„Privatkonzert – Hausbesuch bei Kim Fisher und Wigald Boning“

Leipzig (ots) – Das MDR-Fernsehen sendet im Januar drei neue Folgen mit nationalen und internationalen Musikstars.

An einem besonderen Ort, dem \“Haus Schminke\“ in L√∂bau, 1933 von Stararchitekt Hans Scharoun erbaut und weltweit als Stilikone f√ľr das \“Neue Bauen\“ bekannt, begr√ľ√üt das Moderatorenduo seine musikalischen G√§ste. Hautnah und unplugged erlebt das Publikum beim \“Privatkonzert\“ internationale und deutsche Musikstars, die miteinander musizieren und mit den beiden Gastgebern ins Gespr√§ch kommen.

Die Band Karat, der irische S√§nger und Komponist Johnny Logan sowie Jazz-Pianistin Julia H√ľlsmann sind am 6. Januar, um 22.00 Uhr, zu Gast. Johnny Logan und Karat spielen u. a. ihre gro√üen Hits wie \“√úber sieben Br√ľcken\“ oder \“Hold me now\“ und verraten nebenbei wie Frontmann Claudius Dreilich seinen Heiratsantrag bekam oder warum Johnny Logan mit enger Hose auf dem Sofa im \“Haus Schminke\“ sitzt.

Am 20. Januar, 22.20 Uhr, treffen im \“Haus Schminke\“ Albrecht Mayer, einer der weltbesten Oboisten, die deutsche \“Adele\“ Alina und Popstar und Frauenschwarm Iggy von Lions Head aufeinander.

Albrecht Mayer – auch Musiker bei den Berliner Philharmonikern – zeigt wie kein anderer, dass die Oboe ein zu Unrecht untersch√§tztes Instrument ist. Der Popklassiker \“Bright eyes\“ ist, auf der Oboe gespielt, mindestens so sch√∂n wie das Original. S√§nger Iggy von Lions Head erkl√§rt, warum er als Solok√ľnstler einen Bandnamen hat und wie romantisch er wirklich ist. Newcomerin Alina wird u. a. auch mit Kim einen alten Hildegard Knef-Klassiker pr√§sentieren.

Mit Deutschrocklegende Heinz Rudolf Kunze und der amerikanischen Sängerin Della Miles wird es am 27. Januar, 22.20 Uhr, im MDR-Fernsehen ebenfalls stimmgewaltig.

Heinz Rudolf Kunze hat nat√ľrlich auch seinen gro√üen Hit aus dem Jahr 1985 mitgebracht: \“Dein ist mein ganzes Herz\“. Della Miles – fr√ľher auch Backgrounds√§ngerin f√ľr Whitney Houston – plaudert aus dem N√§hk√§stchen √ľber die damalige Arbeit mit dem Jahrhundertstar und zeigt, dass sie stimmlich recht nah am Original von \“I will always love you\“ ist.

\“Privatkonzert – Hausbesuch bei Kim Fisher und Wigald Boning\“ ist eine gemeinsame Produktion von der Deutschen Welle (DW) mit dem MDR.

Achtung Redaktionen: Fotos sind unter www.ard-foto.de abrufbar.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Bianca Hopp,
nTel.: (0341) 3 00 64 32,
nMail: presse@mdr.de,
nTwitter: @MDRpresse



\“Privatkonzert – Hausbesuch bei Kim Fisher und Wigald Boning\“ kann gesellschaft immobilien kaufen

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen vom 06.01. (KW1) bis 14.01.2018 (Woche 2)

Baden-Baden (ots) – Programmhinweise/-√§nderungen f√ľr das SWR Fernsehen

Samstag, 06. Januar 2018 (Woche 2)/03.01.2018

Nachgelieferten Untertitel f√ľr RP beachten!

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Die M√ľll-Helden vom Hemshof Wie die Feiertage entsorgt werden

Samstag, 13. Januar 2018 (Woche 3)/03.01.2018

Nachgelieferten Untertitel f√ľr RP beachten!

