Ford belohnt Start-ups mit 30.000 Dollar f√ľr App-L√∂sungen in den Bereichen Carpooling, Navigation und Podcasting

nn n n nn n nn n n

Köln (ots)

   - Im Rahmen des \"Make It Driveable\"-Events von Ford waren nEntwickler aufgerufen, L√∂sungen f√ľr Apps zu erarbeiten, die w√§hrend nder Fahrt genutzt werden k√∂nnen 
   - Apps f√ľr das SYNC-System zur Bildung von Fahrgemeinschaften nsowie f√ľr Navigation und Podcasting erhalten in Paris Preisgelder vonnje 10.000 US-Dollar 
   - Entwickler-Teams profitieren von Erkenntnissen der Ford-Kunden nund haben zudem die Möglichkeit, mit Ford gemeinsam an nfortschrittlichen Lösungen zu arbeiten 

Mit einer innovativen App, die leere Autositze mit Passagieren besetzt und gleichgesinnte Fahrer und Beifahrer je nach Standort und Route zusammenbringt, k√∂nnten allt√§gliche Autofahrten zu einer Einnahmequelle werden und den Mitgliedern von Fahrgemeinschaften sogar dabei helfen, neue Freunde zu finden. Diese Idee des franz√∂sischen Start-up-Unternehmens Zify geh√∂rt zu den drei preisgekr√∂nten Apps, die im Rahmen des \“Make It Driveable\“-Events von Ford jeweils 10.000 US-Dollar bekamen sowie die Gelegenheit, weiterhin mit Ford zusammenzuarbeiten. Weiterhin ausgew√§hlt wurden die Acast-App, ein Podcast-Stream, der auf individuelle Pendelstrecken und Interessen des Fahrers zugeschnitten ist, sowie die RouteValet-App, die private und √∂ffentliche Verkehrsmittel in eine intelligente Reiseplanungsanwendung integriert.

\“F√ľr die smarten St√§dte von morgen brauchen wir intelligentere Fahrzeuge. Die drei von Ford pr√§mierten Apps k√∂nnten einen Beitrag dazu leisten, unsere Arbeitswege k√ľnftig angenehmer zu gestalten und es den Autofahrern sogar erm√∂glichen, Einnahmen aus dem t√§glichen Pendeln zu generieren\“, betonte Abraham Philip, Manager, Connected Vehicle and Services, Ford of Europe, bei der Preisverleihung im Gustav-Eiffel-Salon des Eiffelturms in Paris.

Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Unterhaltungssystem SYNC erm√∂glicht es dem Fahrer, vom Fahrersitz aus die Apps des Smartphones mittels Sprachbefehlen zu bedienen. Im Vorfeld des \“Make It Driveable\“-Events erhielt Ford mehr als 70 Bewerbungen von europ√§ischen Start-up-Unternehmen aus den Bereichen Mobilit√§t, Telematik und Unterhaltung. Die 20 Unternehmen, die es auf die Shortlist geschafft haben, bieten bereits marktf√§hige L√∂sungen mit Potenzial f√ľr den Einsatz in Ford-Fahrzeugen.

Mentoren unterst√ľtzten die Entwickler-Teams, die die Apps mit Ford-Hardware getestet und ihre Ideen direkt einigen Ford-Kunden aus Frankreich und anderen europ√§ischen L√§ndern vorstellt haben. Das resultierende Feedback wird von Ford genutzt, um einen Einblick in die W√ľnsche der Kunden bez√ľglich zuk√ľnftiger Apps zu gewinnen. Die Mitfahr-App von Zify, dem bereits gr√∂√üten Online-Marktplatz f√ľr Mitfahrgelegenheiten in Indien, vermittelt zun√§chst Personen je nach gew√ľnschtem Reiseziel – k√∂nnte dann aber auch diejenigen, die gerne plaudern, lieber schweigen oder einfach nur Radio h√∂ren, gezielt miteinander verbinden.

