Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf HamburgExperten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten

}

nn

Andrena fuscipes (Heide-Sandbiene): Sie steht auf der Vorwarnliste und wurde im Hamburger Westen gefunden. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/37587 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Deutsche Wildtier Stiftung/Roland G√ľnter\“

n

n

nn

Hamburg (ots) – Die Wildbienen-Bilanz der Deutschen Wildtier Stiftung schlie√üt zum Jahreswechsel mit einem h√∂chst erfreulichen Ergebnis ab. Besonders bemerkenswert: Der Fund von sechs seltenen und gef√§hrdeten Wildbienenarten, die von den Biologen bei ihrer Kartierung 2017 im Norden Deutschlands entdeckt wurden. Einige dieser Arten stehen auf der Roten Liste Deutschlands. Die erst seit kurzem beschriebene Furchenbienenart Lasioglossum monstrificum wurde im Hamburger Westen gefunden. Die Holz-Blattschneiderbiene Megachile ligniseca gilt als bundesweit stark gef√§hrdet. Auch vier sehr seltene Heidekraut-Bienen gingen den Biologen auf ihrer Suche \“ins Netz\“.

Sechs auf einen Streich – f√ľr die Forscher ist das eine kleine Sensation. \“Die Lasioglossum monstrificum wurde erst vor wenigen Jahren √ľberhaupt beschrieben. Sie gilt in Deutschland als sehr selten und konnte jetzt an insgesamt f√ľnf Standorten im Hamburger Stadtgebiet nachgewiesen werden\“, beschreibt Manuel P√ľtzst√ľck, Umweltwissenschaftler bei der Deutschen Wildtier Stiftung, die Furchenbienenart. Sie lebt auf sandigen B√∂den. Auch Megachile ligniseca, die bundesweit kaum zu finden ist, war bislang im Norden √§u√üerst selten nachweisbar! \“Diese Art ist vor allem in lichten W√§ldern sowie an Waldr√§ndern verbreitet und ben√∂tigt stehendes Totholz mit K√§ferbohrl√∂chern zur Nestanlage.\“

Die Heidekraut-Sandbiene Andrena fuscipes, die Seidenbiene Colletes succinctus sowie die parasitisch lebende Heide-Filzbiene Epeolus cruciger und die Heide-Wespenbiene Nomada rufipes sind ausschlie√ülich in den immer rarer werdenden Sandgebieten mit ausreichend gro√üen Heidekrautbest√§nden zu finden. \“Insgesamt haben wir bei unseren Erfassungen bis jetzt 119 Wildbienenarten in Hamburg und Umgebung nachgewiesen\“, zieht Manuel P√ľtzst√ľck Bilanz. Davon sind sieben Arten auf der Roten Liste Deutschlands, 27 Arten auf der Roten Liste Schleswig-Holsteins und 26 Arten auf der Roten Liste Niedersachsens gelistet.

Die Kartierung der Deutschen Wildtier Stiftung ist eine wichtige Grundlage, um Lebensr√§ume f√ľr Wildbienen zu verbessern. F√ľr das in Hamburg 2016 gestartete Projekt ist ein Zeitraum von vier Jahren vorgesehen. 2020 k√∂nnen die Daten dann ausgewertet und die Rote Liste f√ľr Hamburg erstellt werden. Die wissenschaftliche Leitung des Projektes hat Deutschlands \“Wildbienenpapst\“ Dr. Christian Schmid-Egger von der Deutschen Wildtier Stiftung. Bei der Erstellung der ersten Roten Liste f√ľr Hamburg wertet Schmid-Egger bereits vorhandene Altdaten aus. Eine wesentliche Quelle f√ľr diese Daten ist das Zoologische Museum der Universit√§t Hamburg – insbesondere die Sammlung von Friedrich Wilhelm Kettner (1896-1988). Mitarbeiter des zoologischen Institutes unterst√ľtzen das Projekt, das von der Deutschen Wildtier Stiftung finanziert wird.

Kostenloses Bildmaterial √ľber die Pressestelle

Pressekontakt:

Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg,
nTelefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19,
nE.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de



Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf Hamburg
Experten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten gmbh anteile kaufen finanzierung

Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf HamburgExperten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten

}

nn

Andrena fuscipes (Heide-Sandbiene): Sie steht auf der Vorwarnliste und wurde im Hamburger Westen gefunden. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/37587 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Deutsche Wildtier Stiftung/Roland G√ľnter\“

n

n

nn

Hamburg (ots) – Die Wildbienen-Bilanz der Deutschen Wildtier Stiftung schlie√üt zum Jahreswechsel mit einem h√∂chst erfreulichen Ergebnis ab. Besonders bemerkenswert: Der Fund von sechs seltenen und gef√§hrdeten Wildbienenarten, die von den Biologen bei ihrer Kartierung 2017 im Norden Deutschlands entdeckt wurden. Einige dieser Arten stehen auf der Roten Liste Deutschlands. Die erst seit kurzem beschriebene Furchenbienenart Lasioglossum monstrificum wurde im Hamburger Westen gefunden. Die Holz-Blattschneiderbiene Megachile ligniseca gilt als bundesweit stark gef√§hrdet. Auch vier sehr seltene Heidekraut-Bienen gingen den Biologen auf ihrer Suche \“ins Netz\“.