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Winterquartier Parkbank Die Obdachlosenhelfer von Trier

Pressekontakt: Grit Kr√ľger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de



SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen vom 06.01. (KW1) bis 14.01.2018 (Woche 2) gmbh auto kaufen leasen

kaufung gmbh planen und zelte

Geschäftsideen kaufung gmbh planen und zelte – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Fi√üm√ľhle

  • rn rn

rn rn

rn rn rn rn
rn rn

Sorry, no posts matched your criteria.

rn rn

rn
rnrnrn

rn

rn rn

rn rn rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

Klassik-Star Xavier de Maistre: Die Harfe kam auch mit in den Camping-Urlaub

Hamburg (ots) – Xavier de Maistre – weltweit erfolgreichster Solo-Harfenist – freut sich besonders, wenn er ein Publikum erreicht, das nicht dem typischen Klassik-Klientel entspricht: \“Das ist so gro√üartig, wenn ein Bodybuilder auf einmal zu Tr√§nen ger√ľhrt der Musik zuh√∂rt\“, erz√§hlt er in der aktuellen Ausgabe der BRIGITTE (ab heute Januar im Handel). Oft sind es Menschen, die er bei seinen regelm√§√üigen Besuchen im Fitness-Studio kennenlernt. Sport ist ein wichtiger Ausgleich f√ľr den Musiker, der zugibt, auch auf sein √Ąu√üeres zu achten: \“Ich liebe Sch√∂nheit\“, sagt der 44-J√§hrige, \“in der Familie wurde ich manchmal damit aufgezogen, als oberfl√§chlich bezeichnet.\“

De Maistre stammt aus altem franz√∂sischen Adel, seine Vorfahren waren Philosophen, Staatsm√§nner und Naturwissenschaftler. Musikalisch tritt de Maistre allerdings als erster Spross der Familie hervor. Mit neun Jahren begann er, Harfenunterricht zu nehmen. \“Jedes Mal, wenn wir in den Urlaub fuhren, wurde die Harfe mitgenommen,\“ erz√§hlt de Maistre, \“auch zum Campen\“.

Pressekontakt:

BRIGITTE
nStellv. Leiterin Markenkommunikation
nMaike Pelikan
nGruner + Jahr GmbH & Co KG
nTel: +49 (0) 40 / 37 03 – 21 57
nE-Mail: pelikan.maike@guj.de



Klassik-Star Xavier de Maistre: Die Harfe kam auch mit in den Camping-Urlaub gmbh kaufen mit verlustvortrag

Das Spiel beginnt! 100 Leute ziehen am Donnerstag auf ProSieben in ein Einfamilienhaus und k√§mpfen in „Get the F*ck out of my House“ um 100.000 Euro

}

nn

Das Spiel beginnt! 100 Leute ziehen am Donnerstag auf ProSieben in ein Einfamilienhaus und kaempfen in ,Get the F*ck out of my House\‘ um 100.000 Euron nIn der neuen Strategie-Reality-Show ,Get the F*ck out of my House\‘ leben 100 voellig fremde Menschen einen Monat lang gemeinsam in einem Einfamilienhaus – auf… mehr

n

n

nn

Unterf√∂hring (ots) – Das gro√üe Spiel um wenig Platz: Am Donnerstag, 4.01., um 20:15 Uhr beginnt auf ProSieben f√ľr 100 Kandidaten der Kampf um 100.000 Euro. In der neuen Strategie-Reality-Show \“Get the F*ck out of my House\“ leben 100 v√∂llig fremde Menschen einen Monat lang gemeinsam in einem Einfamilienhaus – auf lediglich 116 Quadratmetern. Die Haust√ľr ist nie verschlossen, jeder Kandidat darf das Haus jederzeit freiwillig verlassen. Damit ist f√ľr ihn die Show aber vorzeitig beendet. Wer am l√§ngsten durchh√§lt und das Haus als Letzter verl√§sst, gewinnt 100.000 Euro. Moderiert wird \“Get the F*ck out of my House\“ von Thore Sch√∂lermann (33) und Jana Julie Kilka (30).

