Bei dieser monotonen T√§tigkeit kommt es oft zu Fehlern oder Unf√§llen. Dank Sawyer k√∂nnen die Mitarbeiter von Harrison nun andere Funktionen √ľbernehmen. Der smarte Cobot erledigt f√ľr sie das Angussentfernen, eine f√ľr die Handgelenke belastende Bewegung, bei der es nicht selten zu Verletzungen kommt.

\“Wir haben lange nach einer Automatisierungsl√∂sung f√ľr diese Aufgabe gesucht. Herk√∂mmliche L√∂sungen waren mit einem zu gro√üen Investment verbunden oder sie waren f√ľr unsere Anforderungen schlicht nicht geeignet,\“ so Scott Harrison, Firmengr√ľnder und Pr√§sident von Harrison Manufacturing. \“Als wir von Sawyer h√∂rten, wussten wir, das ist die L√∂sung. Dank Sawyer k√∂nnen wir unsere Mitarbeiter f√ľr weniger belastende Aufgaben einsetzen und gleichzeitig den Durchsatz durch zus√§tzliche Schichten steigern, um die wachsenden Anforderungen unserer Kunden zu erf√ľllen.\“

Harrison Manufacturing wurde im Jahr 2005 gegr√ľndet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Spritzguss und Value-Added-Leichtmontage f√ľr die Automobil- und Konsumg√ľterindustrie. Als Familienunternehmen mit hohem Produktionsvolumen verf√ľgt Harrison nicht √ľber den Raum f√ľr sperrige Sicherheitsk√§fige, wie sie herk√∂mmliche Industrieroboter erfordern. Aus diesem Grund war der geringe Platz, den Sawyer ben√∂tigt, f√ľr das Unternehmen ideal.

Harrison setzt Sawyer f√ľr eine Aufgabe ein, bei der der Cobot den Anguss von Spritzgussteilen entfernt und sie zum Verpacken weiterreicht. Mit dem Roboter kann das Unternehmen an einem Arbeitsschritt, der f√ľr die Mitarbeiter k√∂rperlich belastend ist, zus√§tzliche Schichten fahren. Sawyer f√ľhrt die Aufgabe zudem mit h√∂herer Konstanz aus und verbessert so die Qualit√§t der Teile.

\“Monotone, ergonomisch belastende Aufgaben sind pr√§destiniert f√ľr die Automatisierung. Harrison Manufacturing ist ein gro√üartiges Beispiel daf√ľr, wie Sawyer auf vielf√§ltige Weise zur Wertsch√∂pfung beitr√§gt,\“ so Jim Lawton, COO von Rethink Robotics. \“Von der reduzierten Belastung der Mitarbeiter √ľber die Steigerung des Durchsatzes und der Teilequalit√§t – Hersteller, die smarte Roboter bei sich in Fertigung einsetzen, profitieren von handfesten Vorteilen.\“

Harrison plant in K√ľrze die Inbetriebnahme eines zweiten Sawyer in einem anderen Abschnitt der Fertigungslinie. W√§hrend der erste Sawyer den Anguss von den Spritzgussteilen entfernt und sie anschlie√üend auf das Flie√üband legt, wird der zweite Cobot k√ľnftig die Teile annehmen, verpacken und den Mitarbeitern signalisieren, wenn die Teile palettiert werden k√∂nnen. Das Unternehmen erw√§gt, Sawyer in Zukunft f√ľr eine Reihe weiterer Aufgaben einzusetzen, etwa zur Inspektion und Qualit√§tskontrolle von Teilen sowie f√ľr Pick-and-Place-Aufgaben und zum Be- und Entladen des Flie√übands.

\“Der zweite Sawyer ist schon bestellt\“, best√§tigt Scott Harrison. \“Nach der schnellen und unkomplizierten Inbetriebnahme unseres ersten Sawyer, sind wir sicher, dass auch der zweite Cobot genauso schnell und reibungslos einsatzbereit ist.\“

Ein englischsprachiges Video zu der Kundenstory finden Sie unter: http://www.rethinkrobotics.com/videos/?video=HphRvEd0jwo

Weitere Informationen zu Rethink Robotics erhalten Sie unter: www.rethinkrobotics.com

√úber Rethink Robotics:

Rethink Robotics transformiert die Fertigungsbranche mit smarten, kollaborativen Robotern. Sein Roboter Sawyer automatisiert Tätigkeiten, die traditionelle Automatisierung bisher nicht abdecken konnte. Sawyer wird durch die Softwareplattform Intera gesteuert und passt sich alltäglichen Handlungsszenarien an, was schnelle Anwendungswechsel ermöglicht. Produzenten aller Art, Größen und Branchen der Fertigungsindustrie erhalten so eine vielseitige Automatisierungslösung, die schnell zu implementieren und leicht zu nutzen ist, mehr Flexibilität gewährt, Kosten reduziert und Innovationen beschleunigt.

Das US-Unternehmen mit Hauptsitz in Boston, Massachusetts, bietet die Rethink-Produkte in Asien, Europa und Nordamerika an. Die Investoren sind Bezos Expeditions, CRV, Highland Capital Partners, Sigma Partners, DFJ, Two Sigma Ventures, GE Ventures und Goldman Sachs. Mehr Informationen √ľber Rethink Robotics sind unter http://www.rethinkrobotics.com/de/, auf dem Twitter-Kanal @RethinkRobotsDE und bei LinkedIn zu finden.