Sechs auf einen Streich – f√ľr die Forscher ist das eine kleine Sensation. \“Die Lasioglossum monstrificum wurde erst vor wenigen Jahren √ľberhaupt beschrieben. Sie gilt in Deutschland als sehr selten und konnte jetzt an insgesamt f√ľnf Standorten im Hamburger Stadtgebiet nachgewiesen werden\“, beschreibt Manuel P√ľtzst√ľck, Umweltwissenschaftler bei der Deutschen Wildtier Stiftung, die Furchenbienenart. Sie lebt auf sandigen B√∂den. Auch Megachile ligniseca, die bundesweit kaum zu finden ist, war bislang im Norden √§u√üerst selten nachweisbar! \“Diese Art ist vor allem in lichten W√§ldern sowie an Waldr√§ndern verbreitet und ben√∂tigt stehendes Totholz mit K√§ferbohrl√∂chern zur Nestanlage.\“

Die Heidekraut-Sandbiene Andrena fuscipes, die Seidenbiene Colletes succinctus sowie die parasitisch lebende Heide-Filzbiene Epeolus cruciger und die Heide-Wespenbiene Nomada rufipes sind ausschlie√ülich in den immer rarer werdenden Sandgebieten mit ausreichend gro√üen Heidekrautbest√§nden zu finden. \“Insgesamt haben wir bei unseren Erfassungen bis jetzt 119 Wildbienenarten in Hamburg und Umgebung nachgewiesen\“, zieht Manuel P√ľtzst√ľck Bilanz. Davon sind sieben Arten auf der Roten Liste Deutschlands, 27 Arten auf der Roten Liste Schleswig-Holsteins und 26 Arten auf der Roten Liste Niedersachsens gelistet.

Die Kartierung der Deutschen Wildtier Stiftung ist eine wichtige Grundlage, um Lebensr√§ume f√ľr Wildbienen zu verbessern. F√ľr das in Hamburg 2016 gestartete Projekt ist ein Zeitraum von vier Jahren vorgesehen. 2020 k√∂nnen die Daten dann ausgewertet und die Rote Liste f√ľr Hamburg erstellt werden. Die wissenschaftliche Leitung des Projektes hat Deutschlands \“Wildbienenpapst\“ Dr. Christian Schmid-Egger von der Deutschen Wildtier Stiftung. Bei der Erstellung der ersten Roten Liste f√ľr Hamburg wertet Schmid-Egger bereits vorhandene Altdaten aus. Eine wesentliche Quelle f√ľr diese Daten ist das Zoologische Museum der Universit√§t Hamburg – insbesondere die Sammlung von Friedrich Wilhelm Kettner (1896-1988). Mitarbeiter des zoologischen Institutes unterst√ľtzen das Projekt, das von der Deutschen Wildtier Stiftung finanziert wird.

Kostenloses Bildmaterial √ľber die Pressestelle

Pressekontakt:

Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg,
nTelefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19,
nE.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de



Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf Hamburg
Experten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten gmbh mantel kaufen wiki

Reallöhne im 3. Quartal 2017 weiterhin im Plus

Wiesbaden (ots) – Der Reallohnindex in Deutschland ist im dritten Quartal 2017 nach vorl√§ufigen Ergebnissen der Viertelj√§hrlichen Verdiensterhebung um 0,7 % gegen√ľber dem dritten Quartal 2016 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, betrug der nominale (nicht preisbereinigte) Verdienstanstieg 2,5 %. Der Verbraucherpreisindex legte im selben Zeitraum um 1,8 % zu. Damit liegen die Reall√∂hne seit dem ersten Quartal 2014 ununterbrochen √ľber dem jeweiligen Vorjahresniveau.

Die Reallohnsteigerung im dritten Quartal 2017 ist auf leicht √ľberdurchschnittlich gestiegene Verdienste der Besch√§ftigten zur√ľckzuf√ľhren. Der nominale Verdienstzuwachs in H√∂he von 2,5 % lag 0,1 Prozentpunkte √ľber dem Durchschnittswert der letzten 20 Quartale. Im Bereich \“Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen\“ stiegen die Verdienste um 5,1 % und im Bergbau um 3,9 %. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Bereich \“Information und Kommunikation\“ konnten sich im Durchschnitt √ľber eine Steigerung von 3,6 % freuen.

Zwischen den einzelnen Leistungsgruppen gab es keine gravierenden Unterschiede in den Verdienstzuwächsen. Mit + 2,8 % war der Verdienstanstieg bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in leitender Stellung am größten, gefolgt von den ungelernten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern (+ 2,7 %) sowie den Fachkräften (+ 2,5 %). Die Verdienste von angelernten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie herausgehobenen Fachkräften sind mit jeweils + 2,4 % leicht unterdurchschnittlich gestiegen.