\“Die Leute wollen Apps und Services, die ein effizientes und eintr√§gliches Fahren erm√∂glichen, und genau das versuchen wir mit dieser neuen Version von Fahrgemeinschaften zu erreichen. Wir k√∂nnen es kaum erwarten, mit Ford zusammenzuarbeiten, damit diese Idee hier in Europa Wirklichkeit werden kann\“, kommentierte Zify-CEO Anurag Rathor, dessen App es Passagieren unter anderem auch erm√∂glicht, m√∂gliche Geb√ľhren direkt an die Fahrer auszuzahlen.

Ford hat in j√ľngster Vergangenheit bereits App-Challenges in Berlin, Dublin und Tel Aviv durchgef√ľhrt und stellt √ľber das SYNC AppLink-Developer-Programm auch online Software und Technologie zur Verf√ľgung – f√ľr mittlerweile mehr als 15.000 registrierte Nutzer. Die kostenlose Software erm√∂glicht es Entwicklern, zeitgem√§√üe Apps zu erstellen und zu testen, ohne physisch auf ein reales Fahrzeug zugreifen zu m√ľssen.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in K√∂ln. Das Unternehmen besch√§ftigt an den Standorten K√∂ln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gr√ľndung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

F√ľr weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Ute Mundolf
nFord-Werke GmbH
n0221/90-17504
numundolf@ford.com

nn

n Ford belohnt Start-ups mit 30.000 Dollar f√ľr App-L√∂sungen in den Bereichen Carpooling, Navigation und Podcastingn GmbH kaufen

GVB begr√ľ√üt Ruf der Wirtschaftsweisen nach einem Regulierungscheck

nn n n nn n nn n n

M√ľnchen (ots) – Die Bankenregulierung sollte intensiver auf ihre Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit √ľberpr√ľft werden. Das empfiehlt der Sachverst√§ndigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in seinem heute ver√∂ffentlichten Jahresgutachten der Bundesregierung. Auf diese Weise w√ľrde sichergestellt, dass \“ineffektive Regulierungen\“ identifiziert und gegebenenfalls abgeschafft werden k√∂nnen, schreiben die √Ėkonomen. Besonders wichtig sei das f√ľr den Verbraucherschutz, der sich bislang einer Evaluierung weitgehend entzogen habe.

\“Mehr B√ľrokratie bringt nicht mehr Stabilit√§t\“, kommentiert J√ľrgen Gros, Pr√§sident des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB), die Forderung des Sachverst√§ndigenrats. Dieser habe in seinem Jahresgutachten zu Recht festgestellt, dass sich der Regulierungsaufwand in den vergangenen Jahren deutlich erh√∂ht habe. Daher sei es richtig und wichtig, so Gros, die Effizienz der Regeln zu verbessern, die Inkonsistenzen verursachen und im Meldewesen zur Doppelerhebung von Daten f√ľhren. Das belaste insbesondere kleinere Kreditinstitute wie die Volksbanken und Raiffeisenbanken. Der GVB-Pr√§sident weiter: \“Die k√ľnftige Bundesregierung sollte sich die Empfehlung der Wirtschaftsweisen zu Herzen nehmen. Ineffiziente Strukturen schaden der Gesamtwirtschaft. Deshalb brauchen wir dringend regelm√§√üige Regulierungschecks.\“

Der GVB begr√ľ√üt zudem die Feststellung des Sachverst√§ndigenrats, wonach ein \“vielf√§ltiges Finanzsystem\“ wie das deutsche zu mehr Finanzstabilit√§t beitr√§gt. Aus Sicht des Verbands ist es deshalb umso wichtiger, die Forderungen der Regionalbanken nach klaren und verh√§ltnism√§√üigeren Vorschriften zu ber√ľcksichtigen. Andernfalls, so warnt der Sachverst√§ndigenrat, k√∂nne es zu einem Konsolidierungstrend am Bankenmarkt kommen, der auf regulierungsbedingten Wettbewerbsnachteilen f√ľr kleinere Institute beruht.