Pressekontakt:

PR-Agentur:
nHBI Helga Bailey GmbH
nCaroline Rixen / Stefan Schmidt / Duygu Duru /Corinna Voss
n+49 (0)89 / 99 38 87-46 / -47 /-44 /-30
nrethinkrobotics@hbi.de
nwww.hbi.de



Harrison Manufacturing steigert Produktionsdurchsatz mit Sawyer von Rethink Robotics
Kosteneffiziente Automatisierungsl√∂sung √ľbernimmt ergonomisch anspruchsvolle Aufgaben und verbessert Teilequalit√§t Vorratskg

Alexa Lauenburger und ihre Mischlingshunde gewinnen bei „Das Supertalent 2017“

K√∂ln (ots) – K√∂ln, 17.12.17: 17.12.2017: Alexa Lauenburger (10), Hundetrainerin aus Gokels wurde mit ihrem Rudel aus Mischlingshunden am gestrigen Samstagabend im gro√üen Live-Finale bei RTL von den Zuschauern zum \“Supertalent 2017\“ gew√§hlt. Mit 21,86 Prozent der Zuschauerstimmen lagen die Hunde mit Abstand vor der Geigerin Allegra Tinnefeld (12) mit 12,27 Prozent und den au√üerirdischen T√§nzern Baba Yega mit 8,73 Prozent.

Damit gewinnen bereits zum dritten Mal Hunde die beliebte Castingshow. 2009 wurde Yvo Antoni f√ľr seine Hundedressur mit Jack Russel Terrier PrimaDonna zum Supertalent gew√§hlt und 2013 gewann Lukas Pratschker mit Bordercollie Falco. Jetzt gewinnt ein ganzes Hunderudel aus acht Mischlingshunden, das von der 10-j√§hrigen Alexa angef√ľhrt wurde.

Gleich bei ihrem ersten Auftritt beim Casting beeindruckte Alexa mit ihren acht Mischlingshunden Sabrina, Emma, Jennifer, Nala, Caty, Jimmy, Hexe und Teddy, die Jury. Nazan Eckes dr√ľckte direkt den Golden Buzzer und bef√∂rderte Alexa so ins Finale. Papa Wolfgang ist selbst Hundetrainer und wurde daf√ľr schon mit vielen Preisen ausgezeichnet. Mit ihrem eigenen Hundetraining hat Alexa heimlich angefangen, weil sie ihren Vater mit dem Erlernten √ľberraschen wollte. Und das ist ihr gelungen: \“Sie hat ein ganz besonderes Talent mit Hunden umzugehen\“, so Wolfgang Lauenburger (44) stolz. \“Wir haben damit nie gerechnet zu gewinnen. Wir freuen uns wahnsinnig!\“ Die 100.000 Euro Gewinnsumme wird f√ľr Alexas Ausbildung zur√ľckgelegt und nat√ľrlich gibt\’s f√ľr die Hunde eine Extra Portion Futter.

Im gro√üen Live-Finale traten am gestrigen Samstagabend die 14 besten und beeindruckendsten Acts an und stellten sich der Wahl der Zuschauer, die per Telefon oder per SMS abstimmen konnten, wer \“Das Supertalent 2017\“ wird.

Hier die Abstimmungsergebnisse der Zuschauer in Prozent:

Alexa Lauenburger: 21,86%; Allegra Tinnefeld: 12,27%; Baba Yega: 8,73%; Noel Lehar: 7,99%; Jason Br√ľgger: 7,43%; Stefanie Millinger: 6,77%; Los Manolos Bonn: 6,46%; Lucas Fischer: 5,53%; Seicento: 4,87%; Barbara, Irene & Jannis: 4,49%; Duo Nigretai: 4,31%; Quintino Cruciano: 4,26%; D√ļlam√°n: 3,77%; Artem Gussev: 1,26%;

Durchschnittlich 3,36 Millionen ab 3 Jahre (12,5% MA) sahen das Finale von \“Das Supertalent\“ bei RTL. Der Marktanteil bei den 14 – bis 59-J√§hrigen Zuschauern lag bei sehr guten 16 Prozent (2,16 Millionen). Damit war \“Das Supertalent\“ die Nr. 1 bei den 14- bis 59-J√§hrigen Zuschauern am Samstagabend.

Die 11. Staffel von \“Das Supertalent\“ (16.9.-16.12.17) sahen durchschnittlich 3,79 Millionen Zuschauer (13,1% Marktanteil). Der Marktanteil bei den 14 – bis 59-J√§hrigen Zuschauern liegt im Durchschnitt bei sehr guten 17,3 Prozent.

Mit einem Tagesmarktanteil von 10,5 Prozent bei den 14 Рbis 59-jährigen Zuschauern lag RTL am Samstag deutlich vor allen anderen Sendern (ARD 8,7 %; ZDF 8,6 %; PRO7 6,3 %).

Fotos vom Finale von \“Das Supertalent\“ finden Sie in der Sonderrubrik bei http://kommunikation.rtl.de

Fans finden alle Infos und Videoclips zu \“Das Supertalent\“, der Jury, Teilnehmern und exklusive Backstage-Storys wieder im gro√üen Special bei www.RTL.de. Die komplette Sendung ist im Anschluss sieben Tage kostenlos bei www.TVNOW.de abrufbar.

Kontakt Alexa: wolfganglauenburger@outlook.de, Tel.: 0162-8264093

Pressekontakt:

RTL Television GmbH
nEin Unternehmen der Mediengruppe RTL
nRTL-Kommunikation
npressestelle@mediengruppe-rtl.de
nanke.eickmeyer@mediengruppe-rtl.de
nTelefon: +49 221 456 74333



Alexa Lauenburger und ihre Mischlingshunde gewinnen bei \“Das Supertalent 2017\“ kleine gmbh kaufen

eine bestehende gmbh kaufen

Geschäftsideen eine bestehende gmbh kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Gelsenkirchen

  • rn rn

rn rn

Bundesliga live im ZDF: Borussia Mönchengladbach РHamburger SV

}

nn

ZDF SPORTextra Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/ZDF/Corporate Design\“

n

n

nn

Mainz (ots) – Die Fu√üball-Bundesliga bietet in dieser Woche mit den Spieltagen 16 und 17 einen intensiven Hinrundenabschluss. Das Freitagsspiel des 17. Spieltags √ľbertr√§gt das ZDF live. Am 15. Dezember 2017, 20.15 Uhr, ist die Partie Borussia M√∂nchengladbach – Hamburger SV im Zweiten zu sehen. Moderator Jochen Breyer begr√ľ√üt die Zuschauer zu diesem Fu√üballabend im ZDF – mit fachkundigen Einsch√§tzungen ist ZDF-Experte Sebastian Kehl an seiner Seite. B√©la R√©thy kommentiert die Begegnung als Live-Reporter im Borussia-Park.