Methodische Hinweise:

Der Nominallohnindex bildet die Ver√§nderung der Bruttomonatsverdienste inklusive Sonderzahlungen der vollzeit-, teilzeit- und geringf√ľgig besch√§ftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich ab. Er erfasst die Verdienstentwicklung bei gleicher Besch√§ftigtenstruktur wie im Vorjahr. Der Reallohnindex stellt die Ver√§nderung der Verdienste der Preisentwicklung gegen√ľber. Er gibt somit Hinweise zur Entwicklung der Kaufkraft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Ausk√ľnfte gibt:

Sandra Klemt, Telefon: +49 (0) 611 / 75 27 06, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

R√ľckfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
nStatistisches Bundesamt
nTelefon: (0611) 75-3444
nE-Mail: presse@destatis.de



Reallöhne im 3. Quartal 2017 weiterhin im Plus AG

40 Jahre Tagesthemen: Jubiläumssendung am 2. Januar

}

nn

NORDDEUTSCHER RUNDFUNKnIngo Zamperoni und Caren Miosga. Am 2. Januar f√ľhren Caren Miosga und Ingo Zamperoni gemeinsam durch die Tagesthemen. Anlass f√ľr die Doppelmoderation ist das 40.Jubil√§um der Tagesthemen. Am 2. Januar 1978 wurde das Nachrichtenmagazin im Ersten erstmals ausgestrahlt.n¬© NDR/Thomas… mehr

n

n

nn

Hamburg (ots) – Das hat es nie zuvor gegeben: Am 2. Januar 2018 f√ľhren Caren Miosga nund Ingo Zamperoni gemeinsam durch die Tagesthemen. Anlass f√ľr die nerste Doppelmoderation in der langen Geschichte des nNachrichtenmagazins ist ein runder Geburtstag – die Tagesthemen nwerden an diesem Tag 40. F√ľr die Jubil√§umssendung am ersten Werktag nim neuen Jahr werden auch ehemalige Moderatorinnen und Moderatoren inndas Studio von ARD-aktuell beim NDR in Hamburg-Lokstedt zur√ľckkehren.nAnne Will, Thomas Roth und Ulrich Wickert haben ihre Mitwirkung nbereits zugesagt. Sie werden an besondere Tagesthemen-Momente nerinnern.

Lutz Marmor, NDR Intendant: \“\’Keine Schlappmeiersendung!\‘ Was einst nHajo Friedrichs √ľber die Tagesthemen sagte, gilt noch immer. Hier nhaben neben der Nachricht auch Einordnung und Meinung ihren Platz – nunter einer Bedingung: der strikten Trennung zwischen Bericht und nKommentar. Diesen journalistischen Grundsatz h√§lt die Redaktion bis nheute hoch.\“

Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur bei ARD-aktuell: \“In einer nimmer komplexer werdenden Welt ist eine hintergr√ľndige und erkl√§rendenSendung wie die Tagesthemen wichtiger denn je, denn Ph√§nomene wie nGlobalisierung und Digitalisierung bereiten vielen Menschen Sorge. Esnist aber nicht Aufgabe eines Nachrichtenmagazins, √Ąngste zu nverst√§rken oder zu zerstreuen, sondern Zusammenh√§nge klarzumachen undneinzuordnen, um den Zuschauern ein fundiertes Urteil zu erm√∂glichen.\“

Den Start der Sendung am 2. Januar 1978 empfanden viele nFernsehzuschauerinnen und -zuschauer als kleine Revolution. Die nentspannte, pointierte Pr√§sentation der deutschen und internationalennNachrichtenlage √ľber 30 Minuten war neu f√ľr das deutsche Publikum. nManchen erschien das Format als gew√∂hnungsbed√ľrftig. Doch schnell netablierten sich die Tagesthemen als wichtige Erg√§nzung der n15-min√ľtigen Tagesschau um 20 Uhr, der damals wie heute wichtigsten nund erfolgreichsten Nachrichtensendung in Deutschland. Das nErfolgsrezept der Tagesthemen damals wie heute: vertiefende nInformationen √ľber tagesaktuelle Ereignisse, Hintergrundberichte und nAnalysen, erg√§nzt durch Korrespondentengespr√§che und nExperteninterviews, in denen unterschiedliche Aspekte beleuchtet nwerden. Zum wichtigsten Thema des Tages gibt es in der Regel einen nKommentar. Die Nachrichtenbl√∂cke geben einen √úberblick √ľber die nweiteren Themen. Am Wochenende stehen au√üerdem ausf√ľhrliche nSportnachrichten auf dem Programm. Den Schlusspunkt setzen die nWetteraussichten.