\“Ich denke, dass man hier in den ersten zwei Wochen – wenn man sie denn √ľbersteht – als Teamplayer durchgehen sollte\“, sagt Oliver (32), Account-Manager aus Kaarst (NRW) zu Beginn der ersten Folge. \“Ich gehe ganz gechillt ins Haus und schaue, dass ich mich von Streitereien m√∂glichst fern halte\“, sagt Elisa, 23, Model aus Neuss. Doch bereits der Einzug ins Haus macht deutlich: Fair Play steht nicht f√ľr jeden Bewohner an erster Stelle. Ausgerechnet Kurt (82, Rentner aus der Schweiz), der √§lteste Mann im Haus, hat sich in ein provisorisches Bett im Flur gebastelt – ohne Matratze. F√ľr Kandidat Henri (29) ein unzumutbarer Zustand: \“F√ľr mich ist das selbstverst√§ndlich, dass ein 82-j√§hriger Mann in einem Bett schl√§ft und nicht irgendwo auf dem Fu√üboden liegt\“, schimpft der LKW-Fahrer aus Sachsen.

Teamplayer oder Stratege – wie werden die 45 fremden Frauen und die 55 fremden M√§nner ihren Alltag im Haus organisieren? Wer h√§lt am l√§ngsten durch? Wer verl√§sst das Haus als Letzter und gewinnt \“Get the F*ck out of my House\“ und damit 100.000 Euro?

Informationen und Fotomaterial zum Haus und den 100 Kandidaten sind ab sofort auf der \“Get the F*ck out of my House\“-Presseseite unter http://presse.prosieben.de/GTF abrufbar.

\“Get the F*ck out of my House\“ – ab 4. Januar 2018, donnerstags um 20:15 Uhr, auf ProSieben

Hashtag zur Show: #GTFOOMH

Bei Fragen:nnProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbHnKommunikation/PR Entertainment		BildredaktionnKevin Körber, Michael Benn		Tabea WernernTel. +49 [89] 9507-1187, -1188		Tel. +49 [89] 9507-1167nKevin.Koerber@ProSiebenSat1.com	    Tabea.Werner@ProSiebenSat1.comnMichael.Benn@ProSiebenSat1.com 



Das Spiel beginnt! 100 Leute ziehen am Donnerstag auf ProSieben in ein Einfamilienhaus und k√§mpfen in \“Get the F*ck out of my House\“ um 100.000 Euro gmbh kaufen forum

Exklusive Forsa-Umfrage f√ľr FRAU IM SPIEGEL: Kate beliebteste Royal

M√ľnchen (ots) – Prinzessin Catherine (35) ist aktuell der Deutschen Liebling. Das zeigt eine exklusive Forsa-Umfrage des Magazins FRAU IM SPIEGEL, in deren Rahmen 1002 Frauen und 1004 M√§nner in Deutschland befragt wurden: Wer ist die Beliebteste der Prinzessinnen und jungen K√∂niginnen? Kate nennen insgesamt 19 Prozent. Sie ergattert damit zum zweiten Mal in Folge die Spitzenposition in dem traditionellen FRAU IM SPIEGEL-Ranking. Die Gr√ľnde liegen nahe: Millionen Frauen f√ľhlten mit Kate, als sie Prinz George (4) wegen ihrer schweren Schwangerschafts√ľbelkeit nicht pers√∂nlich einschulen konnte. Zudem verriet Kate beim Deutschland-Besuch, dass sie Fan von \“Game of Thrones\“ sei. Die Fantasy-Serie ist bei jungen Leuten √ľberaus angesagt – kein Wunder somit, dass sie vor allem bei den 14- bis 29-J√§hrigen sehr gut ankommt (37 Prozent). Nicht zuletzt h√§lt der \“Kate-Faktor\“ nach wie vor an – was sie tr√§gt, ist im Nu ausverkauft. Prinz Williams Gattin ist f√ľr viele Frauen eine Inspiration. Daran d√ľrfte sich auch nichts √§ndern, wenn im Mai Prinz Harry (33) die sch√∂ne Meghan (36) heiratet.

Platz zwei auf der Beliebtheitsskala erreicht mit 14 Prozent Kronprinzessin Victoria von Schweden (40), die in der Vergangenheit bereits sechs Mal auf dem Beliebtheits-Thron sa√ü. Victoria kommt bei Frauen gut an (19 Prozent), doch bei M√§nnern (neun Prozent) will der Funke nicht so richtig √ľberspringen. Manchem ist sie wohl nicht \“cool\“ genug. F√ľr ihre k√ľnftige Rolle als K√∂nigin bringt Victoria jedoch die besten Voraussetzungen mit: Sie ist sehr gewissenhaft und verantwortungsbewusst. Denkt sie h√§ufig √ľber ihre Zukunft nach? \“Nein, ich lebe im Hier und Jetzt und gebe alles, um Schweden heute n√ľtzlich zu sein.\“

