Morgen & Morgen vergleicht fondsgebundene Rentenversicherungen – niedrigste Kosten beim Online-Anbieter myPension

Frankfurt (ots) – Bei den Kosten schlägt das digitale Altersvorsorge-Portal myPension (www.mypension.de) andere Anbieter von fondsgebundenen Rentenversicherungen. Dies ergab ein Vergleich der unabhängigen Rating-Agentur Morgen & Morgen. Die Experten verglichen insgesamt 22 Rentenversicherungen. myPension überzeugte mit der niedrigsten Gesamtkostenquote von nur 0,83 % pro Jahr. Mit seinem vollständig digitalen Angebot ließ das Frankfurter FinTech die Tarife von großen Versicherungsunternehmen wie Allianz, Volkswohl Bund und Standard Life weit hinter sich. Die durchschnittliche Gesamtkostenquote im Test war 1,87 % pro Jahr.

„Jährliche Kosten haben einen enormen Einfluss auf das zukünftige Guthaben“, erklärt myPension-Gründer Rogier Minderhout. „Ein Unterschied von 0,10 % bei den Kosten führt zu einem höheren Guthaben im Alter von etwa 2.800 Euro. Unsere im Vergleich zum Branchendurchschnitt um 1,0 % niedrigeren Kosten führen entsprechend zu einem Guthaben im Alter, das um 28.000 Euro höher liegt als bei der Konkurrenz.“

Die hohen Kosten anderer Anbieter entstehen vor Allem durch den provisionierten Einsatz von Versicherungsberatern. Bei myPension findet die Beratung direkt online und telefonisch statt. Rogier Minderhout dazu: „In Zeiten von FinTechs ist der persönliche Versicherungsberater so nützlich wie eine DVD bei Netflix.“

Der Test wurde im November 2017 von der unabhängigen Rating-Agentur Morgen & Morgen durchgeführt. Er unterstellt eine monatliche Anlage von 200 Euro über 30 Jahre. Dabei wurde für jeden Versicherer eine Bruttorendite von 6 % im Jahr angenommen. Die Ergebnisse des Testes sind verfügbar unter www.mypension.de/testsieger.

Über MyPension:

myPension ist ein junges Insurtech Unternehmen aus Frankfurt am Main, das eine vollständig digitale Altersvorsorge anbietet. Die Rentenversicherung von myPension zeichnet sich durch besonders niedrige Kosten, hohe Renditen und maximale Flexibilität aus. Kunden haben im Vergleich zu klassischen Produkten den Vorteil, dass sie zu jedem Zeitpunkt genau wissen, wie sich ihre Geldanlage entwickelt.

Pressekontakt:

Ralf-Dieter Brunowsky
BrunoMedia GmbH
+49 (0) 170 4621440
+49 (0) 6131 9302830
brunowsky@brunomedia.de
Martinsstraße 17
55116 Mainz

  Nachrichten

Morgen & Morgen vergleicht fondsgebundene Rentenversicherungen – niedrigste Kosten beim Online-Anbieter myPension gesellschaft kaufen in deutschland

„Design & Developer Challenge“ der Los Angeles Auto Show: internationale Teams im Rennen um die besten Ideen für intelligente Mobilität in L.A.

Los Angeles (ots/PRNewswire)Deutscher Prothetik-Weltmarktführer Ottobock und Red Bull mit gemeinsamem Team im Finale / Fünf Teams präsentieren Konzept am 29. November im Rahmen der AutoMobility LATM

Die Los Angeles Auto Show (LA Auto Show®) stellt die Teilnehmer der diesjährigen „Design & Developer Challenge“ vor. Von den insgesamt elf Teams, die im Wettbewerb an den Start gehen, werden fünf beim Rennen um den Preis der Jury dabei sein. Zum Thema „Intelligenteres L.A. im Jahr 2060“ sollten Mobilitätskonzepte für eine Sport-Großveranstaltung im Jahr 2060 entwickelt werden. Die fünf Finalisten präsentieren ihre Idee vor der Jury und dem Fachpublikum bei der AutoMobility LATM am 29. November. Sponsor der Veranstaltung ist Microsoft.