Bei ihrer Einf√ľhrung vor vier Jahrzehnten ersetzten die Tagesthemen ndie bis dahin √ľbliche Sp√§tausgabe der Tagesschau. Zun√§chst wurden sienmontags bis donnerstags gesendet. Am Freitag stand stattdessen bis n1999 der \“Bericht aus Bonn\“ auf dem Programm, danach bis 2005 der n\“Bericht aus Berlin\“. In den 80er-Jahren kamen Ausgaben am Sonnabend nund Sonntag hinzu. Heute laufen die Tagesthemen t√§glich von montags nbis sonntags im Programm des Ersten – in der Woche in der Regel um n22.15 Uhr. Die Jubil√§umssendung am 2. Januar beginnt wegen des nSonderprogramms im Ersten zum Jahreswechsel erst um 22.30 Uhr.

Caren Miosga moderiert die Tagesthemen seit 2007, Ingo Zamperoni seitn2013. Ihre Vertretung √ľbernimmt Pinar Atalay. Die Liste ihrer nVorg√§ngerinnen und Vorg√§nger liest sich wie ein \“Who\’s who?\“ der ndeutschen Topmoderatoren. Neben Ernst-Dieter Lueg (1978 bis 1985), nKlaus Bednarz (1982 bis 1983) und Gerhard Fuchs (1982 bis 1985) war nin den ersten Jahren vor allem Hanns-Joachim Friedrichs das nunverwechselbare Gesicht der Sendung. Seinen Part √ľbernahm 1991 nUlrich Wickert, der 2006 an Tom Buhrow √ľbergab.

Sie alle moderierten im Wechsel mit namhaften Journalistinnen: Anne nWill pr√§gte die Sendung √ľber sechs Jahre hinweg (2001 bis 2007), so nwie es zuvor Gabi Bauer (1997 bis 2001), die jetzt das nARD-nachtmagazin moderiert, Sabine Christiansen (1987 bis 1997) und nUlrike Wolf (1985 bis 1987) getan hatten.

Seit Jahren erreichen die Tagesthemen konstant um die 2,5 Millionen nZuschauer im Schnitt pro Ausgabe. Die Redaktion h√§lt an ihrem njournalistischen Kurs unbeirrt fest und setzt auf glaubw√ľrdige, ngewissenhafte und gut recherchierte Berichterstattung. Einen nbesonderen Stellenwert hat – wie schon in den Anfangsjahren – das nweltweite Korrespondentennetz der ARD. Mit einem Unterschied: Dank nmodernster √úbermittlungstechnik kann die Redaktion es heute noch nwesentlich besser einbeziehen als vor 40 Jahren.

Fotos unter www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
nPresse und Information
nTel.: 040/4156-2300
nMail: presse@ndr.de
n
n
n
nhttp://www.ndr.de
nhttps://twitter.com/NDRpresse



40 Jahre Tagesthemen: Jubil√§umssendung am 2. Januar gmbh mantel günstig kaufen

Benedikt, Natia, Anna und BB singen im Finale von #TVOG

}

nn

Benedikt, Natia, Anna und BB singen im Finale von #TVOG
Drei Monate Abenteuer liegen hinter den vier Finalisten von \“The Voice of Germany\“: Heute stehen BB Thomaz (33, D√ľsseldorf), Benedikt K√∂stler (17, Burgthann), Anna Heimrath (20, Graz) und Natia Todua (21, Bruchsal) im gro√üen Live-Finale der erfolgreichen Musikshow. Und mit diesen Songs wollen die… mehr

n

n

nn

Unterf√∂hring (ots) – Drei Monate Abenteuer liegen hinter den vier Finalisten von \“The Voice of Germany\“: Heute stehen BB Thomaz (33, D√ľsseldorf), Benedikt K√∂stler (17, Burgthann), Anna Heimrath (20, Graz) und Natia Todua (21, Bruchsal) im gro√üen Live-Finale der erfolgreichen Musikshow.

Und mit diesen Songs wollen die Finalisten heute √ľberzeugen: Benedikt K√∂stler singt Elton Johns \“Your Song\“. BB Thomaz interpretiert \“Empire State Of Mind\“ (Alicia Keys), Anna Heimrath singt \“Beneath Your Beautiful\“ (Labrinth feat. Emeli Sand√©) und Natia Todua interpretiert Joe Cockers \“With A Little Help From My Friends\“. Wer wird \“The Voice of Germany\“ 2017, live um 20:15 Uhr in SAT.1\“

Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.

Pressekontakt:

SAT.1



Benedikt, Natia, Anna und BB singen im Finale von #TVOG Angebote zum Firmenkauf

Cr√©dit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen √ľber strategische PartnerschaftInnovative Zahlungsdienste f√ľr Handelskunden der Banken der Cr√©dit Agricole-Gruppe

Aschheim (M√ľnchen)/Paris (ots) – Cr√©dit Agricole Payment Services und Wirecard geben heute bekannt, dass sie einen Letter of Intent unterzeichnet haben, um eine exklusive Partnerschaft f√ľr Zahlungsakzeptanz und Acquiring, auf Basis differenzierender Echtzeit-Technologie sowie innovativer Dienstleistungen, einzugehen.

