Europäische Farmen werden 12.000 Mal auf Tierschutz überprüft

Ein Dokument

Frankfurt am Main (ots) – Alle 4.000 europäischen Nerz- und Fuchsfarmen werden derzeit auf ihren Standard im Tierschutz geprüft. Das Ziel ist diejenigen Farmer zu zertifizieren, die nachweislich besonders gut für ihre Tiere sorgen können.

Die Tierschutz-Bewertungen basieren auf der wissenschaftlichen Methode des „Welfare Quality“ Projektes der Europäischen Kommission. Während dieses Programm nur limitierten praktischen Nutzen gefunden hat, kann das Gegenstück des europäischen Pelzsektors, Welfur, tatsächlich bei allen Nerz- und Fuchsfarmen in Europa angewendet werden. Betrachtet man alle gezüchteten Tierarten, macht dies WelFur zum ambitioniertesten, zukunftsorientiertesten und umfassendsten Tierschutzprogramm der Welt.

„Die Pelzbranche ist wirklich stolz, an der Spitze der Tierschutzbewertungen zu stehen. WelFur wurde von unabhängigen Wissenschaftlern entwickelt und gibt eine objektive und verlässliche Bewertung des Tierschutzes bei Pelztieren ab. Wir sind zuversichtlich, daß WelFur helfen wird, eine neue Perspektive in die Debatte über Pelz einzubringen, und mit einigen der Mythen und Vorurteilen über Pelz aufräumt“, sagt Mette Lykke Nielsen, Geschäftsführerin von Fur Europe.

Um als Farm „Welfur“ zertifiziert zu werden, müssen drei erfolgreiche Bewertungen jeweils zu verschiedenen Zeiträumen im jährlichen Produktionszyklus einer Pelzfarm erreicht werden. Das heißt, daß die 4.000 europäischen Pelzfarmen insgesamt 12.000 Farmbewertungen bewältigen müssen, bevor alle Farmen fachgerecht überprüft sind. Die Farmen werden im Zeitraum 2017-2020 kontrolliert und die Bewertungen von der unabhängigen Kontrollinstanz Baltic Control durchgeführt. Diese übernimmt auch zukünftige Audits und die Ausstellung der Zertifikate nach 2020.

Bis dahin werden auch die Verbraucher Zugang zu Welfur zertifizierten Pelz-Produkten haben. „Die modernen Konsumenten wollen wissen, woher Produkte kommen und wie sie produziert wurden. Mit WelFur kommen wir dem wachsenden Konsumentenwunsch nach Transparenz nach“, sagt Mette Lykke Nielsen.

Pressekontakt:

Mick Madsen
Fur Europe
Tel +32 471420200
mick.madsen@fureurope.eu

  Nachrichten


Europäische Farmen werden 12.000 Mal auf Tierschutz überprüft
gmbh mit 34d kaufen

„TOMMI 2017“: 16. Kindersoftwarepreis auf Frankfurter Buchmesse verliehen

}

"TOMMI 2017": 16. Kindersoftwarepreis auf Frankfurter Buchmesse verliehen
Moderator Eric Mayer mit dem „TOMMI“ Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDF/Mathias Windrath“

Mainz (ots) – Im Rahmen der Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse hat „PUR+“-Moderator Eric Mayer am Freitag, 13. Oktober 2017, die Gewinner des Kindersoftwarepreises „TOMMI 2017“ bekanntgegeben. Die Auszeichnung in der Kategorie PC erhielt „Portal Knights“ (505 Games), bei den besten Konsolenspielen überzeugte „Mario Kart Deluxe“ (Nintendo). Weitere Gewinner sind die App „Pet Hotel Premium“ (Tivola) und der Roboter „Cozmo“ (Anki) bei den Elektronischen Spielzeugen. Den Sonderpreis Kindergarten & Vorschule erhielt das Programmierspiel „Osmo Coding with Awbie“ (Tangible Play), das zuvor von Medienpädagogen der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kindergärten getestet wurde.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Katarina Barley wird der „TOMMI“ vom Family Media Verlag in diesem Jahr gemeinsam mit dem Büro für Kindermedien „FEIBEL.DE“ vergeben. Partner sind in diesem Jahr neben dem ZDF der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), die Frankfurter Buchmesse, Google und Jugendschutz.net.

In bundesweit 15 öffentlichen Bibliotheken wurden die nominierten Spiele mehrere Wochen von rund 3600 Mädchen und Jungen getestet. Die Auszeichnung stellt die Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder sowie die positive Auseinandersetzung mit Computer- und Konsolenspielen und Apps in den Fokus. Der Kindersoftwarepreis soll Eltern helfen, ihre Kinder im Medienzeitalter zu fördern und zu begleiten. Seit 2002 werden jährlich besonders hochwertige Spiele mit dem „TOMMI“ ausgezeichnet.

http://zdftivi.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://www.facebook.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/kindersoftwarepreis

Ansprechpartnerin: Elisa Schultz, Telefon: 089 – 9955-1349; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten


„TOMMI 2017“: 16. Kindersoftwarepreis auf Frankfurter Buchmesse verliehen
gmbh anteile kaufen risiken