W√§hrend f√ľr die Borussia aus M√∂nchengladbach als Tabellenvierter nach dem 15. Spieltag der Kurs klar Richtung Europa zeigt, k√§mpft der Hamburger SV weiter darum, Distanz zu den Abstiegsr√§ngen zu schaffen. Zum Abschluss der Hinrunde wollen sowohl das Fohlen-Team um Trainer Dieter Hecking als auch der HSV mit Trainer Markus Gisdol ihre jeweilige Ausgangssituation mit Blick auf diese Saisonziele weiter st√§rken.

Nach dem Freitagsspiel zum Hinrundenabschluss √ľbertr√§gt das ZDF auch den R√ľckrundenauftakt in der Fu√üball-Bundesliga live: Am Freitag, 12. Januar 2018, 20.15 Uhr, ist die Partie Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern M√ľnchen im Zweiten zu sehen.

https://zdfsport.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFsport

http://facebook.com/ZDFsport

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erh√§ltlich √ľber ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und √ľber https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



Bundesliga live im ZDF: Borussia Mönchengladbach РHamburger SV gesellschaft

ECC unterzeichnet strategische Kooperationsverträge mit TIAA, ISA und Xidian University

Peking (ots/PRNewswire)Zusammenarbeit in der Industrie: Beschleunigung der digitalen Transformation der Branche

Auf dem vor Kurzem in Peking abgehaltenen Edge Computing Industry Summit 2017 hat das Edge Computing Consortium (ECC) mit der Telematics Industry Application Alliance (TIAA), der International SSL Alliance (ISA) sowie mit der Xidian University strategische Kooperationsverträge unterzeichnet. Gemeinsam mit diesen strategische Partnern wird das ECC nicht nur Innovationen bei Anwendungen, die Entwicklung von Standards und die kommerzielle Implementierung des Edge Computing in den Bereichen intelligente Beleuchtung und Systeme in Fahrzeugen fördern, sondern ebenso zu einer so breit wie möglich aufgestellten Entwicklung der Edge-Computing-Branche und der entsprechenden Technologien zu ermutigen.

Edge Computing hat sich zu einem unverzichtbaren Baustein f√ľr die digitale Transformation der Branche entwickelt. Dieser Bereich konzentriert sich auf die intelligente Vernetzung von allen m√∂glichen Dingen und erf√ľllt die wichtigsten Anforderungen der Branchendigitalisierung im Hinblick auf Vernetzung, Echtzeitleistungsf√§higkeit, Informationserhebung, Datenoptimierung, Sicherheit und Schutz der Privatsph√§re. Das ECC, eine Plattform, die gemeinsam von der Regierung, H√§ndlern, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Kundenbranchen gegr√ľndet wurde, zielt auf die F√∂rderung von Offenheit und Zusammenarbeit der OT- und IKT-Branchen, auf die St√§rkung von Zusammenarbeit, Offenheit und Innovationen in diesen Branchen und dient als Aush√§ngeschild f√ľr die F√∂rderung und eine florierende Entwicklung der Edge-Computing-Industrie.

Aufbau eines gemeinsamen ECC-TIAA-Arbeitsteams zur Förderung von Offenheit und Zusammenarbeit in der IoV-Branche

Das ECC und die TIAA unterzeichneten einen strategischen Kooperationsvertrag zum Aufbau eines gemeinsamen ECC-TIAA-Arbeitsteams, um kooperative Unternehmungen auf dem Gebiet des Internet of Vehincles (IoV) im Zusammenhang mit Edge-Computing-Technologien, -Produkten, -Anwendungen, -Standards und -Patenten durchzuf√ľhren. Beide Parteien werden ihre jeweiligen Vorteile beim IoV in Anschlag bringen, um gemeinsam die Offenheit und Zusammenarbeit in der IoV-Branche zu f√∂rdern und die bew√§hrtesten Methoden in der Branche f√ľr intelligente Systeme in Fahrzeugen zu n√§hren und gleichzeitig die solide und nachhaltige Entwicklung der Edge-Computing-Branche voranzutreiben.

St√§rkung der strategischen Zusammenarbeit und F√∂rderung der Weiterentwicklung vom Internet der Dinge (IoT) f√ľr Beleuchtung hin zum Stadt-IoT

Das ECC und die ISA unterzeichneten einen strategischen Kooperationsvertrag, um die Zusammenarbeit weiter fortzusetzen, indem die jeweiligen Vorteile bei intelligenten Stra√üenlampen, bei denen Edge Computing zu Einsatz kommt, moderne Sensor-, Netzwerk-, Rechen- und Steuerungstechnik sowie Technologien zum Sammeln von Informationen genutzt werden. Die intelligente Beleuchtungsl√∂sung wird von Stra√üenlampen n√ľtzliche Informationen sammeln, um eine selbst anpassende Fernsteuerung von Stra√üenlampen in Echtzeit, automatische Fehlerdiagnosen und vorausschauende Instandhaltung bereitzustellen, damit Terminals, wie F√ľllstandsmesser von M√ľlleimern und Parkplatz-Sensoren, die in der N√§he von Stra√üenlaternenmasten zum Einsatz kommen und die als drahtlose Zugriffsknoten betrachtet werden k√∂nnen, miteinander vernetzt werden. Damit steht die Grundlage f√ľr den Rahmen eines erweiterbaren Stadt-IoT bereit und die Weiterentwicklung vom IoT f√ľr Beleuchtung hin zum Stadt-IoT wird vorangetrieben.