Im Mittelpunkt stehen die Markteinf√ľhrung von Omni-Channel-Zahlungsakzeptanz und pan-europ√§ische Acquiring-Angebote f√ľr franz√∂sische Handelsunternehmen sowie Marktpl√§tze und schnelle Onboarding-L√∂sungen f√ľr kleine und mittlere Unternehmen in Frankreich.

Durch diese Partnerschaft können beide Unternehmen, mit ihren jeweiligen Stärken, von dem sich beschleunigenden Trend zur Digitalisierung von Zahlungsprozessen profitieren.

√úber Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterst√ľtzt, Zahlungen aus allen Vertriebskan√§len anzunehmen. Als ein f√ľhrender unabh√§ngiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-L√∂sungen f√ľr den elektronischen Zahlungsverkehr. √úber eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit erg√§nzenden L√∂sungen zur Betrugspr√§vention zur Auswahl. F√ľr die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungsl√∂sungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen f√ľr Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierb√∂rse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

√úber Credit Agricole Payment Services:

Credit Agricole Payment Services ist Frankreichs f√ľhrender Anbieter von Zahlungsl√∂sungen mit fast 30% Marktanteil und mehr als 10 Milliarden abgewickelten Transaktionen im Jahr 2016. Als Tochtergesellschaft der Credit Agricole SA Gruppe bietet sie ihren Kunden eine umfassende Zahlungskompetenz, die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit vereint.

Pressekontakt:

Wirecard-Medienkontakt:
n
nIris Stöckl
nVP Corp. Comm./IR
nTel.: +49 (0) 89-4424-1424
ne-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com
nhttp://www.wirecard.de
nISIN DE0007472060
nReuters: WDI.GDE
nBloomberg: WDI GY
n
nCredit Agricole Payment Services-Medienkontakt:
n
nHervé Gachen Р+331.57.72.03.77 Рherve.gachen@ca-ps.com
nMarion Poinso – +331.57.72.45.89 – marion.poinso@ca-ps.com



Cr√©dit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen √ľber strategische Partnerschaft
Innovative Zahlungsdienste f√ľr Handelskunden der Banken der Cr√©dit Agricole-Gruppe gmbh mantel kaufen wiki

SKODA zeigt auf der Essen Motor Show sportliche Modelle und den FABIA R5 der Deutschen Rallye-Meister

}

nn

SKODA zeigt auf der Essen Motor Show sportliche Modelle und den FABIA R5 der Deutschen Rallye-Meister
SKODA auf der Essen Motor Show: Der KAROQ hat innovative Konnektivit√§tsl√∂sungen an Bord. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Skoda Auto Deutschland GmbH\“

n

n

nn

Weiterstadt (ots)

   - Traditionsmarke präsentiert in Halle 3, Stand A-140 acht n     besonders dynamische Modellen   - Motorsport-Highlight: Neue Deutsche Rallye-Meister Fabian n     Kreim/Frank Christian sind mit ihrem SKODA FABIA R5 live vor Ortn   - Neben SKODA KAROQ und SUPERB COMBI SPORTLINE stehen OCTAVIA RS n     245, KODIAQ SCOUT sowie attraktive CLEVER-Sondermodelle im n     Rampenlicht 

SKODA bietet den Besuchern auf der Essen Motor Show vom 1. bis 10. Dezember 2017 ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Beim Messeauftritt der tschechischen Traditionsmarke in Halle 3, Stand A-140 stehen acht besonders dynamische Modelle im Rampenlicht. Hierzu z√§hlen neben dem neuen Kompakt-SUV KAROQ und den umfangreich ausgestatteten Sondermodellen CLEVER auch der SUPERB COMBI SPORTLINE sowie der 245 PS starke OCTAVIA RS 245*. Dar√ľber hinaus kann das Publikum auf Tuchf√ľhlung zum SKODA FABIA R5 gehen, mit dem Fabian Kreim/Frank Christian in diesem Jahr erneut den Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) eroberten.

Bei der 50. Auflage von Europas gr√∂√üter j√§hrlicher Messe f√ľr Tuning, Motorsport und sportliche Serienfahrzeuge l√§sst SKODA die Herzen der Fans h√∂her schlagen. Eines der zahlreichen Highlights auf dem 540 Quadratmeter gro√üen Messestand der Marke ist der neue SKODA KAROQ. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Newcomer √ľberzeugt mit seinem emotionalen und dynamischen Design, hohem praktischem Nutzwert, durchdachten ,Simply Clever\‘-Features sowie dem au√üergew√∂hnlichen Platzangebot, das alle Modelle der Marke auszeichnet. Hinzu kommen innovative Konnektivit√§tsl√∂sungen, das frei programmierbare digitale Cockpit und vieles mehr.