Der Genossenschaftsverband Bayern e.V. (GVB) vertritt die Interessen von 1.278 genossenschaftlichen Unternehmen. Dazu zählen 260 Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie 1.018 ländliche und gewerbliche Unternehmen mit insgesamt rund 51.000 Beschäftigten und 2,9 Millionen Mitgliedern. Damit bilden die bayerischen Genossenschaften eine der größten mittelständischen Wirtschaftsorganisationen im Freistaat. (Stand: 31.12.2016)

Pressekontakt:

Florian Ernst
nPressesprecher
n
nGenossenschaftsverband Bayern e. V.
nT√ľrkenstra√üe 22-24, 80333 M√ľnchen
nTel. 089 / 2868 – 3402
nFax. 089 / 2868 – 3405
npresse@gv-bayern.de
nwww.gv-bayern.de/presse

nn

n GVB begr√ľ√üt Ruf der Wirtschaftsweisen nach einem Regulierungscheckn gesellschaft gründen immobilien kaufen

ZDF-ProgrammhinweisSamstag, 9. Dezember 2017

nn n n nn n nn n n

Mainz (ots)

Samstag, 9. Dezember 2017, 12:05 UhrnnMenschen - das MagazinnIch will arbeitennModeration: Sandra OlbrichnnMenschen mit Behinderung haben gr√∂√üere Schwierigkeiten, einen nArbeitsplatz zu finden, als Bewerber ohne Behinderung. Das wissen nauch Safet Srebrenica und Nesrin Bektas aus eigener Erfahrung. nnDrei Jahre lang bewarb sich die Auszubildende erfolglos, bis sie einenLehrstelle als Steuerfachgehilfin fand. Der Grund: Nesrin Bektas ist nbehindert, ihre Gelenke versteifen immer mehr. Safet Srebrenica, der nheute als Fahrdiensthelfer arbeitet, fehlt eine Hand.nnDabei schreibt der Gesetzgeber im 9. Sozialgesetzbuch, ¬ß 71 nunmissverst√§ndlich fest: Alle Arbeitgeber mit mindestens 20 nMitarbeitern m√ľssen einen Menschen mit Behinderung einstellen. Doch nviel zu h√§ufig zahlen diese lieber eine Sonderabgabe. nnDass Nesrin Bektas heute eine Ausbildung in Duisburg absolviert, nverdankt sie ihrer Chefin, die ausschlie√ülich nach schulischen nLeistungen ausw√§hlte. Auch f√ľr den 28-j√§hrigen Safet Srebrenica ist nsein Job als Fahrdiensthelfer beim Deutschen Roten Kreuz sein erster nfester Job.n 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n

nn

n ZDF-Programmhinweis
Samstag, 9. Dezember 2017n gmbh mantel kaufen deutschland

„Wunderwelt Schweiz“: Max Moor pr√§sentiert 3sat-Doku-Reihe √ľber Schweizer Paradiese

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Rheinfall von Schaffhausen Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/3sat/ZDF/SRF/Ulf Marquardt\“n

n

n

nn

nnnn n nn n n

Mainz (ots)

ab Montag, 13. November 2017, 20.15 Uhr, 3satnErstausstrahlungen 

Die Schweiz braucht sich hinter den exotischen Naturparadiesen dieser Welt nicht zu verstecken. So klein sie auch ist, ihre abwechslungsreiche Natur ist einzigartig und steckt voller √úberraschungen. In der Reihe \“Wunderwelt Schweiz\“ portr√§tiert Max Moor ab Montag, 13. November 2017, 20.15 Uhr, vier ganz besondere Regionen der Schweiz.

Die erste Folge f√ľhrt in \“Die Jura-Region\“. Das Juragebirge – der kleine Bruder der Alpen – verl√§uft im Nordosten der Schweiz entlang der franz√∂sischen Grenze. Im Vergleich zu den touristischen Hotspots des Alpenlandes ist das facettenreiche Mittelgebirge relativ unbekannt und bietet viel unber√ľhrte Natur. Vom Sommer im idyllischen Vall√©e de Joux bis zum bitterkalten Winter im k√§ltesten Ort der Schweiz – das Jahr im Jura steckt voller √úberraschungen.