SEC-China 2018 wird f√ľr ein Aufbl√ľhen der universit√§ren Forschung zum Edge Computing sorgen

Auf dem Edge Computing Industry Summit 2017 k√ľndigte das ECC zudem an, dass es 2018 ein Symposium zum Edge Computing-China (SEC-China) gemeinsam mit der Xidian University und dem Edge Computing Committee des chinesischen Verbands der Automatisierungsindustrie veranstalten wird. Das SEC-China 2018 soll Universit√§ten und damit verbundenen Branchen eine Plattform bieten, um sich miteinander auszutauschen und um topaktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu ver√∂ffentlichen, womit die Edge-Computing-Technik und -Industrie in China gest√§rkt werden soll. Das Forum wird im Mai 2018 in Xi\’an stattfinden und deckt Themen rund um das Edge Computing und die derzeit spannendsten Felder ab. Dazu geh√∂ren die Edge-Computing-Theorie, Sicherheit und der Schutz der Privatsph√§re; am Edge Computing ausgerichtete Architektur von Mikroprozessoren, Systemsoftware, Entwicklung von Algorithmen und Programmen, Analyse und Optimierung des Stromverbrauchs; Systemzuverl√§ssigkeit; ein Edge-Speichersystem; Big-Data-Verarbeitung auf der Basis von Edge Computing; und Technologien f√ľr die Optimierung des Zusammenspiels von Edge Computing und Cloud Computing, Edge-Computing-Visualisierung und Forschung zu Edge-Computing-Anwendungen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/613119/Walter_Fang__left___ECC_Vice_Chairman__and_Qiu_Xiangdong__right___TIAA_Vice_Pres.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/613118/Walter_Fang__left___ECC_Vice_Chairman__and_Yang_He__right___ISA_Executive_Secret.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/613117/Walter_Fang__left___ECC_Vice_Chairman__and_Shen_Bazhong__right___Dean_of_School.jpg

Pressekontakt:

Kiara Kang
n+86 13810676620
nKangran@huawei.com



ECC unterzeichnet strategische Kooperationsvertr√§ge mit TIAA, ISA und Xidian University gesellschaft kaufen münchen

Essen Motor Show-Auftritt von Ford steht ganz im Zeichen von Performance

}

nn

Essen Motor Show-Auftritt von Ford steht ganz im Zeichen von Performance
Europa-Premiere Ford Mustang GT4. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Ford-Werke GmbH\“

n

n

nn

Köln/Essen (ots)

   - Ford tritt in Essen erstmals seit Jahren wieder eigenst√§ndig alsn     Hersteller auf und r√ľckt die sportliche Marke Ford Performancen     in den Mittelpunkt n   - Highlight 1: Das Concept Car Ford Ranger \"Limitless n     Explorer\" - bereit f√ľr grenzenlose Erkundungstouren auf dern     ganzen Welt, Nebeltarnanlage inklusive n   - Highlight 2: Als kleiner Bruder des Le Mans-Siegers Ford GTn     feiert der Mustang GT4-Rennwagen sein europ√§isches Messedeb√ľtn     auf der Essen Motor Show n   - Highlight 3: Gibt Ford Deutschland-Chef Gunnar Herrmann bei dern     Pressekonferenz am Freitag, 1.12. (13.30 Uhr), auf dem Fordn     Performance-Stand in Halle 3 bekannt n   - Europas Leitmesse f√ľr sportliche Fahrzeuge, Tuning und Motorshown     findet vom 1. bis 10. Dezember 2017 in Essen statt 

Ganz gleich ob Serienmodelle oder Wettbewerbsfahrzeuge, On- oder Offroad-Einsatz, auf oder abseits des eigenen Messestands in Halle 3: Ford setzt auf der diesj√§hrigen Essen Motor Show besondere Highlights. Im Mittelpunkt stehen dabei das europ√§ische Messedeb√ľt des neuen Mustang GT4-Rennwagens sowie die Weltpremiere der Aufsehen erregenden Ford Ranger-Studie \“Limitless Explorer\“. Zu Gast auf der 460 Quadratmeter gro√üen Ausstellungsfl√§che, mit der Ford erstmals seit Jahren wieder als Hersteller auf der europ√§ischen Leitmesse f√ľr sportliche Serienfahrzeuge, Tuning und Motorsport antritt, sind auch PS-Profi Jean-Pierre Kraemer sowie der Ford GT-Werksfahrer Stefan M√ľcke. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag, 1. Dezember, 13.30 Uhr, stellt Ford Deutschland-Chef Gunnar Herrmann weitere Neuigkeiten zum Thema Ford Performance vor. Die Essen Motor Show 2017 √∂ffnet ihre T√ľren vom 1. bis 10. Dezember.

Ford Performance-Power f√ľr die Rennstrecke: Der Ford Mustang GT4

Mit dem Mustang GT4 gibt Ford Performance seinen Kunden ein faszinierendes Rennger√§t an die Hand, das weltweit in zahlreichen Rundstreckenserien starten darf – von der US-amerikanischen IMSA Sports Car Championship bis hin zur Langstreckenmeisterschaft auf dem N√ľrburgring. Angetrieben wird das Coup√© von dem V8-Motor des ab Werk 310 kW (421 PS)* starken GT-Modells, der im Renntrimm √ľber 5,2 statt 5,0 Liter Hubraum sowie eine Trockensumpfschmierung verf√ľgt. Die Kraft√ľbertragung √ľbernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe, das √ľber Schaltwippen am Lenkrad bedient wird, in Kombination mit einer robusten Zweischeiben-Rennkupplung. Bremsscheiben und -s√§ttel steuert Brembo bei, das aufw√§ndig konstruierte Rennfahrwerk stammt von Multimatic Motorsports. Kennzeichnend f√ľr den neuen Mustang GT4 ist zudem die ausgefeilte Aerodynamik inklusive spezieller Lufteinl√§sse in der Frontpartie, der gro√üe Heckfl√ľgel sowie eine hintere Diffusoreinheit, die nochmals mehr Abtrieb und damit h√∂here Kurvengeschwindigkeiten erm√∂glicht. Ford Performance liefert den nicht stra√üenzulassungsf√§higen Mustang GT4 praktisch startbereit aus, die Preisliste beginnt bei 235.000 US-Dollar.