Adrenalin pur: SKODA FABIA R5 von Fabian Kreim auf der Essen Motor Show

Motorsportfreunde kommen am Stand von SKODA ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn hier k√∂nnen die Besucher das Siegerauto der Deutschen Rallye-Meisterschaft hautnah erleben: Mit dem FABIA R5 gewann das SKODA AUTO Deutschland Erfolgsduo Kreim/Christian in dieser Saison zum zweiten Mal in Folge den Titel in der h√∂chsten deutschen Rallye-Liga. Fabian Kreim und Beifahrer Frank Christian sind an den drei ersten Messetagen (1. bis 3.12.) live am SKODA Messestand. Der 1,6-Liter-Turbomotor des Allradlers mobilisiert rund 290 PS. Auch international ist der FABIA R5 in seiner Klasse das Ma√ü der Dinge und z√§hlt daher zu den begehrtesten Rallye-Autos weltweit: Mit Pontus Tidemand/Jonas Andersson eroberte 2017 zum zweiten Mal in Serie eine SKODA Besatzung den Fahrertitel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2). Dar√ľber hinaus verteidigte SKODA Motorsport die Weltmeisterkrone in der Herstellerwertung der WRC 2-Kategorie. Hinzu kommen weitere Top-Platzierungen in anderen Championaten, wie etwa der sechste Titelgewinn in Folge in der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC), der Titel-Hattrick in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MCR) sowie weitere nationale Meistertroph√§en.

Zu den weiteren Stars am Stand von SKODA z√§hlen die neuen und umfangreich ausgestatteten CLEVER-Sondermodelle: Ab Werk verf√ľgen CITIGO CLEVER, FABIA CLEVER, RAPID CLEVER und OCTAVIA CLEVER unter anderem √ľber beheizbare Vordersitze, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie get√∂nte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset). Die ebenfalls serienm√§√üigen Leichtmetallfelgen betonen ihre sportliche Eleganz. Zus√§tzlich gew√§hrt SKODA auf die CLEVER-Sondermodellreihe f√ľnf Jahre Garantie bis zu einer maximalen Laufleistung von 50.000 Kilometern. Diese Garantie+ setzt sich aus der zweij√§hrigen Herstellergarantie und der dreij√§hrigen SKODA Neuwagen-Anschlussgarantie zusammen. In Kombination mit den optionalen Ausstattungspaketen profitieren Kunden zudem von satten Preisvorteilen.

Sportliche Serienmodelle mit emotionalem Design und praktischem Mehrwert

Mit dem SKODA OCTAVIA RS 245 pr√§sentiert der tschechische Autohersteller in Essen einen echten Pulsbeschleuniger. Das sportliche Topmodell der Bestsellerbaureihe mobilisiert 180 kW (245 PS) und avanciert damit zum st√§rksten Serien-OCTAVIA der bisherigen Unternehmensgeschichte. Der OCTAVIA RS 245 kombiniert vorbildliche Funktionalit√§t mit purer Dynamik. Der kraftvolle Motor und die innovative Fahrwerkstechnik einschlie√ülich elektronisch geregelter Vorderachs-Quersperre (VAQ) vermitteln ein ultimatives Fahrerlebnis. Die reichhaltige Serienausstattung beinhaltet eine Vielzahl moderner Sicherheits- und Assistenzsysteme. SKODA bietet das Kraftpaket als Limousine und Kombi an. Aus dem Stand beschleunigt der kompakte Sportler in 6,6 Sekunden auf Tempo 100 (Kombiversion: 6,7 Sekunden), die H√∂chstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Im Innenraum und Gep√§ckabteil steht gewohnt viel Platz zur Verf√ľgung. F√ľr maximalen Fahrspa√ü kann der OCTAVIA RS 245 mit der dynamischen Fahrwerksregelung (DCC) inklusive Fahrprofilauswahl ausgestattet werden. Auf Wunsch runden die neuesten Fahrerassistenzsysteme das attraktive Angebot ab.

√úberaus dynamisch pr√§sentiert sich auch der SKODA SUPERB COMBI SPORTLINE, den die Besucher der Essen Motor Show ebenfalls live erleben k√∂nnen. Das Flaggschiff der tschechischen Traditionsmarke vermittelt echtes Sportwagen-Feeling: 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, schwarze Exterieurdetails und der markante Heckdiffusor verleihen ihm bereits ab Werk einen aufregenden Look. Dar√ľber hinaus umfasst die Serienausstattung unter anderem ein Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen f√ľr das Direktschaltgetriebe (DSG), Sportsitze und LED-Ambientebeleuchtung. Eine Besonderheit des SUPERB SPORTLINE ist der Performance Monitor, der wichtige Fahrdaten auf dem Infotainmentdisplay anzeigt. Er informiert zum Beispiel √ľber die g-Kr√§fte beim Beschleunigen sowie √ľber √Ėl- und K√ľhlwassertemperatur. Das ebenfalls serienm√§√üige adaptive Fahrwerk (Dynamic Chassis Control, DCC) inklusive Fahrprofilauswahl senkt den Schwerpunkt um zehn Millimeter ab. Als Topbenziner steht der 206 kW (280 PS) starke 2,0-Liter-TSI* inklusive 6-Gang-DSG und Allradantrieb zur Verf√ľgung.