Die folgenden elf Teams – ausgewählt aus über 30 Bewerbungen – kämpfen um insgesamt drei Auszeichnungen: den Preis der Jury, den Industrie- und den Publikums-Preis:

- BYTON Design (https://www.byton.com/) - In dem internationalen 
  Start-up mit Hauptsitz im chinesischen Nanjing arbeiten Automobil- 
  und IT-Experten daran, die Grenzen der Mobilität auf digitalem Weg 
  zu überwinden; BYTON ist die Elektromarke der Future Mobility 
  Corporation (FMC). 
- Cunningham Concept Design (http://www.mrccd.com/) - Das 
  südkalifornische Unternehmen integriert Unterhaltung in das 
  Automobildesign und bietet damit visionäre und zugleich 
  pragmatische Konzepte für einen internationalen Markt. 
- GK Design International Inc. (http://gkdi.com/) - Als Teil der GK 
  Design Group aus Tokyo fokussiert sich der Ableger aus 
  Südkalifornien auf interdisziplinäres Design. 
- Herman Miller (https://www.hermanmiller.com/) - Der international 
  bekannte Möbelhersteller mit Sitz in Michigan entwickelt seit über 
  100 Jahren Lösungen für Leben und Arbeit, Lernen und Gesundheit. 
- Honda Advanced Design (https://www.honda.com/) und Trigger 
  (https://www.triggerglobal.com/) - Honda Advanced Design entwickelt
  die Designstudien für Honda und Acura. Gemeinsam mit seinem aus Los
  Angeles stammenden Partnerunternehmen Trigger kreiert es für 
  internationale Top-Marken neue Erfahrungsräume für gemischte 
  Realitäten. 
- Launch Forth (https://launchforth.io/), Allianz 
  (https://www.allianz.com/en/), Ottobock 
  (http://www.ottobock.com/en/), Red Bull 
  (https://www.redbull.com/us-en/) und International Paralympic 
  Committee (https://www.paralympic.org/) - Launch Forth bietet als 
  Community eine Plattform zur Produktentwicklung. Es unterstützt 
  Unternehmen bei der Entstehung revolutionärer Produkte wie Autos 
  und Drohnen aus dem 3D-Drucker oder selbstfahrende Shuttles zum 
  Mars für eine Million Menschen. Launch Forth und Allianz starten im
  Team mit dem deutschen Prothetik-Weltmarktführer und 
  Paralympic-Partner Ottobock, Red Bull und dem Internationalen 
  Paralympischen Komitee bei der "Design & Developer-Challenge". 
- oiio (http://www.oiiostudio.com/) - Das in New York und Athen 
  ansässige Designstudio entwirft und realisiert mit Architekten, 
  Städteplanern und Forschern Konzepte und Lösungen für bebaute und 
  unbebaute Flächen. 
- Qoros Design (http://www.qoros.com/) - Mit Sitz in Shanghai 
  entwirft und entwickelt Qoros Fahrzeuge mit unverwechselbarer 
  Ästhetik sowie Sicherheits- und Servicedienstleistungen, die hohe 
  internationale Qualitätsstandards erfüllen. 
- Systematica (http://www.systematica.net/) - Das in Mailand 
  beheimatete Büro bietet international ein breites Spektrum an 
  Beratungskompetenz bei der Verkehrs- und Städteplanung. 
- URB-E (https://www.urb-e.com/) - Das aus Südkalifornien stammende 
  Unternehmen entwickelt und produziert faltbare Elektro-Roller und 
  Lösungen für die unkomplizierte Mobilität. Mit Erkenntnissen aus 
  der Raumfahrt baut URB-E innovative Produkte - qualitativ 
  hochwertig, langlebig und sicher. URB-E hat bislang mehr als 5.000 
  faltbare Elektro-Roller in über 30 Länder geliefert. 
- ZGF Architects (https://www.zgf.com/) - Das amerikanische 
  Architekturunternehmen bietet Architektur-, Design- und 
  Planungsleistungen in unterschiedlichen Bereichen, wie etwa 
  Versorgungseinrichtungen, Museen, Verkehrsanlagen oder 
  Ökostadtviertel. Mit 600 Mitarbeitern in den USA und Kanada hat das
  Büro mehr als 1.000 Designpreise gewonnen, wie den des 
  amerikanischen Architektenverbandes oder den "Architecture Firm 
  Award". 