Ford Performance-Studie forscht ohne Grenzen: Ford Ranger \“Limitless Explorer\“

Alle Blicke auf sich zieht auch das Concept Car \“Limitless Explorer\“ auf Basis des Ford Ranger – wegen seiner auff√§lligen Ford Performance-Folierung, die einen tiefen 3D-Effekt erzeugt, ebenso wie mit einer Vielzahl ungew√∂hnlicher Ausstattungsdetails. Dies beginnt bereits bei m√§chtigen, 20 Zoll gro√üen Aluminium-R√§dern im Rockstar III-Design, die an Vorder- und Hinterachse von sechsteiligen Kotfl√ľgelverbreiterungen eingefangen werden. Der Frontb√ľgel mit seinen integrierten LED-Leuchten unterstreicht den robusten Auftritt der Pick-up-Studie genauso wie der ebenfalls matt-schwarz abgesetzte und kratzfeste √úberrollb√ľgel. Letzterer kann um ein Tr√§gersystem erg√§nzt werden, das bis zu 300 Kilogramm tragen darf und sich ohne Werkzeug an- und demontieren l√§sst. F√ľr √ľberzeugende Offroad-Eigenschaften sorgen die um 50 Millimeter vergr√∂√üerte Bodenfreiheit sowie der sechsteilige Unterfahrschutz aus f√ľnf Millimeter dickem Duraluminium. Er bewahrt Motor, Getriebe, Verteilergetriebe, Tank und Differenzial im rauen Gel√§nde vor Besch√§digungen.

Dass der Ranger in \“Limitless Explorer\“-Ausf√ľhrung tats√§chlich keine Grenzen kennt, beweist auch die elektrische LPR 12.5-Seilwinde: Sie f√ľgt sich elegant und nahezu unsichtbar in die Frontpartie ein, kann aber mit einer Zugkraft von 5.670 kg auch gr√∂√üere Hindernisse aus dem Weg r√§umen. Das besonders rei√üfeste Seil besteht aus der Hightech-Faser Dyneema. Hinzu kommt eine zweite, nach hinten gerichtete LPR 3.0 ATV-Winch am √úberrollsystem. Sie besitzt eine Zugkraft von 1.500 kg und kann ebenfalls √ľber eine Fernbedienung gesteuert werden.

Bei n√§chtlichen Eins√§tzen sorgt das komplexe Lichtsystem f√ľr professionelle Ausleuchtung. Es besteht aus 240 Watt starken LED-Lampen in der Frontpartie – die eine Blitzfunktion besitzen, die sich vom Schl√ľsselring aus fernsteuern l√§sst – sowie einer LED-Lichtbr√ľcke auf dem Dach mit 440 Watt, die eine Helligkeit von 44.000 Lumen erzeugen. Zwei 36 Watt starke LED-Scheinwerfer bringen Licht auf die Ladefl√§che. Die Heckklappe kann mit bis zu 300 kg belastet werden, spezielle D√§mpfer erleichtern das √Ėffnen und Schlie√üen.

T√ľrgriffe, Au√üenspiegelkappen, Motorhauben-Deflektor sowie die Schutzrahmen f√ľr die Frontscheinwerfer und R√ľckleuchten bestehen aus echtem Carbon. Die Doppelrohr-Auspuffanlage m√ľndet in farblich angepasste Side-pipes, die ebensoviel Aufsehen erregen wie die elektrisch ausfahrenden Trittbretter mit integrierter LED-Beleuchtung. Sie vereinfachen den Einstieg in das h√∂hergelegte Concept Car.

Der Ranger \“Limitless Explorer\“ entstand in Zusammenarbeit von Ford Performance und den Spezialisten von \“Pickup4x4 Ltd – Limitless Accessoires\“. Allerdings stellt Ford die Studie nicht auf der eigenen Fl√§che in Halle 3 aus, sondern zeigt sie im Rahmen der Sonderschau \“Sportliche SUV\“ auf dem Stand der Essen Motor Show in Halle 10/11. Auch dort darf das ungew√∂hnliche Concept Car eine weitere technische Besonderheit nicht vorf√ľhren: Die bordeigene Nebelwurfanlage kann √ľber die Auspuffanlage wei√üen Rauch zur Tarnung aussto√üen, w√ľrde damit aber gegen die Sicherheitsauflagen der Messe Essen versto√üen…

Ford Performance-Standpersonal: Ansprechpartner mit besonderer Kompetenz

Den Finger am Puls der Automobil-Enthusiasten behält Ford Performance auch dank seines hochkarätigen Standpersonals auf der diesjährigen Essen Motor Show: Es setzt sich aus Ingenieuren, Marketingexperten und anderen Spezialisten der sportlichen Marke zusammen. Sie können die Fragen der Messebesucher fundiert beantworten und freuen sich auf das unverfälschte Feedback ihrer Kunden.

* Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang GT in l/100 km: 20,1 Р18,6 (innerorts), 9,8 Р8,2 (außerorts), 13,6 Р12,0 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 306 Р281 g/km. CO2-Effizienzklasse: G РD.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in K√∂ln. Das Unternehmen besch√§ftigt an den Standorten K√∂ln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gr√ľndung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. F√ľr weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Pressekontakt:

Isfried Hennen
nFord-Werke GmbH
n+49 (0) 221/90-17518
nihennen1@ford.com
n
nHartwig Petersen
nFord-Werke GmbH
n+49 (0) 221/90-17513
nhpeter10@ford.com



Essen Motor Show-Auftritt von Ford steht ganz im Zeichen von Performance kauf

Das legendäre Label ECM Records beginnt mit Streaming und baut seine Partnerschaft mit der Universal Music Group im Bereich des weltweiten digitalen Vertriebs aus

}

nn

Manfred Eicher / Das legend√§re Label ECM Records beginnt mit Streaming und baut seine Partnerschaft mit der Universal Music Group im Bereich des weltweiten digitalen Vertriebs aus / Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/117118 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke… mehr

n

n

nn

M√ľnchen/Berlin (ots) – Das legend√§re Label ECM Records gab heute bekannt, dass es seine Zusammenarbeit mit dem langj√§hrigen Vertriebspartner Universal Music Group (UMG), Weltmarktf√ľhrer im musikbasierten Unterhaltungsgesch√§ft, ausbaut, um den gesamten ECM-Katalog ab Freitag, dem 17. November 2017, auf allen relevanten Streaming-Plattformen h√∂rbar zu machen.

Der f√ľr zeitgen√∂ssische Musik, Jazz und Klassik anerkannte ECM-Katalog wird von der Kritik als der beste seiner Art gelobt. Gepr√§gt durch seinen vision√§ren Gr√ľnder und Produzenten Manfred Eicher, hat ECM gleichbleibend hohe Standards in k√ľnstlerischen Belangen wie bei der Produktion beibehalten. ECM\’s Musik und visuelle Gestaltung sind Gegenstand von B√ľchern, Filmen und Ausstellungen auf der ganzen Welt. Die Musik von K√ľnstlern wie Keith Jarrett, Jan Garbarek, Paul Bley, Arvo P√§rt, Andr√°s Schiff, Kim Kashkashian, Anouar Brahem, Jack DeJohnette, Tomasz Stanko, Avishai Cohen, Nik B√§rtsch, Vijay Iyer, Gidon Kremer, Meredith Monk und anderen herausragenden Musikern ist jetzt auf Apple Music, Spotify, Amazon Music, Deezer, Qobuz und Tidal verf√ľgbar.

Die Deutsche Grammophon, UMGs renommiertes \“Gelbes Label\“, wird f√ľr den internationalen digitalen Vertrieb des umfangreichen ECM-Katalogs verantwortlich sein. Der Launch wird begleitet von einer breit angelegten Kampagne in Zusammenarbeit mit den engagierten Streaming-Partnern.

ECM und UMG haben dar√ľber hinaus eine weitreichende Verl√§ngerung ihrer Partnerschaft im Bereich der physischen Distribution vereinbart, die mit Australien um einen dynamisch wachsenden Markt erweitert wird.

Dr. Clemens Trautmann, President Deutsche Grammophon: \“Ich danke Manfred Eicher f√ľr sein Vertrauen in Universal Music und die Deutsche Grammophon. Mein Team, meine Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt und ich freuen uns alle sehr, den wertigen ECM Katalog auch auf allen relevanten digitalen Plattformen erlebbar zu machen. Wir werden unsere vertriebliche Kompetenz in vollem Umfang ECM und seinen gro√üartigen K√ľnstlern zur Verf√ľgung stellen. Die enge Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch werden auch dem Portfolio der Deutschen Grammophon zugute kommen.\“

Frank Briegmann, President & CEO Central Europe Universal Music und Deutsche Grammophon: \“Ich freue mich sehr √ľber diese noch engere Kooperation. Unsere Zusammenarbeit zeigt, wie sich ein weltbekanntes Genre-Label und ein globaler Major respektieren und perfekt erg√§nzen k√∂nnen. Manfred Eichers jahrzehntelange Konzentration auf herausragende K√ľnstler und beispielhafte Produktionen hat einen buchst√§blich legend√§ren Katalog geschaffen. Wir sind stolz darauf, ECM Zugang zu unseren internationalen Netzwerken und Expertenteams zu geben.\“

https://ecm.lnk.to/ECM_Streaming

LINK ZUM ECM-STATEMENT https://www.ecmrecords.com/news

ECM and Streaming

Over the past week we have begun the process of entering streaming, and from November 17th, the full ECM catalogue will be available to subscribers to services including Apple Music, Amazon, Spotify, Deezer, Tidal and Qobuz. This simultaneous launch across the platforms – facilitated by a new digital distribution agreement with Universal Music – invites listeners to explore the wide range of music recorded by our artists in the course of nearly five decades of independent production.

Although ECM\’s preferred mediums remain the CD and LP, the first priority is that the music should be heard. The physical catalogue and the original authorship are the crucial references for us: the complete ECM album with its artistic signature, best possible sound quality, sequence and dramaturgy intact, telling its story from beginning to end.

In recent years, ECM and the musicians have had to face unauthorized streaming of recordings via video-sharing sites, plus piracy, bootlegs, and a proliferation of illegal download sites. It was important to make the catalogue accessible within a framework where copyrights are respected.

ECM Press Office nMunich, November 14, 2017 
Pressekontakt: nchristian.stolberg@ecmrecords.com nfelix.mesenburg@umusic.com 

Ergänzende Informationen:

ECM

Im Laufe seiner fast f√ľnfzigj√§hrigen Geschichte hat sich ECM Records einen Namen als eines der kreativsten und einflussreichsten Labels gemacht. F√ľr viele Zuh√∂rer – wie es The Village Voice einmal formuliert hat – ist ECM \“eher so etwas wie ein Genre als ein Label\“ geworden, wenn auch ein Genre, dessen Musik sich aus den verschiedensten Quellen speist. Die gleichbleibend hohe Qualit√§t der Produktionen von ECM ist legend√§r, und die Musik und visuelle Gestaltung sind Gegenstand von B√ľchern, Filmen und Ausstellungen auf der ganzen Welt.