Der Abenteurer auf dem Messestand von SKODA ist der KODIAQ SCOUT. Das gro√üe SUV verf√ľgt serienm√§√üig √ľber Allradantrieb und betont seine Offroad-Qualit√§ten sowohl technisch als auch optisch. Silberfarbene Designelemente wie die Dachreling und die Geh√§use der Au√üenspiegel sowie der markante Unterfahrschutz vorne und hinten unterstreichen den robusten Auftritt. Die anthrazitfarbenen 19-Zoll-Leichtmetallr√§der passen perfekt zum kraftvollen Charakter des SKODA KODIAQ SCOUT. Im Innenraum vermitteln die Leder/Alcantara-Sitze, T√ľrverkleidungen mit Alcantara-Elementen und das mit Leder bezogene Dreispeichen-Multifunktionslenkrad auf allen Pfaden Wohlf√ľhlatmosph√§re. Besonders n√ľtzlich beim Einsatz im Gel√§nde ist das Infotainmentdisplay: Es zeigt Lenkwinkel, Kompass, H√∂henmesser sowie √Ėl- und K√ľhlmitteltemperatur an. Die SCOUT-Variante ist mit 4,706 Metern neun Millimeter l√§nger als das KODIAQ-Basismodell, bietet bis zu sieben Sitze und den gr√∂√üten Kofferraum ihrer Klasse.

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen k√∂nnen dem Leitfaden √ľber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erh√§ltlich ist.

   OCTAVIA RS 245 2,0 TSI 180 kW (245 PS) n   innerorts 8,7 l/100km, außerorts 5,4 l/100km, kombiniert 6,6 nl/100km, CO2-Emissionen kombiniert 150 g/km, CO2-Effizienzklasse D 
   OCTAVIA COMBI RS 245 2,0 TSI 180 kW (245 PS) n   innerorts 8,7 l/100km, außerorts 5,4 l/100km, kombiniert 6,6 nl/100km, CO2-Emissionen kombiniert 150 g/km, CO2-Effizienzklasse C 
   SUPERB COMBI SPORTLINE 2,0 TSI DSG 4x4 206 kW (280 PS) n   innerorts 9,0 l/100km, außerorts 6,2 l/100km, kombiniert 7,2 nl/100km, CO2-Emissionen kombiniert 164 - 163 g/km, nCO2-Effizienzklasse C 

Pressekontakt:

Karel M√ľller
nMedia Relations
nTelefon: +49 6150 133 115
nE-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de



SKODA zeigt auf der Essen Motor Show sportliche Modelle und den FABIA R5 der Deutschen Rallye-Meister gesellschaft kaufen in berlin

Das Erste“Bundestag live: Gedenkstunde zum Volkstrauertag“Sondersendung am Sonntag, 19. November 2017, 13:30 Uhr im Ersten

M√ľnchen (ots) – Am kommenden Sonntag √ľbertr√§gt Das Erste von 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag. Matthias Dei√ü, Fernsehkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio, kommentiert die Feierstunde live aus der Sprecherkabine des Plenarsaals im Deutschen Bundestag.

Die j√§hrliche Gedenkstunde wird vom Volksbund Deutsche Kriegsgr√§berf√ľrsorge veranstaltet und steht traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundestagspr√§sidenten. J√ľri Ratas, estnischer Ministerpr√§sident und Pr√§sident des Rates der Europ√§ischen Union, h√§lt die Gedenkrede. Das Totengedenken spricht Bundespr√§sident Frank-Walter Steinmeier.

Der Jugendchor \“Die Primaner\“ des Georg-Friedrich-H√§ndel-Gymnasiums Berlin, das Bl√§seroktett des Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg sowie der Solotrompeter Oberfeldwebel Matthias He√üeler √ľbernehmen die musikalische Gestaltung.

Die Sondersendung ist eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und wird im ARD Text auf Seite 150 f√ľr geh√∂rlose und schwerh√∂rige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
nE-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de



Das Erste
\“Bundestag live: Gedenkstunde zum Volkstrauertag\“
Sondersendung am Sonntag, 19. November 2017, 13:30 Uhr im Ersten Firmengründung

Auszeichnung guter Bauten 2017: Anerkennung f√ľr Gesundheitscampus Bochum

Bochum (ots) – Im Rahmen der \“Auszeichnung guter Bauten 2017\“ hat der Bund Deutscher Architekten (BDA) Bochum einen Team-Preis \“Anerkennung\“ verliehen. Er ehrt das Team aus l√©onwohlhage Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin und den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Dortmund als Bauherren f√ľr das Bauprojekt Gesundheitscampus NRW Bochum.