Die Bronzemedaille sichert sich K√∂nigin M√°xima (46) mit neun Prozent. Die niederl√§ndische Monarchin und Mutter von drei T√∂chtern – Kronprinzessin Amalia (14), Prinzessin Alexia (12) und Prinzessin Ariane (10) – scheint nichts aus dem Gleichgewicht zu werfen. Sie steckt voller Power und Lebenslust, ist unerm√ľdlich im Einsatz und verspr√ľht √ľberall gute Laune. Selbst nach dem traurigen Schicksalsschlag im vergangenen August, als ihr Vater Jorge Zorreguieta mit 89 Jahren verstarb, l√§chelte sie kurz darauf wieder tapfer. Im Beliebtheits-Ranking f√§llt auf, dass die 46-J√§hrige vor allem bei den √ľber 60-J√§hrigen sehr beliebt ist.

Die weiteren Pl√§tze belegen Kronprinzessin Mette-Marit (44) und Prinzessin Madeleine (35) mit jeweils drei Prozent, Prinzessin Sofia (33), K√∂nigin Letizia (45) und Kronprinzessin Mary (45) mit jeweils zwei Prozent, F√ľrstin Charl√®ne von Monaco (39) mit einem Prozent sowie Belgiens K√∂nigin Mathilde (44) mit null Prozent. (An 100 % fehlende Angaben = \“wei√ü nicht\“ / \“keine davon\“.)

Hinweis an Redaktionen: Die Ergebnisse der Umfrage sind bei Nennung von FRAU IM SPIEGEL frei verwendbar f√ľr Ihre Berichterstattung.

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
nRessortleitung Aktuell
nFrau im Spiegel
nTel.: 089-272708977
nE-Mail: ulrike.reisch@funke-zeitschriften.de



Exklusive Forsa-Umfrage f√ľr FRAU IM SPIEGEL: Kate beliebteste Royal gmbh kaufen finanzierung

test

Test Beitrag

test

Test Beitrag

Wie die kostenlose Kreditkarte auch kostenlos bleibt

}

nn

Wie die kostenlose Kreditkarte auch kostenlos bleibt
Quelle: CHECK24 (www.check24.de/kreditkarte/; 089 – 24 24 11 16); alle Angaben ohne Gew√§hr. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/CHECK24 GmbH/CHECK24.de\“

n

n

nn

M√ľnchen (ots) – Standardkreditkarten bei Hausbanken kosten bis zu 30 Euro im Jahr. Doch viele Gesch√§ftsbanken bieten kostenfreie Alternativen an. Diese erheben aber teilweise Zusatzgeb√ľhren, etwa beim Geldabheben im Ausland oder dem Bezahlen in einer fremden W√§hrung.*)

\“Kostenlose Kreditkarten sparen im Vergleich zu Angeboten mit Jahresgeb√ľhren viel Geld – bei falscher Nutzung kosten sie aber auch einiges\“, sagt Rainer Gerhard, Gesch√§ftsf√ľhrer im Bereich Kreditkarten bei CHECK24.

Von den zehn betrachteten Kreditkarten ohne Jahresgeb√ľhren sind bei einem typischen Nutzungsverhalten nur zwei dauerhaft kostenfrei. Durch Neukundenboni von bis zu 75 Euro bekommen Verbraucher bei zwei Angeboten im ersten Jahr unterm Strich sogar Geld zur√ľck. Manche Banken bieten Kreditkartenkunden auch zus√§tzliche Leistungen wie z. B. Auslandskrankenversicherungen oder Rabatte in Onlineshops.

Kleingedrucktes und pers√∂nliches Nutzungsverhalten bei der Wahl der Karte ber√ľcksichtige

Unabh√§ngig vom Kreditkarteninstitut sollten Verbraucher unbedingt auf das Kleingedruckte achten. Wird der gew√§hrte Kredit nicht innerhalb des vereinbarten Zeitraums vollst√§ndig zur√ľckgezahlt, fallen bei allen Banken hohe Dispozinsen an. \“Kunden sollten besonders auf die R√ľckzahlungsdetails achten\“, sagt Gerhard. \“Hiermit verdienen die Anbieter ihr Geld.\“

Welche Kreditkarte wirklich die g√ľnstigste ist, h√§ngt von den pers√∂nlichen Zahlungsgewohnheiten des Nutzers ab. Kunden, die einen Rechnungsausgleich per √úberweisung regelm√§√üig vergessen, greifen besser zu Karten, bei denen ausstehende Betr√§ge automatisch per Lastschrift eingezogen werden.