Weiter geht es um 21.05 Uhr ins \“Winterliche Graub√ľnden\“. In der Natur herrscht zu dieser Zeit wegen K√§lte, Schnee und Eis ein st√§ndiger Kampf ums √úberleben. Ob Steinbock, Murmeltier oder Kreuzotter, sie alle haben sehr unterschiedliche Strategien, mit der Eisesk√§lte des Alpenwinters umzugehen. Der Film erz√§hlt erstaunliche Geschichten aus der winterlichen Natur Graub√ľndens.

Am Montag, 20. November 2017, 20.15 Uhr, f√ľhrt die Reihe in \“Das Tessin\“. Von der rauen Bergwelt der Tessiner Hochalpen bis ins liebliche Muggiotal im s√ľdlichsten Eck des Tessins: Kaum ein anderer Kanton steckt so voller Kontraste. Es ist die sonnigste, aber gleichzeitig auch die regenreichste Region der Eidgenossenschaft. Schroffes Hochgebirge trifft auf mediterranes Klima, und w√§hrend im Norden noch Schnee liegt, bl√ľhen im S√ľden bereits Kamelien und Magnolien.

Die Schweiz gilt als \“Wasserschloss Europas\“. Obwohl sie fl√§chenm√§√üig nur knapp vier Promille am Kontinent ausmacht, befinden sich auf ihrem Boden sechs Prozent der S√ľ√üwasservorr√§te. Die Folge \“Wasser und Eis\“ nimmt im Anschluss, um 21.05 Uhr, die Zuschauer auf eine Reise mit, die von den h√∂chsten Gipfeln des Berner Oberlandes, die Aare und den Rhein entlang bis zum spektakul√§ren Rheinfall bei Schaffhausen f√ľhrt.

Die Sendung als Video-Stream: http://ly.zdf.de/he3E/

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, Telefon: 06131 - 70-16293;nPresse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos zur Sendung sind erh√§ltlich √ľber ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und √ľber https://presseportal.zdf.de/presse/wunderwelt

3sat ist ein Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ORF, SRG und ARD.

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
nHA Kommunikation / 3sat Pressestelle
nTelefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

nn

n \“Wunderwelt Schweiz\“: Max Moor pr√§sentiert 3sat-Doku-Reihe √ľber Schweizer Paradiesen gesellschaft auto kaufen oder leasen

Neu: Die vyoapp¬ģ unterst√ľtzt im Alltag mit CED

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Die vyoapp¬ģ unterst√ľtzt im Alltag mit CED. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/120974 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG\“n

n

n

nn

nnnn n nn n Mehr Infos zu CEDn n

Berlin (ots) – Die vyoapp¬ģ stellt Informationen zu chronisch-entz√ľndlichen Darmerkrankungen (CED) bereit, die Betroffene und ihre Angeh√∂rigen im Alltag mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa unterst√ľtzen. Ab sofort ist die vyoapp¬ģ f√ľr jeden kostenfrei im Apple App Store und Google Play Store erh√§ltlich.

Apps erleichtern uns den Alltag: Sie zeigen uns den Weg, informieren uns √ľber die wichtigsten Neuigkeiten oder sind einfach spielerischer Zeitvertreib. All das verbindet nun auch eine App speziell f√ľr CED-Betroffene, ihre Angeh√∂rigen und Interessierte. Die vyoapp¬ģ vermittelt in nutzerfreundlichem Design Wissenswertes rund um das Thema chronisch-entz√ľndliche Darmerkrankungen. Neben informativen Fakten √ľber Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, enth√§lt die vyoapp¬ģ auch einen Arztfinder mit Erinnerungsfunktion, Erfahrungsberichte von Betroffenen und kl√§rt √ľber Behandlungsm√∂glichkeiten auf. Mit der DarmCam, einer interaktiven Reise durch den Darm und dem QuizRad bietet sie zudem die M√∂glichkeit, die Erkrankung auf spielerische Art und Weise kennenzulernen und die Aufenthalte im Wartezimmer zu verk√ľrzen. Die Inhalte der App werden regelm√§√üig erg√§nzt und aktualisiert, damit beim Durchst√∂bern keine Langeweile aufkommt und der Anwender auf dem neusten Stand bleibt. Die vyoapp¬ģ ist kostenfrei im Apple App Store und Google Play Store erh√§ltlich.