ECM (Edition of Contemporary Music) wurde 1969 von Manfred Eicher und Karl Egger in M√ľnchen gegr√ľndet und stellte von Anfang an die Improvisation in den Mittelpunkt. Die erste Ver√∂ffentlichung war Mal Waldrons Album mit dem bezeichnenden Titel \“Free At Last\“. Ma√üst√§be setzende Jazzaufnahmen von Paul Bley, Keith Jarrett, Jan Garbarek, Chick Corea, Gary Burton, Art Ensemble of Chicago, Don Cherry, John Surman, Terje Rypdal, Egberto Gismonti, Enrico Rava, Ralph Towner, Pat Metheny und anderen folgten bald. Ende der 1970er Jahre war auch zeitgen√∂ssische notierte Musik Teil des Programms, mit idiosynkratischen Klassikern wie zum Beispiel Steve Reichs \“Music for 18 Musicians\“ und Meredith Monks \“Dolmen Music\“.

Um das auf leise Art revolution√§re Album \“Tabula rasa\“ von Arvo P√§rt vorzustellen, wurde 1984 das Schwesterlabel ECM New Series ins Leben gerufen. Seither ist die New Series eine breite Plattform f√ľr Musik von der vorbarocken √Ąra bis in die Gegenwart. Eicher, als Produzent f√ľr beide ECM Serien t√§tig, hat zahlreiche Auszeichnungen als Klassik- und Jazz-Produzent des Jahres erhalten, und auch ECM hat internationale Preise in verschiedenen Kategorien gewonnen. Unter den Komponisten, die regelm√§√üig auf ECM New Series ver√∂ffentlichen, befinden sich – neben P√§rt – Gy√∂rgy Kurt√°g, Valentin Silvestrov, Tigran Mansurian, Giya Kancheli, Erkki-Sven T√ľ√ľr, Heinz Holliger, Heiner Goebbels, Helena Tulve and Eleni Karaindrou. Zu den Musikern der ECM New Series geh√∂ren Andr√°s Schiff, Kim Kashkashian, Gidon Kremer, Dennis Russell Davies, T√Ķnu Kaljuste, Thomas Demenga, Anja Lechner, Rolf Lislevand, Carolin Widmann, The Hilliard Ensemble, Trio Mediaeval, John Potter, Alexei Lubimov, Momo Kodama, Anna Gourari, John Holloway, Michelle Makarski und Duo Gazzana. New Series hat auch Lyrik-Lesungen mit Bruno Ganz und Christian Reiner herausgegeben.

Eine der Errungenschaften von ECM besteht darin, Akteure aus verschiedenen musikalischen Welten zusammenzubringen – mit bemerkenswerten Ergebnissen. Keith Jarrett und Gidon Kremer arbeiteten an der nach wie vor ma√ügeblichen Lesart von P√§rts Fratres zusammen. Die Verbindung des Saxophonisten Jan Garbarek mit dem Hilliard Ensemble auf Officium erwies sich sowohl als k√ľnstlerischer Meilenstein als auch als Publikumserfolg und f√ľhrte zu zwanzig Jahren gemeinsamer Tourneen. Eine weitere transkulturelle Kooperation ist das Aufeinandertreffen des tunesischen Oud-Spielers Anouar Brahem mit den Jazzmusikern Dave Holland, Jack DeJohnette und Django Bates auf \“Blue Maqams\“ im Herbst 2017.

Mittlerweile sind mehrere Musikergenerationen mit ECM aufgewachsen, dazu geh√∂rt eine zweite und dritte Welle von europ√§ischen Musikern, darunter Trygve Seim, Jakob Bro, Mathias Eick, Nik B√§rtsch, Marcin Wasilewski, Colin Vallon, Thomas Str√łnen, Tord Gustavsen, Julia H√ľlsmann, Giovanni Guidi, Mette Henriette und viele andere.

Das Label dokumentiert weiterhin auch kreative Musiker, die in den USA arbeiten, darunter Vijay Iyer, David Virelles, Craig Taborn, Chris Potter, Tim Berne, Mark Turner, Ches Smith, David Torn, Mat Maneri und viele mehr. Die Arbeit geht weiter.

Pressekontakt:

christian.stolberg@ecmrecords.com
nfelix.mesenburg@umusic.com



Das legendäre Label ECM Records beginnt mit Streaming und baut seine Partnerschaft mit der Universal Music Group im Bereich des weltweiten digitalen Vertriebs aus gmbh mantel kaufen verlustvortrag

Die Ess-Kastanie ist Baum des Jahres 2018

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Die Ess-Kastanie ist Baum des Jahres 2018
Die Ess-Kastanie (Castanea sativa) ist Baum des Jahres 2018. / Weitere Fotos der Veranstaltung auf Anfrage +++ Kastanie, Baum des Jahres, Baumk√∂nigin, Ess-Kastanie, Edel-Kastanie, Baumschulen, Bund deutscher Baumschulen, BdB, Gr√ľn ist Leben +++. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/126784 /… mehrn

n

n

nn

nnnn n nn n n

Berlin (ots) – Die Ausrufung mit Baumpflanzung fand heute traditionsgem√§√ü im Zoologischen Garten Berlin statt. Die Ess-Kastanie setzte sich gegen√ľber dem Amberbaum und der Kornelkirsche durch, die ebenfalls vom Kuratorium Baum des Jahres (KBJ) vorgeschlagen wurden.

Initiator der Aktion ist Dr. Silvius Wodarz (Dr. Silvius Wodarz Stiftung), der seit 28 Jahren den Baum des Jahres ausruft. Die in Deutschland eher selten vorkommende Baumart – die Ess-Kastanie – war bisher jedoch noch nicht dabei. Warum das Kuratorium sie dieses Jahr gew√§hlt hat, hat gute Gr√ľnde: Sie gilt zwar nicht als heimische Baumart und hat in unseren Breiten eine recht junge Geschichte, geh√∂rt aber – zumindest in S√ľdwestdeutschland – l√§ngst in die √ľber Jahrtausende entstandene Kulturlandschaft.