*)vollständige Tabelle mit allen betrachteten Angeboten und weiteren Details unter: http://ots.de/dOmHM

√úber CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands gr√∂√ütes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden w√§hlen aus √ľber 300 Kfz-Versicherungstarifen, √ľber 1.000 Strom- und √ľber 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, √ľber 250 Telekommunikationsanbietern f√ľr DSL und Mobilfunk, √ľber 5.000 angeschlossenen Shops f√ľr Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, √ľber 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und √ľber 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die pers√∂nliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist f√ľr Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erh√§lt CHECK24 eine Verg√ľtung. Das Unternehmen CHECK24 besch√§ftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in M√ľnchen.

Pressekontakt:

Pressekontakt CHECK24
nJulia Leopold, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174,
njulia.leopold@check24.de
nDaniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47
n1170, daniel.friedheim@check24.de



Wie die kostenlose Kreditkarte auch kostenlos bleibt Kommanditgesellschaft

Volle Stra√üen am FerienendeADAC Stauprognose f√ľr 5. bis 7. Januar

M√ľnchen (ots) – Starker Urlauberr√ľckreiseverkehr wird am Wochenende zu Staus und Behinderungen in Richtung Norden f√ľhren. In Baden-W√ľrttemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Th√ľringen und dem Saarland sowie in den Niederlanden enden in K√ľrze die Ferien. Ab Freitagnachmittag m√ľssen Urlauber und Pendler mit Verz√∂gerungen rechnen. Der 6. Januar (Heilige Drei K√∂nige) ist zwar in drei Bundesl√§ndern ein Feiertag, ein Lkw-Fahrverbot gibt es an diesem Tag jedoch nicht. In √Ėsterreich und Italien sind keine Lkw √ľber 7,5 Tonnen unterwegs.

Die wichtigsten Staustrecken (in beiden Richtungen):

   - A 1 K√∂ln - Dortmund - Bremen - Hamburgn   - A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlinn   - A 3 Passau - N√ľrnberg - Frankfurt - K√∂ln - Oberhausenn   - A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresdenn   - A 5 Basel - Karlsruhe - Hattenbacher Dreieckn   - A 6 Metz/Saarbr√ľcken - Mannheim - Heilbronn - N√ľrnbergn   - A 7 F√ľssen/Reutte - Ulm - W√ľrzburg - Hannover - Hamburgn   - A 8 Salzburg - M√ľnchen - Stuttgart - Karlsruhen   - A 9 M√ľnchen - N√ľrnberg - Berlinn   - A 24 Hamburg - Berlinn   - A 61 Ludwigshafen - Koblenz - M√∂nchengladbachn   - A 81 Singen - Stuttgartn   - A 93 Kufstein - Inntaldreieckn   - A 95 /B 2 M√ľnchen - Garmisch-Partenkirchenn   - A 96 M√ľnchen - Lindaun   - A 99 Umfahrung M√ľnchen 

Auch in den Nachbarl√§ndern sorgen Winterurlauber f√ľr volle Stra√üen und zahlreiche Staus. In den Niederlanden, √Ėsterreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Belgien enden wie auch in Deutschland die Ferien.

Die staureichsten Strecken hier:

   - √Ėsterreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 n     Brenner-, A 14 Rheintalautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die n     Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstra√üenn   - Italien: A 22 Brennerautobahn sowie die Stra√üen im Puster-, n     Gr√∂dner- und Gadertal und im Vinschgaun   - Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen -Z√ľrich -Bern n     und die Zufahrtsstra√üen der Skigebiete Graub√ľndens, des Berner n     Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz; l√§ngere n     Wartezeiten an den Autoverladestationen Furka, L√∂tschberg und n     Vereina 

Pressekontakt:

Katharina Lucà
nTel.: (089) 7676-2412
nkatharina.luca@adac.de



Volle Straßen am Ferienende
ADAC Stauprognose f√ľr 5. bis 7. Januar gesellschaft immobilie kaufen