Pressekontakt:

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
nClaudia Wagner
nJägerstr. 27
n10117 Berlin
nTel. +49 30 20 62 77 150
nE-Mail: pr@takeda.com

nn

n Neu: Die vyoapp¬ģ unterst√ľtzt im Alltag mit CEDn gmbh in polen kaufen

DIESES BESCHEUERTE HERZPlakat und Trailer online

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
DIESES BESCHEUERTE HERZ / Plakat und Trailer online
DIESES BESCHEUERTE HERZ / Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/12946 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Constantin Film\“n

n

n

nn

nnnn n nn n n

M√ľnchen (ots) – DIESES BESCHEUERTE HERZ erz√§hlt die wahre und bewegende Geschichte eines sorglosen jungen Mannes auf der √úberholspur, der sich um einen von Geburt an herzkranken Teenager k√ľmmern muss. Die Geschichte einer unerwarteten Freundschaft hat Regisseur Marc Rothemund mit viel Feingef√ľhl und temporeich in Szene gesetzt. In der Hauptrolle zeigt sich Elyas M\’Barek von einer neuen Seite, neben ihm gibt Philip Noah Schwarz sein beeindruckendes Kinodeb√ľt. DIESES BESCHEUERTE HERZ ist ab dem 21. Dezember im Kino zu sehen.

Link zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=gWEapY97Ng4

Inhalt: Jede Nacht feiern, einen Audi R8 aus Versehen zuhause im Pool versenken, das findet Lenny (Elyas M\’Barek) ziemlich unterhaltsam. Viel mehr interessiert ihn auch nicht. Er wohnt in der Villa seines Vaters, verschwendet dessen Geld und h√§lt sich f√ľr einen Lebensk√ľnstler. In einer tristen Hochhaussiedlung in M√ľnchen, liegt der 15-j√§hrige David (Philip Noah Schwarz) im Bett und versucht zu atmen. Seine Mutter Betty (Nadine Wrietz) muss sofort mit ihm in die Klinik. David ist seit seiner Geburt herzkrank, und ob er seinen 16. Geburtstag feiern wird, kann ihm niemand sagen. Diese zwei Welten prallen aufeinander, als der Vater von Lenny (Uwe Preuss), ein Herzspezialist, seinen Sohn dazu verpflichtet, sich um seinen Patienten David zu k√ľmmern: David kennt haupts√§chlich Operationss√§le, Lenny kennt jeden Club in der Stadt. Um bequem davonzukommen, hilft er David vorerst bei den simplen Dingen, die der Junge unbedingt noch erleben m√∂chte: coole Klamotten kaufen, einen Sportwagen klauen, solche Sachen. Dabei merkt er schnell, dass Davids Leben an einem seidenen Faden h√§ngt. Das ist zu viel Verantwortung f√ľr den Lebemann Lenny. Au√üerdem will David jetzt M√§dchen kennenlernen, sich verlieben, wie soll Lenny das organisieren? Aber da h√§ngt er schon fest in einer Freundschaft, so ernsthaft, so intensiv, so ausgelassen, als g√§be es kein Morgen – und das stimmt ja vielleicht.

DIESES BESCHEUERTE HERZ, entstanden nach der wahren Geschichte von Lars Amend √ľber den herzkranken Daniel Meyer, ist eine Produktion der Constantin Film in Co-Produktion mit Olga Film und Rolize. Produziert wurde der Kinofilm von Martin Moszkowicz und Oliver Berben, Ausf√ľhrende Produzenten sind Viola J√§ger und Harry K√ľgler. Das Drehbuch stammt von Maggie Peren und Andi Rogenhagen. Gef√∂rdert wurde der Film vom FFF Bayern, der FFA und dem DFFF.