Der BDA Bochum h√§lt in seiner Festschrift zur Preisverleihung am 09. November 2017 in Bochum fest: \“Das Projekt Gesundheitscampus ist ein Ort des Forschens, Lehrens und Lernens, der Einrichtungen und Initiativen aus der Gesundheitswirtschaft Raum und Vernetzung bietet. Der neue Campus schiebt sich auf einem m√§chtigen Sockel in die leichte H√ľgellandschaft. Die so geschaffene Plattform wird zu einem \“eigenen Ort\“, der die drei gro√üen wei√üen Bauk√∂rper gleicherma√üen tr√§gt und verbindet. Diese st√§dtebauliche Setzung ist √ľberzeugend. …..\“

Der sechsgeschossige Neubau der Hochschule f√ľr Gesundheit beinhaltet B√ľro-, Seminar- und Laborr√§umen f√ľr Ergotherapie, Hebammenkunde, Logop√§die, Pflege und Physiotherapie. Im Erdgeschoss ist ein begr√ľnter Innenhof realisiert worden. Der Neubau beherbergt weiterhin drei H√∂rs√§le und Audimax sowie Mensa, Bibliothek und Konferenzbereich.

Die Hochschule bietet damit Platz f√ľr 1.300 Studierende. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Dortmund ist Bauherr und Eigent√ľmer des von August 2012 – Juli 2015 errichteten Neubaus. Er vermietet den Neubau mit einer 25.000 m¬≤ gro√üen Mietfl√§che an die Hochschule f√ľr Gesundheit.

Die Hochschule f√ľr Gesundheit am Standort Bochum befindet sich am Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum.

Die Pressemitteilung des BLB NRW inklusive eines Fotos zur Verwendung in der Berichterstattung finden Sie unter https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Presse/171115/index.php

Pressekontakt:

Jörg Fallmeier
nPressesprecher
nBau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
nNiederlassung Dortmund
nTelefon +49 231 99535-250
nJoerg.Fallmeier@blb.nrw.de
nwww.blb.nrw.de



Auszeichnung guter Bauten 2017: Anerkennung f√ľr Gesundheitscampus Bochum gmbh kaufen steuern

Baugewerbe zu Koalitionsverhandlungen: Wo bleibt das Bauen?

Berlin (ots) – Zu dem jetzt bekannt gewordenen Zeitstrahl f√ľr die nKoalitionsverhandlungen der sog. Jamaika-Koalition erkl√§rte der nHauptgesch√§ftsf√ľhrer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix nPakleppa:

\“Wir fordern seit langem, Bauen und Verkehr wieder in einem nMinisterium zusammenzuf√ľhren, weil es viele Themen gibt, wie z.B. dienVOB, Digitalisierung oder Normung, die den Hochbau wie auch den nStra√üen- und Tiefbau betreffen. Nun stellen wir fest, dass bei den zunverhandelnden Themen der Begriff \“Bauen\“ √ľberhaupt nicht mehr nvorkommt. Das geht nicht.

Verkehr wird mit Wirtschaft zusammenverhandelt – als ob es nur nWirtschaftsverkehr g√§be und nicht auch einen Personenverkehr – und nals ob man Stra√üen nicht bauen, Br√ľcken nicht sanieren und Schienen- nund Wasserwege nicht unterhalten m√ľsste. Wohnen findet sich in einem nTopf mit Kommunen, Ehrenamt und Kultur, als ob man Wohnen k√∂nnte, nohne die Wohnungen vorher zu bauen. Und das ist das Entscheidende: nWir brauchen j√§hrlich mind. 350.000 neue Wohnungen, wof√ľr die nRahmenbedingungen angepasst und gestaltet werden m√ľssen. Die nBauwirtschaft ist mehr als 20.000 Normen und Gesetze unterworfen – nvon der Hackfleischverordnung bis zur Gewerbeabfallverordnung. Hier ng√§be es in einer eigenst√§ndigen Arbeitsgruppe viel zu besprechen. nSollte den Koalition√§ren die Themen ausgehen, wir stehen gerne nunterst√ľtzend bereit.

Die Bauwirtschaft tr√§gt mit ihren mehr als 382.000 Betrieben und rundn3,15 Mio. Besch√§ftigte sowie ann√§hernd 200.000 Lehrlingen √ľber 4 % nzum BIP bei und ist damit Deutschlands gr√∂√üte Einzelbranche. Um nwichtige Zukunftsaufgaben wie Wohnungsneubau, altersgerechter Umbau nvon Wohnungen und Lebensumfeld, die Ert√ľchtigung unserer nInfrastruktur voranzubringen, braucht es ein Ministerium und keine nZersplitterung der Aufgaben und Zust√§ndigkeiten auf mehrere H√§user.\“

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
nLeiterin Presse- und √Ėffentlichkeitsarbeit
nZentralverband Deutsches Baugewerbe
nKronenstr. 55-58
n10117 Berlin
nTelefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
neMail klein@zdb.de



Baugewerbe zu Koalitionsverhandlungen: Wo bleibt das Bauen? kaufen