Die hochkarätige Jury ist mit Experten aus den Bereichen Design, Innovation und Mobilität besetzt, darunter Vertreter vom Art Center College of Design, Autodesk, IDEO, der Verkehrsverwaltung Los Angeles, Mattel, Microsoft NEXT und Under Armour. Sie benannte im Vorfeld fünf Finalisten, die ihre Konzepte im Rahmen der AutoMobility LA am 29. November ab 16.25 Uhr (Ortszeit) präsentieren.

Die Finalisten-Teams sind:

(die hinterlegten Verlinkungen führen jeweils zur Vorschau des eingereichten Konzepts zum Thema „L.A. 2060“):

- GK Design International Inc. (https://automobilityla.com/wp-content
  /uploads/2017/11/DDC-2017-Poster-GK-Design-International-Inc..jpg) 
- Honda Advanced Design and Trigger (https://automobilityla.com/wp-co
  ntent/uploads/2017/11/DDC-2017-Poster-Honda-Advanced-Design-Trigger
  .jpg) 
- Launch Forth, Allianz, Ottobock, Red Bull und International 
  Paralympic Committee (https://automobilityla.com/wp-content/uploads
  /2017/11/DDC-2017-Poster-Launch-Forth.png) 
- oiio (https://automobilityla.com/wp-content/uploads/2017/11/oiio-st
  udio-LA-2060-Poster-11.16.jpg) 
- ZGF Architects (https://automobilityla.com/wp-content/uploads/2017/
  11/DDC-2017-Poster-ZGF-Architects.jpg) 

Sofort im Anschluss an die fünf Präsentationen gibt die Jury ihren Gewinner bekannt. Das Fachpublikum und die Besucher der LA Auto Show können die 11 ausgewählten Bewerbungen ansehen und auf den Webseiten automobilityla.com bzw. laautoshow.com für ihr favorisiertes Konzept abstimmen. Die Gewinner des Industrie-Preises sowie des Publikums-Preises werden in der Woche nach dem 11. Dezember bekannt gegeben.

Seit über 12 Jahren ist die „Design & Developer Challenge“ der weltweit einzige jährlich stattfindende Wettbewerb, der Autodesigner mit Kreativen aus anderen Disziplinen wie Unterhaltung, Technologie, Architektur oder Städteplanung zusammenbringt.

An der Design & Developer-Veranstaltung können Branchenvertreter, Journalisten, Repräsentanten der Verwaltung sowie Design-Experten teilnehmen, die für die AutoMobility LA akkreditiert sind. Eine Diskussionsrunde, die Präsentationen der Finalisten, eine Pressekonferenz von Launch Forth, ein Empfang und die Abschlussparty finden im Technologie-Pavillon am Los Angeles Convention Center statt. Sponsoren der „Design & Developer Challenge präsentiert von Microsoft“ sind Autodesk und Lacks Enterprises.

Mehr Informationen zum Design & Developer Event gibt es auf http://automobilityla.com/design-developer-program/, mehr Infos zur AutoMobility LA und zur LA Auto Show auf http://www.automobilityla.com/ und http://laautoshow.com/.

Über die Los Angeles Auto Show und die AutoMobility LA

Die seit 110 Jahren bestehende Los Angeles Auto Show (LA Auto Show®) ist die erste große nordamerikanische Messe der im Herbst beginnenden Ausstellungssaison.

2016 fusionierten die Medien- und Fachbesuchertage der LA Auto Show und die Connected Car Expo (CCE) zur AutoMobility LATM. Sie führt als erste Messe auf dem Markt den Automobilsektor sowie neue Technologien zusammen und lanciert neue Produkte und Technologien. Ihr Kernthema ist die Zukunft der Mobilität.

Die AutoMobility LA findet vom 27. bis 30. November 2017 im Los Angeles Convention Center statt, parallel zu den Presse-Vorstellungen der Fahrzeug-Hersteller der Los Angeles Auto Show.

Die Los Angeles Auto Show öffnet vom 1. bis 10. Dezember 2017 für das Publikum.

Die AutoMobility LA eröffnet Perspektiven, wie Fahrzeuge in Zukunft gebaut, verkauft, bedient und genutzt werden. Sie ist Marktplatz der neuen Autoindustrie, zeigt innovative Produkte und ist Plattform für Unternehmensmeldungen vor einem internationalen Medienpublikum.