Darsteller: Elyas M\'Barek, Philip Noah Schwarz, Nadine Wrietz, Uwe nPreuss, Lisa Bitter, J√ľrgen Tonkel, Tesha Moon Krieg u.v.m. nDrehbuch: Maggie Peren, Andi Rogenhagen nAusf√ľhrende Produzenten: Viola J√§ger, Harald K√ľgler nProduzenten: Martin Moszkowicz, Oliver Berben nRegie: Marc Rothemund 

Unter www.constantinfilm.medianetworx.de steht das Plakat und erstes Pressematerial zum Download zur Verf√ľgung.

F√ľr weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere betreuendennAgenturen:

Schmidt Schumacher Presseagentur
n(TV, Print, Radio PR)
nMarten Schumacher und Alexandra Engel
nTel.: 030 / 26 39 13 – 0
nE-Mail: info@schmidtschumacher.de
n
nPURE Online – Digitale Kommunikation
n(Online PR)
nUlli Palm
nTel.: 030 / 28 44 509 16
nE-Mail: ulli.palm@pureonline.de

nn

n DIESES BESCHEUERTE HERZ
Plakat und Trailer onlinen gmbh gründen haus kaufen

gmbh mantel kaufen zürich

Geschäftsideen gmbh mantel kaufen zürich – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Niederaichbach

  • rn rn

rn rn

rn rn rn rn
rn rn

Sorry, no posts matched your criteria.

rn rn

rn
rnrnrn

rn

rn rn

rn rn rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

Serpil Midyatli: Die SPD unterst√ľtzt Forderung nach einem dritten Geschlecht

nn n n nn n nn n n

Kiel (ots) РZur heutigen (08.11.2017) Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts erklärt die queerpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Serpil Midyatli:

Die SPD begr√ľ√üt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, wonach das Geburtenregister besser auf intersexuelle Menschen zugeschnitten werden muss. Wir fordern die Landesregierung dazu auf mit gutem Beispiel voranzugehen und alle Formulare entsprechend anzupassen!

Pressekontakt:

Pressesprecher:
nHeimo Zwischenberger
n(h.zwischenberger@spd.ltsh.de)

nn

n Serpil Midyatli: Die SPD unterst√ľtzt Forderung nach einem dritten Geschlechtn gmbh mantel zu kaufen

Politische R√§nkespiele um den WolfWolf und Herdenschutz werden zu Spielb√§llen der Politik. WWF: „Durch den Wolf im Jagdrecht wird keine einzige Schafsherde besser gesch√ľtzt.“

nn n n nn n nn n n

Berlin (ots) – Eine Pressekonferenz des Bundesamtes f√ľr Naturschutz (BfN) und der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Wolf (DBBW) wurde kurzfristig abgesagt. Dr. Diana Pretzell, Leiterin Naturschutz in Deutschland beim WWF, kritisiert in einer Stellungnahme die Absage und warnt vor einer Scheindebatte:

\“Wir ben√∂tigen ein verl√§ssliches Monitoring der Wolfspopulation. Die Bev√∂lkerung und Nutzergruppen wie etwa Sch√§fer haben Anspruch auf sachliche Informationen. Gerade werden wir jedoch Zeugen eines Politikzirkus rund um den Wolf. Es ist unverst√§ndlich, dass aktuelle Bestandszahlen und ein vom B√ľro LUPUS erarbeitetes, gutachterliches Konzept zum Umgang mit W√∂lfen nicht der breiten √Ėffentlichkeit vorgelegt werden. In diesem Fall dr√§ngt sich der Verdacht auf, dass BfN und DBBW aus politischen Gr√ľnden ein Sprechverbot erteilt wurde.