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist Mitglied im KBJ und freut sich mit diesem √ľber die aktuelle Wahl. \“Wie sch√∂n, dass in diesem Jahr ein Baum aus der Gruppe der Geh√∂lze zur Fruchterzeugung das Rennen gemacht hat, der Zier- und kulinarischen Wert auf attraktive Weise verbindet. Die Ess-Kastanie kommt in Deutschland in der Stadt, in Parks und in privaten G√§rten vor. Zu ihrer Art geh√∂rt ein breites Spektrum an Sorten, die vor allem in S√ľdeuropa auch im kommerziellen Anbau eine Rolle spielen. Die deutschen Baumschulen haben die Ess-Kastanie im Angebot. Auch die heute hier gepflanzte Castanea sativa kommt aus einem unserer Mitgliedsbetriebe und wurde von uns gespendet\“, so Markus Guhl, BdB-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer.

Die Ess-Kastanie gedeiht auf warmen Standorten. Sie ist anpassungsf√§hig und w√§rmeresistent. Das Wurzelsystem ist kr√§ftig ausgepr√§gt, sie bildet eine Pfahlwurzel, die jedoch nicht sehr tief reicht. Junge B√§ume weisen eine glatte, gr√§uliche Rinde auf, die im Alter tief zerfurcht und borkig wird. Die knapp 20 Zentimeter langen Bl√§tter sind elliptisch geformt und haben einen feinen Stachelkranz. Obwohl der Name es zun√§chst nahelegt, haben Ess- und Rosskastanie wenig gemeinsam: W√§hrend die Ess-Kastanie eng mit Buchen und Eichen verwandt ist, geh√∂rt die Rosskastanie zu den Seifenbaumgew√§chsen. Die f√§lschlich vermutete Verwandtschaft begr√ľndet sich wohl darin, dass beide Arten im Herbst zun√§chst von stacheligen Kugeln umh√ľllte, mahagonibraune Fr√ľchte hervorbringen. Diejenigen der Ess-Kastanie finden besonders in der Naturheilkunde Anwendung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.baum-des-jahres.de

Bitte beachten Sie: Baum des Jahres ist sowohl als Bild – (Logo), wie als Wortmarke patent-rechtlich gesch√ľtzt. Rechteinhaber ist der F√∂rderverein der Baum des Jahres Stiftung, der Verein Baum des Jahres e.V.

Pressekontakt:

Julia Peters
nLeiterin Verbandskommunikation
nBund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.
nKleine Präsidentenstraße 1
nD-10178 Berlin
nTel.: + 49 (0) 30 / 240 86 99-24
nFax: +49 (0) 30 / 240 86 99-31
nE-Mail: peters@gruen-ist-leben.de
nInternet: www.gruen-ist-leben.de

nn

n Die Ess-Kastanie ist Baum des Jahres 2018n gmbh anteile kaufen+steuer

Aufgehebelt: „ZDF.reportage“ √ľber den Kampf gegen Einbrecher

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Sicherheitsfenster k√∂nnen Einbrechern st√§rkeren Widerstand leisten. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/ZDF/Claus Wischmann\“n

n

n

nn

nnnn n nn n n

Mainz (ots) – Etwa 450 Einbr√ľche werden pro Tag deutschlandweit begangen – der Gesamtschaden betr√§gt laut Angaben von Versicherungen √ľber 500 Millionen Euro pro Jahr. Die \“ZDF.reportage\“ widmet sich am Sonntag, 29. Oktober 2017, 18.00 Uhr, in \“Aufgehebelt und ausgeraubt\“ dem Kampf gegen Einbrecher.

Hausbesitzer Peter Rohde in Herborn wurde schon zum dritten Mal Opfer von Einbrechern. Diesmal haben die T√§ter Goldbarren im Wert von 2000 Euro mitgehen lassen. Jetzt holt sich Rohde fachlichen Rat, um sein Haus endlich einbruchsicher zu machen. Kripo-Berater Michael Michel, der √ľber 1000 Einbr√ľche aufgenommen hat, wei√ü genau, wo die Schwachstellen im Haus von Peter Rohde zu finden sind. Wichtiges Kriterium f√ľr die T√§ter: Sie wollen ihrer Arbeit ungest√∂rt nachgehen und suchen nach Anzeichen f√ľr die Abwesenheit von Mietern und Hausbesitzern.

Ein Sicherheitsexperte zeigt Peter Rohde, wie einfach und schnell g√§ngige Fenster und T√ľren zu √ľberwinden sind. Um ein Haus oder eine Wohnung bestm√∂glich gegen Einbruch zu sichern, raten Experten dazu, unbedingt auf mechanische Sicherungen zu achten.

Beim Landeskriminalamt in Nordrhein-Westfalen arbeitet eine Sonderkommission daran, die Zukunft vorherzusagen. Im Pilotprojekt \“Skala\“ versuchen Felix Bode und seine Kollegen herauszubekommen, wo und wann die Wahrscheinlichkeit f√ľr zuk√ľnftige Einbr√ľche besonders hoch ist. Sie wissen, Tatorte haben eine ansteckende Wirkung. Die errechneten Daten werden an Streifen-Polizisten vor Ort weitergeleitet.

Die \“ZDF.reportage\“ begleitet die Beamten auf ihrer Streife und zeigt auf, welche Ma√ünahmen gegen Wohnungseinbruch helfen und was die Aufr√ľstung im Kampf gegen die Einbrecher kostet.

https://presseportal.zdf.de/pm/vier-zdfreportagen-im-oktober/

http://reportage.zdf.de/

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erh√§ltlich √ľber ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und √ľber https://presseportal.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n

nn

n Aufgehebelt: \“ZDF.reportage\“ √ľber den Kampf gegen Einbrechern Firmenmantel