Die LA Auto Show wird von der Greater Los Angeles New Car Dealer Association (Vereinigung der Neuwagenhändler von Los Angeles) unterstützt und von ANSA Productions betrieben.

Aktuelle Informationen zur Show erhalten Sie unter twitter.com/LAAutoShow und facebook.com/LosAngelesAutoShow. Registrieren Sie sich für zusätzliche Hinweise der Show unter http://www.LAAutoShow.com. Mehr Infos zur AutoMobility LA finden Sie auf http://www.automobilityla.com/.

Pressekontakt:

Antonia Stahl M.A.
Kommunikationsberatung
Tel.: +49 176 49 19 68 38
media@LAAutoShow.de
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/606726/LAAS_SAB_black_cmyk.jpg

  Nachrichten

„Design & Developer Challenge“ der Los Angeles Auto Show: internationale Teams im Rennen um die besten Ideen für intelligente Mobilität in L.A. gmbh gründen haus kaufen

Französische und deutsche NGOs rufen Merkel und Macron zu EU-Klimaschutz auf

Berlin (ots) – Vor einem Treffen zwischen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Weltklimakonferenz in Bonn hat eine breite Koalition aus 21 französischen und deutschen Nichtregierungsorganisationen die Regierungschefs aufgefordert, eine ambitionierte Klimaschutzagenda zur zentralen Aufgabe ihrer Europapolitik zu machen.

„Ein sich neu erfindendes Europa muss ein verlässliches Europa sein, das seine internationalen Verpflichtungen einhält – auch beim Klimaschutz“, sagt Kai Niebert, Präsident des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR). „Die EU-Klimapolitik steht zurzeit jedoch im Widerspruch zum Pariser Klimaabkommen. Deutschland und Frankreich müssen Verantwortung übernehmen und bei der CO2-Minderung die europäische Agenda anpassen. Das Ziel ist ganz klar, die Erwärmung unterhalb von zwei Grad zu stoppen. Bürger, Unternehmen und Kommunen brauchen ein verlässliches Signal in Richtung einer sauberen, CO2-freien Wirtschaft“.

Darüber hinaus warnt Morgane Créach, Geschäftsführerin vom Klima-Aktionsnetzwerk Frankreich (RAC France): „Ohne sofortige Maßnahmen wird Europa in der Frage der klimapolitischen Führungsrolle klar hinter China zurückfallen. Das französisch-deutsche Duo hat nun kurz nach den Wahlen in beiden Ländern die einmalige Möglichkeit, die Energiewende in Europa anzuführen, die Nutzung fossiler Energien zu beenden und schnell die Emissionen herunterzufahren. Seite an Seite mit Angela Merkel muss Emmanuel Macron der Treiber dieser erneuerten Ambition im Klimaschutz sein“.

In dem offenen Brief fordern die Organisationen, dass Deutschland und Frankreich den Klimaschutz im Zuge der Verhandlungen über den strategischen Rahmen für den EU-Haushalt vorantreiben. Um den Umbau zur CO2-freien Wirtschaft zu beschleunigen, müssen öffentliche Investitionen in Einklang mit dem Pariser Abkommen gebracht und gleichzeitig Arbeitnehmer, der ländliche Raum und Kommunen bei einem sozial gerechten Übergang besser unterstützt werden. Der Brief zählt darüber hinaus die wichtigsten Politikinitiativen der kommenden zwölf Monate auf EU-Ebene auf, darunter die laufenden Verhandlungen über das Energiepaket und die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik.

Offener Brief Umbau zur CO2-freien Wirtschaft http://ots.de/JbXCE

Pressekontakt:

Antje Mensen, Tel. +49 (0)30/6781775-86, antje.mensen@dnr.de
Réseau Action Climat (RAC France):
Neil Makaroff, Tel. +33 (0)683264332,
neil.makaroff@reseauactionclimat.org

  Nachrichten

Französische und deutsche NGOs rufen Merkel und Macron zu EU-Klimaschutz auf kann gesellschaft immobilien kaufen

Bauchschmerzen, Blähungen, Depressionen – 15 Millionen Deutsche leiden am Reizdarmsyndrom