Statt politischer R√§nkespiele sollten die zust√§ndigen Landwirtschafts- und Umweltpolitiker aufh√∂ren die Probleme der Weidetierhalter zu ignorieren. Wir brauchen in diesem Bereich eine Entb√ľrokratisierung und eine effektive und schnelle F√∂rderung. Statt f√∂deraler Machtspiele ist ein nationales Zentrum f√ľr Herdenschutz √ľberf√§llig, um funktionierende Pr√§vention und Kompensation bei Wolfs√ľbergriffen auf Weidetiere fl√§chendeckend zu gew√§hrleisten. Wirtschaftliche Benachteiligungen von Nutztierhaltern in Wolfsgebieten m√ľssen angemessen und unb√ľrokratisch aufgefangen werden. Es gilt, der extensiven Weidetierhaltung den R√ľcken zu st√§rken und ihr eine langfristige Perspektive zu geben.

Wenn jetzt gefordert wird, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, entfacht das eine fahrl√§ssige Scheindebatte. Das geht nicht nur zulasten der W√∂lfe, sondern auch von Sch√§fern und Nutztierhaltern, die mit ihrer Bewirtschaftung von Gr√ľnland einen wichtigen Beitrag f√ľr vielf√§ltige √Ėkosysteme und Kulturlandschaften in Deutschland leisten. Durch den Wolf im Jagdrecht wird keine einzige Schafsherde besser gesch√ľtzt. Der Wolf in Deutschland weist noch immer eine insgesamt ung√ľnstige Erhaltungssituation auf. Damit hat die Tierart, genauso wie Kraniche oder Uhu, nichts im Jagdrecht verloren.\“

Weitere Informationen: www.wwf.de/wolf

Pressekontakt:

WWF Deutschland
nPressestelle
nRoland Gramling
nTelefon:030-311 777 425
nE-Mail: Roland.Gramling@wwf.de

nn

n Politische Ränkespiele um den Wolf
Wolf und Herdenschutz werden zu Spielb√§llen der Politik. WWF: \“Durch den Wolf im Jagdrecht wird keine einzige Schafsherde besser gesch√ľtzt.\“n gmbh kaufen risiko

Revolut bewirbt sich f√ľr eine europ√§ische Banklizenz und startet den Bau eines eigenen Zahlungsabwicklers

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
Revolut gilt aktuell als das am schnellsten wachsende Fintech der Welt, nun bewirbt man sich um eine Banklizenz / Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/128042 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Revolut Ltd.\“n

n

n

nn

nnnn n nn n n

London (ots)

   - Revolut bewirbt sich um eine europ√§ische Banklizenz, Erteilung n     wird f√ľr 2018 erwartetn   - Gleichzeitig beginnt die Entwicklung eines hauseigenen n     Zahlungsabwicklers um Zuverl√§ssigkeit und Service weiter zu n     verbessernn   - Banklizenz erm√∂glicht europaweite Kredit- und Sparprodukte n     anzubietenn   - Das Fintech hat bisher mit mehr als 950.000 Endkunden und 16.000n     Gesch√§ftskunden ein Transaktionsvolumen von √ľber 5 Milliarden n     Euro abgewickelt 

Revolut, Europas f√ľhrende Banking App, hat heute bekanntgegeben sich um eine europ√§ische Banklizenz beworben zu haben. Gleichzeitig setzt das Unternehmen aus London auch auf den Ausbau seiner technischen Unabh√§ngigkeit und baut einen hauseigenen Zahlungsabwickler auf um seine Vision der ersten globalen Banking App zu verwirklichen.

Die Erteilung der Banklizenz sowie Aufnahme des Bankbetriebes wird f√ľr das erste Halbjahr 2018 erwartet. Mit der Banklizenz wird Revolut auch in Sachen Regulatorik sowie Finanzprodukten direkter Ansprechpartner f√ľr seine Kunden. Erste Kredit- und Sparprodukte, darunter ein Dispokredit, ein Verbraucherkredit sowie Festgeldangebot befinden sich bereits in Umsetzung.

Durch die Banklizenz wird Revolut seinen Kunden auch die Sicherheit der europäischen Einlagensicherung bieten. Somit sind Einlagen bis zu einem Höchstbetrag von 100.000,00 Euro gesetzlich abgesichert. Dadurch können Kunden auch hohe Summen ohne Bedenken bei Revolut halten und ihre Finanzgeschäfte zu jeder Zeit sicher abwickeln.

In den letzten Monaten hat Revolut eine starke Beziehung zur Zentralbank von Litauen, einem Mitglied des Europ√§isches Systems der Zentralbanken, aufgebaut unter deren Aufsicht die europ√§ische Banklizenz stehen wird. Um den hohen regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden hat sich Revolut mit drei Bankvorst√§nden verst√§rkt, gemeinsam kommen sie auf mehr als 85 Jahre Bankerfahrung. Litauen selbst hat sich in den letzten Jahren zu einem der attraktivsten Fintech-Hubs innerhalb der Europ√§ischen Union entwickelt und bietet ideale Voraussetzungen und Unterst√ľtzung f√ľr schnell wachsende Unternehmen.

Mit Revolut k√∂nnen Kunden in weniger als 3 Minuten ein kostenloses Girokonto er√∂ffnen, international geb√ľhrenfrei Geld transferieren, mehr als 25 W√§hrungen zum echten Wechselkurs halten sowie mittels Revolut Mastercard in 120 W√§hrungen ohne Auslandseinsatzgeb√ľhren weltweit kostenfrei bezahlen und Bargeld beheben. Aktuell kann zum kostenlosen Konto zus√§tzlich die Revolut Mastercard kostenfrei bestellt werden.

Claudio Wilhelmer, Revolut Country Manager DACH sagte:

\“Wir haben bisher die Bewerbung f√ľr eine Banklizenz aufgeschoben, da wir von Tag 1 an all unsere Ressourcen auf Produktinnovation fokussiert haben. Auch ohne Banklizenz konnten wir bisher √ľber 950.000 Kunden in ganz Europa gewinnen, viele davon √ľberlegen Revolut als Gehaltskonto und prim√§re Zahlungskarte zu verwenden.\“

\“Mit der eigenen Banklizenz bieten wir unseren Kunden schon bald die gewohnte Sicherheit der Europ√§ischen Einlagensicherung und gleichzeitig neue Finanzprodukte, darunter Spar- und Kreditprodukte. Mit Revolut bauen wir eine globale, mobile-first Finanzplattform um den Bed√ľrfnissen unserer internationalen Kunden im 21. Jahrhundert gerecht zu werden.\“

√úber Revolut:

Revolut ist Europas f√ľhrende digitale Banking App und erm√∂glicht es Kunden in weniger als 3 Minuten ein kostenloses Girokonto zu er√∂ffnen und dieses komplett per App zu verwalten. Kunden k√∂nnen mit Revolut international geb√ľhrenfrei Geld transferieren, mehr als 25 W√§hrungen zum echten Wechselkurs halten sowie weltweit kostenfrei in 120 W√§hrungen mittels der kontaktlosen Revolut Mastercard bezahlen sowie Bargeld abheben. Rund um dieses Kernprodukt erweitert das Unternehmen stetig sein Angebot an Finanzdienstleistungen.

Revolut wurde 2015 von den ehemaligen Bankern Nikolay Storonsky und Vlad Yetsenko gegr√ľndet. Bisher hat das Unternehmen aus London insgesamt mehr als 88 Millionen US-Dollar von einigen der weltweit erfolgreichsten Investoren wie Index Ventures, Balderton Capital und Ribbit Capital eingesammelt. Revolut ist derzeit in 42 europ√§ischen L√§ndern verf√ľgbar, besch√§ftigt mittlerweile √ľber 230 Mitarbeiter und hat bereits mehr als 950.000 Kunden gewonnen.

Kontaktdaten zur Aussendung:

nChad West, Head of Global Communications: chad@revolut.com
nClaudio Wilhelmer, Revolut Country Manager DACH: claudio@revolut.com
n
nPressemappe:
nKlicken Sie hier um zur Pressemappe zu gelangen:
nhttps://goo.gl/qU6bsa

nn

n Revolut bewirbt sich f√ľr eine europ√§ische Banklizenz und startet den Bau eines eigenen Zahlungsabwicklersn Existenzgründung