}

2 Audios

  • 171110_BmE_Reizdarm.mp3
    MP3 – 1,6 MB – 01:46
    Download
  • 171110_OTP_Reizdarm.mp3
    MP3 – 2,5 MB – 02:42
    Download

Ein Dokument

Oldenburg (ots) – Anmoderationsvorschlag:

Bauchschmerzen hat ja jeder einmal, genauso wie Durchfall oder Verstopfung. Spätestens nach einigen Tagen sind die Beschwerden in der Regel wieder verschwunden. Rund 15 Millionen Deutsche leiden aber regelmäßig an Bauchkrämpfen – oftmals in Kombination mit Verstopfung und/oder Durchfall. Ursache der Beschwerden kann das sogenannte Reizdarmsyndrom sein. Helke Michael berichtet.

Sprecherin: Betroffene haben oft einen wahren Ärzte-Marathon hinter sich, denn das Reizdarmsyndrom ist schwer zu diagnostizieren und hat vielfältige Symptome wie Blähungen, krampfartige Bauchschmerzen, Verstopfung und Durchfall.

O-Ton 1 (Dr. Jörg Hüve, 13 Sek.): „Hinzu kommen noch Beschwerden, die eigentlich nichts mit dem Verdauungstrakt zu tun haben wie Kopf- und Rückenschmerzen oder auch Schlafstörungen. Frauen sind übrigens doppelt so häufig betroffen wie Männer und in Stresssituationen verschlimmert sich das Syndrom.“

Sprecherin: Erklärt Dr. Jörg Hüve. Gefährlich ist das Reizdarmsyndrom nicht – allerdings nimmt es den Betroffenen einiges an Lebensqualität und kann manchmal zu depressiven Verstimmungen führen.

O-Ton 2 (Dr. Jörg Hüve, 13 Sek.): „Wer ständig Durchfall oder Blähungen hat, für den ist jeder Ausflug, jeder Einkauf und auch jeder Spaziergang eine wirkliche Herausforderung, weil man ja nie weiß, wo sich die nächste Toilette befindet. Und die Betroffenen ziehen sich dann oft aus dem Leben zurück.“

Sprecherin: Stellt ein Arzt fest, dass man unter einem Reizdarmsyndrom leidet, sollte man seine Ernährung umstellen. Hülsenfrüchte, Kohl und fettige Speisen sind dann tabu.

O-Ton 3 (Dr. Jörg Hüve, 10 Sek.): „Außerdem sind dann auch noch Entspannungsübungen für die Psyche wichtig und dann eignen sich auch noch pflanzliche Heilmittel wie Bekunis Indische Flohsamen, die man rezeptfrei in der Apotheke bekommt.“

Sprecherin: Flohsamen sind doppelt wirksam. Ihre stark quellenden Schleimstoffe helfen einerseits bei Durchfall, beheben andererseits auch die Verstopfung.

O-Ton 4 (Dr. Jörg Hüve, 13 Sek.): „Beschwerden, die beim Reizdarmsyndrom durchaus im Wechsel auftreten können. Reizdarmpatienten können somit bei nur einem Mittel bleiben und wechseln nicht ständig von einem Extrem ins andere und der Darm wird wieder sanft ins Gleichgewicht gebracht.“

Sprecherin: Und Flohsamen eignen sich auch für Schwangere, Stillende und, bei entsprechender Dosierung, auch für Kinder ab sechs Jahren.

O-Ton 5 (Dr. Jörg Hüve, 08 Sek.): „Das pflanzliche Heilmittel ist vegan, laktose- und glutenfrei, einfach zu dosieren und einzunehmen und auch für die langfristige Einnahme geeignet.“

Abmoderationsvorschlag:

Indische Flohsamen können also etwa 15 Millionen Deutschen, die unter dem Reizdarmsyndrom leiden, Linderung verschaffen. Mehr Infos finden Sie in jeder Apotheke und unter bekunis.de.

Pressekontakt:

ifemedi
Dr. Jörg Hüve, Hopfenweg 44c, 26125 Oldenburg
0441/9350590, presse@medizin-ernaehrung.de

  Nachrichten

Bauchschmerzen, Blähungen, Depressionen – 15 Millionen Deutsche leiden am Reizdarmsyndrom gmbh mantel kaufen verlustvortrag